Normungsveranstaltungen

Mehr erfahren

DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Merianstraße 28
63069 Offenbach am Main

Tel.: +49 69 6308-0
Fax: +49 69 6308-9863
E-Mail: dke@vde.com

DKE-News

Mehr erfahren

Normen kaufen

Hier können Sie Normen und Norm-Entwürfe recherchieren und direkt bestellen:

> VDE Verlag

für elektrotechnische Sicherheitsnormen mit VDE-Klassifikation sowie Fachbücher

> Beuth Verlag

für Normen und Norm-Entwürfe ohne VDE-Klassifikation

Sonderkonditionen für Studierende und Young Professionals

Zur Unterstützung von Studierenden gib es unseren Normenservice für Jungmitglieder.

Icon_2021
08.12.2021 Kurzinformation

Das war die elektrotechnische Normung 2021

Mit unserem Rückblick 2021 fassen wir für Sie ein lebhaftes Jahr zusammen. Zunächst hat uns ein neuartiger, erfrischender Mix aus analogen und digitalen Formaten und eine offene, engagierte Community ein Stück Normalität zurückgebracht. Doch erneute Herausforderungen aufgrund der Corona Pandemie erfordern zum Jahresende weiterhin Durchhaltevermögen.

Trotz allem konnten in den vergangenen zwölf Monaten zahlreiche Ergebnisse in der elektrotechnischen Normung und Standardisierung erzielt werden. Wir zeigen Ihnen die Highlights und blicken auf das zurück, was wir gemeinsam durch Zusammenhalt, Offenheit, Motivation und Engagement erreicht haben.

Starke Normung

durch starke Zusammenarbeit.

Ausschlaggebend für das erfolgreiche Jahr 2021 waren selbstverständlich unsere Arbeitsfelder mit ihren Expertinnen und Experten sowie Verantwortlichen. Ohne sie ist die Erarbeitung von Normen und Standards nicht möglich. Mit herausragender Arbeit, Dialog, Kompetenz und Engagement trieben sie die Normung und Standardisierung weiter voran.


Die Highlights des Jahres 2021

Der Winter stärkte Sicherheit und Vertrauen durch Normen und Standards

Januar

Künstliche Intelligenz: Kann ich dir vertrauen?

Um Vertrauen und Sicherheit rund um Künstliche Intelligenz zu erhöhen, kam in diesem Jahr der erste KI-Standard auf den Markt – aus Deutschland durch das Normungsgremium DKE/AK 801.0.8 in Form der VDE-AR-E 2842-61.

Die VDE Anwendungsregel, die auf der Norm IEC 61508 basiert, bündelt nun mit einem einheitlichen Vorgehensmodell – vom Datensammeln über das Trainieren intelligenter Netze bis zur Analyse – einen Erfahrungsschatz, der sich im Rahmen jahrzehntelanger Forschung herauskristallisiert hat.

Dr. Henrik Putzer und Dr. Harald Rueß, Mitglieder des Gremiums DKE/AK 801.0.8, erläuterten, dass die Angst vor KI unbegründet ist. Sie hat hingegen das Potential, durch besondere Verfahren nahezu überall Unmengen an Daten zu analysieren und statistische Zusammenhänge zu skalieren, um Prozesse und Systeme zu optimieren und Unterstützung zu bieten.

Februar

Artikelserie zum sicheren Betrieb elektrischer Anlagen veröffentlicht

Zur praxisgerechteren Umsetzung von DIN VDE 0105-100 für einen sicheren Betrieb elektrischer Anlagen hat das Gremium DKE/K 224 die Regelungen der Norm leicht verständlich im Band 13 der VDE Schriftenreihe erläutert.

Neben der DIN VDE 0105-100 ist außerdem die Norm DIN VDE 1000-10 zu berücksichtigen, die die Anforderungen an die im Bereich der Elektrotechnik tätigen Personen beschreibt.

Um das wesentliche Ziel dieser Normen – die gefahrlose Nutzung von und Arbeiten an, mit oder in der Nähe elektrischer Anlagen – zu erfüllen, haben wir als DKE eine Artikelreihe mit Fachinformation zum Betrieb von elektrischen Anlagen veröffentlicht, die jeweils auf die wichtigsten Aspekte eingehen bzw. den Zusammenhang einzelner Normen zum Ausdruck bringen.

März

VDE DKE Tagung Funktionale Sicherheit

Passend zum Zitat des bekannten britischen Schriftstellers Arthur C. Clarke: „Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic“, mit dem die VDE DKE Tagung Funktionale Sicherheit eröffnet wurde, bot die Veranstaltung ein interessantes Angebot an Vorträgen zu Themen und Faktoren, die fortschreitenden Technologien den Weg weisen.

