Normungsveranstaltungen

Mehr erfahren

DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 6308-0
Fax: +49 69 6308-9863
E-Mail: dke@vde.com

DKE-News

Mehr erfahren

Normen kaufen

Hier können Sie Normen und Norm-Entwürfe recherchieren und direkt bestellen:

> VDE Verlag

für elektrotechnische Sicherheitsnormen mit VDE-Klassifikation sowie Fachbücher

> Beuth Verlag

für Normen und Norm-Entwürfe ohne VDE-Klassifikation

Sonderkonditionen für Studierende und Young Professionals

Zur Unterstützung von Studierenden gib es unseren Normenservice für Jungmitglieder.

DKE/GK 715 Verbindung von Einrichtungen der Informationstechnik

Normung von Mikroprozessorsystemen und von Schnittstellen, Protokollen und dazugehörigen Verbindungsmedien für Einrichtungen der Informationstechnik, im allgemeinen für kommerzielle und private Umgebungen, für eingebettete und verteilte Rechnerumgebungen, Speichersysteme und weitere Ein-/Ausgabekomponenten.

Entwicklung von Normen für Telekommunikationsnetzwerke und Schnittstellen zu Telekommunikationsnetzwerken sind ausgenommen.

Im Bereich "Intelligent Home" (Intelligentes Heim), oft gleichbedeutend zu "Intelligent House" (Intelligentes Haus), "Home Networking" (Heimvernetzung) usw. verwendet, bestehen Kontakte zu anderen Gremien, die Überlappungen in ihren Arbeitsgebieten aufweisen.

Wahrnehmung aller Aufgaben als Spiegelgremium zu ISO/IEC JTC 1 SC 25.

Dieses Gemeinschaftskomitee der DKE und des Normenausschusses DIN-NIA Informationstechnik und Anwendungen hat verabschiedungsbevollmächtigte Unterkomitees. Es nimmt dabei vor allem Koordinierungsfunktionen wahr, während die Bearbeitung der jeweiligen Normenprojekte vorwiegend in den zuständigen Unterkomitees erfolgt.

Arbeitsgebiet

Das Gemeinschaftskomitee DKE/GK 715 von DKE und dem Normenausschuss Informationstechnik und Anwendungen (NIA) im DIN ist mit seinen drei verabschiedungsbevollmächtigten Unterkomitees für die Normung von Schnittstellen, Protokollen und zugehörigen Verbindungsmedien für Einrichtungen der Informationstechnik zuständig. Es nimmt dabei vor allem Koordinierungsfunktionen wahr, während die Bearbeitung der jeweiligen Normenprojekte in den zuständigen Unterkomitees erfolgt.

Tätigkeiten

Die in ISO/IEC JTC 1/SC 25 entwickelten Normen für „Intelligent Home“ (Intelligentes Heim) decken den gesamten Bereich der Heimvernetzung von der Infrastruktur bis zur Anwendungsseite hin ab. JTC 1/SC 25 ist weiterhin bestrebt, andere Komitees innerhalb von JTC 1, Gremien wie IEC/TC 100, ITU-T und maßgebliche Konsortien und Foren wie z. B. Broadband Forum, GridWise Architecture Council und UPnP-Forum einzubinden. Zu den ISO/IEC Projekten zu Smart Grid, Sensor Networks, Internet of Things und zukünftig Big Data erfolgt Zuarbeit durch JTC 1/SC 25.

Das DKE/GUK 715.1 bearbeitet internationale Vorhaben auf dem Gebiet „Heim Elektronik Systeme“ (HES, englisch „Home Electronic Systems“) in Zusammenarbeit mit dem DKE/K 716, das die elektrische Systemtechnik für Heim und Gebäude (ESHG) und entsprechenden Arbeiten auf europäischer Ebene zum Thema hat. Die Normen der Reihe ISO/IEC 14543-x-y unterstützen konkurrierende Marktprodukte und stellen die Interoperabilität zwischen verschiedenen Teilen der Reihe („x“) sicher. Die „Heim Elektronik Systeme“ (HES) wurden vorwiegend für die Architekturen der Reihe ISO/IEC 14543-3-y (KNX) und 14543-5-y (IGRS(„Intelligent grouping and resource sharing“)) kontinuierlich weiterentwickelt und um weitere Teile der Normenreihen ausgebaut. Part 3-11, welcher auf einem deutschen Vorschlag basiert und sich mit Frequency Modulated Wireless Short-Packet (FMWSP) protocol optimised for energy harvesting – Architecture and lower layer protocols befasst, ist im Februar dieses Jahres veröffentlicht worden. Weitere Normungsprojekte betreffen unter anderem die Interoperabilität von HES-Produkten und die Schnittstelle für das Energiemanagement. Bezüglich der Normung zum Management von Ressourcen in einem Gebäude, ist im April dieses Jahres die ISO/IEC 30100 Normenreihe erschienen, wobei der Teil 1 die Anforderungen, der Teil 2 die Architektur und der Teil 3 die Management application beschreibt.

