Alle Veranstaltungen

Mehr erfahren

DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 6308-0
Fax: +49 69 6308-9863
E-Mail: dke@vde.com

DKE-News

Mehr erfahren
Händedruck von zwei Geschäftsleuten
ty / Fotolia
08.05.2018 Seite 1760 0

Preise + Ehrungen

Ausgezeichnete Normungsexperten

Bei uns sitzen alle an einem Tisch. Ingenieure, Techniker und Wirtschaftsexperten genauso wie hauptberufliche Mitarbeiter der DKE. Sie kommen aus Unternehmen, Verbänden, Forschung, Lehre und Politik. Was sie vereint, ist ihre Leidenschaft für technologische Innovationen. Ob erfahrener Mitarbeiter oder wissbegieriger Nachwuchs: Gemeinsam erbringen sie Höchstleistungen und tragen so zum Erfolg der elektrotechnischen Normung bei. In Deutschland und auf internationaler Ebene.

Dr.-Ing. Bernhard Thies zum stellvertretenden CENELEC-Präsident gewählt

Dr. Bernhard Thies

Der ehemalige Geschäftsführer von VDE|DKE genießt das Vertrauen der Delegierten. Nach drei Jahren CENELEC-Präsidentschaft wird er nun mit seinem Nachfolger Dany Sturtewagen die Normung in Europa vorantreiben.

| VDE / Hannibal
21.06.2018 Pressemitteilung

Drei Jahre als Präsident von CENELEC reichten ihm nicht: Am 21.6.2018 wählten die Delegierten Dr. Bernhard Thies zum stellvertretenden CENELEC-Präsidenten. Der ehemalige Sprecher der Geschäftsführung der vom VDE getragenen Normungsorganisation DKE tritt zum 01. Januar 2019 sein Amt an und steht damit weiterhin mit dem ihm nachfolgenden CENELEC-Präsidenten Dany Sturtewagen aus Belgien an der Spitze des Europäischen Komitees für Elektrotechnische Normung. 

Mehr erfahren

DKE-Nadel in Gold geht an Dr. Ulrich Spindler

Dr. Ulrich Spindler

Die goldene DKE-Nadel geht dieses Jahr an Dr. Ulrich Spindler.

| privat
04.05.2018 Pressemitteilung

VDE|DKE würdigt den Normungsexperten für seine herausragenden Leistungen in führenden Funktionen bei IEC, CENELEC und VDE|DKE. Spindler arbeitete an zukunftsorientierter Gestaltung des Normungssystems sowie der Konformitätsbewertung zur Sicherung der Stellung Deutschlands als eine der führenden Wirtschaftsnationen mit.

Mehr erfahren

Verleihung der DKE-Nadel 2018

Preisträger des STS-Programms und der DKE-Nadel gemeinsam auf der Bühne

Preisträger des STS-Programms und der DKE-Nadel gemeinsam auf der Bühne

| DKE
24.04.2018 Ehrung

Zwei Herren wurden anlässlich des DKE Innovation Campus 2018 für ihre herausragenden Leistungen in der elektrotechnischen Normung mit der DKE-Nadel ausgezeichnet.

Zum Artikel

2017

CENELEC-Pin-Award für VDE|DKE-Experten und -Mitarbeiter

Internationale Auszeichung für unsere Normungsexperten

Dezember 2017

Internationale Auszeichung für unsere Normungsexperten

Dezember 2017

CEN und CENELEC als europäische Normungsorganisationen sind sich bewusst, dass nur durch die Mitarbeit der Experten die Normungsarbeit erfolgreich ist. So arbeiten ca. 60.000 Experten bei CEN und CENELEC, um pro Jahr durchschnittlich 1.550 Normen neu zu veröffentlichen. Die DKE entsendet Experten in die Gremien von CENELEC und stellt in vielen CENELEC-Gremien Sekretäre und Vorsitzende (Chairman). Sowohl Sekretär als auch Vorsitzender tragen eine besondere Verantwortung für den Erfolg des Gremiums bei der Erarbeitung neuer Normen. Daher ehrten vor kurzem CEN und CENELEC zehn Vorsitzende und drei Sekretäre mit dem Pin-Award.

Wir freuen uns, dass unter den fünf CENELEC-Preisträgern aus Deutschland

  • Dr. Werner Knaupp als Vorsitzender des TC 82 “ Photovoltaische Solarenergie-Systeme”,
  • VDE|DKE-Mitarbeiter Thomas Wegmann als Sekretär des TC 215 “ Elektrotechnische Aspekte von Telekommunikationseinrichtungen” und
  • Dr. Marcus Adams als Sekretär des TC 65X “ Industrielle Prozessleit- und Automatisierungstechnik”

ausgezeichnet wurden.

Die CENELEC-Pin-Awards überreichte Dr. Bernhard Thies, CENELEC-Präsident und früherer VDE|DKE-Geschäftsführer.

Mehr erfahren
gruppenfoto-1906-heiko-wolfraum-fotodesign

Verleihung des IEC 1906 Award

Das Deutsche Nationale Komitee der IEC freut sich, 31 deutsche Normungsexperten als Preisträger auszuzeichnen.

26.10 2017

gruppenfoto-1906-heiko-wolfraum-fotodesign

Das Deutsche Nationale Komitee der IEC freut sich, 31 deutsche Normungsexperten als Preisträger auszuzeichnen.

26.10 2017

Roland Bent, DKE-Vorsitzender und Michael Teigeler, Geschäftsführer der DKE hoben die unentbehrliche Arbeit der Experten aus Deutschland für die DKE und die IEC hervor und dankten den Preisträgern. Nur durch ihren außerordentlichen Einsatz in den internationalen Gremien gelänge es uns, den Wandel international glaubhaft zu vertreten und voranzutreiben.

Wir als Deutsches Nationales Komitee der IEC freuen uns, dass die Preisträger das hohe Ansehen der deutschen Normungsarbeit in der IEC unterstreichen.

Geehrt wurden
Peter Zwanziger - Foto

Verleihung des Thomas A. Edison Award

Gratulation! Eine der höchsten Auszeichnungen der IEC für Dr. Peter Zwanziger

Oktober 2017

Peter Zwanziger - Foto

Gratulation! Eine der höchsten Auszeichnungen der IEC für Dr. Peter Zwanziger

Oktober 2017

Mit Herrn Dr. Peter Zwanziger zeichnet das Standardization Management Board der IEC einen innovationstreibenden Experten aus. Als langjähriger Leiter des Gremiums für Leistungselektronik (TC 22) stärkte er die Zusammenarbeit mit anderen Komitees, wie beispielsweise dem Komitee für Photovoltaik System TC82, maßgeblich. Er beriet als Mitglied im zugehörigen Advisory Committe für Energieffizienz andere Gremien in und außerhalb der IEC.

In seiner Laudatio betonte der Vorsitzende des Standardization Management Boards, Dr. Ralph Sporer diese fachlichen und persönlichen Kompetenzen als unerlässlich für die erfolgreiche Arbeit in der Normung.

Dr. Zwanziger bedankte sich in seiner Antwort seinem Mentor, Mr. Jean-Louis Sanhet vom Französischen Nationalen Komitee, der ihn diese Fähigkeiten als wichtiger Erfolgsfaktor in der Normung empfohlen hat.

Er schlug die Brücke zwischen dem beeindruckenden historischen Tagungsraum des Österreichischen Verbandes für Elektrotechnik und der Geschichte eines der ältesten Komitees der IEC, dem TC 22. Dieses hat sich von der Normung von mannshohen mit Quecksilber gefüllten Röhren zu der von modernen, vergleichsweise winzigen Leistungs-Halbleitern entwickelt und ist dadurch immer am Puls der Produktentwicklung der Industrie geblieben. Für Kontinuität in diesem Sinne steht nun der Nachfolger als Chair, Herr Dr. Benno Weis. Die SMB-Mitglieder werden Dr. Weis unterstützen, das Gremium auf Erfolgskurs zu halten.

Wir gratulieren!

Mehr erfahren

DKE-Nadel 2017

Drei verdiente Normungsexperten wurden ausgezeichnet.

10. Mai 2017

Drei verdiente Normungsexperten wurden ausgezeichnet.

10. Mai 2017

Während des Innovation Campus fand die Ehrung im besonderen Ambiente des Hanauer Congress Park statt, und jeder der drei Herren hatte einen persönlichen Laudator: DKE-Vorsitzender Roland Bent, sein Stellvertreter Professor Dieter Wegener und Michael Teigeler, DKE-Geschäftsführer.

Feierlich überreichten sie die DKE-Nadel den folgenden herausragenden Technischen Experten:

  • Dr. Volker Diers (BASF, Ludwigshafen)
  • Georg Luber (Siemens AG, Regensburg)
  • Hans-Peter Steimel (BG ETEM, Köln)
Mehr erfahren

2016

IEC 1906 Award (2)

Verleihung des IEC 1906 Award

36 der 164 Preisträger kommen aus Deutschland

31.10.2016

IEC 1906 Award (2)

36 der 164 Preisträger kommen aus Deutschland

31.10.2016

Seit 2004 verleiht die IEC jedes Jahr Technischen Experten aus aller Welt den IEC 1906 Award in Anerkennung herausragender Leistungen zum Wohle der internationalen Normung und gedenkt  gleichzeit ihrem Gründungsjahr.


Dass 2016 von den insgesamt 164 Preisträgern 36 aus dem deutschen Nationalen Komitee kommen, freut uns ganz besonders!

Folgenden Damen und Herren wurden am 31. Oktober im feierlichen Rahmen mit dem IEC 1906 Award ausgezeichnet:

Prof. Dr. Erik Jacobson
Universität Tübingen

TC 1 "Terminology"

Armin Heindel
Siemens AG

TC 9 "Electrical equipment and systems for railways"

Christian Krömer
Siemens AG

TC 9 "Electrical equipment and systems for railways"

Harald Glabsch
Institut für Arbeitsschutz der DGUV-IFA 

TC 17 "High-voltage switchgear and controlgear"

Benno Weis
Siemens AG - Digital Factory Division

TC 22 "Power electronic systems and equipment"

Sanjay Mukoo
Siemens AG - Energy Sector

TC 22 "Power electronic systems and equipment"

Dr. Uwe Schmidt
Hochschule Zittau/Görlitz
Fakultät Elektrotechnik und Informatik

TC 28 "Insulation co-ordination"

Dr. Elmar Fuchs
VDMA, Verband der Maschinenhersteller

TC 31 "Equipment for explosive atmospheres"

Ludwig Birkl
Siemens AG

TC 32 "Fuses"

Peter Brogl
Mersen Deutschland Eggolsheim GmbH

TC 32 "Fuses"

Joachim Wosgien
PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

TC 37 "Surge arresters"

Heribert Schorn
Institute for International Product - Safety GmbH - I2PS

TC 42 "High-voltage and high-current test techniques"

Clemens C. W. Ruppel
EPCOS AG

TC 49 "Piezoelectric, dielectric and electrostatic devices and associated materials for frequency control, selection and detection"

Charalambos Freed

TC 59 "Performance of household and similar electrical appliances"

Ursula Kniesberg
Philips Medical Systems DMC GmbH

TC 62 "Electrical equipment in medical practice"

Dr. rer. nat. Ludwig Büermann
PTB Physikalisch-Technische Bundesanstalt

TC 62 "Electrical equipment in medical practice"

Dr. Lutz Rauchhaupt
ifak - Institut für Automation und Kommunikation e.V. Magdeburg

TC 65 "Industrial-process measurement, control and automation"

Adrian Sharman

Peter Huber Kältemaschinenbau AG

TC 66 "Safety of measuring, control and laboratory equipment"

Dr. Joachim Gerster
Vacuumschmelze GmbH & Co. KG

TC 68 "Magnetic alloys and steels"

Stefan Siebert
Dr. Brockhaus Messtechnik GmbH & Co. KG

TC 68 "Magnetic alloys and steels"

Klaus-Wolfgang Klingner
DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

TC 72 "Automatic electrical controls"

Martin Brose
BG Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse

TC 76 "Optical radiation safety and laser equipment"

Dr. Waldemar Stoecklein
Corning Optical Communications GmbH & Co. KG

TC 86 "Fibre optics"

Axel Thiel
OC GmbH

TC 86 "Fibre optics"

Dr. Wolfgang Habel
BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Abt. VIII.1
TC 86 "Fibre optics"
Mike Wöbbeking
DNV GL - Energy
TC 88 "Wind energy generation systems"
Dr. Ulrich von Pidoll
PTB Physikalisch-Technische Bundesanstalt
TC 101 "Electrostatics"
Rainer Pfeifle
WOLFGANG WARMBIER GmbH & Co. KG
TC 101 "Electrostatics"
Dr. Thomas Fischer
Siemens Healthcare GmbH
TC 106 "Methods for the assessment of electric, magnetic and electromagnetic fields associated with human exposure"
Dr. Joachim Zietlow
Sony Europe Ltd.

TC 111 "Environmental standardization for electrical and electronic products and systems"

Dr. Mihails Kusnezoff
Fraunhofer Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS)
TC 113 "Nanotechnology for electrotechnical products and systems"
Peter Kaluza
Siemens AG - Digital Factory Division
TC 121 "Switchgear and controlgear and their assemblies for low voltage"
Werner Böser
ABB STOTZ-KONTAKT GmbH
TC 121 "Switchgear and controlgear and their assemblies for low voltage"
Michael Hingott
TÜV SÜD Product Service GmbH
IECEE "IEC system of conformity assessment schemes for electrotechnical equipment and components"
Günter Gabriel
Pepperl+Fuchs GmbH
IECEx "IEC system for certification to standards relating to equipment for use in explosive atmospheres"
Dr. Lars Sitzki
TÜV NORD International GmbH & Co. KG
IECRE "IEC system for certification to standards relating to equipment for use in renewable energy applications"

91-uwe-kampet

Uwe Kampet erhält die höchste Auszeichnung der IEC

20.07.2016

91-uwe-kampet

20.07.2016

Im Juni vor genau 110 Jahren wählte die damals neu gegründete Internationale Elektrotechnische Kommission den Mathematiker, Physiker und Ingenieur William Thomson zu ihrem allerersten Präsidenten. Thomson allerdings war zu diesem Zeitpunkt bereits unter seinem Adelstitel bekannt, und wir erinnern ihn unter dem Namen „Lord Kelvin“. Zu seinem Gedenken verleiht die IEC den Lord Kelvin Award als höchste Ehrung und nicht jedes Jahr findet sich ein Kandidat, der den hohen Ansprüchen genügt.

Umso mehr freuen wir uns, dass diese Auszeichnung im Rahmen der diesjährigen IEC Generalversammlung in Frankfurt an Herrn Uwe Kampet verliehen wird.

Herr Kampet ist seit 1990 als Experte für Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) im Bereich der Hausgeräte in der DKE aktiv. Kurze Zeit später beginnt er auch Aufgaben in der Europäischen und Internationalen Normung wahrzunehmen. Darüber hinaus engagiert er sich im Internationalen Sonderkomitee für Funkstörungen (CISPR). In all diesen Organisationen übernimmt er Führungsverantwortung als Komitee-Vorsitzender.

Er ist einer der wenigen Experten, die nicht nur in der Normung aktiv sind, sondern er prägt auch die Arbeit der Konformitätsbewertung. Aktuell ist er Mitglied im „Conformity Assessment Board“ der IEC.

In der Europäischen Normung (CENELEC) übernimmt er 2014 die Verantwortung des Vice-President Technik und leitet hier wichtige Reformen ein.

In der DKE gehört er dem Beirat für Internationale und Nationale Koordinierung an, dessen Leitung er jüngst übernommen hat. Den Beirat für Konformitätsbewertung leitet er bereits seit 2014.

Weitere Details können sie dem Admin Circular der IEC entnehmen.

DKE-Nadel 2016

Zwei verdiente Normungsexperten wurden ausgezeichnet.

11. Mai 2016

Zwei verdiente Normungsexperten wurden ausgezeichnet.

11. Mai 2016

Während der DKE-Tagung im Büsing Palais in Offenbach am Main wurden herausragende Experten der Elektrotechnik geehrt.

Der Vorsitzender der DKE Roland Bent lobte das außergewöhnliche Engagement, mit dem sich die beiden Herren für das Wohl der Normung und der Allgemeinheit eingesetzt haben – und einsetzen. Er überreichte die DKE-Nadel an

  • Winfried Tröster (Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG, Kirchhundem)
  • Claus-Dieter Ziebell (Siemens AG, Regensburg)
Mehr erfahren
colin-de-vrieze

Best Thesis Award 2015 für Colin de Vrieze

– unser Science-to-Standards-Programm (STS) trägt Früchte –

17.05.2016

colin-de-vrieze

– unser Science-to-Standards-Programm (STS) trägt Früchte –

17.05.2016

Während der DKE-Tagung 2016 in Offenbach präsentierte Colin de Vrieze (RWTH Aachen) im Rahmen des Themenforums "Zukunft Nachwuchs" seine Bachelorarbeit .

Herrn de Vriezes Abschlussarbeit beschreibt eine neue, bidirektionale Art der Kommunikation zwischen Leuchte und Schalter, die eine hohe Energieeffizienz ermöglicht – der Bedarf an Standardisierung, Testing sowie Zertifizierung ist geweckt.

Für seinen Aufsatz wurde Colin de Vrieze im Büsing Palais mit dem Best Thesis Award 2016 ausgezeichnet – ein Beispiel für den Erfolg des STS-Programms, mit dem wir Studierende bei der Ausarbeitung ihrer Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeit effektiv unterstützen.

182 Thies_Foto 2014 Kopie

Dr. Bernhard Thies seit 1. Januar 2016 CENELEC-Präsident

21.01.2016

182 Thies_Foto 2014 Kopie

21.01.2016

Dr. Bernhard Thies wurde am 12.06.2014 auf der CENELEC-Generalversammlung zum neuen Präsidenten der europäischen Normungsorganisation CENELEC (Europäisches Komitee für Elektrotechnische Normung) gewählt.

Am 1. Januar 2016 tritt der Sprecher der DKE-Geschäftsführung die Nachfolge des Norwegers Tore Trondvold an der Spitze des Europäischen Komitees für Elektrotechnische Normung an.

Dr. Thies ist seit Jahren in der nationalen, europäischen und internationalen Normung aktiv. Zu seinen wichtigen Zielen als CENELEC-Präsident zählt

die Umsetzung
der gemeinsamen Normungsstrategie „Ambitions 2020“ von CENELEC und CEN (Europäisches Komitee für Normung) und
des CENELEC-Implementierungsplans,
die Weiterentwicklung neuer Normungskonzepte in branchen- und disziplinübergreifenden systemischen Zukunftsfeldern
wie Smart Grids, Industrie 4.0 ect. sowie
die Vertiefung der Zusammenarbeit mit internationalen Normungsorganisationen
wie der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC).
„Das Vertrauen in mich beruht nicht zuletzt auch auf der stabilen Basis, die unserem Nationalen Komitee zugrunde liegt. Durch das Engagement und den Einsatz der DKE-Mitarbeiter haben wir, und damit auch ich, einen hervorragenden Ruf in Europa“, so Dr. Thies bei der Bekanntgabe seiner Wahl.

thies-interview-cnis

Dr. Bernhard Thies im China Standardization Magazin

"Wie begegnet die DKE den Herausforderungen des Wandels in der Standardisierung heute und in der Zukunft?"

21.01.2016

thies-interview-cnis

"Wie begegnet die DKE den Herausforderungen des Wandels in der Standardisierung heute und in der Zukunft?"

21.01.2016

Downloads + Links

2015

Joachim von der Ohe

Verleihung des CEN-CENELEC Pin Award 2015

Joachim von der Ohe wird für herausragendes Engagement gewürdigt

30.11.2015

Joachim von der Ohe

Joachim von der Ohe wird für herausragendes Engagement gewürdigt

30.11.2015

Im Rahmen des CEN-CENELEC Technical Body Officers Seminars in Brüssel findet am 1. Dezember 2015 die Verleihung des Pin Award 2015 statt. Geehrt werden Verantwortliche der Technischen Komitees, die erheblich zu den Arbeiten beigetragen haben. 

Herr von der Ohe hat sich besondere Verdienste durch tatkräftiges Wirken in der europäischen Normung erworben und wird dieses Jahr als einziger deutscher Vorsitzender eines CLC-Komitees mit dem diesjährigen Pin Award ausgezeichnet.

Joachim von der Ohe – seit April 2003 Chairman des CLC/TC 40XB „Resistors“

Das CLC/TC 40XB "Resistors" ist zuständig für die Normung von Festwiderständen und Potentiometern für Anwendungen in der Elektronik. Bei der Übernahme der IEC-Normen als Europäische Norm sind oft Änderungen in Form von gemeinsamen Abänderungen erforderlich. Sie werden von CLC/TC 40XB erstellt.

Als Chairman arbeitet Herr von der Ohe konsensorientiert, ist jederzeit bestrebt die Aktivitäten des Gremiums zu stärken und auch schwierige Situationen aufzulösen. Er verfügt über hochqualifiziertes Wissen der elektronischen Bauteile, deren Normung und Standardisierung. Sein hervorragendes Gespür für die verschiedenen Stufen und Feinheiten des Normungsprozesses verbindet er mit proaktivem Handeln.

Auch auf nationalem und internationalem Parkett ist Herr von der Ohe aktiv als

  • Mitarbeiter DKE/GK 613 „Widerstände“ seit September 2001,
  • Obmann DKE/GK 613 „Widerstände“  seit September 2003,
  • deutscher Sprecher IEC/TC 40 "" seit März 2003 und
  • Convenor IEC/TC 40/WG 39 „General items and harmonization“ seit  November 2014.

Wir gratulieren Herrn von Ohe ganz herzlich zur Verleihung des CENELEC-Pin Award 2015 und danken ihm für seinen Einsatz zum Wohle der Normung. 

 

Das Europäische Komitee für elektrotechnische Normung (CENELEC) ist eine der drei großen Normungsorganisationen in Europa. Es ist zuständig für die europäische Normung im Bereich Elektrotechnik. Zusammen mit ETSI (Europäisches Institut für Telekommunikationsnormen) und CEN (Europäisches Komitee für Normung) bildet CENELEC das europäische System für technische Normen.

Wolfgang Niedziella

Erster deutscher IECEE-Vorsitzender

Wolfgang Niedziella ist neuer Vorsitzender des IECEE (IEC System for Conformity Testing and Certification of Electrotechnical Equipment and Components)

11.06.2015

Wolfgang Niedziella

Wolfgang Niedziella ist neuer Vorsitzender des IECEE (IEC System for Conformity Testing and Certification of Electrotechnical Equipment and Components)

11.06.2015

"Die IECEE-Konformitätsbewertungssysteme mit über 100.000 Prüfberichten pro Jahr bieten eine zuverlässige Basis für den weltweiten Marktzugang elektrotechnischer Erzeugnisse. Ich werde mich für eine verstärkte Ausgestaltung dieser Systeme einsetzen", so Wolfgang Niedziella, Geschäftsführer des VDE-Prüfinstituts.

