Normungsveranstaltungen
Mehr erfahren

DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Merianstraße 28
63069 Offenbach am Main

Tel.: +49 69 6308-0
Fax: +49 69 6308-9863
E-Mail: dke@vde.com

DKE-News
Mehr erfahren
Normen kaufen

Hier können Sie Normen und Norm-Entwürfe recherchieren und direkt bestellen:

> VDE Verlag

für elektrotechnische Sicherheitsnormen mit VDE-Klassifikation sowie Fachbücher

> Beuth Verlag

für Normen und Norm-Entwürfe ohne VDE-Klassifikation


Informationen der DKE rund um den Kauf:

> Normen & Standards kaufen


Für Auszubildende, Meisterschüler & Studenten:

> Angebot des VDE Verlags

Icon_2023
13.12.2023 Kurzinformation

Das war die elektrotechnische Normung 2023

Wir blicken auf ein Jahr zurück, das voller Energie steckte. Energie, die die Erde beben lies und schreckliches Unglück brachte, Energiereserven, die uns warm durch den Winter brachten, erneuerbare Energien, deren Anteil im 1. Halbjahr 2023 mehr als 53 Prozent der Stromeinspeisung in Deutschland ausmachte und die Energie der Menschen, die sich engagieren für die großen Zukunftsthemen genauso wie für die kleinen vor der eigenen Haustür.

Energiegeladen war auch unser Jahr, in dem wir nicht nur Normen für den sich wandelnden Energiesektor erarbeiteten, sondern auch in allen anderen unserer Arbeitsfelder zahlreiche Ergebnisse in der elektrotechnischen Normung und Standardisierung erzielen konnten.

Die DKE steht für #Zuhören, #Mitreden, #Mitgestalten und #Respekt – für eine bessere Zukunft!

Starke Normung

durch starke Zusammenarbeit.

Ausschlaggebend für das erfolgreiche Jahr 2023 waren selbstverständlich unsere Arbeitsfelder mit ihren Expertinnen und Experten sowie Verantwortlichen. Ohne sie ist die Erarbeitung von Normen und Standards nicht möglich. Mit herausragender Arbeit, Dialog, Kompetenz und Engagement trieben sie die Normung und Standardisierung weiter voran.


Die Highlights des Jahres 2023

#MITGESTALTEN im Januar

Nachhaltigeres Wirtschaften durch Circular Economy

Materialien und natürliche Ressourcen idealerweise in Kreisläufen zu führen, ohne neue zu verbrauchen, entspricht den European Green Deals und dem Klimaschutzgesetz 2021. Auf dem Weg hin zu einer Kreislaufwirtschaft sind Normen und Standards ein unverzichtbarer Baustein.

Vor diesem Hintergrund haben DIN und DKE die Normungsroadmap Circular Economy mit mehr als 550 Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Öffentlicher Hand und Zivilgesellschaft erarbeitet, veröffentlicht und dem Bundesumweltministerium (BMUV) übergeben.

Auf Basis der erarbeiteten Ergebnisse geht es nun in die konkrete Umsetzung. Dazu lud Michael Teigeler, Geschäftsführer der DKE, alle Interessierten ein: „Die in der Normungsroadmap ermittelten Bedarfe sind der Auftakt, um entsprechende Normen und Standards in nationalen, europäischen und internationalen Gremien zu erarbeiten. Zusammen können wir die Spielregeln der Circular Economy aktiv gestalten. Hierzu laden wir alle interessierten Expertinnen und Experten ein.“

#ZUHÖREN im Februar

Batterieverordnung: Große Herausforderung für Normungsarbeit

Die Batterieverordnung (BattVO) beschäftigt nicht nur die betroffenen Unternehmen, sondern auch die Normungsarbeit. Gleichwohl die BattVO positiv gesehen wird, weil sie durchweg eine nachhaltige Ausrichtung hat, können ihre Komplexität und die schwierige Vereinbarkeit mit bestehenden Prozessen nicht wegdiskutiert werden. Dazu kommt noch eine ungewöhnlich hohe Detailtiefe bei den Anforderungen.

