Normungsveranstaltungen

DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 6308-0
Fax: +49 69 6308-9863
E-Mail: dke@vde.com

DKE-News

Mehr erfahren

Normen kaufen

Hier können Sie Normen und Norm-Entwürfe recherchieren und direkt bestellen:

> VDE Verlag

für elektrotechnische Sicherheitsnormen mit VDE-Klassifikation sowie Fachbücher

> Beuth Verlag

für Normen und Norm-Entwürfe ohne VDE-Klassifikation

Sonderkonditionen für Studierende und Young Professionals

Zur Unterstützung von Studierenden gib es unseren Normenservice für Jungmitglieder.

DKE/K 941 Engineering

Das DKE/K 941 "Engineering" normiert Methoden und Werkzeugschnittstellen für die Projektabwicklung im Bereich der Planung elektro- und prozessleittechnische Ausrüstung von Anlagen und zugehörigen Gebäuden. Dazu gehören insbesondere semantische Definitionen und digitale Austauschformate zu Daten der prozess- und fertigungstechnischen Planung im gleichen Maße. Das K 941 ist eines der Spiegelgremien zu IEC/TC 65 und dessen Subkomitees. Wesentliche Aspekte der Arbeit sind: • Automation ML • CAEX-Austauschformat • Definitionen von Inhalten und Mindestanforderungen in der Projektabwicklung
🔒 Teamsite

Arbeitsgebiet

Die Arbeiten des DKE/K 941 tragen dazu bei, die Zusammenarbeit zwischen Ingenieurfirmen, Herstellern und Auftraggebern verfahrenstechnischer Anlagen zu verbessern und die Ingenieurarbeit insgesamt hinsichtlich Kosten und Terminen wirtschaftlicher zu gestalten.

Tätigkeiten

Zur IEC 62424, die die Bezeichnung von PLT-Stellen und ihre Darstellung in Fließbildern regelt sowie ein Format für den Datenaustausch zwischen heterogenen Engineering-Werkzeugen (CAEX) festlegt, wurde die zweite Ausgabe erstellt, Änderungen beziehen sich dabei im Wesentlichen auf den CAEX-Bereich. Die EN 62424 und DIN EN 62424 (VDE 0810-24) werden in Kürze verfügbar sein.

Die normative Beschreibung von Dokumentenarten, die für das leittechnische Engineering benötigt werden, sind Aufgabe des DKE/AK 941.0.1. Der Arbeitskreis arbeitet der IEC/TC 65/WG 9 zu. Mittlerweile ist die IEC 62708 einschließlich ihrer deutschen Übernahme erschienen.

Der Austausch von Daten zwischen den verschiedenen Instanzen des Engineerings kann heute durch das Datenaustauschformat AutomationML unterstützt werden. Die IEC/SC 65E/WG 15 arbeitet daran, dieses unter maßgeblicher Zuarbeit des DKE/K 941.0.2 und des Konsortiums AutomationML e.V. in der Normreihe IEC 62714 festzuschreiben. Zur Zeit befinden sich die Teile für die Übertragung von Geometrie-, Kinematik- und Logikbeschreibungen in Arbeit.

Zur Festlegung von Verriegelungen und logischen Verknüpfungen mit Hilfe sogenannter Cause & Effect-Tabellen bei verfahrenstechnischen Projekten hat das DKE/K 941 den DKE/AK 941.0.3 gegründet und ein entsprechendes Arbeitsvorhaben in IEC/TC 65 (Projekt IEC 62881) initiiert.

Ausblick

Künftige Themen im DKE/K 941 sind die Zusammenarbeit mit der NAMUR (Normenarbeitsgemeinschaft für Mess- und Regeltechnik in der chemischen Industrie) und VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) Fachausschuss 6.16 „Integriertes Engineering in der Prozessleittechnik“ (FA 6.16) zum sog. „NAMUR-Container“ und mit dem Normenausschuss Maschinenbau zu den verschiedenen Normen des ISO/TC 184 zur Modellierung von Anlagen. DKE/K 941 arbeitet eng mit den entsprechenden Lenkungsgremien der DKE zum Thema Industrie 4.0 zusammen, sodass auf diesem Wege wichtige Beiträge aus der deutschen Automatisierungsindustrie in die Industrie 4.0-Arbeit einfließen.

Ansprechpartner

Starke Teams im Dienst der Normung

Spiegelgremien

Industrielle Prozessleit- und Automatisierungstechnik
Leittechnik für industrielle Prozesse
Unternehmensführungssysteme - Geräte und Integration
P&I diagrams, P&ID tools and PCE-CAE tools
Commissioning
Enterprise-control system integration
Device profiles
Documents for the Process Industry
AutomationML - Engineering Data Exchange Format
Cause and Effect Table

Arbeitskreise

Automation ML
Dokumentenarten
Cause & Effect
3D-Anlagenmodell