Die Wahl des fand im Rahmen der IECEE-Sitzung am 3. und 4. Juni 2015 in Dubai statt. Herr Niedziella ist der erste Deutsche, der diese Position einnimmt und bis 2018 innehaben wird.

Etwa 160 Regierungen haben sich gemäß der Vereinbarung mit der Welthandelsorganisation ) verpflichtet, ihre Gesetze und Verordnungen an Internationalen Normen und Konformitätsbewertungssystemen auszurichten.

IEC bietet derzeit vier Konformitätsbewertungssysteme auf Basis von IEC-Normen an:

    • IECEx für explosionsgeschützte Betriebsmittel
    • IECQ für ein Qualitätsmanagementsystem elektronischer Bauelemente
    • IECRE für erneuerbare Energien (Photovoltaik-, Windenergie- und Meeresenergieanlagen)
    • IECEE für elektrische Betriebsmittel.

Kontakt

Dr. Gerhard Imgrund
500-1906-award-gruppe-2

IEC 1906 Award

24 der 142 Preisträger kommen aus Deutschland

10.09.2015

500-1906-award-gruppe-2

24 der 142 Preisträger kommen aus Deutschland

10.09.2015

Mit dem 2004 ins Leben gerufenen IEC 1906 Award zollt die IEC der Leistung weltweit tätiger Technischer Experten Anerkennung und erinnert gleichzeitig an ihr Gründungsjahr.

Diese jährliche Auszeichnung würdigt Fachkompetenz sowie besonderes Engagement zum Wohle der internationalen Normung. Dass Deutschland 24 der 142 Preisträger stellt, lässt uns erneut einen führenden Platz unter den Nationalen Komitees einnehmen.

Folgende Herren erhielten dieses Jahr den IEC 1906 Award:

Dr. Rolf Behrens
PTB, Physikalisch-Technische
Bundesanstalt

TC 45 "Nuclear Instrumentation"

Dieter Bindzus

TC 61 "Safety of household and similar electrical appliances"

Ewald Bockel
Siemens AG

TC 17 "High-voltage switchgear and controlgear"

Thomas Bömer
Institut für Arbeitsschutz der DGUV-IFA 

TC 44 "Safety of machinery - Electrotechnical aspects"

Henry Dawidczak
Siemens AG

TC 57 "Power systems managment and associated information Exchange"

Dr. Edgar Dullni
ABB AG 

TC 17 "High-voltage switchgear and controlgear"

Peter Ferstl
Siemens AG

TC 57 "Power systems managment and associated information Exchange"

Dieter Fietz
TÜV SÜD Product Service GmbH

IECEE (IEC System of Conformity Assessment Schemes for Electrotechnical Equipment and Components)

Dr. Wilhelm Goldstein
Prüfstelle für Strahlenschutz München

TC 62 "Electrical equipment in medical practice"

Dr. Klaus Haverkamp

TC 64 "Electrical installations and protection against electric shock"

Erwin Heberer
Gutachterbüro E. M. Heberer

TC 76 "Optical radiation safety and laser Equipment"

Alexander Jaus
Avago Technologies GmbH

TC 47 "Semiconductor devices"

Dr. Bernhard Klaußner
Siemens AG

TC 112 "valuation and qualification of electrical insulating materials and Systems"

Andreas Klink
Teseq GmbH

CISPR (International special committee on radio interference)

Rainer Knuff
Siemens AG

TC 17 "High-voltage switchgear and controlgear"

Lothar Laske
BMW AG

CISPR (International special committee on radio interference)

Peter Nowicki
Andritz Hydro GmbH

TC 4 "Hydraulic turbines"

Hauke Peters
ABB AG

TC 17 "High-voltage switchgear and controlgear"

Dr. Holger Pufahl
Siemens Healthcare Diagnostics
Products GmbH

TC 66 "Safety of measuring, control and laboratory Equipment"

Dr. Peter Renner
DZG Deutsche Zählergemeinschaft Messtechnik

TC 13 "Electrical energy measurement and control"

Dr. Reinhard Salffner

TC 1 "Terminology"

Andreas Schneider
Sony Deutschland GmbH

TC 111 "Environmental standardization for electrical and electronic products and Systems"

Dr. Bernd Schulz
ITRON Zähler & Systemtechnik GmbH

TC 13 "Electrical energy measurement and control"

Dr. Karl-Heinz Weck
FGH, Forschungsgemeinschaft für elektrische Anlagen und Stromwirtschaft e. V.

TC 28 "Insulation co-ordination"

600X400-dke-nadel-2015

DKE-Nadel anlässlich DKE-Tagung am 6. Mai 2015 verliehen

DKE-Vorsitzender würdigte außerordentlich engagierte Experten

07.05.2015

600X400-dke-nadel-2015

DKE-Vorsitzender würdigte außerordentlich engagierte Experten

07.05.2015

Zum elften Mal seit 2005 wurden während der jährlichen DKE-Tagung im Büsing Palais in Offenbach hervorragende Experten der Elektrotechnik ausgezeichnet. Roland Bent, Vorsitzender der DKE, betonte den außergewöhnlichen Einsatz, mit dem die drei Herren sich um das Wohl der Normung und der Allgemeinheit verdient gemacht haben.

Folgende Technische Experten wurden am 6. Mai von Herrn Bent mit der DKE-Nadel geehrt:

Rudolf Cater (Gustav Hensel GmbH & Co. KG, Lennestadt)

Herr Cater ist seit langem ein geschätzter Experte und Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Normung in den Bereichen der elektrischen Installationstechnik, der Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen und der Infrastruktur für E-Mobility. Durch seine umfangreichen Fachkenntnisse sowie sein vermittelndes, aber bestimmtes Auftreten genießt er höchste Anerkennung unter den Experten aller Fachkreise, sowohl national als auch international. 1989 wurde er in das DKE/K 543 "Insta-Verteiler und Verlegungsmaterial" berufen, 1999 zum Obmann gewählt. Ebenfalls 1989 wurde er zum Mitarbeiter im DKE/UK 431.1 "Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen" berufen, 2001 folgte die Wahl zum stellvertretenden Obmann und ab Dezember 2003 zum stellvertretenden Deutschen Sprecher des gleichnamigen IEC-Komitees. 2001 wurde Herr Cater in das DKE/K 415 "Klemmstellen und Klemmen für Niederspannung" berufen, war Obmann bis 2008. Im Jahr 2009 wurde er in das DKE/K 353 "Elektrostraßenfahrzeuge" berufen und unterstützte schwierige Abstimmungen auf internationaler Ebene.

Dr. Ingo Diefenbach (Westnetz GmbH, Dortmund)

Herr Dr. Diefenbach wurde seit 1997 in verschiedene Gremien aus fünf Fachbereichen, der Standardisierung und in den Technischen Beirat Konformitätsbewertung(TBKON) berufen. Neben dieser breiten Aufstellung und der Anzahl von Gremien ist die aktive Rolle, die er dort spielt, insbesondere seit 2009 als Treiber der Normung zur Elektromobilität, hervorzuheben. Herr Dr. Diefenbach leistet Beiträge zu technischen Details bis hin zu systemischen Fragen der Normung – in diesem Sinne verkörpert er das DKE-Motto "Dialog, Kompetenz und Engagement" in vorbildlicher Art und Weise. 1997 wurde er in das DKE/K 124 "Hochspannungs- und Hochstrom-Prüftechnik", 2000 in das DKE/UK 411.1 "Starkstromkabel" berufen. 1999 wurde er in den TBKON und 2009 in den Lenkungskreis E-Mobility inklusive Arbeitskreise berufen. 2010 wurde Herr Dr. Diefenbach zum stellvertretenden Obmann des DKE/K 353 "Elektrostraßenfahrzeuge" sowie zum Deutschen Sprecher der Spiegelgremien bei IEC und CENELEC gewählt.

Dr.-Ing. Martin Kahmann (Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig)

Herr Dr. Kahmann setzt sich seit vielen Jahren aktiv für die Normung auf nationaler und internationaler Ebene ein. Er ist seit 2003 Obmann und stellvertretender Deutscher Sprecher des DKE/K 461 "Elektrizitätszähler" bzw. IEC/TC 13 "Equipment for electrical energy measurement and load control". 2009 wurde Herr Dr. Kahmann Vorsitzenden des Arbeitskreises "Koordinierung Mandat 441" gewählt, arbeitet im Gremium"Energiemessung" mit und wurde 2012 in das Nachfolgegremium "Koordinierung Smart Metering" berufen. 2009 folgte die Berufung in die CEN/CENELEC/ETSI Smart Meters Coordination Group und das Advisory Committee on Safety der DKE. In den Jahren 2010 bis 2012 wurde Herr Dr. Kahmann zur Mitarbeit an der Normungs-Roadmap E-Mobility und in den Lenkungskreis "Normung E-Energy/Smart Grids" berufen.

2014

roland bent

Roland Bent ab 2015 Vorsitzender des DKE-Lenkungsausschuss

04.12.2014

roland bent

04.12.2014

Anlässlich der konstituierenden Sitzung des Lenkungsausschusses der DKE am 20. November 2014 wurde für die 12. Amtsperiode (2015 bis 2018) Roland Bent als Nachfolger des aktuellen Vorsitzenden, Wolfgang Hofheinz, gewählt. Als seine Vertreter wurden Dr. Klaus Mittelbach und Prof. Dr. Dieter Wegener ernannt.

Der neue Vorsitzende der DKE, Roland Bent, ist Geschäftsführer im Bereich Marketing und Entwicklung der PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG. Seit 2001 engagiert er sich in der elektrotechnischen Normung. Den DKE-Vorsitz übernimmt er zum Jahresbeginn 2015.

Der Lenkungsausschuss der DKE besteht aus bis zu 37 führenden Persönlichkeiten der Wirtschaft, der Wissenschaft und der staatlichen Verwaltung, die aus wichtigen von der DKE-Arbeit betroffenen Fachkreisen gewählt werden. Der Lenkungsausschuss bildet das höchste Entscheidungsorgan der DKE in Fragen der Normungspolitik, der Organisation und Durchführung der Normungsarbeit sowie der Vertretung nationaler Interessen gegenüber den regionalen und internationalen Normungsorganisationen. Der aus der Mitte des Gremiums gewählte Vorsitzende der DKE vertritt die DKE nach innen und außen. Er wirkt maßgeblich mit bei Entscheidungen in Organisations-, Verwaltungs- und Personalfragen.

Die Übersicht der Vorsitzenden in den Lenkungsgremien der DKE sowie die aktuelle Aufstellung der Vorsitzenden der DKE-Fachbereiche finden Sie unter: Vorsitzende der DKE-Lenkungsgremien.

Die vom VDE getragene DKE erarbeitet Normen und Sicherheitsbestimmungen für die Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik. Sie vertritt die deutschen Interessen im Europäischen Komitee für Elektrotechnische Normung (CENELEC) und in der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC). Die VDE-Bestimmungen basieren heute größtenteils auf europäischen Normen. Rund 3500 Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung erarbeiten das VDE-Vorschriftenwerk in der DKE.

Goldene-Nadel_Hofheinz

Wolfgang Hofheinz mit DKE-Nadel in Gold ausgezeichnet

21.11.2014

Goldene-Nadel_Hofheinz

21.11.2014

Wolfgang Hofheinz, Vorsitzender der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE (VDE|DKE), wurde in Frankfurt mit der DKE-Nadel in Gold ausgezeichnet. „Mit dieser Auszeichnung möchten wir uns für das jahrelange Engagement von Wolfgang Hofheinz für die Normung bedanken und seine herausragenden Leistungen bei der zukunftsorientierten Gestaltung des deutschen Normungssystems würdigen“, so Dr.-Ing. Bernhard Thies, Sprecher der DKE-Geschäftsführung. Seit über 30 Jahren hat sich Hofheinz für die Deutsche Normungsstrategie eingesetzt, deren Ziel es ist, mit Normung und Standardisierung Deutschlands Stellung als eine der führenden Wirtschaftsnationen zu sichern und Märkte zu öffnen. Er war in vielen Gremien tätig, 2008 erhielt er die DKE-Nadel für seine Verdienste in der elektrotechnischen Normung, 2006 wurde er mit dem IEC 1906 Award ausgezeichnet. Seit 2011 führt er als Vorsitzender die Geschicke der VDE|DKE. Während seines Vorsitzes wurde 2012 die Geschäftsordnung des Lenkungsausschusses um Vertreter aus den Bereichen Automobilindustrie, Maschinenbau, Informations- und Kommunikationstechnik, Automatisierungstechnik, der Prozessindustrie und des nicht-elektrotechnischem Handwerk erweitert, um hier eine möglichst breite Einbeziehung weiterer Bereiche in die Belange der strategischen Normungsarbeit zu erreichen. Er scheidet zum Ende des Jahres aus.

Hofheinz startete seine berufliche Laufbahn 1962 bei der Deutschen Philips GmbH in Wetzlar, 1972 begann er als Entwicklungsingenieur bei AEG-Telefunken in Heilbronn. Von 1975 bis heute ist er bei der Bender GmbH & Co. KG tätig, seit 1995 als Geschäftsführer. „Bei Bender betrachten wir die Mitarbeit in der nationalen und internationalen Normung als strategisches Erfolgskonzept. Die Normung hat wesentlich zum Erfolg unseres Unternehmens beigetragen“, so Wolfgang Hofheinz. Die Bender GmbH entwickelt Mess-, Schutz- und Überwachungssysteme zur elektrischen Sicherheit von Maschinen und Anlagen.

Die vom VDE getragene DKE ist die in Deutschland zuständige Organisation für die Erarbeitung von Normen und Standards in der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik. Auf europäischer Ebene vertritt die DKE Deutschland bei CENELEC und international in der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC).

Kontakt

Melanie Unseld
Downloads + Links
250X-IEC-1906-Award-Treppe

IEC 1906 Award

Mit 34 aus insgesamt 151 Preisträgern rangiert Deutschland beim IEC 1906 Award

wieder ganz vorne

17.09.2014

250X-IEC-1906-Award-Treppe

Mit 34 aus insgesamt 151 Preisträgern rangiert Deutschland beim IEC 1906 Award

wieder ganz vorne

17.09.2014

Umfangreiches Expertenwissen sowie besonderes Engagement für die internationale Normungsarbeit werden von der IEC jedes Jahr mit der Verleihung des 1906 Awards gewürdigt.

"Unsere Expertinnen und Experten tragen mit ihrem Know-how und engagiertem Dienst an der Normung in hohem Maße zum Ansehen der deutschen Normungsarbeit auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene bei", begründet der Sprecher der DKE-Geschäftsführung, Dr. Bernhard Thies, seine Zufriedenheit über die zahlreichen deutschen Preisträger.


Die nachfolgenden Damen und Herren werden dieses Jahr ausgezeichnet:

Prof. Martin Doppelbauer
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe

TC 2 "Rotating machinery"

Gilbert Grosse
Voith AG, Heidenheim

TC 4 "Hydraulic turbines"

Pablo Llosa
Andritz Hydro GmbH, Ravensburg

TC 4 "Hydraulic turbines"

Gernot Hans
Bombardier Transportation GmbH, Mannheim

TC 9 "Electrical equipment and systems for railways"

Ulricht Feucht
Thales Transportation Systems,
GmbH, Stuttgart

TC 9 "Electrical equipment and systems for railways"

Dirk Kunze
Siemens AG, Erlangen

TC 17 "Switchgear and controlgear"

Jürgen Bliesner
Siemens AG - Industry Sector,
Erlangen

TC 22 "Power electronic systems and equipment"

Erik Jacobson
Reutlingen

TC 25 "Quantities and units"

Dr. Ulrich Johannsmeyer
PTB
Braunschweig

TC 31 "Equipment for explosive atmospheres"

Andreas Scholtz
Osram GmbH, München

TC 34 "Lamps and related equipment"

Ingo Arnrich
BJB GmbH & Co. KG, Arnsberg

TC 34 "Lamps and related equipment"

Norbert Mikli
TE Connectivity, Raychem GmbH, Ottobrunn

TC 36 "Insulators"

Peter Bobert
EPCOS AG, Berlin
TC 37 "Surge arresters"

Arrndt Lindner
TÜV Rheinland ISTec-GmbH, Garching

TC 45 "Nuclear instrumentation"

Patrick Sullivan
Avago Technologies GmbH, Böblingen

TC 47 "Semiconductor devices"

Dr. Andreas Levermann
Schwering & Hasse
Elektrodraht GmbH, Lügde

TC 55 "Winding wires"

Prof. Rainer Stamminger
Universität Bonn

TC 59 "Performance of household and similar electrical appliances"

Dr. Klaus-Dieter Fischer
Bretten

TC 61 "Safety of household and similar electrical appliances"

Georg Frese
Siemens AG - Healthcare Sector, Erlangen

TC 62 "Electrical equipment in medical practice"

Dr. Hans-Joachim Selbach
PTB, Braunschweig

TC 62 "Electrical equipment in medical practice"

Ludwig Winkel
Siemens AG - Industry Sector, Karlsruhe

TC 65 "Industrial-process measurement, control and automation"

Dr. Ralf Heinrich
Teseq GmbH, Berlin

TC 77 "Electromagnetic compatibility"

Frank Rottmann
Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn

TC 79 "Alarm and electronic security systems"

Dr. Hans Busch
Bosch Software Engineering GmbH Nürnberg

TC 79 "Alarm and electronic security systems"

Monika Patterson
Bender GmbH & Co. KG, Grünberg

TC 85 "Measuring equipment for electrical and electromagnetic quantities"

Bernd Horrmeyer
PHOENIX CONTACT GmbH, Blomberg

TC 86 "Fibre optics"

Udo Welzel
Robert Bosch GmbH, Stuttgart

TC 91 "Electronics assembly technology"

Jürgen Steinhäuser
ELESTA GmbH, Seligenstadt

TC 94 "All-or-nothing electrical relays"

Peter Sieper
Remscheid

TC 99 "System engineering and erection of electrical power installations in systems with nominal voltages above 1 kV a.c. and 1,5 kV d.c., particularly concerning safety aspects"

Bernd Komanschek
Tyco Electronics Raychem GmbH, Ottobrunn

TC 112 "Evaluation and qualification of electrical insulating materials and systems"

Axel Bauer
WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG, Minden

TC 121 "Switchgear and controlgear and their assemblies for low voltage"

Thilo A. Kootz
DARC, Deutscher Amateur-Radio-Club e. V., Baunatal

CISPR "International special committee on radio interference"

Dr. Dieter W. Schicketanz
Gröbenzell

ISO/IECJTC1/SC 25 "Interconnection of information technology equipment"

Hans-Joachim Langels
Siemens AG, Regensburg

ISO/IEC JTC1/SC 25 "Interconnection of information technology equipment"

Wolfgang Niedziella
VDE-Institut, Offenbach

IECEE "IEC System of Conformity Assessment Schemes for Electrotechnical Equipment and Components"

500X_DKE-2014-124

Verleihung der DKE-Nadel während der DKE-Tagung am 7. Mai

Besonders engagierte Experten wurden vom Vorsitzenden der DKE ausgezeichnet

13.05.2014

500X_DKE-2014-124

Besonders engagierte Experten wurden vom Vorsitzenden der DKE ausgezeichnet

13.05.2014

Seit 2005 findet die traditionelle jährliche Würdigung von maximal zehn herausragenden Experten der Elektrotechnik während der DKE-Tagung im Büsing Palais in Offenbach statt.