Die Vorträge der dreitägigen Veranstaltung reichten von grundlegenden Normen wie der IEC 61508 über funktionale Sicherheit im Rahmen Künstlicher Intelligenz, der Luft- und Raumfahrt oder dem Explosionsschutz bis hin zu Cybersecurity im Rahmen von beispielsweise „Smart Contracts“ oder „Smart Executions“.

Die VDE DKE Tagung zur funktionalen Sicherheit fand erstmals online statt und verzeichnete mit über 260 Teilnehmer*innen einen neuen Rekord.


Der Frühling stand im Zeichen hervorragender Gremien- und Projektarbeit

April

ProgRess III: DIN, DKE und VDI veröffentlichen Normungslandkarte

Die dritte Version des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms (ProgRess III) wurde am 17. Juni 2020 vom Bundeskabinett verabschiedet. Ziel von ProgRess III ist die Steigerung der Ressourceneffizienz entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

DIN, VDI und DKE haben im Zuge dessen eine Normungslandkarte zur Ressourceneffizienz veröffentlicht. In dem Papier analysiert die gemeinsame Aktionsgruppe Normen und Standards, die schon heute in Wertschöpfungsketten und Stoffkreisläufen zur Anwendung kommen und damit einen wichtigen Beitrag zum Deutschen Ressourceneffizienzprogramm ProgRess III leisten. Gleichzeitig werden in der Normungslandkarte Bedarfe für Normungs- und Standardisierungsprojekte im Hinblick auf mehr Ressourceneffizienz identifiziert.

Mai

DIN und DKE gründen Gemeinschaftsgremium "Cybersecurity"

Durch die Gründung des neuen Gremiums werden Aktivitäten von DIN und DKE im Bereich Cybersicherheit gebündelt und Normungsstrukturen auf europäischer Ebene weiterentwickelt. Es wird das Ziel verfolgt, dem zunehmend querschnittlichen Charakter von Cybersicherheit und den erwartet stärkeren europäischen Normungsaktivitäten an beispielsweise harmonisierten Europäischen Normen gerecht zu werden.

Die nationalen Aktivitäten zur Bearbeitung europäischer Normungsvorhaben von CEN CENELEC Joint Technical Committe 13 und ETSI Technical Committee Cyber werden ab sofort normenausschussübergreifend über das neue Gremium gesteuert und die Interessen der deutschen Wirtschaft, Wissenschaft, der öffentlichen Hand und von Verbrauchern*innen über DIN und DKE eingebracht.

Juni

Neue Regeln für mehr Komfort und Sicherheit an der Ladesäule

Trotz des Ausbaus der Lade- und Entladeinfrastruktur in den letzten Jahren, herrscht auf Betreiber- und Endkundenseite – insbesondere hinsichtlich des Bezahlsystems an der Ladesäule – nach wie vor Unsicherheit.

Mit der neuen VDE-AR-E 2532-100 und der überarbeiteten Ladesäulenverordnung (LSV) wurde eine Basis für eine umfassende Standardisierung sowie ein einheitliches Bezahlsystem an der Ladesäule geschaffen – entscheidend für den Ausbau der Elektromobilität, um im Straßenverkehr einen Beitrag zu Umweltschutz zu leisten.

Die im Gremium DKE/K 353 erarbeitete VDE Anwendungsregel richtet sich insbesondere an Ladesäulenbetreiber. Es gilt, einheitliche Standards bei der Abwicklung der Authentifizierung und bei Abrechnungsvorgängen an Ladesäulen zu schaffen.


Der Sommer normte nachhaltig für Umwelt, Gesellschaft & Wirtschaft

Juli

DKE Whitepaper KI Energy

In vielen Bereichen wie der Energietechnik ist es eine Herausforderung, die bestehende Systeme mit neuen Technologien, z. B. Künstliche Intelligenz, zu verbinden. Da KI das Energie-Ökosystem jedoch im Hinblick auf Flexibilität, Resilienz und Sicherheit unterstützen kann, wurde mit dem DKE Whitepaper KI Energy eine Grundlage für beide Disziplinen erarbeitet.

Das Whitepaper bietet einen umfassenden Einstieg und Überblick in die zunehmend komplexe Welt der Energietechnik im Zusammenhang mit Künstlicher Intelligenz. Hierbei gliedert es sich in verschiedene Teile.

Zum einen werden die Möglichkeiten von KI in der Energietechnik und die Expertengruppen und Aktivitäten im Bereich Energie dargestellt. Und zum anderen werden bekannte Architekturen und existierende Normen und Standards bezüglich einer möglicher KI-Relevanz beleuchtet.