Thomas Timke ist Normungsexperte bei der DKE und stand uns für ein ausführliches Interview zur Verfügung. Darin erläutert er unter anderem den bisherigen Entstehungsprozess der BattVO und zeigt auf, wie die Normung bislang einbezogen wurde. Timke verdeutlicht darüber hinaus die zentralen Herausforderungen für die Industrie, aber auch die wesentlichen Vorteile – nicht nur für die Umwelt, sondern auch für Unternehmen. Im Gespräch wird noch einmal deutlich: In Deutschland verfügen wir über sehr viel Expertise auf dem Gebiet der Batterien. Die Normung braucht aber weitere Expertinnen und Experten, denn die Arbeit wird nicht weniger!

#MITGESTALTEN im März

Normung von Wasserstofftechnologien stärkt klimaneutrale Wirtschaft

Im März fiel der Startschuss für das Verbundprojekt Normungsroadmap Wasserstofftechnologien. Mit der Roadmap möchten die Beteiligten einen strategischen Fahrplan für die zukünftige Wasserstoffnormung erarbeiten und damit den Ausbau der Wasserstoffwirtschaft und einer Qualitätsinfrastruktur unterstützen. 

Wasserstoff wird eines der Elemente sein, um unsere Energieversorgung zu de-fossilisieren. Die Herausforderung besteht darin, Stromkonsumenten und Stromproduzenten miteinander zu synchronisieren. Mit der Roadmap kann der Markthochlauf von Wasserstofftechnologien beschleunigt werden. Gleichzeitig fördert dies eine resiliente, sichere und kostengünstige Anwendung.

Eine erste Version der Normungsroadmap Wasserstofftechnologien soll im Sommer 2024 veröffentlicht werden.


#MITGESTALTEN im April

Innovatives Datenökosystem für Gebäude unterstützt die Wärmewende 

Smart Meter Gateways messen und übertragen den Energieverbrauch. Für die Energie- und Wärmewende sind sie daher ein elementarer Baustein. Gleichzeitig verfügen Gebäudekomplexe mit Wohn- und Gewerbeeinheiten über Alarmsysteme für automatisierte Brand- und Einbruchsmeldung sowie Personen-Notruf. Da beide Systeme einen sicheren Zugang zu öffentlichen Netzen erfordern, erscheint es aus Gründen der Sicherheit und Kosten sinnvoll, Übertragungswege gemeinsam zu nutzen.

Im Projekt WärmewendeNordWest entwickelt die DKE mit beteiligten Partnern ein Plattform-Ökosystem, um die digitalen Daten aus den Sektoren Elektrizität, Wärmeversorgung und Gebäudeleittechnik sicher miteinander zu vernetzen. Das Plattform-Ökosystem wird künftig neue Geschäftsmodelle ermöglichen und neue Mehrwertdienste mit Gebäudedaten für die Sektorenkopplung schaffen.

#MITREDEN im Mai

Vereinbarkeit von funktionaler Sicherheit und künstlicher Intelligenz

Neben den kommenden Neuerungen der dritten Ausgabe der Normreihe IEC 61508 zur funktionalen Sicherheit lag der Fokus der Erfurter Tage in diesem Jahr auf den Herausforderungen durch die zunehmende Integration von künstlicher Intelligenz und dem EU Cyber Resilience Act.

Bei der Diskussion über Lösungsansätze wurde deutlich, dass die Industrie 4.0 ohne den Beitrag der funktionalen Sicherheit nicht umgesetzt werden kann. Einige Gesetzesvorhaben der EU, die in das Gebiet Sicherheit hineingreifen, wie beispielsweise der EU Cyber Resilience Act, stellen jedoch für viele Unternehmen, nicht nur in der Automatisierungsbranche, eine große Herausforderung dar, die es zu bewältigen gilt.

Umso wichtiger wird es sein, dass weltweit gültige, in freier Selbstverwaltung entstandene Normen helfen, den Weg in die Zukunft zu ebnen!

#ZUHÖREN im Juni

Harmonisierte Normen als Teil des Unionsrechts?