In diesem Jahr würdigte der Vorsitzende der DKE, Wolfgang Hofheinz, die folgenden Technischen Experten mit der DKE-Nadel für ihre besonderen Verdienste zum Wohle der Normung:

  • Dieter Bindzus (Miele & Cie. KG, Bielefeld)
    Herr Bindzus ist seit mehreren Jahren Obmann des DKE/UK 511.1 „Wäschepflegegeräte und Geschirrspüler“ und Vorsitzender des DKE/AK 511.11.7 „Bodenpflege- und Dampferzeugende-Geräte“. Zuvor leitete er von 2008 bis 2010 das DKE/UK 511.11 als Obmann und war stellvertretender Obmann im DKE/K 913 "Sicherheitsanforderungen an typische Geräte, Einrichtungen und Systeme für Labor und Unterricht" in den Jahren 2004 bis 2007. Herr Bindzus ist Mitarbeiter in mehreren Working Groups von IEC/TC 61 „Safety of household and similar electrical appliances” sowie IEC/TC 66 „Safety of measuring, control and laboratory equipment”.
  • Oliver Christ (Prosystem AG, Hamburg)
    Herr Christ ist ein langjähriger Experte der Normung im Bereich der Medizintechnik mit den Schwerpunkten Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit, Software und Netzwerke. Er ist seit 2008 Obmann des DKE/K 810 „Elektrische Geräte in medizinischer Anwendung“ und Vorsitzender desDKE/ AK 811.0.3 „Risikomanagement für medizinische elektrische Geräte/Systeme“ seit 2003. Das Amt des Vorsitzenden bekleidet er in diversen weiteren Arbeitskreisen. Im IEC/TC 62 „Electrical equipment in medical practice“ ist er Deutscher Sprecher seit 2007. Weiterhin ist er Mitglied in zahlreichen WG's. Er ist der Treiber von Prozessnormen als Beitrag zur Internationalisierung der Medizintechnik.
  • Jens Dittrich (dvt Consulting AG, Schmitten)
    Herr Dittrich ist seit 2003 Mitarbeiter des DKE/GUK 715.3 „Informationstechnische Verkabelung von Gebäudekomplexen“ und seit 2004 Leiter des DKE/GAK 715.3.5 Infrastruktur von Rechenzentren. Seit 2009 treibt er als Convenor der CLC/TC 215/WG 3 „Facilities and infrastructures“ die von Deutschland initiierte Arbeit an der neuen Normenreihe EN 50600 „Informationstechnik - Einrichtungen und Infrastrukturen von Rechenzentren“ engagiert voran.
  • Prof. Ulrich Epple (RWTH Aachen, Aachen)
    Herr Prof. Epple ist seit 2008 Fachbereichsvorsitzender des FB9 „Leittechnik“ und war von 1995 bis 2009 Obmann des DKE/K 931 „Systemaspekte“. Er ist aktiv auf den Gebieten Terminologie- und Modellnormung, Modelle und Formate für das Anlagen-Engineering, Kommunikationsmedien und Middleware. Herr Prof. Epple ist Hauptantreiber und Initiator der Normungs- und Standardisierungsaktivitäten zum Thema Industrie 4.0.
  • Helmut Myland (Fachverband Kabel und isolierte Drähte im ZVEI, Köln)
    Herr Myland war von 2001 bis 2012 Deutscher Sprecher des IEC/TC 20 „Electric cables“ und seit 2003 stellvertretender Deutscher Sprecher des CLC/TC 20. Seit 2008 ist er Sekretär des IEC/TC 20 "Electric cables" sowie des CLC/TC 20. Im DKE/K 411 „Starkstromkabel und isolierte Starkstromleitungen“ und zugehörigen Unterkomitees engagiert er sich seit 2008. Herr Myland gilt in der internationalen als auch europäischen Normung als anerkannter und vielgefragter Experte, Koordinator und Anlaufpunkt für alle Fragen rund um Starkstromkabel und isolierte Starkstromleitungen. In 2002 begann er seine Mitarbeit im DKE/K 135 „Erfassung von Stoffen in Produkten der Elektrotechnik“ und bringt sich seither in diverse weitere DKE-Gremien ein.
  • Rainer Pfeifle (Wolfgang Warmbier GmbH & Co. KG, Singen)
    Herr Pfeifle ist seit 2001 Obmann des DKE/K 185 „Elektrostatik“ und Deutscher Sprecher des IEC/TC 101 „Electrostatics“. Er arbeitet bereits seit einigen Jahren in mehreren Arbeitskreisen der DKE und Working Groups der IEC zum Thema Elektrostatik mit und ist ein engagierter langjähriger Experte auf diesem Gebiet.
  • Dr. Christian Pfeiler (Draka Comteq Germany GmbH & Co. KG, Nürnberg)
    Herr Dr. Pfeiler ist seit 2011 Chairman des IEC/SC 46C „Wires and symmetric cables„, Deutscher Sprecher des IEC/TC 46 „Cables, wires, waveguides, R.F. connectors, R.F. and microwave passive components and accessories“ und stellvertretender Deutscher Sprecher des CLC TC/46X "Coaxial cables". Von 2004 bis 2011 war Herr Dr. Pfeiler Deutscher Sprecher des IEC/SC 46A „Coaxial cables“ und Deutscher Sprecher des gleichnamigen CLC TC/46X. Seit 2009 ist er Convenor der IEC/SC 46C WG 7 "Premises cables for digital communication" sowie seit 2007 stellvertretender Obmann des DKE/UK 412.3 "Koaxialkabel und -Leitungen".
  • Siegfried Rudnik (Siemens AG, Erlangen)
    Herr Rudnik arbeitet seit 2002 im DKE/K 225 „Elektrotechnische Ausrüstung und Sicherheit von Maschinen und maschinellen Anlagen“ sowie im DKE/K 221 „Elektrische Anlagen und Schutz gegen elektrischen Schlag“ mit. Als Vorsitzender war er im DKE/K 221 "Elektrische Anlagen und Schutz gegen elektrischen Schlag " in unterschiedlichen Arbeitskreisen tätig und vertrat auf internationaler Ebene die deutschen Interessen als Delegierter in Maintenance Teams sowie Working Groups des IEC/TC 64 „Electrical installations and protection against electric shock“. Herr Rudnik ist seit 2007 Vorsitzender des DKE/AK 225.0.2 "Elektrotechnische Ausrüstung und Sicherheit von Maschinen und maschinellen Anlagen" und engagiert sich sehr stark im internationalen Maintenance Team der IEC 60204-1 „Safety of machinery - Electrical equipment of machines“, einer der wichtigsten elektrotechnischen Normen für den deutschen Maschinenbau. Außerdem ist er seit 2005 Deutscher Sprecher des IEC TC/44 „Safety of machinery - Electrotechnical aspects“ und des Pendants auf europäischer Ebene, CLC/TC 44X.
  • Dr. Bernd Seidel (Siemens AG, Erlangen)
    Herr Seidel ist seit vielen Jahren Geschäftsführer des Normenausschuss Radiologie (NAR) im DIN und seit einem langen Zeitraum für die Normung der Medizintechnik, insbesondere im Bereich Bildgebung, aktiv. Seit 2004 ist er Deutscher Sprecher des IEC/SC 62B "Diagnostic imaging equipment" und von 1999 bis 2011 war er Sekretär des IEC/SC 62C "Equipment for radiotherapy, nuclear medicine and radiation dosimetry".
  • Udo Stahlberg (VDV, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen)
    Herr Stahlberg war ab 1996 stellvertretender Obmann und ist seit 2005 Obmann des DKE/351 "Elektrische Ausrüstungen für Bahnen" sowie stellvertretender Obmann des DKE/UK 351.1 "Fahrzeuge" seit 2003. Seit 2006 hat er das Amt des Deutschen Sprechers für IEC/TC 9 "Electrical equipment and systems for railways" und CLC/TC 9X "Electrical and electronic applications for railways" inne. Als Convenor engagierte er sich für die CLC/TC 9X/WG 19 und beteiligt sich in weiteren DKE-Gremien. Herrn Stahlbergs fundiertes und breites Wissen zu allen Themen der Bahntechnik und Bahnnormung, insbesondere ÖPNV, macht ihn zu einem unschätzbaren Ansprechpartner mit Kontakten zu nahezu allen Verkehrsunternehmen in Deutschland.

2013

Thomas A. Edison Award 2013

Technische Experten, darunter zwei aus Deutschland, wurden für ihr besonderes Engagement zum Wohle der Normungsarbeit mit dem Thomas A. Edison Award der IEC ausgezeichnet

22.11.2013

Technische Experten, darunter zwei aus Deutschland, wurden für ihr besonderes Engagement zum Wohle der Normungsarbeit mit dem Thomas A. Edison Award der IEC ausgezeichnet

22.11.2013

Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) würdigt aktive Vorsitzende und Sekretäre der IEC-Komitees und -Unterkomitees sowie der Konformitätsbewertungssysteme und deren Gremien, die durch ihr Wirken herausragende Beiträge zur IEC-Arbeit geleistet haben, mit dem Thomas A. Edison Award. Der Preis wurde 2013 an insgesamt fünf technische Experten der IEC vergeben, darunter zwei deutsche.

Bernd Göttert ist seit beinahe 20 Jahren in der Normung aktiv, hauptsächlich im Bereich der festen, flüssigen und gasförmigen Isolierstoffe, der Isoliersysteme sowie in der Elektrostatik. Er ist in einer Vielzahl von internationalen und nationalen Gremien aktiv. Er ist aktuell Sekretär des IEC/TC 112 "Evaluation and qualification of electrical insulating materials and systems", Sekretär des IEC/TC 109 "Insulation co-ordination for low-voltage equipment" und hat auch als Convenor oder Project Leader durch sein Engagement dafür gesorgt, dass Projekte schnell und effektiv zum Erfolg geführt wurden. Herr Göttert hat darüberhinaus in mehreren Gremien die deutschen Interessen in der Funktion des Deutschen Sprechers vertreten und ist auch stellvertretender Obmann des DKE/K 181 "Feste elektrische Isolierstoffe".

Über 25 Jahre arbeitet Wolfgang Nieuwkamp bereits in der Normung. Seit 1990 als Sekretär des IEC/SC 61J „Electrical motor-operated cleaning appliances for commercial use“. Mehrere Sicherheitsnormen wurden durch Herrn Nieuwkamp initiiert und auch die Sicherheit für unterschiedliche Produkttypen, die bis dato nicht im Fokus des TC standen, wurde von ihm als Schwerpunkt festgelegt. Die Idee, Betriebsverhaltensnormen für kommerzielle Reinigungsmaschinen zu verfassen, geht auf ihn zurück. Eigens für dieses Thema wurde im IEC/SC 59F "Surface cleaning appliances" eine Working Group ins Leben gerufen.

Herr Göttert und Herr Nieuwkamp zeichnen sich durch ihre Persönlichkeit, ihre hohe soziale Kompetenz, ihre Erfahrung in der nationalen und internationalen Normung sowie ihre Fähigkeit, schwierige Diskussionen im Konsens zur Lösung zu führen, aus – dies macht sie zu international anerkannten Normungsexperten der IEC.

Weitere Preisträger in diesem Jahr sind Frau Sonya Bird, Sekretärin des IEC/TC 61 „Safety of household and similar electrical appliances“, Herr Dr. Toshihiro Kojima, Sekretär des IEC/TC 49 „Piezoelectric, dielectric and electrostatic devices and associated materials for frequency control, selection and detection“ und Herr Tony Capel, Vorsitzender des IEC/SC 65C „Industrial networks“.

Dr Junji Nomura

IEC mit neuer Führung

Dr. Nomura als Nachfolger von Prof. Wucherer als IEC-Präsident ab 2014 gewählt

22.10.2012

Dr Junji Nomura

Dr. Nomura als Nachfolger von Prof. Wucherer als IEC-Präsident ab 2014 gewählt

22.10.2012

Auf der diesjährigen Generalversammlung der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC), die vom 1. bis 5. Oktober in der norwegischen Landeshauptstadt Oslo stattgefunden hat, wurden wichtige personelle Entscheidungen zur Führung der internationalen Normungsorganisation der Elektrotechnik getroffen. Dr. Junji Nomura (Japan) wurde zum Nachfolger des derzeitigen IEC Präsidenten Prof. Dr. Klaus Wucherer (Deutschland) gewählt. Dr. Nomura wird im Jahr 2013 als zukünftiger IEC-Präsident bereits den Lenkungsgremien der Organisation angehören und mit Beginn des Jahres 2014 die Verantwortung von Prof. Wucherer übernehmen.

Als einer der Vizepräsidenten der IEC wurde Junbiao Shu (China) gewählt und mit der Aufgabe betraut, dem Market Strategy Board (MSB) als Convenor vorzustehen. Er ist damit Nachfolger des ehemaligen VDE-Vorstandes Enno Liess, der seit der Gründung des MSB das Gremium für die Einbindung neuer und konvergierender Technologien in die weltweite elektrotechnische Normungsarbeit geführt hat.

„Das Deutsche Komitee der IEC beglückwünscht die neue IEC-Führung und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit. Wir sind sicher, dass die erfolgreiche Arbeit der IEC unter Führung von Dr. Nomura fortgesetzt wird und die Herausforderungen an die elektrotechnische Normung durch intelligente Versorgungsnetze, vernetzte Industrieautomation oder alternative Energieerzeugungsanlagen sicher gemeistert werden,“ so Dr. Bernhard Thies, Sprecher der Geschäftsführung der DKE, dem deutschen Mitglied der IEC.

gagner schwarzenau

Verdiente Experten im DKE/K 735 ausgezeichnet

Übergabe der DKE-Nadel an Prof. Dieter Schwarzenauer und Verabschiedung von Eberhard Gauger

30.10.2013

gagner schwarzenau

Übergabe der DKE-Nadel an Prof. Dieter Schwarzenauer und Verabschiedung von Eberhard Gauger

30.10.2013

Seit mehr als zwei Jahrzehnten setzt sich Herr Prof. Dieter Schwarzenau beharrlich für die Vertretung der deutschen Interessen auf allen Normungsebenen ein.

Er startete 1990 als Mitglied des CLC/TC 209 „Cable networks for television signals, sounds signals and interactive services”, übernahm 1992 die Leitung der CLC/TC 209/WG 5 (optische Übertragungseinrichtungen) und drei Jahre später, im Jahr 1995, leitete er die Überführung der optischen Normung auf IEC-Ebene ein. Er unterstützt seit 1998 durch seine Mitarbeit das Spiegelgremium DKE/K 735 "Kabelnetze und Antennen für Fernsehsignale, Tonsignale und interaktive Dienste", übernahm später die Funktion des deutschen Sprechers auf CENELEC-Ebene. Maßgebliche technisch-wissenschaftliche Festlegungen in den Normen auf dem Gebiet der optischen Netze stammen aus seiner Feder.

Für seine exeptionellen Leistungen im Bereich der Normung war Herr Prof. Schwarzenau 2007 mit dem IEC 1906 Award geehrt worden. Da Herr Prof. Schwarzenau, an der DKE-Jahrestagung im Mai dieses Jahres aus terminlichen Gründen leider nicht anwesend sein konnte, wurde ihm am 1. Oktober 2013 die DKE-Nadel nachträglich von Michael Teigeler, Geschäftsführer der DKE, überreicht.

Eine weiterer Höhepunkt der Zusammenkunft war die Verabschiedung von Herrn Eberhard Gauger.

Herr Gauger war bereits 2005 mit dem IEC 1906 Award und vergangenes Jahr mit der DKE-Nadel für seinen außerordentlichen, erfolgreichen Einsatz für die Normungsarbeit ausgezeichnet worden.

Er prägte während 25 Jahren, unter anderem in der Funktion des Sekretärs von CLC/TC 209, die Normungsarbeit maßgeblich. Herr Gauger hat sich nun in den verdienten Ruhestand verabschiedet  und übergibt seinen Nachfolgern ein vorbildlich organisiertes Sekretariat. 

Herr Michael Teigeler, und Herr Freese, Obmann des DKE/K 735, dankten Herrn Gauger für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Normung.

572x296_iec-1906-award_2013

IEC zeichnet deutsche Experten aus

20 Technische Experten aus Deutschland werden dieses Jahr mit dem IEC 1906 Award geehrt

24.09.2013

572x296_iec-1906-award_2013

20 Technische Experten aus Deutschland werden dieses Jahr mit dem IEC 1906 Award geehrt

24.09.2013

Expertenwissen und hohes Engagement für die internationale Normung werden alle Jahr wieder von der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) mit dem IEC 1906 Award gewürdigt. Um von den TC-Vorsitzenden und -Sekretären für diesen Preis vorgeschlagen zu werden, müssen sich Experten in entscheidendem Maße um gegenwärtige Normungsprojekte verdient gemacht haben.

„Unter den 165 internationalen Preisträgern befinden sich dieses Jahr 20 Technische Experten aus Deutschland, aufgrund deren großer Einsatzbereitschaft die deutsche Normung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene ein hohes Ansehen genießt. Und es erfüllt uns mit Stolz, dass unsere Experten zum wiederholten Male einen führenden Platz einnehmen.", freut sich Dr. Bernhard Thies, Sprecher der Geschäftsführung der DKE.

Die folgenden Damen und Herren erhalten 2013 eine Auszeichnung: 

Dr. Martin Kaufhold
Siemens AG, Nürnberg

TC 2 „Rotating machinery“

Dr. Rolf Apel
Siemens AG, Nürnberg

TC 8 „Systems aspects for electrical energy supply”

Dr.-Ing. Axel Krämer
Maschinenfabrik Reinhausen GmbH, Regensburg

TC 14 „Power transformers“

Dr. Heike Brandt
Tyco Electronics Raychem GmbH, Berlin

TC 15 „Solid electrical insulating materials“

Ansgar Müller
Siemens AG, Erlangen

TC 17 „Switchgear and Controllgear“

Marcus Häusler
Siemens AG, Erlangen

TC 22 „Power electronic systems and equipment“

Dr. Heino Bothe
PTB, Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig

TC 31 „Equipment for explosive atmospheres“

Norbert Stein
FGH, Forschungsgemeinschaft für Elektrische Anlagen und Stromwirtschaft e.V., Mannheim

TC 32 „Fuses“

Prof. Dr. Peter Ambrosi
PTB, Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig

TC 45 „Nuclear instrumentation“

Dr. Gerhard Roos
KTA-Geschäftsstelle beim Bundesamt für
Strahlenschutz, Salzgitter

TC 45 „Nuclear instrumentation“

Dr. Uwe Blosfeld
Tyco Electronics AMP GmbH, Darmstadt

TC 48 „Electromechanical components and mechanical structures for electronic equipment“

Dr. Gerhard Fuchs
BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, München

TC 59 „Performance of household and similar electrical appliances“

Michael Sippl
TÜV SÜD Product Service GmbH, München

TC 62 „Electrical equipment in medical practice“

 Dr. Jochim Koch
 Drägerwerk AG,  Lübeck

TC 62 „Electrical equipment in medical practice“

Arno Bergmann
DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik
Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE, Frankfurt

TC 88 „Wind turbines“

Kimon Argyriadis
Germanischer Lloyd Industrial Services GmbH, Hamburg

TC 88 “Wind turbines“

Ulrike Haltrich
Sony Europe Limited, Berlin

TC 100 „Audio, video and multimedia systems and equipment“

Dr. Heiko Hinrichs
BUREAU VERITAS
Consumer Product Services Germany GmbH, Hamburg

TC 111 „Environmental standardization for electrical and electronic products and systems“

Gunther Baumgarten
ELANTAS Beck GmbH, Hamburg

TC 112 „Evaluation and qualification of electrical insulating materials and systems“

Frank Deter
Miele & Cie. KG, Oelde

CISPR „International special committee on radio interference“

Nadeltraeger

Verleihung der DKE-Nadel im Rahmen der DKE-Tagung 2013

Der außerordentlichen Einsatzbereitschaft und Mitwirkung ausgewählter Technischer Experten zum Wohle der elektrotechnischen Normung wurde gebührende Anerkennung gezollt.

22.05.2013

Nadeltraeger

Der außerordentlichen Einsatzbereitschaft und Mitwirkung ausgewählter Technischer Experten zum Wohle der elektrotechnischen Normung wurde gebührende Anerkennung gezollt.

22.05.2013

Im Zuge der alljährlichen DKE-Tagung, die zum wiederholten Male im herrschaftlichen Büsing Palais in Offenbach veranstaltet wurde, sind neun herausragende Experten der Elektrotechnik mit der DKE-Nadel gewürdigt worden. Die Ehrung von maximal zehn Experten mit der DKE-Nadel einmal im Jahr hat seit 2005 Tradition.

In diesem Jahr zeichnete der Vorsitzende der DKE, Herr Wolfgang Hofheinz,  die nachfolgenden Technischen Experten mit der DKE-Nadel aus:   

  • Herr Dipl.-Ing. Heribert Joachim (Eaton Industries GmbH, Bonn) 

    Herr Joachim hat das Amt des Deutschen Sprechers des IEC/TC 22G „Adjustable speed electric drive systems incorporating semiconductor power converters“ und des CLC/TC 22X in Bezug auf das Thema „drehzahlveränderliche Antriebe“ inne. Er ist seit 1988 Mitglied und seit 1998 Obmann des DKE/K 226 „Ausrüstung von Starkstromgeräten und -anlagen mit elektronischen Betriebsmitteln“.
    Er verfügt nicht nur über außerordentlich gute Kenntnisse der Produktnormenreihe DIN EN 61800 dieses letzteren Gremiums, sondern versteht sich auch sehr gut in der Ausbalancierung verschiedener Mitarbeiterinteressen und damit in der Konsensfindung im besten Sinne der Normung.
    Herr Joachim brachte und bringt sein Wissen in Arbeitsgruppen auf internationaler und europäischer Ebene ein. Aktuell trägt er wesentlich zur Erarbeitung einer Europäischen Norm zur Bestimmung der Effizienz von Antrieben und Frequenzumrichtern und darauf basierenden Klassifizierungen bei.

  • Dipl.-Ing. Reinhard Klemm (Rössel-Messtechnik GmbH & Co., Werne) 

    Herr Klemm wurde 2001 als Mitarbeiter in das DKE/K 961 „Elektrische Messwertaufnehmer und Messgrößenumformer“ berufen. In den nachfolgenden Jahren prägte Herr Klemm wesentlich die erfolgreiche Arbeit des Gremiums, das er seit 2003 als Obmann zielorientiert und im Sinne einer erfolgreichen Normungsarbeit leitet.
    Seit 2012 ist Herr Klemm Mitarbeiter des neu gegründeten DKE/UK 961.0.2 „Vergleich der K 961-Normen mit internationalen Branchennormen“ und auch auf IEC-Ebene aktiv.
    Zwischen 2001 und 2009 begleitete er das Amt des Convenors der CLC/BTWG 109-2 „Straight thermocouple thermometers”.

  • Dipl.-Ing. Thomas Niemand (Westnetz GmbH, Essen) 

    Herr Niemand ist seit 1992 aktiv in der Normungsarbeit. Er fungiert als Fachbereichsvorsitzender des Fachbereiches 2 „Allgemeine Sicherheit; Planen, Errichten und Betreiben von elektrischen Energieversorgungsanlagen“, als Deutscher Sprecher des IEC/TC 64 „Electrical installations and protection against electric shock“ und als langjähriger stellvertretender Obmann des DKE/K 221 "Elektrische Anlagen und Schutz gegen elektrischen Schlag“.
    Herr Niemand ist seit 1999 als Mitglied im Lenkungsausschuss der DKE tätig und seit 2011 bekleidet er das Amt des Vorsitzenden des Lenkungskreises Smart Grid im Bereich Standardisierung der DKE.

  • Prof. Dr.-Ing. Albrecht Oehler (Universität Reutlingen) 

    Herr Prof. Oehler leitet seit der Gründung des DKE/GUK 715.3 "Informationstechnische Verkabelung von Gebäudekomplexen" in 1993 das Komitee als Spiegelgremium zu ISO/IEC JTC 1/SC 25 WG 3 "Customer Premises Cabling" und CLC/TC 215 "Elektrotechnische Aspekte von Telekommunikationseinrichtungen".
    Bis Ende 2011 fungierte er als deutscher Experte in IEC/SC 25/WG 3 und Deutscher Sprecher des JTC 1/SC 25. Dank seiner herausragenden Fachkompetenz, seines taktischen Geschickes und seiner integrativen Arbeitsweise vertrat er konsequent die Interessen der deutschen Kabelbranche für technisch hochwertige Verkabelungslösungen und brachte sie inhaltlich in die Normenerstellung ein. Anfang 2012 übernahm er den Vorsitz der IEC/SC 25/WG 3, die derzeit u. a. an der nächsten Generation anwendungsneutraler Kommunikationskabelanlagen arbeitet.
    Besonderes Augenmerk legt er dabei auf die frühzeitige Einbindung von Experten aus den Kompetenzgremien in DKE und IEC, deren Produkte in den Systemnormen zu IT-Kabelanlagen benötigt werden. 

  • Dr.-Ing. Heinz-Erich Popa (ABB STOTZ-KONTAKT GmbH, Heidelberg) 

    Herr Dr. Popa arbeitet seit vielen Jahren fachbereichsübergreifend in zahlreichen Normungsgremien der DKE sowie in europäischen und internationalen Spiegelgremien mit. Besonders hervorzuheben sind seine Aktivitäten als Obmann des DKE/UK 541.2 "Kleine Selbstschalter" und als stellvertretender Obmann des DKE/UK 541.3 "Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen", wodurch er herausragende Verdienste für die elektrotechnische Normung in diesen Fachgebieten erworben hat.
    Er zeichnet sich durch seine hohe Fachkompetenz, Verhandlungsgeschick und die Fähigkeit zur  Umsetzung strategischer Ziele aus. Für seine Leistungen findet er die uneingeschränkte Annerkennung seiner Kollegen. Es ist Herrn Dr. Popa gelungen, die Interessen der deutschen Fachkreise im Sinne einer bedarfs- und marktorientierten Normung erfolgreich durchzusetzen.
    Mit seinem langjährigen Engagement hat Herr Dr. Popa die elektrotechnische Normung insbesondere auf dem Gebiet der "Schutzschalter" auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene entscheidend geprägt.