August

Blitzschutznormen für die Sicherheit von Mensch, Tier und Technik

Damit bei zunehmendem Gewitteraufkommen keine Schäden durch Blitze entstehen, liefern Blitzschutznormen wesentliche Anforderungen.

Die wohl wichtigste Normenreihe ist DIN EN 62305 (VDE 0185-305). Als übersetzte Version der international harmonisierten Normenreihe IEC 62305 beschreibt sie allgemeine Grundsätze, das Risiko-Management, den Schutz von baulichen Anlagen und Personen sowie elektrische und elektronische Systeme in baulichen Anlagen. Beiblätter liefern zusätzliche Informationen zur Anwendung des jeweiligen Normteils.

In diesem Jahr haben wir zum ersten Mal eine übersichtliche Darstellung der Normteile inklusive einer kurzen Beschreibung in Form einer Fachinformation veröffentlicht. Ziel ist es, Fachleuten und Betroffenen eine bessere Orientierung über dieses wichtige Thema zu bieten, um Sicherheit und Qualität im Bereich des Blitzschutzes zu erhöhen.

September

Circular Economy – Normung für eine nachhaltige Produktion

Die Circular Economy (Kreislaufwirtschaft) zielt als Gegenmodell zur Linearwirtschaft auf eine Erhöhung der Ressourceneffizienz entlang der gesamten Wertschöpfungskette ab – mit Blick auf die endlichen Ressourcen unseres Planeten wichtiger denn je. Normen und Standards helfen dabei, diese Forderung bereits zu Beginn einer Wertschöpfungskette zu berücksichtigen. Ein hervorragendes Beispiel ist an dieser Stelle die internationale Norm IEC 62430.

Um solche erfolgreichen Ergebnisse weiterhin zu erzielen, gilt es gemeinsam zu arbeiten und in Kreisläufen zu denken. Aus diesem Grund wurde der Plan für eine Normungsroadmap Circular Economy von DIN, DKE und VDI beschlossen und auf einer Kick-off-Veranstaltung vorgestellt. In einer Fachinformation informierten wir die Normungscommunity detailliert über das Vorhaben sowie die Möglichkeit, sich bis Ende 2021 für eine Mitarbeit an der Normungsroadmap auf DIN.ONE anzumelden.


Der Herbst stand im Zeichen einer engagierten Normungscommunity

Oktober

IEC Thomas A. Edison Award 2021 geht an zwei deutsche Experten

Als eine der höchsten Auszeichnungen der IEC für herausragende internationale Normungsarbeit ging in diesem Jahr der IEC Thomas A. Edison Award an Prof. Dr.-Ing. Martin Doppelbauer und Karl Hiereth.

Martin Doppelbauer ist Chair des IEC TC 2 und Obmann im DKE Spiegelgremium K 311 „Drehende elektrische Maschinen“ und seit fast 20 Jahren an der internationalen Normungsarbeit dieses Bereichs beteiligt.

Karl Hiereth ist Chair des IEC/SC 121A und IEC/TC 121, Obmann des DKE Spiegelgremiums K 431 Niederspannungsschaltgeräte und -kombinationen sowie als Liaison Officer in mehreren IEC TCs und als Vertreter in der IEC/ACEE tätig. Er trieb in den letzten 30 Jahren unter anderem maßgeblich die Normung im Bereich der Niederspannungs-Schaltgeräte voran.

Wir gratulieren beiden Experten herzlich für ihr Engagement und ihre Arbeit.

November

KI-Expert*innen bündeln ihre Kräfte

DIN und DKE haben gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) den Startschuss für die Arbeiten an der zweiten Ausgabe der Deutschen Normungsroadmap Künstliche Intelligenz gegeben.

Auch wurde von DIN und DKE der Gemeinschaftsausschuss Künstliche Intelligenz gegründet, um Aktivitäten und Normungsstrukturen in diesem Bereich weiterzuentwickeln und ihre Zusammenarbeit weiter zu vertiefen. Diese dient seit 2019 unter anderem der Koordination der Normungsroadmap Künstliche Intelligenz und der Initiierung und Begleitung internationaler Normungsprojekte aus Deutschland heraus.

Den Auftakt der Arbeiten an der zweiten Ausgabe der Normungsroadmap wird eine Veranstaltung am 20. Januar 2022 geben, auf der sich interessierte Fachleute über eine Mitwirkung informieren können.

Dezember

Danke für Ihre Unterstützung und ein frohes neues Jahr!