Vor fünf Jahren erwähnte der Europäische Gerichtshof in einem Urteil beiläufig, dass harmonisierte Europäische Normen „Teil des Unionsrechts“ seien. In der Folge wurde auf dieser Grundlage von einzelnen Klägern kostenfreier Zugang zu harmonisierten Europäischen Normen gefordert, da Gesetze im europäischen Rechtsraum frei einsehbar sein müssen.

Nachdem die Schlussanträge der Generalanwältin vorliegen, warnen DIN und DKE eindringlich vor den Gefahren für das Normungssystem und den direkten Folgen für das Wirtschaftssystem, die in den Anträgen nicht ausreichend berücksichtigt werden.

Durch die Struktur der Normungsorganisationen und die Beteiligung aller interessierten Kreise an der Normungsarbeit ist einerseits die breite Akzeptanz der Normen und andererseits ihre Finanzierung durch die Nutzer gewährleistet.


#RESPEKT im Juli

Zuhören, mitreden, mitgestalten und Respekt – für eine bessere Zukunft

Ein besonderes Highlight war in diesem Jahr der DKE Innovation Campus. Knapp 700 Interessierte verfolgten vor Ort in Hanau oder via Livestream kontroverse Diskussionsrunden, interessante Workshops und spannende Vorträge über innovative Ansätze für eine All Electric Society. Es ging um vernetzte, energieautarke Gebäude, flexibles Energiemanagement, energetische Speichersysteme, Batteriesicherheit und einiges mehr.

In den vielfältigen Workshops konnten die Teilnehmenden ihre Expertise bei Themen wie Batterie-Recycling, bidirektionalem Laden, digitalem Produktpass, Integration von Wasserstoff oder Netzintegration einbringen.

Der Innovation Campus 2023 war neuartig, inspirierend, inhaltsreich und geprägt von intensivem Austausch der Teilnehmenden untereinander und mit den Vortragenden. 

#MITGESTALTEN im August

Großes Engagement bei den Young Professionals

Das von der Next Generation DKE organisierte Young Professionals Camp 2023 bot eine dynamische Plattform für lebendigen Wissensaustausch und praxisnahe Workshops. Die hier geschaffene Vernetzung ermöglicht den Austausch von neuen Ideen über Ländergrenzen hinweg und stärkt die Kooperation zukünftiger Expertinnen und Experten.

Unter anderem beschäftigten sich die 18 Young Professionals aus 15 verschiedenen Ländern mit den ISO/IEC Directives, Part 2, um kreative Ansätze zu finden, wie diese Sammlung von normungsrelevanten Regeln und Richtlinien verständlich und spannend vermittelt werden kann.

Außerdem erhielten die Teilnehmenden eine gründliche Einführung in das OSD-Tool der IEC. Dieses Tool revolutioniert den Normungsprozess und vermittelt wichtige Fertigkeiten für die zukünftige Normungsarbeit.

#MITGESTALTEN im September

Durchbruch bei SMART Standards

Was bedeutet es, wenn Norminhalte digital aufbereitet sind und sowohl von Menschen als auch von Maschinen gelesen und angewendet werden können? Die Initiative Digital Standards (IDiS) von DKE und DIN geht dieser Frage nach. Wenn es darum geht, die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie zu verbessern, kommt IDiS eine entscheidende Bedeutung zu.

Die großteils auf praktische Anwendungsszenarien ausgerichteten Pilotprojekte befassen sich neben Anforderungen an das Format einer digitalen Norm auch mit weiteren Fragestellungen. Auf der Hannover Messe präsentierten DKE und DIN erste Ergebnisse. Zudem wurde dem Publikum live demonstriert, wie smarte Norminhalte von einer Maschine selbstständig gelesen und angewendet werden.

Gerade die Industrie wird davon profitieren, wenn Hardware, Software und SMART Standard auf digitaler Ebene zusammenarbeiten.


#ZUHÖREN im Oktober

Harmonisierte Europäische Normen sind von unschätzbarem Wert!

Wer auf dem europäischen Binnenmarkt tätig ist, weiß sie zu schätzen – harmonisierte Normen. Für Kunden sind sie ein Qualitätsmerkmal, denn sie signalisieren, dass Produkte, die harmonisierte Normen berücksichtigen, den Sicherheitsanforderungen der EU entsprechen.