  • Burkhard Schulze (Elektro-Schulze, Calvörde) 

    Herr Schulze ist seit 1991 in der Normung tätig: Als Obmann des DKE/UK 221.2 "Schutz gegen thermische Auswirkungen/Sachschutz" seit 1999 und in gleicher Funktion seit 2011 für das DKE/K 221 "Elektrische Anlagen und Schutz gegen elektrischen Schlag".
    Außerdem leistete er sehr gute Arbeit auf internationaler Ebene als Mitarbeiter in den Gremien des IEC/TC 64 und CLC/TC 64 „Electrical installations and protection against electric shock“.
    Für das Elektrohandwerk ist Herr Schulze in vielen nationalen und internationalen normungspolitischen Gremien aktiv und stellt ein sehr wichtiges Bindeglied zum Elektrohandwerk dar.

  • Prof. Dr.-Ing. Dieter Schwarzenau (Hochschule Magdeburg-Stendal, Fachbereich Ingenieurwesen und Industriedesign, Magdeburg)
     

    Seit 1998 ist Herr Professor Schwarzenau Mitarbeiter im DKE/K735 "Kabelnetze und Antennen für Fernsehsignale, Tonsignale und interaktive Dienste", später auch Deutscher Sprecher bei CENELEC. Er ist Mitglied des CLC/TC 209 seit 1990 und Leiter des CLC/TC 209/WG5 (optische Übertragungseinrichtungen) seit 1992.
    Seit 1995 arbeitet er an der Überführung der optischen Normung auf IEC-Ebene und leitet die Projekte des IEC/TC 100 Normung - optischer Systeme in Reihe IEC 60728. 2007 erhielt Herr Professor Schwarzenau den IEC 1906 Award für diese Leistungen.
    Er ist Mitbegründer der dibkom (Deutsches Institut für Breitbandkommunikation GmbH), wissenschaftlicher Leiter der dibkom TZ -Technikzentrum GmbH und vertritt die Hochschule in der Politik.
    Besonders hervorzuheben sind seine erfolgreiche Vertretung der deutschen Interessen auf allen Normungsebenen, sein Engagement auf CLC- und IEC-Ebene als Mitarbeiter und Convenor von WGs. Lobenswert ist ebenfalls seine Mitarbeit in der Normung als Hochschulvertreter und maßgebliche technisch/wissenschaftliche Festlegungen in den Normen auf dem Gebiet der optischen Netze, die aus seiner Feder stammen.

  • Dr.-Ing. Johannes D. Sievert (früher PTB, Braunschweig) 

    Herr Dr. Sievert führt seit 25 Jahren als Sekretär die Angelegenheiten des IEC/TC 68 „Magnetic alloys and steels“ unter der vollen Akzeptanz und Anerkennung aller internationalen Experten. Er hat es immer verstanden, auch kontroverse Diskussionen innerhalb des TC souverän zu einer für alle akzeptablen Lösung zu führen.
    Auf dem Gebiet der nationalen Normung beteiligt sich Herr Dr. Sievert seit mehr als 25 Jahren im DKE/GK 171 „Interaktives Dynamisches Verkehrsmanagement (IDV)“ ganz maßgeblich als hervorragender Fachmann bei der Messung von magnetischen Eigenschaften. 2006 erhielt er den IEC 1906 Award.

  • Dipl.-Ing. (FH) Andreas Veigel (Ing.-Büro für Normfragen, Lenningen) 
    Herr Veigel leitet ein Ingenieurbüro für Normfragen in Lenningen und vertritt dadurch die Interessen mehrerer mittelständischer Unternehmen in den internationalen und nationalen Gremien.
    Er arbeitet seit mehr als 30 Jahren in verschiedenen Gremien der DKE mit, vornehmlich dem DKE/K 651 „Steckverbinder“ und dem DKE/K 662 „Bauweisen“, dessen Obmann er seit 1991 ist. Seit dem Jahre 2003 ist er Deutscher Sprecher des IEC/SC 48D „Mechanical Structures for Electronic Equipment“.
    Herr Veigel hatte wesentlichen Anteil an der Erarbeitung der Normen für die metrische Bauweise für Elektronikschränke und -Einschübe aber auch für Einpressverbindungen und für Leiterplattensteckverbinder, insbesondere die so genannte VG-Leiste. Durch seine Mitarbeit in den entsprechenden IEC-Arbeitsgruppen hat er die Interessen unterschiedlicher deutscher Anwender und Hersteller auf internationaler Ebene wirkungsvoll vertreten und entsprechende Normprojekte deutlich vorangebracht.

    Die DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE bedankt sich mit dieser Ehrung für ein Engagement, das weit über das normale Maß hinausgeht, für die Bereitschaft, Verantwortung in der Normungsarbeit zu übernehmen, und für die im Sinne der Gemeinschaft geleistete Arbeit.

2012

2012%2012%20DKE%20Nadel%20Gold Kopie

Prof. Dr. Steusloff mit DKE-Nadel in Gold ausgezeichnet

12.12.2012

2012%2012%20DKE%20Nadel%20Gold Kopie

12.12.2012

In Anerkennung seiner herausragenden Leistungen bei der zukunftsorientierten Gestaltung des deutschen Normungssystems wurde Prof. Dr. Hartwig Steusloff am 4. Dezember 2012 in Frankfurt mit der DKE-Nadel in Gold ausgezeichnet. Die Nadel in Gold ist die höchste Auszeichnung der DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE. Der DKE-Vorsitzende Wolfgang Hofheinz und der Sprecher der DKE-Geschäftsführung Dr.-Ing. Bernhard Thies hoben in ihrer Laudatio die Verdienste des Ehrenpreisträgers für die deutsche Normung hervor. Unter anderem war Prof. Dr. Hartwig Steusloff maßgeblich an der Erarbeitung der Deutschen Normungs-Roadmaps Elektromobilität und E-Energy/Smart Grid beteiligt.

„„Nichts ist schwieriger als Loben“, schrieb einmal der Schriftsteller Max Frisch. So ganz Recht hat er damit nicht. Normung kann noch schwieriger sein. Vermutlich weiß das niemand besser als jemand, der zur Zeit der Feldbus-Normung Vorsitzender des DKE-Fachbereichs 9 war und bis heute an den strategischen Weichenstellungen der deutschen Normung maßgeblich mitwirkt. Und manchmal wird einem das Loben ja auch erheblich erleichtert. Denn es gibt Biographien, die eindrucksvoll für sich selbst sprechen. Das beste Beispiel dafür ist die von Herrn Prof. Dr. Hartwig Steusloff," heißt es in der Laudatio. Herr Professor Steusloff hat die deutsche Normung verändert. Er war und ist an wesentlichen Weichenstellungen auf Normungsgebieten von größter strategischer Bedeutung für Deutschland beteiligt. Während seiner langjährigen Tätigkeit in der DKE arbeitete er mit drei Vorsitzenden und mit vier Geschäftsführern hervorragend zusammen. Einem von ihnen, Herrn Dr. Dietmar Harting, folgt er nun als Träger der Goldenen DKE-Nadel. Es ist erst das zweite Mal, dass die DKE diese höchste Auszeichnung verleiht. "Und wir verleihen sie mit größter Dankbarkeit, Hochachtung und Freude an Herrn Professor Dr. Hartwig Steusloff - in Anerkennung seiner herausragenden Leistungen bei der zukunftsorientierten Gestaltung des deutschen Normungssystems zur Sicherung Deutschlands Stellung als eine der führenden Wirtschaftsnationen.“, so Dr.-Ing. Bernhard Thies, Sprecher der DKE-Geschäftsführung.

Prof. Dr. Hartwig Steusloff, der heute als Bevollmächtigter Berater der Institutsleitung des Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) tätig ist, hat sich in zahlreichen Funktionen und Gremien für die Deutsche Normungsstrategie eingesetzt. Deren Ziel ist es, mit Normung und Standardisierung Deutschlands Stellung als eine der führenden Wirtschaftsnationen zu sichern und Märkte zu öffnen. 2004 wurde der langjährige Vorsitzende des DKE-Fachbereichs 9 „Leittechnik“ Mitglied des Lenkungsausschusses und 2. Stellvertretender Vorsitzender der DKE sowie Vorsitzender des DKE-Beraterkreises Technologie. Von 2009 bis 2011 hatte er auch den Vorsitz des DKE-Lenkungskreises „Dezentrale Energien“ inne. Große Verdienste erwarb sich Professor Steusloff darüber hinaus durch sein Engagement als Mitglied, Vorsitzender und Sprecher strategisch bedeutender Normungsgremien auf nationaler und europäischer Ebene, etwa als Vorsitzender der DIN-Präsidialauschüsse FOCUS.ICT (IKT) und SOFIE (Forschung, Innovation, Entwicklung) und als Mitglied im Beirat des Fachbereichs "Informationstechnik" im VDI.

Ehrung%20Gauger Kopie

Engagierter Normungsexperte ausgezeichnet

Eberhard Gauger erhält DKE-Nadel für herausragende Verdienste

26.10.2012

Ehrung%20Gauger Kopie

Eberhard Gauger erhält DKE-Nadel für herausragende Verdienste

26.10.2012

Die 77. Sitzung des DKE/K 735 am 11.10.2012 in Frankfurt mit Spitzenvertretern aus der Kabelnetzbranche wurde für ein besonderes Ereignis unterbrochen. Im Namen des Vorsitzenden der DKE überreichte Bernd Schwarzzenberger in Würdigung herausragender Verdienste die DKE-Nadel an Eberhard Gauger (Gauger Consult, Baltmannsweiler).

Seit zwei Jahrzehnten engagiert sich Gauger in der DKE, im CENELEC und bei der IEC. Leiter mehrerer Arbeitsgruppen auf allen Normungsebenen, Deutscher Sprecher bei der IEC und Sekretär des CLC/TC 209 „Kabelnetze für Fernsehsignale, Tonsignale und interaktive Dienste“ sind Ämter, die seine Führungsfunktion dokumentieren. 2005 wurde Gauger bereits von der IEC mit dem IEC 1906 Award ausgezeichnet. Gauger gilt als Motor der Normenreihen DIN EN 50083/60728. Zahlreiche Normen tragen entweder direkt seine persönliche Handschrift oder wurden unter seiner Leitung erstellt und es ist nicht zuletzt ihm zu verdanken, dass die deutschen Experten innerhalb der Normenorganisationen und in der internationalen Branche hohe Anerkennung genießen. Sein starkes Engagement verhinderte, dass er die Auszeichnung im Rahmen der DKE-Tagung am 9. Mai 2012 entgegennehmen konnte. Dies wurde jetzt im kleineren Rahmen nachgeholt.

Mit der DKE-Nadel werden besonders verdiente Technische Experten für ihr herausragendes Maß an persönlichem Einsatz und ihr unermüdliches Engagement zum Wohle der elektrotechnischen Normung gewürdigt. Diese Auszeichnung wird seit 2005 jährlich an eine kleine Gruppe von nicht mehr als zehn Experten verliehen. Die DKE bedankt sich mit dieser Ehrung für ein Engagement, das weit über das normale Maß hinausgeht, für die Bereitschaft, Verantwortung in der Normungsarbeit zu übernehmen, und für die im Sinne der Gemeinschaft geleistete Arbeit.

wucherer%20-%20harleß Kopie

Friedrich Harleß erhält den IEC Lord Kelvin Award 2012

06.10.2012

wucherer%20-%20harleß Kopie

06.10.2012

Im Rahmen des IEC General Meetings im norwegischen Oslo wurde am 5. Oktober 2012 Friedrich Harleß der Lord Kelvin Award, die höchste Auszeichnung der IEC, verliehen. „Mit Friedrich Harleß wird ein herausragender Normungsexperte für seine vielfältigen Leistungen in der internationalen Normung geehrt“, freut sich Dr. Bernhard Thies, Sprecher der DKE-Geschäftsführung. Der Lord Kelvin Award wird jährlich an maximal drei Preisträger für ihren langjährigen besonderen Einsatz in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit übergeben.

Harleß ist seit 1987 bei der Siemens AG und in verschiedenen DKE-Gremien tätig. Seit 2002 ist er Vorsitzender des IEC/TC 44 „Safety of machinery – Electrotechnical aspects (Sicherheit von Maschinen – Elektrotechnische Aspekte)“, seit 2004 Vorsitzender von IEC/ACOS (Advisory Committee on Safety), dem Beratenden Komittee der IEC für Sicherheitsfragen und auf europäischer Ebene deutscher Delegierter im CLC/TC 44X „Elektrische Ausrüstung von Maschinen“. Seit 2009 ist er zudem Vorsitzender des Technischen Beirats Internationale und Nationale Koordinierung (TBINK) der DKE. Der TBINK ist für die Abstimmung technischer Fragen über alle Fachgebiete hinweg zuständig und Repräsentant des Deutschen Komitees der IEC und des CENELEC.

Die DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE gratuliert Herrn Harleß zu seiner Auszeichnung und wünscht ihm für seine Aufgaben weiterhin viel Erfolg.

-%20übergabe%20iec%201906%20award

Deutsche Experten bei IEC ausgezeichnet

Der IEC 1906 Award wird dieses Jahr 22 deutschen Technischen Experten verliehen

26.09.2012

-%20übergabe%20iec%201906%20award

Der IEC 1906 Award wird dieses Jahr 22 deutschen Technischen Experten verliehen

26.09.2012

Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) würdigt besonders aktive Technische Experten in den IEC-Gremien mit dem IEC 1906 Award. Der Preis wird an Experten vergeben, die sich bei der Bearbeitung aktueller Normungsprojekte besondere Verdienste erworben haben. Vorschlagende für den IEC 1906 Award sind die TC-Vorsitzenden und -Sekretäre.

"Dieses Jahr werden insgesamt 139 Preisträger den IEC 1906 Award bekommen. Wir sind sehr stolz, dass dieses Jahr 22 deutsche Technische Experten ausgezeichnet werden. So viele wie noch nie zuvor. Mit ihrer Tatkraft tragen die nachstehenden Experten stark zum Ansehen der deutschen Normung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene bei.", so Dr. Bernhard Thies, Sprecher der Geschäftsführung der DKE.

Folgende deutsche Experten werden ausgezeichnet:

Dr. Reinhard Salffner
Maintal

TC 1 „Terminology“

Dr. Gabriela Fleischer
Verbraucherrat im DIN e.V., Berlin

TC 3 „Information structures, documentation and graphical symbols“

Dr.-Ing. Egid Schneider
Siemens AG, Erlangen

TC 9 „Electrical equipment and systems for railways“

Dr.-Ing. Volker Rees
ABB AG - Division Energietechnik, Hanau

TC 17 „Switchgear and controlgear“

Dr. rer. nat. Ulrich Spindler
Eaton Industries GmbH, Bonn

TC 17 „Switchgear and controlgear“

Hubert Knapp
Bühl

TC 27 „Industrial electroheating and electromagnetic processing“

Dr. Martin Thedens
PTB, Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig

TC 31 „Equipment for explosive atmospheres“

Thomas Schmid
Rosenberger Hochfrequenztechnik GmbH & Co., Fridolfing

TC 46 „Cables, wires, waveguides, R.F. connectors, R.F. and microwave passive components and accessories“

Leo Stuehler
Infineon Technologies AG, Neubiberg

TC 47 „Semiconductor devices“

Dr.-Ing. Hubert Becker
CASSIDIAN Air Systems, Manching

TC 56 “Dependability”

Thierry Dufaure
Siemens AG, Berlin

TC 57 „Power systems management and associated information exchange“

Dr. Bernd Jäkel
Siemens AG - Industry Sector, Erlangen

TC 65 „Industrial-process measurement and control“

Eckehardt Klemm
PHOENIX CONTACT Electronics GmbH, Calden

TC 65 „Industrial-process measurement and control“

Eckhard Schwendemann
ES-TMC, Bühl-Vimbuch

TC 72 „Automatic controls for household use“

Frank Jetzschmann
Endress+Hauser GmbH+Co. KG, Maulburg

TC 77 „Electromagnetic compatibility“

Prof. Dr.-Ing. Werner Daum
BAM, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin

TC 86 „Fibre optics“

Arno Bergmann
DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE, Frankfurt am Main

TC 96 „Transformers, reactors, power supply units and combinations thereof“

Werner Menger
VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH, Offenbach am Main

TC 96 „Transformers, reactors, power supply units and combinations thereof

Hermann Ruoss
Balingen-Zillhausen

TC 104 „Environmental conditions, classification and methods of test“

Matthias Meier
Ingenieurbüro M. MEIER, Meckenheim

TC 106 „Methods for the assessement of electric, magentic and electromagnetic fields associated with human exposure“

Prof. Dr. Werner Bergholz
Jacobs University Bremen, Bremen

TC 113 “Nanotechnology standardization for electrical and electronic products and systems

Dr.-Ing. Stephan Kloska
VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH, Offenbach am Main

CISPR "International Special Committee on Radio Interference"

572_dke-nadel-traeger_2012

Vergabe der DKE-Nadel 2012 während der DKE-Tagung am 9. Mai

Technische Experten wurden für ihre außergewöhnlich engagierte und aktive Mitarbeit in der elektrotechnischen Normung geehrt

16.05.2012

572_dke-nadel-traeger_2012

Technische Experten wurden für ihre außergewöhnlich engagierte und aktive Mitarbeit in der elektrotechnischen Normung geehrt

16.05.2012

Die DKE-Tagung 2012 im Offenbacher Büsing-Palais bot einen würdigen Rahmen, um vor 270 Gästen besonders verdiente Technische Experten für ihr herausragendes Maß an persönlichem Einsatz und ihr unermüdliches Engagement zum Wohle der elektrotechnischen Normung zu würdigen. Mit der DKE-Nadel wird seit 2005 jährlich eine kleine Gruppe von nicht mehr als zehn Experten ausgezeichnet.

Herr Wolfgang Hofheinz, der Vorsitzende der DKE, zeichnete folgende Technische Experten mit der DKE-Nadel aus:  

  • Jan Anders (Siemens AG, Erlangen)
    Herr Anders ist Sekretär und Deutscher Sprecher des CLC/SC 9XB  „Elektromechanische Geräte für Bahn­fahrzeuge“, Mitarbeiter und Obmann im DKE/UK 351.1 „Fahrzeuge“, Mitarbeiter und stellvertretender Obmann im DKE/K 351 „Elektrische Ausrüstungen für Bahnen“ sowie Deutscher Sprecher des CLC/SR 9 „Elektrische Ausrüstung für Bahnen“.
  • Hans-Günter Boy (vormals Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e.V., Oldenburg)
    Herr Boy ist seit 1985  Mitarbeiter im DKE/UK 964.1 „Messgeräte zum Prüfen von Schutzmaß­nahmen“. Seit 1993 Mitarbeiter im DKE/K 211 „Prüfung für die Instandhaltung elektrischer Betriebsmittel“ und seit 2003 Obmann dieses Komitees.
  • Dr. Norbert Fabricius (Karlsruher Institut für Technologie, Campus NORD – Programm NANOMIKRO Standardisierung für die Nanotechnologie, Karlsruhe)

    Herr Dr. Fabricius gehört zu den Gründervätern der deutschen Normung für Nano­technologie und ist seit der Gründung des IEC/TC 113 "Nanotechnology standardization for electrical and electronic products and systems" Sekretär desselben. Seit Bestehen des DKE/K 141 „Nanotechnologie“ ist Herr Dr. Fabricius Obmann dieses Gremiums. Er engagiert sich seit 2006 für INS-Projekte und hat die IEEE-Aktivitäten zur Standardisierung für Nanotechnologie bei der IEC mit eingebunden.

  • Eberhard Gauger (Gauger Consult, Baltmannsweiler) 

    Seit mehr als 19 Jahren ist Herr Gauger Sekretär des CLC/TC 209 „Kabelnetze für Fernsehsignale, Tonsignale und interaktive Dienste“, Mitarbeiter im DKE/K 742 „Audio-, Video- und Multimediasysteme, -geräte und -komponenten” und seinen Arbeitskreisen sowie Mitarbeiter im DKE/K 735 „Kabelnetze und Antennen für Fernsehsignale, Tonsignale und interaktive Dienste“ und seinen Arbeitskreisen.

  • Günter Gerhard (LEONI Kerpen GmbH, Stolberg) 

    Herr Gerhard ist seit 1992 Mitarbeiter und seit 1996 stellvertretender Obmann des DKE/UK 412.1 „Symmetrische Kabel und Leitungen, Drähte“. Seit 1997 betätigt er sich als Mitarbeiter im DKE/K 412 „Kommunikationskabel “ .Seit 2003 ist er  Mitarbeiter der CLC/TC 46X WG3 „To establish test methods and related values to determine the EM behaviour of passive components used in communication networks either installed or not installed“. Seit Ende 2009 ist Herr Gerhard Deutscher Sprecher des CLC/TC 46X „Communication cables“ sowie des CLC/SC 46XC „Multicore, Multipair and Quad Data communication cables“.

  • Prof. Dr.-Ing. Volker Hinrichsen (Technische Universität Darmstadt, Fachgebiet Hochspannungstechnik, Darmstadt) 

    Seit Ende 1998 engagiert sich Herr Professor Hinrichsen als Mitarbeiter, stellvertretender Obmann bzw. Obmann im DKE/K 441 „Überspannungsableiter“, Mitarbeiter im DKE/K 122 „Isolationskoordination“, im DKE/K 181 „Feste elektrische Isolierstoffe“, im DKE/K 183 „Bewertung und Qualifizierung von elektrischen Isolierstoffen und Isolier­systemen“ sowie im DKE/K 451 „Isolatoren“. Herr Professor Hinrichsen gehört seit 2011 dem ETG-Vorstand an. Er ist Mitarbeiter bei IEC/TC 37/MT 4, IEC/TC 37/MT 10 und IEC/TC 37/WG 12, seit Ende 2011 Chairman des IEC/TC 37 „Überspannungsableiter“.