Der Mensch ist routiniert, schnell mit Gewohnheiten vertraut. Umso mehr freuen wir uns, auch das anhaltend ungewöhnliche Jahr 2021 gemeinsam so erfolgreich gemeistert zu haben. Mithilfe neuer Prozesse, virtuellen Veranstaltungen und interessierten Menschen konnten wir in den vergangenen Monaten zahlreiche Erfolge feiern.

Eine so engagierte, anpassungsfähige Community an unserer Seite zu wissen, die Änderungen offen gegenübersteht und stets motiviert bleibt, ist ein Geschenk für uns als DKE und die Normung, die auf eine solche Gemeinschaft angewiesen ist. Umso mehr haben wir es uns alle verdient, das Ende des Jahres gemütlich ausklingen zu lassen und auf das zurückzublicken, was wir in 2021 alles erreichen konnten.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und Ihren Einsatz. Sie alle haben zum Erfolg der DKE beigetragen und wir sind stolz, mit Ihnen auch im kommenden Jahr die Normung gemeinsam weiterzuentwickeln.


Preise und Ehrungen 2021

Zahlreiche Expert*innen und Normungsteilnehmer*innen werden in der Normung für ihr Engagement geehrt. Vom IEC Thomas A. Edison Award und den IEC 1906 Award über die DKE Nadel bis hin zum Best Thesis Award – alle Auszeichnungen stellen die bedeutenden Positionen in der Normung sowie die Relevanz von Fachleuten heraus.

Preisverleihung Science to standards

Michael Teigeler, Geschäftsführer der DKE, gratuliert Ann-Kathrin Carl

| DKE

STS-Pitch 2021

Während des Pitch am 31.05.2021 präsentierten die diesjährigen STS-Teilnehmer*innen ihre Masterarbeiten.

Im Anschluss hatte die Jury dann die Aufgabe, die beste Thesis zu küren. Siegerin war Ann-Kathrin Carl mit ihrer Masterarbeit „Identifizierung der Lärmquellen auf neonatologischen Intensivstationen anhand von Arbeitsprozessanalysen und Schallmessungen“.

Die Preisverleihung fand am 20. Juli 2021 im VDE Haus in Frankfurt statt.


Die Zukunft im Blick

Wir schauen in die Zukunft, um auch im kommenden Jahr Normen und Standards und deren Umfeld erfolgreich weiterzuentwickeln. Neben der DKE Digitalstrategie und der neuen Initiative QI-Digital, die von BAM, DAkkS, DIN, PTB und DKE als Hauptakteure getrieben wird, liegt ein wichtiger Bestandteil hierbei in unseren Förderprogrammen. Sie helfen Ihnen Ihre Ideen und Ihr Können in die Normung und Standardisierung zu tragen und zu fördern.

Auf dem Weg zur digitalen Norm

Kompass Digital Transformation
Sashkin - adobe.stock.com

Die digitale Transformation ist neben der Politik, Wissenschaft und Wirtschaft auch in der Normung ein zukunftstreibender Faktor: Die digitale Norm ist wesentlicher Bestandteil ihrer Zukunftsstrategie.

Initiiert auf dem IEC General Meeting 2016 fand das DKE Programm Normung 2020 weltweit Anerkennung. Die Ergebnisse dieses erfolgreichen Programms flossen in die DKE Digitalstrategie mit ein.

Die Vision: Damit Normen zunehmend digitale Prozesse gestalten können, müssen Norminhalte maschinell nutzbar und interpretierbar sein. Mit der IDiS-Initiative – der Netzwerkgruppe für die digitale Transformation in der DKE – trägt die DKE maßgeblich dazu bei, die Digitalisierung der Normung voranzutreiben und den Weg für die digitale Norm zu ebnen.

DKE Digitalstrategie

QI-Digital: Der Weg zu einer digitalen Qualitätsinfrastruktur

Digital Multimedia
kentoh / stock.adobe.com

Metrologie, Normung/Standardisierung, Akkreditierung, Konformitätsbewertung und Marktüberwachung sind die fünf Pfeiler der Qualitätsinfrastruktur (QI) Deutschlands, die weltweit eine Vorreiterrolle einnimmt. Sie ist die wesentliche Grundvoraussetzung für die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen und den Erfolg von „Made in Germany“. Nun gilt es, diese zu digitalisieren. Ziel ist es, die Spitzenposition Deutschlands bezüglich Qualität und Sicherheit europaweit auch in der Digitalisierung auszubauen und zu verankern.

Mehr erfahren

Unsere Twitter-Highlights 2021

< <

Das Jahr 2021 in Zahlen

(vorläufiger Stand 31.12.2021)

Normen der DKE 2020 - Grafik Tabelle

Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!