Harmonisierte Normen schaffen damit eine Grundlage für den europäischen Binnenmarkt, denn sie gelten vorbehaltlos in allen Ländern. Dass sie außerdem den Stand der Technik repräsentieren, ist für Dr. Gunter Kegel, CEO von Pepperl+Fuchs, besonders essenziell, denn damit schaffen sie Rechtssicherheit für die Industrie.

In unserem Interview sprach er außerdem über die Lehren aus dem Brexit und weshalb die Bundesregierung und EU die aktuellen Normungsprozesse bewahren, stärken und beschleunigen sollten.

#MITREDEN im November

Großes Interesse am DKE Workshop zum EU Cyber Resilience Act

Das Cybersecurity-Recht befindet sich aktuell stark im Wandel – weg von sektorspezifischen, vertikalen Regelungen und hin zu einem systematischen, horizontalen Ansatz. Mit dem Cyber Resilience Act (CRA), der bereits 2024 in Kraft treten soll, macht die EU-Kommission den nächsten großen Schritt, der insbesondere Hersteller von Produkten mit digitalen Elementen adressiert.

Die Normung ist sich über die Herausforderungen für die betroffenen Akteure bewusst und hat einen Workshop veranstaltet, um Klarheit zu schaffen und gleichzeitig zur aktiven Mitarbeit anzuregen. Im Vorfeld hatten interessierte Teilnehmer*innen bereits die Möglichkeit, ihre Fragen einzureichen.

Mehr als 300 Teilnehmende waren online zugeschaltet und haben nicht nur etwas über den rechtspolitischen Hintergrund erfahren, sondern auch, wie Normung helfen kann, die Herausforderungen durch den CRA anzugehen.

#RESPEKT im Dezember

Wir sagen danke – ohne Wenn und Aber

Politische Kontroversen und gesellschaftliche Konflikte traten im vergangenen Jahr immer wieder in den Mittelpunkt. Die gemeinsamen Ziele wurden dabei schon mal aus den Augen verloren. Spätestens während des DKE Innovation Campus haben wir gelernt: Konflikt und Streit ist wichtig für die Demokratie, wir dürfen jedoch nicht übereinander, sondern müssen miteinander reden. Als Normer*innen sind wir in Bezug auf Konsenzbildung Profis und schon sehr viel weiter als so manch einer auf dem politischen Parkett. Wir blicken gemeinsam in Richtung All Electric Society.

Unser Dank gilt Ihnen! Dafür, dass Sie mit uns die Zukunft mitgestalten, dass Sie sich einbringen und wir uns immer mit Respekt begegnen können. Aber auch dafür, dass wir einander zuhören, Sie mitreden und mit uns in den Diskurs gehen. Nur durch diesen ehrlichen und wertschätzenden Austausch können wir vorankommen und gemeinsam die Zukunft gestalten.


Unsere Social Media Highlights 2023

HAS-Schulung für unsere Expertinnen und Experten

Zum LinkedIn-Beitrag
HAS-Schulung für unsere Expertinnen und Experten

Strategieforum für Standardisierung im BMWK

Zum LinkedIn-Beitrag
Strategieforum für Standardisierung im BMWK

Next Generation DKE wird Mitglied im TBINK

Zum LinkedIn-Beitrag
Next Generation DKE wird Mitglied im TBINK

Überreichung der Normungsroadmap Industrie 4.0 an Robert Habeck

Zum LinkedIn-Beitrag
Überreichung der Normungsroadmap Industrie 4.0 an Robert Habeck

Vorstellung der Abschlussarbeiten im STS-Programm

Zum LinkedIn-Beitrag
Vorstellung der Abschlussarbeiten im STS-Programm

Dr. Kurt D. Bettenhausen beim Tag der Industrie

Zum LinkedIn-Beitrag
Dr. Kurt D. Bettenhausen beim Tag der Industrie

Ergebnispräsentation zum Deutschen Normungspanel

Zum LinkedIn-Beitrag
Ergebnispräsentation zum Deutschen Normungspanel

Britische Regierung erkennt die europäische CE-Kennzeichnung weiterhin an

Zum LinkedIn-Beitrag
Britische Regierung erkennt die europäische CE-Kennzeichnung weiterhin an