  • Ekehardt Klemm (PHOENIX CONTACT Electronics GmbH, Calden) 

    Herr Klemm ist seit 1993 als Mitarbeiter auf dem Gebiet Feldbus sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene aktiv. Er ist Obmann des DKE/K 956 „Feldbus“ und des DKE/K 931 „Systemaspekte“. Er ist Miteditor der Feldbusnormen in IEC/SC 65C MT 9 „Industrial networks“. Herr Klemm widmet sich schwierigen Themen wie der von Wettbewerb geprägten Situation bei Ethernet-basierten Feldbussen, der Funkkommunikation, den deutschen Normen in englischer Sprache sowie der Zusammenarbeit mit dem chinesischen Nationalen Komitee.

  • Richard Kotschenreuther (OSRAM AG, München) 

    Herr Kotschenreuther ist seit 1996 Mitarbeiter des DKE/UK 521.3 "Geräte für Lampen" sowie seit 1999 Obmann und Deutscher Sprecher desselben. Seit 2002 ist er Mitarbeiter und seit 2006 ebenfalls stellvertretender Obmann des DKE/K 521 "Leuchten, Lampen und Zubehör". Beim DKE/UK 521.1 "Elektrische Lampen" ist Herr Kotschenreuther seit 2006 als Mitarbeiter, Obmann und Deutscher Sprecher. Er ist Convenor von IEC MT COMEX und der Working Group „Control Gear“ (IEC/SC 34C), Mitarbeiter im IEC Maintenance Team PRESCO (IEC/SC 34A) sowie Project Leader des Project Team 62560 "Self-ballasted LED-lamps for general lighting services > 50 V - Safety specifications" und des Project Team 62639 "Performance of fluorescent induction lamps".

Die DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE bedankt sich mit dieser Ehrung für ein Engagement, das weit über das normale Maß hinausgeht, für die Bereitschaft, Verantwortung in der Normungsarbeit zu übernehmen, und für die im Sinne der Gemeinschaft geleistete Arbeit.

2011

Kreinberg

Verleihung des Thomas A. Edison Award der IEC

Dr. Wolfgang Kreinberg, Mitglied im TBKON der DKE, ist einer der Preisträger 2011

08.11.2011

Kreinberg

Dr. Wolfgang Kreinberg, Mitglied im TBKON der DKE, ist einer der Preisträger 2011

08.11.2011

Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) würdigt aktive Vorsitzende und Sekretäre von IEC-Komitees und -Unterkomitees sowie der Konformitätsbewertungssysteme und deren Gremien, die durch ihr Wirken herausragende Beiträge zur IEC-Arbeit geleistet haben, mit dem IEC Thomas A. Edison Award. Der Preis wurde 2011 an insgesamt 5 Technische Experten der IEC vergeben.

Dr. Wolfgang Kreinberg, TÜV SÜD Product Service GmbH, wurde von der IEC dieses Jahr mit dem Thomas A. Edison Award ausgezeichnet. Er ist damit der erste Preisträger weltweit, der diese IEC-Auszeichnung für sein Wirken im Bereich der Konformitätsbewertung erhält. Dr. Kreinberg ist Mitglied im Technischen Beirat Konformitätsbewertung (TBKON) der DKE; er wird vor allem für seinen steten Einsatz in den vergangenen Jahren gewürdigt, das IECEE-System der IEC zukunftssicher und ausgerichtet an den Marktbedürfnissen mit zu gestalten. Das IECEE-System bietet Herstellern die Möglichkeit, die Normenkonformität ihrer Produkte durch ein neutrales Laboratorium prüfen zu lassen, um sie anschließend weltweit ohne Zusatzprüfungen zu vermarkten.

Die weiteren Preisträger dieses Jahres sind:

  • Anne Bosma, Schweden, Secretary of TC 17 “Switchgear and controlgear” and SC 17A “High-voltage switchgear and controlgear”
  • Wim De Kesel, Belgien, Secretary TC 23 “Electrical accessories”
  • Ken-ichi Sato, Japan, Secretary TC 90 „Superconductivity”
  • Lev Travin, Russische Förderation, Secretary SC 22F “Power electronics for electrical transmission and distribution systems”

Die DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE gratuliert Herrn Dr. Kreinberg auch auf diesem Wege zu dieser Ehrung und dankt ihm für sein Engagement in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit.

Die DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE gratuliert Herrn Dr. Kreinberg auch auf diesem Wege zu dieser Ehrung und dankt ihm für seine Arbeit auf dem Gebiet der Konformitätsbewertung.

Die engagierte Mitarbeit deutscher Fachleute in den Gremien der IEC ist die unverzichtbare Grundlage für die Vertretung deutscher Interessen in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit. Sie tragen somit wesentlich zum Abbau von Handelshemmnissen bei gleichzeitiger Durchsetzung eines hohen Sicherheitsniveaus für die Anwender der elektrischen Energie bei.

Die Auszeichnungen wurden im Rahmen der diesjährigen IEC-Jahrestagung in Melbourne überreicht.

iec%201906%20award%20_%20bild%202011

Deutsche Experten bei IEC ausgezeichnet

Der IEC 1906 Award wird dieses Jahr 14 deutschen Technischen Experten verliehen

15.07.2011

iec%201906%20award%20_%20bild%202011

Der IEC 1906 Award wird dieses Jahr 14 deutschen Technischen Experten verliehen

15.07.2011

Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) würdigt besonders aktive Technische Experten in den IEC-Gremien mit dem IEC 1906 Award. Der Preis wird an Experten vergeben, die sich bei der Bearbeitung aktueller Normungsprojekte besondere Verdienste erworben haben. Vorschlagende für den IEC 1906 Award sind die TC-Vorsitzenden und -Sekretäre.

"Wir sind sehr stolz, dass wir erneut einen führenden Platz eingenommen haben. 14 von 124 Preis­trägern des IEC 1906 Award kommen aus Deutschland. Mit ihrer Tatkraft tragen die nachstehenden Herren stark zum Ansehen der deutschen Normung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene bei.", so Dr. Bernhard Thies, Sprecher der Geschäftsführung der DKE.

Folgende deutsche Experten werden ausgezeichnet:

Prof. Dr. Hans Otto Seinsch
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Hannover

TC 2 „Rotating machinery“

Dr. Utz Richter
Adenbüttel

TC 29 „Electroacoustics“

Dr. Jens Martin Seifert
LAPP Insulators GmbH & Co. KG, Wunsiedel

TC 36 „Insulators“

Peter Tolksdorf
VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH, Offenbach

TC 61 „Safety of household and similar electrical appliances”

Siegfried Rudnik
Siemens AG, Erlangen

TC 64 „Electrical installations and protection against electric shock”

Prof. Dr. Christian Diedrich
ifak – Institut für Automation und Kommunikation e. V., Magdeburg

TC 65 „Industrial-process measurement and control”

Benno Grosser
Siemens AG, Amberg

TC 65 „Industrial-process measurement and control”

Dr. Klaus Bücher
Optosolar GmbH, Merdingen

TC 82 „Solar photovoltaic energy systems”

Dr. Oliver Mayer
GE Global Research, Garching

TC 82 „Solar photovoltaic energy systems”

Dr. Klaus Beissner
PTB Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig

TC 87 „Ultrasonics“

Dr. Arman Nyilas
CEME, Cryogenic Engineering & Materials Expertise, Stutensee

TC 90 “Superconductivity“

Rainer Taube
Taube Electronic GmbH, Berlin

TC 91 “Electronics assembly technology“

Werner Haab
UL International Germany GmbH, Neu-Isenburg

TC 108 „Safety of electronic equipment within the field of audio/video, information technology and communication technology”

Prof. Dr. Christoph Busch
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGB, Darmstadt

JTC 1 „ISO/IEC Joint Technical Committee for Information Technology”

DKE-Nadel 2011

DKE-Nadel 2011 während der DKE-Tagung am 4. Mai übergeben

Ehrung Technischer Experten für die besonders aktive und engagierte Mitarbeit in der elektrotechnischen Normung

05.05.2011

DKE-Nadel 2011

Ehrung Technischer Experten für die besonders aktive und engagierte Mitarbeit in der elektrotechnischen Normung

05.05.2011

Anlässlich der DKE-Tagung am 4. Mai 2011 sind besonders aktive und engagierte technische Experten mit der DKE-Nadel ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung wurde erstmalig 2005 vergeben und wird an nicht mehr als 10 Experten pro Jahr verliehen. Für ihr persönliches Engagement und ihren Einsatz in der elektrotechnischen Normung wurden durch den Vorsitzenden der DKE, Wolfgang Hofheinz geehrt:

  • Dir. Prof. Dr. Peter Ambrosi (Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Braunschweig)
    Herr Professor Ambrosi ist Obmann des DKE/GUK 967.3 „Strahlenschutzdosimeter“, Deutscher Sprecher des IEC/SC 45B „Radiation protection instrumentation“. Ferner ist er Convener des IEC/SC 45B/WG B8 „Pocket active electronic dose equivalent and dose equivalent rate monitors“ und Chairman des CLC/TC 45B “Radiation protection instrumenation“.
  • Werner B. Haab (UL International Germany GmbH, Neu-Isenburg)
    Herr Haab ist Obmann des DKE/K 711 „Sicherheit elektronischer Einrichtungen für Audio/Video-, Informations- und Kommunikationstechnik“ und Deutscher Sprecher im IEC/TC 108 „Safety of electronic equipment within the field of audio/video, information technology and communication technology”. Er hat sich vor allem auf dem Gebiet der elektr. Sicherheitsnormung für IT- und Multimedia-Geräte langjährig national und international in verschiedenen Positionen verdient gemacht.
  • Dr. Heribert Oberhem (CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen)
    Herr Dr. Oberhem ist Obmann des DKE/K 235 „Errichten elektrischer Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen“ und Chairman des CLC/SC 31-1 „Installation rules“ sowie Deutscher Sprecher des IEC/SC 31J „Classification of hazardous areas and installation requirements“. Er arbeitet zudem in Gremien zur Konformitätsüberwachung mit.
  • Markus Reigl (Siemens AG, Corporate Technology, Abt. CT SR, Standardization & Regulation, München)
    Herr Reigl ist Mitarbeiter in den Lenkungsgremien der DKE, namentlich LA (Lenkungsausschuss der DKE) und BKT (Beraterkreis Technologie der DKE). Übergeordnet fördert Herr Reigl die Belange der Normungsarbeit in den Verbänden, der Politik, in nationalen und in internationalen Normungsorganisationen und überregionalen Organisationen in vorbildlicher Weise.
  • Dr.-Ing. Bernd Schulz (ITRON Zähler & Systemtechnik GmbH, Hameln)
    Herr Dr. Schulz arbeitet seit vielen Jahren in verschiedenen nationalen, europäischen und internationalen Normungsgremien mit. Er ist Chairman des CLC/TC 13 „Electrical energy measurement, tariff- and load control“ und des IEC/TC 13 “Equipment for electrical energy measurement and load control” und Mitarbeiter im  DKE/K 461 „Elektrizitätszähler“.
  • Dr.-Ing. Eckerhard Strötgen (Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen)
    Herr Dr. Strötgen ist Obmann des DKE/K 514 „Elektrowerkzeuge“, Chairman des IEC/TC 116 „Safety of Motor-Operated Electric Tools“ und stv. Deutscher Sprecher des CLC/TC 116 „Safety of Motor-Operated Electric Tools“. Ferner ist er Mitarbeiter im DKE/UK 767.11 „EMV von Betriebsmitteln und Anlagen für häusliche, gewerbliche, industrielle, wissenschaftliche und medizinische Anwendungen, die beabsichtigt oder unbeabsichtigt HF erzeugen, sowie von Beleuchtungseinrichtungen“. Er ist der Fachmann für die EMV von Elektrowerkzeugen.

Die DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE bedankt sich mit dieser Ehrung für ein Engagement, das weit über das normale Maß hinausgeht, für die Bereitschaft, Verantwortung in der Normungsarbeit zu übernehmen, und die Arbeit für die Gemeinschaft.

2010

dsc_8216_%20quelle%20%20%20din_kruppa

Beitrag erhält DIN-Preis "Junge Wissenschaft"

„Aufnahme und Bewertung der verschiedenen Lösungsansätze zu „All Electric“-Fahrzeugen“ ausgezeichnet

02.12.2010

dsc_8216_%20quelle%20%20%20din_kruppa

„Aufnahme und Bewertung der verschiedenen Lösungsansätze zu „All Electric“-Fahrzeugen“ ausgezeichnet

02.12.2010

Das DIN Deutsches Institut für Normung e. V. hat anlässlich der Festveranstaltung „Weltfaktor Normung 2010“ am 18. November 2010 den DIN-Preis „Junge Wissenschaft“ an den DKE-Mitarbeiter Herrn Jens Viebranz für seinen Beitrag

Aufnahme und Bewertung der verschiedenen Lösungsansätze zu ‚All Electric’-Fahrzeugen

vergeben. Der DIN-Preis „Junge Wissenschaft“ fördert die Behandlung der Themen Normung und Standardisierung in den Lehr- und Forschungsaktivitäten deutscher Wissenschaftsinstitutionen. Das DIN zeichnet studentische Arbeiten (Diplom, Studien-, Semesterarbeiten) aus, die Fragen der Normung oder Standardisierung behandeln.

Die Diskussion um den Klimaschutz hat das öffentliche Bewusstsein bereits erheblich verändert und die Forderung nach CO2-Einsparung verstärkt. Steigende Kraftstoffpreise, Lärmbelästigung in Innenstädten und die begrenzte Verfügbarkeit fossiler Energieträger sind weitere Gründe für das gegenwärtig verstärkte Bestreben nach der Elektrifizierung von Fahrzeugen.

Elektrofahrzeuge sind hoch effizient und emittieren im Betrieb in der Regel kein CO2. Damit dies auch bei einer Betrachtung der gesamten Energiekette gilt, ist eine umweltfreundliche und klimaentlastende Stromerzeugung durch regenerative Energien für die Elektromobilität erforderlich. Daher ist in den letzten Jahren eine enge Zusammenarbeit von Politik, Energieversorgern, Elektroindustrie, Automobilherstellern und Normungs- und Standardisierungsorganisationen zur Schaffung von politischen, technischen und infrastrukturellen Voraussetzungen entstanden, um auf eine „breite“ Markteinführung von Elektrofahrzeugen hinzuarbeiten.

Unter den politischen Rahmenbedingungen werden aus zahlreichen Kooperationen verstärkte Maßnahmen unternommen, neue Technologien für Elektrofahrzeuge zu entwickeln und zu produzieren. Flottenversuche und Prototypendemonstrationen von Fahrzeugherstellern zeigen bereits realistische Einsatzmöglichkeiten auf.

Die Menge an umfassenden Optionen zur Realisierung von Elektrofahrzeugen macht es notwendig, zunächst den tatsächlichen Entwicklungsstand zu evaluieren, um daraus eine präzise Entwicklungsstrategie von noch notwendiger Forschung bis zur Markteinführung zu definieren, die durch eine entwicklungsbegleitende Normung unterstützt wird. Dies erfordert es, die verschiedenen Technologien hinsichtlich ihrer Marktreife zu bewerten.

Die Arbeit zeigt in einem ersten Schritt mögliche Konzepte und Technologien für Elektrofahrzeuge auf und bewertet diese im zweiten Schritt hinsichtlich ihrer technischen Marktreife. Bewertungsgrundlage ist der Technology Readiness Level (TRL), der Klassifizierungen von 1 bis 9 der technischen Reife (Grundlagenforschung bis Einsatzreife) für die Bewertung von Entwicklungsprojekten vorsieht. Des Weiteren stellt diese Arbeit einen ersten Schritt zur Schaffung eines gemeinsames Referenzsystem zur Bewertung der technische Reife von Innovationsvorhaben in der Normung und Standardisierung dar.

Die DKE gratuliert Herrn Viebranz auch auf diesem Wege zu seiner Auszeichnung und dankt für seine engagierte Arbeit.

Weitere Informationen zu der Preisverleihung und den allen Preisträgern finden Sie auf der DIN-Homepage.

2010%201906%20award%20

Deutsche Experten bei IEC ausgezeichnet

Der IEC 1906 Award wird dieses Jahr 17 deutschen Technischen Experten verliehen

18.11.2010

2010%201906%20award%20

Der IEC 1906 Award wird dieses Jahr 17 deutschen Technischen Experten verliehen

18.11.2010

Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) würdigt besonders aktive Technische Experten in den IEC-Gremien mit dem IEC 1906 Award. Der Preis wird an Experten vergeben, die sich bei der Bearbeitung aktueller Normungsprojekte besondere Verdienste erworben haben. Vorschlagende für den IEC 1906 Award sind die TC-Vorsitzenden und -Sekretäre.

"Wir sind sehr stolz, dass wir erneut einen führenden Platz einnehmen - 17 von 126 Preisträgern des IEC 1906 Award kommen aus Deutschland. Mit ihrer Tatkraft tragen die Herren sehr zum Ansehen der deutschen Normung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene bei.", so Dr. Bernhard Thies, Sprecher der Geschäftsführung der DKE.

Folgende deutsche Experten werden ausgezeichnet:

Josef Erlach
Josef Erlach Consultant, Ravensburg

TC4 "Hydraulic turbines"

Dieter Feulner
GMC-I Messtechnik GmbH, Nürnberg

TC 85 "Measuring equipment for electrical and electromagnetic quantities

Thomas Hähner 
Nexans, Fumay

TC 46 "Cables, wires, waveguides, R.F. connectors,
R.F. and microwave passive components and accessories"

Dr. Werner Herrmann
TÜV Rheinland GmbH, Köln

TC 82 "Solar photovoltaic energy systems"

Dr. Frank Klotz
Infineon Technologies AG, Neubiberg

 TC 47 "Semiconductor devices"

Friedrich Koch
Siemens AG, München

TC 111 "Environmental standardization for electrical
and electronic products and systems"

Christof Körner
Siemens AG, Nürnberg

 TC 82 "Solar photovoltaic energy systems"

Richard Kotschenreuther
Osram GmbH, München

TC 34 "Lamps and related equipment"

Christoph Oehler
Panasonic Electric Works Europe AG, Holzkirchen

 TC 94 "All-or-nothing electrical relays"

Dr. Christian Pfeiler
Draka Communications, Nürnberg

TC 46 "Cables, wires, waveguides, R.F. connectors,
R.F. and microwave passive components and accessories"

Steffen Reiser
Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden

TC 61 "Safety of household and similar electrical appliances"

Dr. Anton Schimmele
R. Stahl Schaltgeräte GmbH, Waldenburg

TC 31 "Equipment for explosive atmospheres"

Hans-Dieter Schüssele
BEHA-AMPROBE GmbH, Glottertal

TC 85 "Measuring equipment for electrical and electromagnetic quantities"

Dr. Wolfgang Stripf
Karlsruhe

TC 65 "Industrial-process measurement, control and
automation"

Joachim Wosgien
PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg

TC 37 "Surge arresters"

Dr. Peter Zgorzelski
Bayer Technology Services GmbH, Leverkusen

TC 65 "Industrial-process measurement, control and automation"

Dr. Joachim Zietlow
Sony Deutschland GmbH, Stuttgart

TC 111 "Environmental standardization for electrical
and electronic products and systems"

Pelta

Erstmalige Verleihung des Thomas A. Edison Award der IEC

Reinhard Pelta, Sekretär des IEC/TC 64, ist einer der Preisträger

26.07.2010

Pelta

Reinhard Pelta, Sekretär des IEC/TC 64, ist einer der Preisträger

26.07.2010

Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) würdigt in diesem Jahr erstmals aktive Vorsitzende und Sekretäre von IEC-Komitees und -Unterkomitees sowie der Konformitätsbewertungssysteme und deren Gremien, die durch ihr Wirken herausragende Beiträge zur IEC-Arbeit geleistet haben, mit dem neu geschaffenen IEC Thomas A. Edison Award. Der Preis wird 2010 an insgesamt 6 Normungsexperten vergeben.

Herr Reinhard Pelta, Siemens AG, wird für seine Verdienste als Sekretär des IEC/TC 64 „Electrical installations and protection against electric shock“ geehrt. Herr Pelta hat seit 1992, zunächst als Assistant Secretary und ab 1993 als Sekretär des IEC/TC 64, mit hervorragendem Engagement die Bearbeitung der IEC-Normenreihe 60364 "Electrical installations and protection against electric shock” maßgeblich mitgestaltet und dabei die divergierenden Interessen aus 48 verschiedenen nationalen Komitees sowie vielen von dieser Arbeit betroffenen Technischen Komitees der IEC zusammengebracht. Unter seiner Verantwortung wurde auch die Sicherheitsgrundnorm IEC 61140 „Protection against electric shock – Common aspects for installation and equipment“ erarbeitet.

Die weiteren Preisträger dieses Jahres sind:

  • Al Brazauski, USA, Secretary TC 108 “Safety of electronic equipment within the field of audio/video, information technology and communication technology”
  • Nic Maennling, Kanada, Secretary TC 89 “Fire hazard testing”
  • Ron Petersen, USA, Chairman TC 106 „Methods for the assessment of electric, magnetic and electromagnetic fields associated with human exposure”
  • Umberto Rossi, Italien, Chairman TC 86 “Fibre optics”
  • Hiroshi Sasaki, Japan, Chairman SC 61B “Safety of microwave ovens”

Die DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE gratuliert Herrn Pelta auch auf diesem Wege zu dieser Ehrung und dankt ihm für sein Engagement in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit.

Die engagierte Mitarbeit deutscher Fachleute in den Gremien der IEC ist die unverzichtbare Grundlage für die Vertretung deutscher Interessen in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit. Sie tragen somit wesentlich zum Abbau von Handelshemmnissen bei gleichzeitiger Durchsetzung eines hohen Sicherheitsniveaus für die Anwender der elektrischen Energie bei.