Das DKE/GUK 715.3 behandelt die informationstechnische Verkabelung von Gebäuden bzw. Standorten sowie zugehöriger Infrastrukturen. Die Überarbeitung der Normen für die anwendungsneutrale Verkabelung ist mit sechs zur Abstimmung gestellten Normentwürfen inhaltlich in die abschießende technische Phase gegangen. Damit werden u. a. Anforderungen an symmetrische Kupferverkabelungen festgelegt, die bis zu 40 GBit/s übertragen können. Die Administration von komplexeren Kommunikationskabelanlagen und der daran angeschlossenen Endgeräte erfolgt zunehmend mit Systemen zum sogenannten Automatischen Infrastrukturmanagement (AIM). Mit ISO/IEC 18598 bzw. EN 50667 wurde 2016 die Arbeit an der Definition von Mindestanforderungen an die Eigenschaften inkl. Datenschnittstellen derartiger AIM-Systeme abgeschlossen.

Die Normung von Mikroprozessorsystemen, Schnittstellen und Protokollen für die Verbindung von Rechnersystemen und deren Peripherie erfolgt im DKE/GUK 715.4. Schwerpunkte sind die Arbeiten an der Normenreihe ISO/IEC 14776 „Small Computer System Interface (SCSI)“ (Schnittstelle für kleine Rechnersysteme) im Bereich „SAS Protocol Layer“ und „Fibre Channel“ im Bereich „Avionics Environment“. Die Normen der Arbeitsgruppe ISO/IEC JTC 1/SC 25 WG 4 finden weltweit großen Anklang und sind auf den meisten Rechnersystemen wieder zu finden.

Die Normung von Rechenzentren ist die Aufgabe des 2016 neu gegründeten DKE/GUK 715.5 in Fortführung der bisher in DKE/GAK 715.3.5 erfolgten Arbeiten. Nach Veröffentlichung der Normen zum Design, Betrieb und Management wurden 2016 die ersten drei Normen über Leistungskennzahlen bez. der Energie- und Ressourceneffizienz von Rechenzentren (Normenreihe EN 50600) verabschiedet. Diese, unter einem Mandat zur Energieeffizienz im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik ausgearbeiteten Normen, bieten – weltweit einmalig – eine holistische Betrachtung von Rechenzentren über alle Gewerke hinweg. Mit dem Technischen Bericht CLC/TR 50600-99-1 über empfohlene Praktiken für das Energiemanagement wird die Brücke zum sogenannten EU Code of Conduct for Data Centres geschlossen.

Ausblick

In 2017 wird der Teil 3 der ISO/IEC 10192 erwartet, welcher sich mit Modular communications interface for energy management befasst, sowie weitere Teile zur ISO/IEC 14543-5-y (IGRS) Normenreihe. Unter anderem werden die Arbeiten an dem Teil 3-1: Energy Management Agent (EMA) system for a residential community und dem Teil 3-3: Model of a system of interactive Energy Management Agents (EMAs) for demand response energy management der ISO/IEC 15067 Normenreihe bezüglich Home Electronic System (HES) application model fortgeführt. Im Bereich der Verkabelung wird die Überarbeitung der Europäischen Normen zur Installation von IT-Verkabelung einen Schwerpunkt bilden, während die dynamische Rechenzentrumsbranche die Überarbeitung der ersten Normen von EN 50600 zu den Aspekten Stromversorgung, Klimatechnik und allgemeine Grundsätze sowie die Erarbeitung weiterer Leistungskennzahlen verfolgt.

Ansprechpartner

Starke Teams im Dienst der Normung

Spiegelgremien

ISO/IEC JTC 1/SC 25
Verbindung von Einrichtungen der Informationstechnik
ISO/IEC JTC 1/SC 25/WG 3
Customer Premises Cabling
ISO/IEC JTC 1/SC 25/WG 3-40GBE
Channels in support of 40 Gbit/s
ISO/IEC JTC 1/SC 25/WG 1
Home electronic systems
ISO/IEC JTC 1/SC 25/WG 4
Interconnection of Computer Systems and Attached Equipment
ISO/IEC JTC 1/SC 25/JPT 1
Joint modelling task group
ISO/IEC JTC 1/SC 25/ahG 1
Bonding adhoc
ISO/IEC JTC 1/SC 25/WG 5
Taxonomie und Terminologie
ISO/IEC JTC 1/SC 25/PT 40G
Channels in support of 40Gbit/s

Unterkomitees

Heim-Elektronik-System (HES)
Verbindung von Rechnersystemen und zugehörigen Einrichtungen()
Informationstechnische Verkabelung von Gebäudekomplexen

Werden Sie aktiv!