Energiepolitischer Abend zur All Electric Society

Zum LinkedIn-Beitrag
Energiepolitischer Abend zur All Electric Society

Young Professionals beim IEC General Meeting

Zum LinkedIn-Beitrag
Young Professionals beim IEC General Meeting

Energieeffizienterer Betrieb von Rechenzentren durch neue Technische Spezifikation

Zum LinkedIn-Beitrag
Verbindungsnetz im dunklen Server-Rechenzentrum

Korean German Standardization Dialog in Frankfurt

Zum LinkedIn-Beitrag
Korean-German Standardisation-Dialog in Frankfurt

Preise und Ehrungen 2023

Zahlreiche Expert*innen und Normungsteilnehmer*innen werden in der Normung für ihr Engagement geehrt. Vom IEC Thomas A. Edison Award und den IEC 1906 Award über die DKE Nadel bis hin zum Best Thesis Award – alle Auszeichnungen stellen die bedeutenden Positionen in der Normung sowie die Relevanz von Fachleuten heraus.

Gruppenbild aller ausgezeichneten Personen - Bild

Alle Preisträger des IEC 1906 Award 2023

| ©Milton Arias

Ausgezeichnet mit dem IEC 1906 Award 2023

Auch in 2023 würdigt die IEC das besondere Engagement von Expert*innen in internationalen Normungsprojekten. Bei den Preisträgern handelt es sich um Menschen, die sich für unser aller Wohl einsetzen, indem sie sich in einem hohen Maß für die elektrotechnische Normung engagieren. Die Ausgezeichneten haben das zu einem Grad getan, der keinesfalls selbstverständlich ist und deshalb durch die Verleihung des IEC 1906 Awards verdientermaßen gewürdigt wird.

Wir sind stolz, dass von den 219 vergebenen 1906 Awards alleine 38 an deutsche Preisträger*innen verliehen wurden. Dies zeigt, dass unsere Fachleute nach wie vor ein hohes Ansehen in der IEC Community genießen. Die Verleihung fand am 12. September 2023 in Offenbach statt.


Die Zukunft der Normung im Blick

Wir schauen in die Zukunft, um auch im kommenden Jahr Normen und Standards und deren Umfeld erfolgreich weiterzuentwickeln. Viele Aktivitäten zahlen auf das Thema der All Electric Society ein. Nachhaltigkeit, Erneuerbare Energien aber auch digitale Standards. Die Leitplanken sind bereits gesetzt, jetzt geht es an die Umsetzung. 

IDIS
DIN DKE

IDiS ‒ Impulsgeber der Digitalen Normung

Die digitale Transformation erfordert zunehmend mehr Daten, Devices und Schnittstellen. Gleichzeitig wird ein reibungsloses und sicheres Zusammenspiel erwartet. Um die industrielle Wettbewerbsstärke weiter zu erhalten, müssen auch Normen und Standards digitalisiert werden. IDiS versteht seine Rolle hierbei als Bindeglied zwischen Normerstellung und digitaler Normanwendung.

Zur Initiative Digitale Standards (IDiS)
Fachreferent, der auf einer wissenschaftlichen Wirtschaftskonferenz einen Vortrag hält
kasto / stock.adobe.com

Normung fördern – von Anfang an

Die Wissensvermittlung zu Normen und Standards ist eine wesentliche und wichtige Aufgabe für Lehrende technischer Studiengänge, denn das Thema Normung begleitet Studierende in diesen Bereichen bis in ihr Berufsleben.

Die DKE stellt über die Initiative „Next Generation DKE" Dozent*innen daher entsprechendes Informations- und Lehrmaterial zur Verfügung, um sie dabei zu unterstützen, berufs- und branchenrelevantes Wissen weiterzuentwickeln und an Studierende weiterzugeben.

Wir unterstützen Dozierende

DKE Newsletter: Alle News zur elektrotechnischen Normung

DKE Newsletter-Seitenbild
sdx15 / stock.adobe.com

Mit unserem DKE Newsletter sind Sie immer top informiert! Monatlich ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!