Die Auszeichnung wird im Rahmen der diesjährigen IEC-Jahrestagung in Seattle überreicht

verleihung%20dke%20nadel

DKE-Nadel 2010 während der DKE-Tagung am 27. April übergeben

Ehrung Technischer Experten für die besonders aktive und engagierte Mitarbeit in der elektrotechnischen Normung

28.04.2010

verleihung%20dke%20nadel

Ehrung Technischer Experten für die besonders aktive und engagierte Mitarbeit in der elektrotechnischen Normung

28.04.2010

Anlässlich der DKE-Tagung am 27. April 2010 sind besonders aktive und engagierte technische Experten mit der DKE-Nadel ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung wurde erstmalig 2005 vergeben und wird an nicht mehr als 10 Experten pro Jahr verliehen. Für ihr ehrenamtliches Engagement und ihren Einsatz in der elektrotechnischen Normung wurden durch den Vorsitzenden der DKE, Dietmar Harting geehrt:

  • Thomas Bömer (Institut für Arbeitsschutz der DGUV-IFA, Sankt Augustin)
    Herr Bömer ist Obmann des DKE/UK 225.2 „Elektrosensitive Schutzeinrichtung“ und aktiv tätig als Convenor und Experte im IEC/TC 44 „Safety of machinery - Electrotechnical aspects“, ferner arbeitet er in mehreren DKE-Gremien zur „Funktionalen Sicherheit“ im Fachbereich 9 mit.
  • Ton Clerkx (Multi-Contact Essen GmbH, Essen)
    Herr Clerkx ist Obmann des DKE/K 911 „Sicherheitsanforderungen an elektrische einschließlich elektronische Geräte für das Messen, Steuern und Regeln“ sowie Chairman des IEC/TC 66 „Safety of measuring, control, and laboratory equipment“. Außerdem arbeitet er in mehreren Arbeitskreisen des IEC/TC 66, des IEC/TC 109 sowie verschiedener DKE-Komitees mit und engagiert sich im Advisory Committee for Safety (ACOS) der IEC.
  • Rainer Gehrmann (Hewlett Packard GmbH, Böblingen)
    Herr Gehrmann ist seit mehr als 20 Jahren in zahlreichen nationalen und internationalen Normungsgremien auf dem Gebiet der Elektromagnetischen Verträglichkeit, insbesondere von Einrichtungen der Informationstechnik, tätig. Seit rund 10 Jahren ist er Deutscher Sprecher des SC I des Internationalen Sonderausschusses für Funkstörungen (CISPR) und Obmann des DKE/UK 767.17 „EMV von Einrichtungen der Informations- und Telekommunikationstechnik“. Ferner ist Herr Gehrmann Mitarbeiter im CLC/TC 210 „EMC“ und bei ETSI.
  • Jürgen Grändorf (Stiebel Eltron GmbH & Co. KG, Holzminden)
    Herr Grändorf ist seit 1989 Obmann des DKE/UK 511.3 „Ortsfeste Wassererwärmer“ sowie Mitarbeiter im DKE/K 511 „Sicherheit elektrischer Hausgeräte“, wo er als stellvertretender Obmann in verantwortlicher Position tätig ist. Seit 2002 ist er stellvertretender Deutscher Sprecher des IEC/TC 61 „Safety of household and similar electrical appliances“ und des CLC/TC 61.
  • Karl-Heinz Häger (AREVA Energietechnik GmbH, Mönchengladbach)
    Herr Häger ist Obmann des DKE/K 321 „Leistungstransformatoren“, Deutscher Sprecher des IEC/TC 14 „Power transformers“ und des CLC/TC 14 sowie Mitarbeiter in verschiedenen Arbeitskreisen bei der IEC.
  • Dr. Hans-Detlef Leppert (Nexans Deutschland GmbH, Mönchengladbach)
    Herr Dr.Leppert ist Mitarbeiter in den Lenkungsgremien der DKE, namentlich LA, TBINK und BKT sowie in nationalen und internationalen Strategiegremien zu Smart Grid, eMobility und Energieeffizienz. Seit 2003 ist Herr Dr. Leppert Fachbereichsvorsitzender des DKE/FB 4 „Betriebsmittel der Stromversorgung, Nachrichtenkabel“ und seit 2004 Vorsitzender des IEC/SB 4 „Infrastructure of Telecommunications Networks“. Er ist Chairman des CLC/TC 86A „Optical fibres and fibre cables“ und aktiv im DKE/K 412 “Kommunikationskabel“ tätig.
  • Bernd Neubig (AXTAL GmbH & Co. KG, Mosbach)
    Herr Neubig engagiert sich seit über 25 Jahren in der Normung für piezoelektrische und dielektrische Bauteile zur Frequenz-Stabilisierung und –Selektion, einer Schlüsseltechnologie für eine breite Palette von Anwendungen in der Breitbandkommunikation. Seit 1991 ist er Obmann des DKE/K 642 “Piezoelektrische Bauteile zur Frequenzstabilisierung und –Selektion“. Bis 2003 war er Deutscher Sprecher des IEC/TC 49 „Piezoelectric and dielectric devices for frequency control and selection”. Er beteiligt sich weiterhin aktiv an der Arbeit in den WGs des IEC/TC 49.
  • Prof. Dr. Wolfgang Pfeiffer
    Herr Professor Pfeiffer ist Obmann des DKE/K 123 „Isolationskoordination für Niederspannungs-Betriebsmittel“, Deutscher Sprecher des IEC/TC 109 „Insulation co-ordination for low-voltage equipment“ sowie Mitarbeiter im DKE/K213 „Brandbekämpfung in elektrischen Anlagen“. Er hat große Verdienste errungen als weltweit maßgeblicher Experte bei IEC/TC 109 für die Serie IEC 60664 (VDE 0110) „Isolationskoordination für elektrische Betriebsmittel in Niederspannungsanlagen“.
  • Egon Pfeil (Philips Medizin Systeme GmbH, Böblingen)
    Herr Pfeil ist seit Mitte der 90er Jahre aktiv im IEC/SC 62D „Electromedical equipment“ und dort verantwortlich für Normen für den Bereich Diagnostik, was die Themenkreise Elektrokardiographie, Elektromyographie, invasiver und nicht-invasiver Blutdruck, Normung von Multi-Parametergeräten sowie diagnostischem EKG umfasst. Seit 2005 ist er Obmann des DKE/UK 812.1 „Diagnostik“, in dem er seit 1998 mitarbeitet. Zudem ist Herr Pfeil Mitarbeiter im DKE/UK 811.1 „Überarbeitung und Anpassung der allgemeinen Bestimmungen“ sowie im DKE/K 812 „Elektromedizinische Geräte“. Seine Expertise im Bereich der medizinisch elektrischen Geräte ist sehr geschätzt.

Die DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE bedankt sich mit dieser Ehrung für ein Engagement, das weit über das normale Maß hinausgeht, für die Bereitschaft, Verantwortung in der Normungsarbeit zu übernehmen, und die Arbeit für die Gemeinschaft.

2009

500%20goebel%20klausmeyer%20thies

Explosionsschutz als Gemeinschaftsaufgabe

für Hersteller, Betreiber, Prüfstellen, Forschung und Normung

- Wenn der Funke überspringt -

Festkolloquium für Dr. Uwe Klausmeyer

07.12.2009

500%20goebel%20klausmeyer%20thies

für Hersteller, Betreiber, Prüfstellen, Forschung und Normung

- Wenn der Funke überspringt -

Festkolloquium für Dr. Uwe Klausmeyer

07.12.2009

Am 4.12.2009 würdigte die Physikalisch Technische Bundesanstalt (PTB) in einem Festkolloquium „Wenn der Funke überspringt – Explosionsschutz als Gemeinschaftsaufgabe für Hersteller, Betreiber, Prüfstellen, Forschung und Normung" die Verleihung des IEC Lord Kelvin Awards an ihren Mitarbeiter Dr. Uwe Klausmeyer.

Der Lord-Kelvin-Award ist nach dem ersten IEC-Präsidenten benannt und ist die höchste Auszeichnung, die von der IEC verliehen wird, um Experten zu ehren, die sich um das Ansehen der IEC im höchsten Maße verdient gemacht haben. Von den über 10.000 bei IEC involvierten Fachleuten wurden in diesem Jahr lediglich drei, darunter Dr. Uwe Klausmeyer, ausgezeichnet. (weitere Informationen)

Dr. Uwe Klausmeyer erhielt den Preis für seine Verdienste um die Schaffung eines weltweiten IEC-Konformitätsbewertungssystems für explosionsgeschützte Geräte (IECEx) und dass er damit die IEC ihrem Ziel:

  • eine weltweit anerkannte Internationale Norm
  • eine weltweit akzeptierte Konformitätsprüfung
  • uneingeschränktes weltweites Inverkehrbringen des Produktes

ein großes Stück näher gebracht hat.

Als IECEx vor mehr als 15 Jahren gegründet wurde, haben viele Zweifler diesem System keine Zukunftschance gegeben. Zu hoch schienen die Hürden in diesem national so restriktiv geregelten Bereich. Inzwischen findet IECEx weltweite Anerkennung und wird von der UN als Best Practise Beispiel genannt.

In seiner Laudatio nannte Dr. Bernhard Thies, Sprecher der DKE-Geschäftsführung, den Preisträger einen charismatischen, visionären aber auch vertrauenswürdigen Motivator, der Netzwerke bildet und alle Stakeholders hinter sich bringt und somit „den Funken überspringen lässt“.

2009%2011%2004%20uebergabe%20iec%20award%202009%20-%201

Deutsche Experten bei IEC ausgezeichnet

12 engagierte Mitarbeiter aus Deutschland werden diese Jahr mit dem IEC 1906 Award ausgezeichnet

05.11.2009

2009%2011%2004%20uebergabe%20iec%20award%202009%20-%201

12 engagierte Mitarbeiter aus Deutschland werden diese Jahr mit dem IEC 1906 Award ausgezeichnet

05.11.2009

Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) würdigt besonders aktive technische Experten in den IEC-Gremien mit dem IEC 1906 Award. Der Preis wird an Experten vergeben, die sich bei der Bearbeitung aktueller Normungsprojekte besondere Verdienste erworben haben. Vorschlagende für den IEC 1906 Award sind die TC-Vorsitzenden und -Sekretäre.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass in diesem Jahr 12 von 119 Preisträgern des „IEC 1906 Award“ aus Deutschland kommen. Mit ihrer Tatkraft tragen die Herren stark zum Ansehen der deutschen Normung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene bei. Es ist zugleich auch Ansporn für eine weitere engagierte Mitarbeit in der internationalen Normung.“, so Dr. Bernhard Thies, Sprecher der Geschäftsführung der DKE.

Ausgezeichnet werden die nachfolgend aufgeführten deutschen Experten:

 

TC 3 “Information structures, documentation and graphical symbols”

Dr. Manfred Kratzat
Philips Medical Systems DMC GmbH, Hamburg

TC 3 „Information structures, documentation and graphical symbols”

Leo Stühler 
Infineon Technologies AG, Neubiberg

TC 17 „Switchgear and controlgear“

Dieter Vondereck
AREVA Energietechnik GmbH, Kassel

TC 17 „Switchgear and controlgear“

Heinz Walker
Siemens AG, Amberg

TC 34 „Lamps and related equipment”

Hans-Gerd Kaiser
Trilux GmbH & Co. KG, Arnsberg

TC 48 „Electromechanical components and mechanical structures for electronic equipment”

Axel Bauer
WAGO Kontakttechnik, Minden

TC 51 “Magnetic components and ferrite materials”

Hans Westermann
mdexx Magnetronic Devices GmbH & Co., Bremen

TC 65 „Industrial-process measurement and control”

Udo Döbrich
Siemens AG, Karlsruhe

TC 77 „Electromagnetic compatibility“

Dr. Frank Sabath
Wehrwissenschaftlich. Institut f. Schutztechnologien, Münster

TC 85 „Measuring equipment for electrical and electromagnetic quantities”

Karl-Hans Kaul
Dipl.-Ing. W. Bender GmbH & Co. KG, Grünberg

TC 112 „Evaluation and qualification of electrical insulating materials and systems”

Hansgeorg Haupt
Zentrum für Konstruktionswerkstoffe, Darmstadt

CISPR “International Special Committee on Radio Interference”

Norbert Wittig
Vossloh-Schwabe Deutschland GmbH, Urbach

 

Die DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE gratuliert den Ausgezeichneten auch auf diesem Wege zu dieser Ehrung und dankt ihnen für die engagierte Mitarbeit in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit. Die aktive Beteiligung deutscher Fachleute in den Gremien der IEC ist die unverzichtbare Grundlage für die Vertretung deutscher Interessen in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit und trägt somit wesentlich zum Abbau von Handelshemmnissen bei gleichzeitiger Durchsetzung eines hohen Sicherheitsniveaus für die Anwender der elektrischen Energie bei.

In einer Feierstunde am 04. November 2009 hat der Sprecher der DKE Geschäftsführung Dr. Bernhard Thies die IEC 1906 Awards an die Experten überreicht und dankte den Preisträgern für ihr vorbildliches Engagement.

In einer Feierstunde am 04. November 2009 hat der Sprecher der DKE Geschäftsführung Dr. Bernhard Thies die IEC 1906 Awards an die Experten überreicht und dankte den Preisträgern für ihr vorbildliches Engagement.

Uwe Klausmeyer

IEC Lord Kelvin Award 2009 für Dr. Uwe Klausmeyer

31.07.2009

Uwe Klausmeyer

31.07.2009

Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) zeichnet in diesem Jahr den deutschen Normungsexperten Dr. Uwe Klausmeyer (Physikalisch-Technische Bundesanstalt Braunschweig) mit dem Lord Kelvin Award aus. Der Award wird Herrn Dr. Klausmeyer anlässlich der IEC-Generalversammlung am 22. Oktober 2009 in Tel Aviv übergeben.

„Mit Herrn Dr. Klausmeyer wird ein herausragender Experte auf dem Gebiet des elektrotechnischen Explosionsschutzes geehrt, der als Mitarbeiter des deutschen Metrologie-Institutes die Interessen der Öffentlichkeit nach Sicherheit in gefährdeten Bereichen vertritt“ stellt Dr. Bernhard Thies, Sprecher der Geschäftsführung der DKE, fest. „Es macht uns sehr stolz, dass Dr. Uwe Klausmeyer nach Karl-Ludwig Orth (1996), Otto E. Ulrichs (2003), Hans Nagel (2005) und Wolfgang Reichelt (2006) bereits der fünfte Deutsche ist, der diese hohe Auszeichnung der IEC erhält.“

Seit seinem Eintritt in die Physikalisch-Technische Bundesanstalt Braunschweig im Jahr 1985 arbeitet Dr. Klausmeyer in verschiedenen Funktionen auf dem Gebiet des elektrotechnischen Explosionsschutzes. Seine hohe Fachkompetenz sowie seine ausgeprägte Fähigkeit der Konsensbildung sind sowohl in den technischen IEC-Gremien zum Explosionsschutz wie auch in den entsprechenden Lenkungsgremien weltweit anerkannt. Unter anderem war Dr. Klausmeyer von 2003 bis 2008 Vorsitzender des IECEx-Management Committee. In dieser Zeit hat er die Schaffung des Konformitätsbewertungssystems für den Explosionsschutz initiiert und zum Erfolg geführt. Unter seiner Führung ist es auch gelungen, gesetzgebende Organe in allen 5 Kontinenten von den Vorteilen der Verweisung auf IEC-Normen im Bereich des Explosionsschutzes (in Europa die sogen. ATEX-Richtlinie) in ihrer technischen Gesetzgebung zu überzeugen.

Seit 1995 wird der Lord Kelvin Award vom Präsidenten der IEC jährlich an maximal drei angesehene Mitarbeiter der IEC übergeben. Die Auszeichnung ist eine Anerkennung für den langjährigen außergewöhnlichen Einsatz in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit. Neben Dr. Klausmeyer erhalten im Jahr 2009 auch der Amerikaner Thomas Hanson und der Japaner Koichi Mori den Lord Kelvin Award.

Die DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE gratuliert Herrn Dr. Klausmeyer zu seiner Auszeichnung und wünscht ihm für seine Aufgaben weiterhin viel Erfolg.

730dkenadel2009

Ehrung Technischer Experten für die besonders aktive und engagierte Mitarbeit in der elektrotechnischen Normung

DKE-Nadel 2009 während der DKE-Tagung am 28. April übergeben

24.04.2009

730dkenadel2009

DKE-Nadel 2009 während der DKE-Tagung am 28. April übergeben

24.04.2009

Anlässlich der DKE-Tagung am 28. April 2009 sind besonders aktive und engagierte technische Experten mit der DKE-Nadel ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung wurde erstmalig 2005 vergeben und wird an nicht mehr als 10 Experten pro Jahr verliehen. Für ihr ehrenamtliches Engagement und ihren Einsatz in der elektrotechnischen Normung wurden geehrt:

  • Hans Brückner (Siemens AG, Erlangen)
    Obmann des DKE/K 113 „Produktdatenmodelle, Informationsstrukturen, Dokumentation und graphische Symbole“. Chairman und ehem. Deutscher Sprecher des IEC/TC 3 „Information structures, documentation and graphical symbols“ und Mitarbeiter in zahlreichen Arbeitsgruppen des IEC/TC 3.
  • Prof. Ernst Gockenbach (Gottfried Wilhelm Leibniz Universität, Hannover)
    Fachbereichsvorsitzender im Fachbereich 1 „Allgemeine Elektrotechnik, Werkstoffe der Elektrotechnik, Umweltschutz“ der DKE, Obmann des DKE/K 124 „Hochspannungs-Prüftechnik“ und Mitglied in DKE-Lenkungsgremien. Mitarbeiter in zahlreichen nationalen und internationalen Normungsgremien der DKE und der IEC u. a. auch im INS-Projekt „UHV“.
  • Bernhard Mund (bedea BERKENHOFF & DREBES GMBH, Aßlar)
    Obmann des DKE/UK 412.3 „Koaxialkabel und -leitungen“.
    Sekretär des CLC/SC 46XA "Coaxial cables" und des IEC/SC 46A „Coaxial cables“, in beiden Gremien war er zuvor als Deutscher Sprecher aktiv. Stellv. Deutscher Sprecher  des CLC/TC 46X „Communication cables“ sowie Mitarbeiter in zahlreichen nationalen, europäischen und internationalen Normungsgremien der DKE, des CENELEC und der IEC.
  • Wolfgang Reichelt (BLOCK Transformatoren-Elektronik GmbH & Co. KG, Verden)
    Obmann des DKE/K 323 "Transformatoren, Drosseln, Netzgeräte und ähnliche Produkte für Niederspannung, jedoch bis 1100 V". Sekretär des IEC/TC 96 "Small power transformers, reactors, power supply units and similar products", in dem er zuvor als Deutscher Sprecher aktiv war. Mitarbeiter in zahlreichen nationalen, europäischen und internationalen Normungsgremien der DKE, des CENELEC und der IEC.
  • Dieter Seibel (BG Elektrotechnik Textil und Feinmechanik, Köln)
    Obmann des DKE/K 228 „Prüfplätze“, Mitglied in DKE-Lenkungsgremien und Mitarbeiter in zahlreichen nationalen Normungsgremien der DKE. Ehem. Convenor im CLC/BTTF 128-2 "Erection and operation of electrical test equipment".
  • Gerd Weking (HARTING KGaA, Espelkamp)
    Obmann des DKE/UK 651.2 "Steckverbinder für elektronische Anwendungen". Sekretär des CLC/BTWG 117-1 "EN 175301-801 & -803". Chairman und ehem. Deutscher Sprecher des IEC/TC 48 "Electromechanical components and mechanical structures for electric equipment", Deutscher Sprecher des IEC/SC 48B "Connectors", Ass. Sekretär des IEC/TC 113 "Nanotechnology standardization for electrical and electronic products and systems" und Chairman des ISO/IEC/JTC 1/SC 25 “Interconnection of information technology equipment”. Mitarbeiter in zahlreichen nationalen, europäischen und internationalen Normungsgremien der DKE, des CENELEC und der IEC.
  • Robert Zapp (Busch-Jaeger Elektro GmbH, Lüdenscheid)
    Obmann des DKE/K 716 "Elektrische Systemtechnik für Heim und Gebäude (ESHG)" und DKE/UK 716.1 "Systeme für die Kommunikation auf elektrischen Niederspannungsnetzen". Ehem. Deutscher Sprecher des CLC/SC 205A "Mains communicating systems". Mitarbeiter in zahlreichen nationalen, europäischen und internationalen Normungsgremien der DKE, des CENELEC und der IEC.

Die DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE bedankt sich mit dieser Ehrung für ein Engagement, das weit über das normale Maß hinausgeht, für die Bereitschaft, Verantwortung in der Normungsarbeit zu übernehmen, und die Arbeit für die Gemeinschaft.

500preistraegerjungewissenschaft2008_din

Beitrag erhält DIN-Preis "Junge Wissenschaft"

„Reform der technischen Regularien in der Russischen Förderation – Herausforderungen des Technikrechts“ ausgezeichnet

- Aktualisiert mit Download des Beitrages -

16.02.2009

500preistraegerjungewissenschaft2008_din

„Reform der technischen Regularien in der Russischen Förderation – Herausforderungen des Technikrechts“ ausgezeichnet

- Aktualisiert mit Download des Beitrages -

16.02.2009

Das DIN Deutsches Institut für Normung e. V. hat anlässlich der Festveranstaltung „Weltfaktor Normung 2008“ am 05. November 2008 den DIN-Preis „Junge Wissenschaft“ an unsere Mitarbeiterin Frau Renata Wanka-Enikeeva für Ihren Beitrag

„Reform der technischen Regularien in der Russischen Förderation – Herausforderungen des Technikrechts“

vergeben.

In der rechtswissenschaftlichen Dissertation wird die seit 2002 in der Russischen Föderation laufende Reform des gesamten Systems der technischen Regelsetzung dargestellt und analysiert. Das System befindet sich auf dem weiteren Wege der Anpassung der nationalen Vorschriften an internationale Regelwerke. Hierfür verabschiedete das russische Parlament Ende 2002 das Föderationsgesetz Nr. 184-FZ „Über die technische Regulierung“, das seit 01.07.2003 in Kraft ist und das in deutscher Sprache der Dissertation beigelegt ist. Hiermit wurde eine Reihe von wichtigen Gesetzen aufgehoben und es begann eine der schwierigsten Reformen, die Russland je erlebt hat. Diese andauernde Reform der technischen Regulierung hat einen umfassenden Charakter und betrifft den größten Teil des Handelsverkehrs mit Russland. Sie bewirkte die Umstellung von staatlichen verbindlichen GOST-Standards auf freiwillige nationale Standards in Russland und führte technische Reglements – neue verbindliche Rechtsakte der technischen Regelsetzung in Russland – ein. Die Reform brachte sämtliche Änderungen in Abläufen der Normungsarbeit, der Arbeiten in der technischen Regelsetzung, Konformitätsbewertung und Marktüberwachung mit sich. Sie machte institutionelles sowie wirtschaftliches Umdenken erforderlich. In der Arbeit werden einige Unterschiede des neuen Systems der Regelsetzung in Russland zu denen in Europa erläutert. Die Umsetzung sämtlicher für die Normungsarbeit relevanten internationalen Vorschriften wird in der Arbeit aus rechtwissenschaftlicher Sicht analysiert.

Die DKE gratuliert Frau Renata Wanka-Enikeeva auch auf diesem Wege zu ihrer Auszeichnung und dankt für ihre engagierte Arbeit.

Der DIN-Preis „Junge Wissenschaft“ fördert die Behandlung der Themen Normung und Standardisierung in den Lehr- und Forschungsaktivitäten deutscher Wissenschaftsinstitutionen. Das DIN zeichnet studentische Arbeiten (Diplom, Studien-, Semesterarbeiten) aus, die Fragen der Normung oder Standardisierung behandeln. Weitere Informationen zu der Preisverleihung und den allen Preisträgern finden Sie auf der DIN-Homepage.

2008

700verleihungiec1906award2008

Deutsche Experten bei IEC ausgezeichnet

Dieses Jahr 20 Ehrungen mit dem IEC 1906 Award an engagierte Mitarbeiter aus Deutschland

14.07.2008

700verleihungiec1906award2008

Dieses Jahr 20 Ehrungen mit dem IEC 1906 Award an engagierte Mitarbeiter aus Deutschland

14.07.2008

Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) würdigt besonders aktive technische Experten in den IEC-Gremien mit dem IEC 1906 Award. Der Preis wird an Experten vergeben, die sich bei der Bearbeitung aktueller Normungsprojekte besondere Verdienste erworben haben. Vorschlagende für den IEC 1906 Award sind die TC-Vorsitzenden und -Sekretäre.

Der Preis wird 2008 an insgesamt 128 Experten vergeben. Wie IEC-Generalsekretär Aharon Amit das Deutsche Komitee informierte, werden 20 Auszeichnungen an Technische Experten aus Deutschland verliehen. Dies ist wiederum eine erfreulich große Anzahl an Auszeichnungen, auf die das Deutsche Komitee der IEC stolz ist, und die zugleich Ansporn für eine weitere engagierte Mitarbeit in der internationalen Normung sein wird.

Ausgezeichnet werden die nachfolgend aufgeführten deutschen Experten:

TC 2 „Rotating machinery“

Prof. Manfred Stiebler
Technische Universität Berlin, Berlin

TC 4 „Hydraulic turbines“

Prof. Eberhard Göde
Universität Stuttgart, Stuttgart

TC 9 „Electrical equipment and systems for railways”

Wolfgang Kropp
Balfour Beatty Rail GmbH, Offenbach

TC 10 „Fluids for electrotechnical applications”

Ivanka Hoehlein-Atanasova
Siemens AG, Nürnberg

TC 27 „Industrial electroheating equipment“

Dr. Thomas Strietzel
VON ARDENNE Anlagentechnik GmbH, Dresden

TC 34 „Lamps and related equipment“

Peter Krebs
SITECO Beleuchtungstechnik GmbH, Traunreut

TC 37 „Surge arresters“

Gerhard Ackermann
Deutsche Telekom AG, Darmstadt

TC 40 „Capacitors and resistors for electronic equipment”

Joachim von der Ohe
VISHAY BEYSCHLAG GmbH, Heide

TC 44 „Safety of machinery - Electrotechnical aspects”

Gerhard Dieterle
SICK AG, Waldkirch

TC 45 „Nuclear instrumentation“

Dr. Rolf Behrens
PTB, Braunschweig

TC 55 „Winding wires“

Rainer Fildhuth
Schwering & Hasse Elektrodrahtwerk GmbH & Co. KG, Lügde

TC 57 „Power systems management and associated information exchange”

Rudolf Dinges
ABB AG, Mannheim

TC 65 “Industrial-process measurement and control”

Prof. Wolfgang Crämer
Rosenheim

TC 65 “Industrial-process measurement and control”

Dr. Günter Hörcher
TEG Fraunhofer Technologie-Entwicklungsgruppe, Stuttgart

TC 65 “Industrial-process measurement and control”

Hartmut von Krosigk
Siemens AG, Nürnberg

TC 76 „Optical radiation safety and laser equipment”

Werner Horak
Siemens AG, München

TC 80 “Maritime navigation and radiocommunication equipment and systems”

Hubertus Wentzell
Wentzell Consulting KG, Bremen

TC 91 „Electronics assembly technology“

Joachim von der Ohe
VISHAY BEYSCHLAG GmbH, Heide

TC 104 „Environmental conditions, classification and methods of test”

Dr.-Ing. Christian Klinger
BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin

TC 108 „Safety of electronic equipment within the field of audio/video, information technology and communication technology”

Helmut Hintz
Stuttgart

Die DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE gratuliert den Ausgezeichneten auch auf diesem Wege zu dieser Ehrung und dankt ihnen für die engagierte Mitarbeit in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit. Die aktive Beteiligung deutscher Fachleute in den Gremien der IEC ist die unverzichtbare Grundlage für die Vertretung deutscher Interessen in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit und trägt somit wesentlich zum Abbau von Handelshemmnissen bei gleichzeitiger Durchsetzung eines hohen Sicherheitsniveaus für die Anwender der elektrischen Energie bei.

730uebergabedkenadel__fru4387

Ehrung Technischer Experten für die besonders aktive und engagierte Mitarbeit in der elektrotechnischen Normung

DKE-Nadel 2008 während der DKE-Tagung am 16. April übergeben

18.04.2008

730uebergabedkenadel__fru4387

DKE-Nadel 2008 während der DKE-Tagung am 16. April übergeben

18.04.2008

Anlässlich der DKE-Tagung am 16. April 2008 sind besonders aktive und engagierte technische Experten mit der DKE-Nadel ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung wurde erstmalig 2005 vergeben und wird an nicht mehr als 10 Experten pro Jahr verliehen. Für ihr ehrenamtliches Engagement und ihren Einsatz in der elektrotechnischen Normung wurden durch den Vorsitzenden der DKE, Dietmar Harting geehrt:

  • Frank Deter (Bauknecht Hausgeräte GmbH, Schorndorf)
    Anerkannter Fachmann für EMV-Anforderungen an Produkte sowie für leitungsgeführte Störgrößen und die Sicherheit von Personen in elektromagnetischen Feldern. Mitarbeiter in zahlreichen nationalen und internationalen Normungsgremien, z. B. stv. Obmann des DKE/UK 767.1 „Niederfrequente leitungsgeführte Störgrößen“.
  • Helmut Hintz (Stuttgart)
    Ehem. Mitarbeiter bei ALCATEL SEL in Stuttgart. Seit 1981 engagierter Mitarbeiter auf dem Gebiet der Sicherheit im Bereich elektronischer Einrichtungen für Audio/Video-, Informations- und Kommunikationstechnik in zahlreichen Normungsgremien der DKE, des CENELEC und der IEC. Ehem. Chairman bei IEC und Obmann des DKE/K 712 „Sicherheit von Einrichtungen der Informationstechnik“.

  •  Wolfgang Hofheinz (W. Bender GmbH, Grünberg)
    Deutscher Sprecher des IEC/TC 85 „Messeinrichtungen zur Messung elektronischer und elektromagnetischer Größen“, Leiter des IEC-Arbeitskreises „Mess- und Anzeigegeräte zum Prüfen von Schutzmaßnahmen in Energieverteilanlagen“ sowie Obmann des DKE/K 964 „Messgeräte für elektrische bzw. elektromagnetische Größen“ und DKE/UK 964.1 „Messgeräte zum Prüfen von Schutzmaßnahmen“.  

  • Walter Huck (Murata Elektronik GmbH, Nürnberg)
    Obmann des DKE/K 611 „Kondensatoren“, Obmann des DKE/K 682 „Montageverfahren für elektronische Baugruppen“ sowie Chairman des CLC/TC 40XA „Kondensatoren und Funk-Entstörbauelemente“ und zahlreiche Funktionen bei der IEC.

  • Peter Krebs (SITECO Beleuchtungstechnik GmbH, Traunreut)
    Seit 1973, als Fachmann für Leuchten und Leuchtenzubehör, berufener Mitarbeiter der DKE. Mitarbeiter in zahlreichen nationalen und internationalen Normungsgremien, z. B. "Specialist Expert" bei der IEC und Obmann des DKE/K 521 „Leuchten, Lampen und Zubehör“.  

  • Christian Nath (Germanischer Lloyd Industrial Services GmbH Windenergie, Hamburg)
    Deutscher Sprecher des IEC/TEC 88 „Windenergieanlagen“ sowie Obmann des DKE/K 383 "Windenergieanlagen" und Mitarbeiter in weiteren nationalen und internationalen Normungsgremien und -ausschüssen.

  • Reinhard Pelta (Siemens AG, Erlangen)
    Mitarbeiter in zahlreichen nationalen und internationalen Normungsgremien, wie Mitglied des Advisory Committee on Electronics and Telecommunications der IEC, Sekretär des IEC/TC 64 „Elektrische Anlagen und Schutz gegen elektrischen Schlag“ und Obmann des DKE/UK 221.1 „Schutz gegen elektrischen Schlag“.

  •  Dr. Volker Rees (ABB AG – Division Energietechnik GB, Hanau)
    Als Experte für Hochspannungs-Schaltgeräte und Hochspannungs-Schaltanlagen, Mitglied der IEC/Sector Boards „Ausrüstungen für Energieversorgungsanlagen“ & „Industrielle Automatisierung“. Seit 1981 berufener Mitarbeiter der DKE und z. B. als Obmann des DKE/K 432 „Hochspannungs-Schaltgeräte, Typgeprüfte Hochspannungs-Schaltanlagen und Hochspannungs-Sicherungen“ und DKE/UK 432.1 „Hochspannungs-Schaltgeräte“ tätig.

  • Dr. Ulrich Spindler (Moeller Holding GmbH, Bonn) 
    Ehemaliger CLC-Präsident und Mitarbeiter in zahlreichen nationalen und internationalen Normungsgremien und -ausschüssen. Obmann des DKE/K 221 „Elektrische Anlagen und Schutz gegen elektrischen Schlag“ und stv. Obmann des DKE/K 431 „Niederspannungsschaltgeräte und -kombinationen“.

  • Gerhard Warth (JDSU Deutschland GmbH, Eningen)
    Anerkannter Fachmann und Koordinator auf dem Gebiet der elektromagnetischen Verträglichkeit. Mitarbeiter in zahlreichen nationalen und internationalen Normungsgremien und -ausschüssen, z. B. Obmann des DKE/UK 921.3 „Elektromagnetische Verträglichkeit in der Leittechnik“.

Die DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE bedankt sich mit dieser Ehrung für ein Engagement, das weit über das normale Maß hinausgeht, für die Bereitschaft, Verantwortung in der Normungsarbeit zu übernehmen, und die Arbeit für die Gemeinschaft.

2007

Haushaltslampen - transparentes Beispiel

für den Nutzen der Normungsarbeit

Auszeichnung im Rahmen des DIN-Wettbewerbs „Nutzen der Normung“

29.11.2007

für den Nutzen der Normungsarbeit

Auszeichnung im Rahmen des DIN-Wettbewerbs „Nutzen der Normung“

29.11.2007

Im Rahmen der Festveranstaltung "Weltfaktor Normung" sind die Preisträger 2007 der DIN-Preiswettbewerbe geehrt worden. Für ihren Beitrag „Haushaltslampen – Sicherheit und Austauschbarkeit, Marktzugang und CO2-Reduktion“ wurden die Herren Richard Kotschenreuther und Andreas Scholtz, OSRAM GmbH, München, mit dem dritten Preis im Wettbewerb „Nutzen der Normung“ ausgezeichnet.
Die wirtschaftlichen und umweltbezogenen Vorteile der Normung von Haushaltslampen werden in dem Beitrag ebenso herausgearbeitet, wie die signifikanten marktstrategischen und wirtschaftlichen Vorteile einer kontinuierlichen aktiven Mitarbeit in der internationalen wie nationalen – Normungsarbeit.

In dem Beitrag werden die Zielsetzungen der elektrotechnischen Normung: Kompatibilität von Produkten auf Basis der Systemnormung, besonderer Stellenwert der Sicherheit, Nutzung modernster Technologien zum Schutz von Mensch und Umwelt und effizienter Einsatz der elektrischen Energie unterstrichen.

Den Beitrag haben wir Ihnen zum download als pdf-Datei beigefügt.

Die DKE gratuliert den beiden Herren, die engagiert in den Gremien des DKE/K 521 „Leuchten, Lampen und Zubehör“ und den entsprechenden Gremien bei IEC und CENELEC mitarbeiten, ganz herzlich zu dieser Auszeichnung und der transparenten Darstellung der Sachverhalte in Ihrem Beitrag, verbunden mit dem Dank für das hohe persönliche Engagement in der elektrotechnischen Normungsarbeit.

7001906awardffm

40 deutsche Experten erhalten den IEC 1906 Award im Jahr 2007

Ein besonders hoher Anteil an engagierten Mitarbeitern aus Deutschland von der IEC ausgezeichnet

18.07.2007

7001906awardffm

Ein besonders hoher Anteil an engagierten Mitarbeitern aus Deutschland von der IEC ausgezeichnet

18.07.2007

Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) würdigt besonders aktive technische Experten in den IEC-Gremien mit dem IEC 1906 Award. Der Preis wird an Experten vergeben, die sich bei der Bearbeitung aktueller Normungsprojekte besondere Verdienste erworben haben. Vorschlagende für den IEC 1906 Award sind die TC-Vorsitzenden und -Sekretäre.

Der Preis wird 2007 an insgesamt 154 Experten vergeben. Der IEC-Generalsekretär Aharon Amit hat das Deutsche Komitee informiert, dass 40 dieser Experten aus Deutschland kommen.

"Nachdem bereits bei den bisherigen Verleihungen das Deutsche Nationale Komitee der IEC jährlich mit einer großen Anzahl von  Auszeichnungen bedacht wurde, werden in diesem Jahr mehr als 25 % der vergebenen IEC 1906 Awards an Deutsche Experten überreicht. Darauf ist das Deutsche Komitee der IEC besonders stolz. Dies ist aber zugleich für unsere Experten auch Ansporn sich weiterhin in der internationalen Normung zu engagieren.", so Dr. Thies, Geschäftsführer der DKE.

Ausgezeichnet werden die nachfolgend aufgeführten deutschen Experten:

 

TC 15 „Standards on specifications for electrical insulating materials”

Dipl.-Ing. Lutz Becker
Von Roll Isola GmbH, Düren

TC 15 „Standards on specifications for electrical insulating materials”

Dr. Bernhard Klaußner
Siemens AG, Nürnberg

TC 15 „Standards on specifications for electrical insulating materials”

Ing. (grad.) Walter Uher
August Krempel Söhne GmbH & Co., Vaihingen

TC 17 „Switchgear and controlgear”

Wolfgang Degen
Siemens AG, Berlin

TC 17 „Switchgear and controlgear”

Dr. Helmut Drebenstedt
Siemens AG, Leipzig

TC 20 „Electric cables”

Reimer Stubbe
Lappersdorf

TC 22 „Power electronic systems and equipment “

Dr.-Ing. Michael Franke
Siemens AG, Nürnberg

TC 27 „Industrial electroheating equipment”

Dipl.-Ing. Henning Köhler
Wermelskirchen

TC 34 „Lamps and related equipment”

Dipl.-Ing. Norbert Wittig
Vossloh-Schwabe Deutschland GmbH, Urbach

TC 36 „Insulators“

Dipl.-Ing. Wolfgang Petrusch
FGH, Forschungsgemeinschaft für Elektrische Anlagen und Stromwirtschaft e.V., Mannheim

TC 37 „Surge arresters“

Dr.-Ing. Ralph Brocke
Dehn + Söhne GmbH & Co. KG, Neumarkt

TC 37 „Surge arresters“

Dipl.-Ing. Ralf Hausmann
PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg

TC 37 „Surge arresters“

Prof. Dr.-Ing. Volker Hinrichsen
Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

TC 40 „Capacitors and resistors for electronic equipment”

Paul Angstenberger
EPCOS AG, Heidenheim

TC 45 „Nuclear instrumentation”

Prof. Dr. Peter Ambrosi
PTB, Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig

TC 45 „Nuclear instrumentation”

Dr. Heinz-Wilhelm Bock
AREVA NP GmbH, Erlangen

TC 47 „Semiconductor devices“

Dipl.-Met. Michael Ahr
Infineon Technologies AG, Regensburg

TC 51 „Magnetic components and ferrite materials”

Dipl.-Phys. Jürgen Hess
EPCOS AG, Heidenheim

TC 57 „Power systems management and associated information exchange”

Dipl.-Ing. Karlheinz Schwarz
SCC Schwarz,  Karlsruhe

TC 61 „Safety of household and similar electrical appliances”

Dr. rer. nat. Frank Richarz
JK Holding GmbH, JONESBORO (USA)

TC 62 „Electrical equipment in medical practice”

Dr. Jochim Koch
Drägerwerk AG, Lübeck

TC 62 „Electrical equipment in medical practice”

Dr. rer. med. Klaus Neuder
DKE, Frankfurt am Main

TC 65 „Industrial-process measurement and control”

Dipl.-Inform. Hans-Peter Otto
Siemens AG, Nürnberg

TC 65 „Industrial-process measurement and control”

Dipl.-Ing. Ludwig Winkel
Siemens AG, Karlsruhe

TC 76 „Optical radiation safety and laser equipment”

Dr. Wolfram Gorisch
Gorisch Beratungen, München

TC 77 „Electromagnetic compatibility”

Dipl.-Ing. Diethard Möhr
Siemens AG, Erlangen

TC 86 „Fibre optics”

Dr. Michael Kelly
Agilent Technologies Deutschland GmbH, Böblingen

TC 91 „Electronics assembly technology”

Dipl.-Phys. Michael Krapp
Robert Bosch GmbH, Stuttgart

TC 91 „Electronics assembly technology”

Dr.-Ing. Gundolf Reichelt
Ingenieur-Büro für Elektroniktechnologie, Berlin

TC 94 „All-or-nothing electrical relays”

Dipl.-Ing. Eberhard Kirsch
Wehingen

TC 100 „Audio, video and multimedia systems and equipment”

Prof. Dr.-Ing. Dieter Schwarzenau
Hochschule Magdeburg-Stendal (FH), Magdeburg

TC 105 „Fuel cell technologies“

Dipl.-Phys. Gerhard Huppmann
MTU CFC Solutions GmbH, München

TC 108 „Safety of electronic equipment within the field of audio/video, information technology and communication technology”

Dipl.-Ing. Volker Gasse
IBM Deutschland GmbH, Stuttgart

TC 111 „Environmental Standardization for Electrical and Electronic Products and Systems”

Markus Stutz
Dell GmbH, Frankfurt am Main

TC 112 „Evaluation and qualification of electrical insulating materials and systems”

Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Stimper
Universität der Bundeswehr München, Neubiberg

TC 112 “Evaluation and qualification of electrical insulating materials and systems”

Dr. Hans-Jörg Winter
Wacker-Chemie AG, Burghausen

CISPR “International Special Committee on Radio Interference”

Lutz Dunker
Bundesnetzagentur, Berlin

CISPR “International Special Committee on Radio Interference”

Dipl.-Ing. Jens Medler
Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München

CISPR “International Special Committee on Radio Interference”

Dipl.-Ing. Manfred Stecher
Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München

IECEE „IEC System for Conformity Testing to Standards for Safety of Electrical Equipment “

Dr.-Ing. Gerhard Dreger
VDE, Frankfurt am Main

 

Die DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE gratuliert den Ausgezeichneten auch auf diesem Wege zu dieser Ehrung und dankt den Preisträgern für ihre engagierte Mitarbeit in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit. Die engagierte Mitarbeit deutscher Fachleute in den Gremien der IEC ist die unverzichtbare Grundlage für die Vertretung deutscher Interessen in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit und trägt somit wesentlich zum Abbau von Handelshemmnissen bei gleichzeitiger Durchsetzung eines hohen Sicherheitsniveaus für die Anwender der elektrischen Energie bei.

2006

20dke_64

Verdienstvolle Mitarbeit in der elektrotechnischen Normung

DKE-Nadel 2006 während der DKE-Tagung am 6. Dezember übergeben

07.12.2006

20dke_64

DKE-Nadel 2006 während der DKE-Tagung am 6. Dezember übergeben

07.12.2006

Anlässlich der DKE-Tagung am 6. Dezember 2006 sind besonders aktive und engagierte technische Experten mit der DKE-Nadel ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung wurde erstmalig 2005 vergeben und wird an nicht mehr als 10 Experten pro Jahr verliehen. Für ihr ehrenamtliches Engagement und ihren Einsatz in der elektrotechnischen Normung wurden durch den Vorsitzenden der DKE, Dipl.-Kfm. Dietmar Harting geehrt:

  • Prof. Dr.-Ing. Friedrich Fuchs (Christian-Albrechts-Universität, Kiel), Leistungselektronik, frequenzgeregelte Umrichter, Unterbrechungsfreie Stromversorgung;
  • Dipl.-Ing. Volker Gasse (IBM, Stuttgart), Isolationskoordination, Sicherheit elektronischer Einrichtungen für Audio/Video-, Informations- und Kommunikationstechnik;
  • Dipl.-Ing. Friedrich Harleß (Siemens AG; Erlangen), Sicherheit elektrischer Maschinen, Funktionale Sicherheit, Sicherheitsnormung generell;
  • Dipl.-Ing. Bernhard Hof (Albrecht Jung GmbH /Co. KG; Freinsheim), Isolationskoordination, Prüfverfahren zur Beurteilung der Brandgefahr von elektrotechnischen Produkten und Isolierstoffen, Errichten elektrischer Anlagen, Schalter und Steckvorrichtungen, Installationsverteiler und Verlegungsmaterial;
  • Dipl.-Ing. Uwe Kampet (BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH), Elektromagnetische Verträglichkeit, Umweltschutz, Hausgeräte, Design for all, Konformitätsbewertung,
  • Dipl.-Ing. Friedrich Koch (Siemens AG, München), Umweltschutz und Nachhaltigkeit;
  • Dipl.-Ing. Gustav Morgenthaler (Siemens AG, Regensburg), Sicherungen und Schaltschutzeinrichtungen, kleine Selbstschalter, Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen, Errichten elektrischer Anlagen;
  • Dipl.-Ing. Peter Thiessmeier (Moeller GmbH, Bonn), Feldbus;
  • Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Wahl (Fa Eickhoff GmbH, Schlitz), Funk-Entstörmittel, EMV;
  • Prof. Dr. med. Eckart Wernicke (Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main), Patientenlagerungseinrichtungen, Operationsleuchten (im Rahmen elektrische Geräte in medizinischen Anwendungen).

Die DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE bedankt sich mit dieser Ehrung für ein Engagement, das weit über das normale Maß hinausgeht, für die Bereitschaft, Verantwortung in der Normungsarbeit zu übernehmen, und die Arbeit für die Gemeinschaft

reichelt151

IEC Lord Kelvin Award 2006 für Wolfgang Reichelt

Normungsengagement eines mittelständischen Unternehmers ausgezeichnet

14.07.2006

reichelt151

Normungsengagement eines mittelständischen Unternehmers ausgezeichnet

14.07.2006


Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) zeichnet in diesem Jahr den deutschen Normungsexperten Ing. Wolfgang Reichelt (BLOCK Transformatoren-Elektronik GmbH & Co. KG, Verden) mit dem Lord Kelvin Award aus. Der Award wird Herrn Reichelt anlässlich der von der DKE zum 100jährigen Bestehen der IEC ausgerichteten IEC-Generalversammlung am 29. September 2006 in Berlin übergeben.

„Herr Reichelt ist ein außergewöhnliches Beispiel eines mittelständischen Unternehmers, der sich neben der Führung eines weltweit agierenden Unternehmens aktiv als technischer Experte in die elektrotechnische Normungsarbeit einbringt. Er zeigt welchen Einfluss auch mittelständische Unternehmen in der internationalen Normung haben können,“ stellt der Geschäftsführer der DKE Heinrich Zimmermann fest. „Es macht uns natürlich auch stolz, dass Herr Wolfgang Reichelt nach Karl-Ludwig Orth (1996), Otto E. Ulrichs (2003) und Hans Nagel (2005) bereits der vierte Deutsche ist, der diese hohe Auszeichnung der IEC erhält.“

Seit 23 Jahren engagiert sich Herr Reichelt in der nationalen und internationalen Normung. Er war einer der Initiatoren des IEC/TC 96 “Small power transformers, reactors, power supply units and similar products” das 1993 als Nachfolger des IEC/SC 14D gegründet wurde. Herr Reichelt war wesentlich an der Umstrukturierung der früheren Normen IEC 60742 und IEC 60989 in die Normenreihe IEC 61558 „Safety of power transformers, power supply units and similar products “ beteiligt. Seit 2004 ist Herr Reichelt Secretary des IEC/TC 96. Seit 1987 ist er Mitglied des ACOS/WG ELV (Extra low Voltage) und arbeitet unter anderem als Technischer Experte in IEC/TC 108 „Safety of electronic equipment within the field of audio/video, information technology and communication technology” und IEC/TC 112 „Evaluation and qualification of electrical insulating materials and systems“, sowie schon deren Vorgängerkomitees, mit.

Neben seiner direkten Mitarbeit in der Normung nutzte er seine Funktionen als engagierter Unternehmer in Industrie- und Handelsorganisationen um die Bedeutung der internationalen Normung zu verbreiten und die Normungsstrategie dieser Organisationen mitzugestalten.

Seit 1995 wird der Lord Kelvin Award vom Präsidenten der IEC jährlich an maximal drei angesehene Mitarbeiter der IEC übergeben. Er stellt eine Anerkennung für den langjährigen außergewöhnlichen Einsatz in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit dar.

Die DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE gratuliert Herrn Reichelt zu seiner Auszeichnung und wünscht ihm für seine Aufgaben weiterhin viel Erfolg.

81X80_1906-award

14 deutsche Experten erhalten den IEC 1906 Award im Jahr 2006

Erneut engagierte Mitarbeiter aus Deutschland von der IEC ausgezeichnet

19.06.2006

81X80_1906-award

Erneut engagierte Mitarbeiter aus Deutschland von der IEC ausgezeichnet

19.06.2006

Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) würdigt besonders aktive technische Experten in den IEC-Gremien mit dem IEC 1906 Award. Der Preis wird an Experten vergeben, die sich bei der Bearbeitung aktueller Normungsprojekte besondere Verdienste erworben haben. Vorschlagende für den IEC 1906 Award sind die TC-Vorsitzenden und -Sekretäre.

Der Preis wird 2006 an insgesamt 123 Experten vergeben. Der IEC-Generalsekretär Aharon Amit hat das Deutsche Komitee informiert, dass 14 dieser Experten aus Deutschland kommen. Dies ist erneut eine Zahl, auf die das Deutsche Komitee der IEC stolz ist, die zugleich aber auch Ansporn für eine weitere engagierte Mitarbeit in der internationalen Normung sein wird.

Ausgezeichnet werden die nachfolgend aufgeführten deutschen Experten:

TC 15 „Standards on specifications for electrical insulating materials”

Dipl.-Chem.-Ing. Gunther Baumgarten
Beck Electrical Insulation GmbH, Hamburg

TC 31 „Equipment for explosive atmospheres”

Dr. Klaus de Haas
dH-Consult, Worms

TC 34 „Lamps and related equipment”

Ing. (grad.) Horst Porembski
OSRAM GmbH, München

TC 35 „Primary cells and batteries”

Dipl.-Ing. Helmut V. E. Drose
Technology & Marketing Consulting, Köln

TC 40 „Capacitors and resistors for electronic equipment”

Dipl.-Ing. (FH) Walter Huck
Murata Elektronik GmbH, Nürnberg

TC 51 “Magnetic components and ferrite materials”

Dipl.-Ing. Hans Westermann
mdexx Magnetronic Devices GmbH & Co. KG, Bremen

TC 68 “Magnetic alloys and steels”

Dr.-Ing. Johannes D. Sievert
Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig

TC 76 „Optical radiation safety and laser equipment”

Dr. Ernst Sutter
Braunschweig

TC 77 „Electromagnetic compatibility”

Prof. Dr.-Ing. Holger Hirsch
Universität Duisburg-Essen, Duisburg

TC 85 „Measuring equipment for electrical and electromagnetic quantities”

Dipl.-Ing. Wolfgang Hofheinz
Dipl.-Ing. W. Bender GmbH & Co. KG, Grünberg

TC 96 „Small power transformers, reactors, power supply units and similar products”

Ing. Wolfgang Reichelt
BLOCK Transformatoren-Elektronik GmbH & Co. KG, Verden

TC 109 „Insulation co-ordination for low-voltage equipment”

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Pfeiffer
Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

TC 110 „Flat Panel Display Devices”

Dr.-Ing. Michael E. Becker
Display-Messtechnik + Systeme GmbH & Co. KG, Karlsruhe

Die DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE gratuliert den Ausgezeichneten auch auf diesem Wege zu dieser Ehrung und dankt den Preisträgern für ihre engagierte Mitarbeit in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit. Die engagierte Mitarbeit deutscher Fachleute in den Gremien der IEC ist die unverzichtbare Grundlage für die Vertretung deutscher Interessen in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit und trägt somit wesentlich zum Abbau von Handelshemmnissen bei gleichzeitiger Durchsetzung eines hohen Sicherheitsniveaus für die Anwender der elektrischen Energie bei.

Die Überreichung der Auszeichnung wird in würdiger Form stattfinden.

2005

81X80_1906-award

16 deutsche Experten erhalten den IEC 1906 Award

Erneut viele engagierte Mitarbeiter aus Deutschland von der IEC ausgezeichnet

14.09.2005

81X80_1906-award

Erneut viele engagierte Mitarbeiter aus Deutschland von der IEC ausgezeichnet

14.09.2005

In diesem Jahr würdigt die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) nach 2004 zum zweiten Mal besonders aktive technische Experten in den IEC-Gremien mit dem neu geschaffenen IEC 1906 Award. Im Unterschied zum Lord-Kelvin-Award, der in diesem Jahr an den deutschen Experten Dipl.-Ing. Hans Nagel verliehen wird (siehe unsere Mitteilung vom 12. Juli 2005) und der ein Lebenswerk würdigt, soll dieser Preis an Experten vergeben werden, die an der Bearbeitung aktueller Normungsprojekte besondere Verdienste erworben haben. Vorschlagende für den IEC 1906 Award sind die TC-Vorsitzenden und -Sekretäre.

Der Preis wird 2005 an insgesamt 118 Experten vergeben. Der IEC-Generalsekretär Aharon Amit hat das Deutsche Komitee informiert, dass 16 dieser Experten aus Deutschland kommen. Dies ist erneut eine Zahl, auf die das Deutsche Komitee der IEC stolz ist, die zugleich aber auch Ansporn für eine weitere engagierte Mitarbeit in der internationalen Normung sein wird.

Ausgezeichnet werden die nachfolgend aufgeführten deutschen Experten:

TC 1 "Terminology"Dr.-Ing. Günther GARLICHS
Reinheim
SC 3C "Graphical symbols for use on equipment"

Dipl.-Designerin Anette SCHWUCHOW
Siemens AG, München

TC 4 "Hydraulic turbines"Dipl.-Ing. Otto EICHLER
Heidenheim
SC 17A "High-voltage switchgear and controlgear"

Dr.-Ing. Norbert TRAPP
Siemens AG, Berlin

SC 17C "High-voltage enclosed switchgear and controlgear"Dipl.-Ing. Univ. Thomas SCHAEFFLER
Siemens AG, Erlangen
TC 31 "Equipment for explosive atmospheres"Dipl.-Ing. (FH) Gerhard SCHWARZ
Cooper Crouse-Hinds GmbH, Eberbach
SC 37A "Low-voltage surge protective devices"Dr.-Ing. Peter HASSE
Dehn + Söhne GmbH & Co. KG, Neumarkt
TC 51 "Magnetic components and ferrite materials"Mauricio ESGUERRA
Epcos AG, München

Detlef LANGE
Epcos AG, München

TC 64 "Electrical installations and protection against electric shock"Dipl.-Ing. Manfred LANGE-HÜSKEN
Krefeld
SC 77A "Low frequency phenomena"Dipl.-Ing. Werner SCHULZ
Alstom Power Conversion GmbH, Berlin
SC 86A "Fibres and cables"Dipl.-Ing. Siegfried BRÜGGENDIECK
Fachverband Kabel und isolierte Drähte im ZVEI, Köln
TC 91 "Electronics assembly technology"Dipl.-Ing. (FH) Walter HUCK
Murata Elektronik GmbH, Nürnberg
TC 100 "Audio, video and multimedia systems and equipment"Dipl.-Ing. Eberhard GAUGER
Gauger Consult, Baltmannsweiler
CISPR "International Special Committee on Radio Interference"Lutz DUNKER
Bundesnetzagentur, Berlin
IECEE "IEC System for Conformity Testing and Certification of Electrical Equipment"

Dr. Wolfgang KREINBERG
TÜV Product Service GmbH - TÜV SÜD Gruppe, München

Die DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE gratuliert den Ausgezeichneten auch auf diesem Wege zu dieser Ehrung und dankt den Preisträgern für ihre engagierte Mitarbeit in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit. Die engagierte Mitarbeit deutscher Fachleute in den Gremien der IEC ist die unverzichtbare Grundlage für die Vertretung deutscher Interessen in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit und trägt somit wesentlich zum Abbau von Handelshemmnissen bei gleichzeitiger Durchsetzung eines hohen Sicherheitsniveaus für die Anwender der elektrischen Energie bei.

Die Überreichung der Auszeichnung wird in würdiger Form stattfinden.

HansNagel30

IEC Lord Kelvin Award 2005 für Hans Nagel

Anerkennung des weltweiten Engagements für Normung und Konformitätsbewertung

12.07.2005

HansNagel30

Anerkennung des weltweiten Engagements für Normung und Konformitätsbewertung

12.07.2005

In diesem Jahr hat die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) aus sechs vorgeschlagenen Bewerbern den deutschen Normungsexperten Dipl.-Ing. Hans Nagel (HARTING KGaA, Espelkamp) für die Auszeichnung mit dem Lord Kelvin Award ausgewählt. Der Award wird Herrn Nagel anlässlich der IEC-Generalversammlung am 19. Oktober 2005 in Kapstadt (Südafrika) übergeben.

"Nach Karl-Ludwig Orth (1996) und Otto E. Ulrichs (2003) ist Hans Nagel bereits der dritte Deutsche der diese hohe Auszeichnung der IEC erhält," stellt der Geschäftsführer der DKE Heinrich Zimmermann fest. "Dies kann als ein Ausdruck dafür gewertet werden, welches hohe Ansehen die engagierte und konstruktive Mitarbeit des Deutschen Komitees in der IEC genießt."

Dipl.-Ing. Nagel arbeitet seit über 30 Jahren in der elektrotechnischen Normungsarbeit auf allen Ebenen mit. Seit 1989 ist er als Technischer Experte im IEC/TC 48 "ELECTROMECHANICAL COMPONENTS AND MECHANICAL STRUCTURES FOR ELECTRONIC EQUIPMENT", seinen Unterkomitees und Arbeitsgruppen aktiv und stand dem TC 48 sechs Jahre als Chairman vor. Seine Erfahrung in der Normungsarbeit und sein hervorragendes Fachwissen brachte Herr Nagel zudem auf dem Gebiet der Konformitätsbewertung für elektronische Bauelemente in der IEC (IECQ) ein und war als dessen Vorsitzender maßgeblich für den Zusammenschluss mit dem europäischen CECC-System verantwortlich. Hierbei konnte er mit seiner langjährigen Erfahrung für die Geschäftsentwicklung eines weltweit agierenden mittelständischen Unternehmens entscheidende Impulse geben.

Seit 1995 wird der Lord Kelvin Award vom Präsidenten der IEC jährlich an maximal drei angesehene Mitarbeiter der IEC übergeben. Er stellt eine Anerkennung für den langjährigen außergewöhnlichen Einsatz in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit dar.

Die DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE gratuliert Herrn Nagel zu seiner Auszeichnung und wünscht ihm für seine Aufgaben weiterhin viel Erfolg.

BildCENELECehrtdeutscheNormungsExperten1

CENELEC ehrt deutsche Normungs-Experten

H. Nagel und Dr. A. Sauer für Engagement als Vorsitzende von Technischen Komitees des CENELEC ausgezeichnet

01.07.2005

BildCENELECehrtdeutscheNormungsExperten1

H. Nagel und Dr. A. Sauer für Engagement als Vorsitzende von Technischen Komitees des CENELEC ausgezeichnet

01.07.2005

Für ihre Verdienste und ihr langjähriges Engagement in der elektrotechnischen Normungsarbeit in Europa wurden die ehemaligen Vorsitzenden von Technischen Komitees des CENELEC Hans Nagel, HARTING KGaA, Espelkamp, und Dr. Anton Sauer, Germering, mit der CENELEC-Nadel ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde Herrn Nagel durch den Präsidenten des Europäischen Komitees für Elektrotechnische Normung (CENELEC), Dr. U. Spindler, im Rahmen des CENELEC Technical Body Seminars am 27. Juni 2005 in Brüssel überreicht.

Dipl.-Ing. Hans Nagel war seit 1989 Mitarbeiter und seit 1994 Vorsitzender von Technischen Komitees (TC) des CENELEC für die Normung von Steckverbindern. Darüber hinaus engagierte er sich in der Arbeit des CECC-Systems (Qualitätsbewertung für Elektronische Komponenten). In die heute ausschließlich international bei der IEC - Internationale Elektrotechnische Kommission durchgeführten Normungsaktivitäten auf diesen Gebieten ist Herr Nagel weiterhin als deutscher Experte aktiv eingebunden.

Dr. Anton Sauer, der an der kleinen Feier in Brüssel nicht teilnehmen konnte, war von 2001 bis 2003 Vorsitzender des CENELEC TC 217 Entwurfsautomatisierung bei der Elektronik-Entwicklung (EDA), das insbesondere Projekte der Europäischen Kommission im Bereich des Leiterplatten- und Chipdesigns und der Datenaustauschformate für Halbleiter-Bauelemente begleitete.


Die DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE gratuliert Herrn Nagel und Herrn Dr. Sauer zu dieser Auszeichnung herzlich, dankt ihnen für die geleistete Arbeit im Interesse der deutschen Normung der Elektrotechnik und wünscht für die weiteren Aufgaben viel Erfolg.

2004

81X80_1906-award

Deutsche Experten bei IEC ausgezeichnet

17 engagierte Mitarbeiter aus Deutschland erhalten den IEC 1906 Award

30.08.2004

81X80_1906-award

17 engagierte Mitarbeiter aus Deutschland erhalten den IEC 1906 Award

30.08.2004

Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) würdigt in diesem Jahr erstmals besonders aktive technische Experten in den IEC-Gremien mit dem neu geschaffenen IEC 1906 Award. Im Unterschied zum Lord-Kelvin-Award, der ein Lebenswerk würdigt, soll dieser Preis an Experten vergeben werden, die an der Bearbeitung aktueller Normungsprojekte besondere Verdienste erworben haben. Vorschlagende sind die TC-Vorsitzenden und -Sekretäre.

Der Preis wird 2004 an insgesamt 87 Experten vergeben. Mit Brief vom 17.08.2004 hat IEC-Generalsekretär Aharon Amit das Deutsche Komitee informiert, dass 17 dieser 87 Experten aus Deutschland kommen. Dies ist eine Zahl, auf die das Deutsche Komitee der IEC stolz ist, die zugleich aber auch Ansporn für eine weitere engagierte Mitarbeit in der internationalen Normung sein wird.

Ausgezeichnet werden die nachfolgend aufgeführten deutschen Experten:

TC 3 "Information structures, Documentation and graphical symbols"

Dipl.-Ing. Fritz H. REUTER

Siemens AG, Erlangen

TC 27 "Industrial electroheating equipment"

Dipl.-Ing. Peter PÜSCHNER

Püschner GmbH & Co. KG, Schwanewede

Dr.-Ing. Klaus SCHÜRING

Elektrowärme Engineering, Aachen

TC 28 "Insulation co-ordination"

Dr. Kadry SADEK

Siemens AG, Erlangen

TC 35 "Primary cells and batteries"

Dipl.-Phys. Dr. Thomas DITTRICH

Sonnenschein Lithium GmbH, Büdingen

Dipl.-Phys. Dr.-Ing. Martin KREBS

VARTA Microbattery GmbH, Ellwangen

TC 36 "Insulators"

Dr.-Ing. Jens SEIFERT

LAPP Insulator GmbH + Co. KG, Wunsiedel

TC 42 "High-voltage testing techniques"

Prof. Dr.-Ing. Ernst GOCKENBACH

Institut für Energieversorgung und Hochspannungstechnik, Universität Hannover 

Dr. Wolfgang HAUSCHILD

HIGHVOLT Prüftechnik Dresden GmbH, Dresden

TC 49 "Piezoelectric and dielectric devices for frequency control and selection"

Dipl.-Phys. Bernd NEUBIG

AXTAL GmbH & Co. KG, Mosbach´

TC 57 "Power systems management and associated information exchange"

Dipl.-Ing. Wolfgang MÄRZ

MCC - Maerz Communication Consulting, Dortmund

TC 61 "Safety of household and similar electrical

Dipl.-Ing. Bernd GEHRKE

appliances"

AEG Hausgeräte GmbH, Nürnberg

TC 77 "Electromagnetic compatibility"

Prof. Dr.-Ing. habil. Ralf GRETSCH

Lehrstuhl f. Elektrische Energieversorgung der Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen 

Dipl.-Ing. Anton KOHLING

Siemens AG, Erlangen

TC 78 "Live working"

Dipl.-Ing. Jürgen STEINHAUER

KNIPEX-Werk, Wuppertal

TC 90 "Superconductivity"

Dr. Manfred THÖNER

EAS European Advanced Superconductors GmbH & Co. KG, Hanau

TC 105 "Fuel cell technologies"

Dipl.-Ing. Dr. Gerhard FILIP

MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen

Die DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE gratuliert den Ausgezeichneten auch auf diesem Wege zu dieser Ehrung und dankt den Preisträgern für ihre engagierte Mitarbeit in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit. Die engagierte Mitarbeit deutscher Fachleute in den Gremien der IEC ist die unverzichtbare Grundlage für die Vertretung deutscher Interessen in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit und trägt somit wesentlich zum Abbau von Handelshemmnissen bei gleichzeitiger Durchsetzung eines hohen Sicherheitsniveaus für die Anwender der elektrischen Energie bei.

Die Überreichung der zugehörigen Ehrennadel wird in würdiger Form stattfinden.

2003

IEC Lord Kelvin Award 2003

Herr Otto E. Ulrichs erhält den Lord Kelvin Award der IEC

04.08.2003

Herr Otto E. Ulrichs erhält den Lord Kelvin Award der IEC

04.08.2003

Der Vorstand der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) hat aus sieben Bewerbern für den Lord Kelvin Award Herrn Dipl.-Ing. Otto E. Ulrichs (Siemens AG, Nürnberg) ausgewählt. Er ist nach Karl-Ludwig Orth (1996) der zweite Deutsche der diese Auszeichnung erhält. "Dies kann als ein Ausdruck dafür gewertet werden, welches hohe Ansehen die konstruktive Mitarbeit des Deutschen Komitees in der IEC genießt.", stellt Herr Dr. Bernhard Thies, stellv. Geschäftsführer der DKE, erfreut fest. Der Preis wird Herrn Ulrichs anlässlich der IEC-Generalversammlung am 17. Oktober 2003 in Montreal verliehen.

Seit 1995 wird der Lord Kelvin Award vom Präsidenten der IEC jährlich an maximal drei angesehene Mitarbeiter der IEC verliehen. Er stellt eine Anerkennung für den langjährigen außergewöhnlichen Einsatz in der internationalen elektrotechnischen Normungsarbeit dar.

Dipl.-Ing. Ulrichs arbeitet seit 1989 als Technischer Experte im IEC/TC 65 "Industrial process measurement and control" mit und ist seit 1995 Vorsitzender dieses technischen Komitees. Durch seine Erfahrung in der Normungsarbeit und sein hervorragendes Fachwissen meisterte er diese umfangreiche Aufgabe auf vorbildliche Weise. Insbesondere trug er durch objektive und konstruktive Diskussionsführung und Verhandlung zur Konsensfindung und Lösung der lange anstehenden Schwierigkeiten bei der Normung auf dem Gebiet der Feldbus-Technologie bei. Unter Ulrichs Führung werden im TC 65 mit seinen 4 Unterkomitees zur Zeit etwa 60 Projekte bearbeitet.

In seiner Funktion als TC-65-Vorsitzender ist Herr Ulrichs seit der Gründung Mitglied des IEC Sector Board 3 "Industrial Automation Systems". Er leitete eine Ad-hoc-Arbeitsgruppe, die das Dokument "Strategic principles for future IEC and ISO standardization in industrial automation" ausarbeitete, welches als ISO/IEC Guide veröffentlicht werden soll. Basierend auf seiner Initiative wurde die Ad-hoc-Arbeitsgruppe später in die SB3 Technical Committees Steering Group TCSG umgewandelt, in welcher die TC-Vorsitzenden, aus dem Bereich "industrial automation", ihre Arbeit koordinieren.

Darüber hinaus präsentierte Hr. Ulrichs weltweit IEC Normen in speziellen Workshops, welche von dem IEC Asia-Pacific Regional Centre, den Nationalen Komitees von China und Belgien oder nationalen Verbänden wie die japanische NECA organisiert wurden.

Die DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE gratuliert Herrn Ulrichs zu seiner Auszeichnung und wünscht Herrn Ulrichs für seine Aufgaben weiterhin viel Erfolg.