Normungsveranstaltungen

Mehr erfahren

DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 6308-0
Fax: +49 69 6308-9863
E-Mail: dke@vde.com

DKE-News

Mehr erfahren

Normen kaufen

Hier können Sie Normen und Norm-Entwürfe recherchieren und direkt bestellen:

> VDE Verlag

für elektrotechnische Sicherheitsnormen mit VDE-Klassifikation sowie Fachbücher

> Beuth Verlag

für Normen und Norm-Entwürfe ohne VDE-Klassifikation

Sonderkonditionen für Studierende und Young Professionals

Zur Unterstützung von Studierenden gib es unseren Normenservice für Jungmitglieder.

Icon_2020
VDE DKE
14.12.2020 Kurzinformation

Das war die elektrotechnische Normung 2020

Mit unserem Rückblick 2020 fassen wir für Sie ein emotionales, ereignisreiches Jahr zusammen. Wir zeigen Ihnen die Highlights der elektrotechnischen Normung und Standardisierung der vergangenen zwölf Monate und blicken auf das zurück, was wir durch Zusammenhalt, Durchhaltevermögen und Engagement gemeinsam erreicht haben.

Starke Normung

durch starke Zusammenarbeit.

Ausschlaggebend für das erfolgreiche Jahr 2020 waren selbstverständlich unsere Arbeitsfelder mit ihren Experten und Verantwortlichen. Ohne sie ist die Erarbeitung von Normen und Standards nicht möglich. Mit herausragender Arbeit, Dialog, Kompetenz und Engagement trieben sie die Normung und Standardisierung weiter voran.


Die Highlights des Jahres 2020

Den Winter zeichneten Zusammenarbeit und gemeinsame Entwicklung aus

Januar

Stärkung der Elektromobilität im Bereich des Schwerlastverkehrs

Rein batteriebetriebene Antriebe kommen für schwere Nutzfahrzeuge vermehrt zum Einsatz. Die Größe und das Gewicht ihrer Traktionsbatterien machen spezielle Normen und Standards notwendig, um höhere Ladeleistungen und trotzdem möglichst geringe Ladezeiten sicherzustellen.

VDA|NAA und VDE DKE nahmen sich dieser Thematik an und stärkten ihre Kooperation, um die Elektromobilität in Deutschland voranzutreiben.

In einem gemeinsamen Workshop wurden Anforderungen an das Laden von Schwerlastfahrzeugen erarbeitet und entsprechende Normungsbedarfe abgeleitet. Ergebnisse des Workshops waren grundlegende Leistungsparameter, um einen übergreifenden Stecker für alle in Betracht gezogenen Bereiche realisieren zu können sowie neben der Kühlung auch Handhabungsaspekte hinsichtlich des Stecksystems. Geplant ist, für die neue Steckverbindung eine „Technische Spezifikation“ zu erarbeiten.

Februar

Deutsch-Indische Arbeitsgruppe setzt erfolgreiche Kooperation fort

Die 2013 gegründete Arbeitsgruppe Qualitätsinfrastruktur dient dazu, die wirtschaftliche und technische Zusammenarbeit zu stärken, technische Handelshemmnisse zu reduzieren und die Produktsicherheit zu erhöhen. Anlässlich der 7. Jahressitzung trafen sich in diesem Jahr ca. 80 Teilnehmer in Neu-Dehli.

Mit der Unterzeichnung des Arbeitsplans 2020 wurde vereinbart, die deutsch-indische Zusammenarbeit zu Normung, technischer Regulierung, Zertifizierung und Marktüberwachung in wichtigen Wirtschaftsbereichen wie Elektromobilität oder Cybersicherheit zu intensivieren.

Florian Spiteller unterstrich während des Forums mehrmals die Bedeutung der internationalen Normung sowie die Global Relevance Toolbox, um nationale Besonderheiten international zu integrieren. Die hierdurch erzielte Aufnahme der stärkeren Promotion der Toolbox in den Workplan der Working Group war an dieser Stelle ein Erfolg für IEC und die internationale Normung.

März

Akuter Nachholbedarf für den Breitbandausbau in Deutschland

Der vor Jahren in Deutschland fast ausschließlich auf Kupferkabel ausgelegte Breitbandausbau ermöglicht heute für gewisse Anwendungsfälle keine ausreichende Datenübertragung mehr. 5G oder Autonomes Fahren benötigen schnellere Kommunikationstechnologien wie Glasfasernetze, die in Deutschland jedoch noch nicht stark genug verbreitet sind.

Zur Förderung des Glasfaserausbaus müssen Herausforderungen wie Fachkräftemangel beseitigt sowie wirtschaftliche Fragen geklärt werden. Hierfür wurden bereits einige Projekte angestoßen.

Das Projekt „Fachkräfte für den Glasfaserausbau“ nimmt sich zum Beispiel dem Fachkräftemangel an. Hieraus resultierte im vierten Quartal dieses Jahres außerdem die Initiative „Gremienverbund Breitband“, mit dem rbv, VDE DKE und ZVEH das Breitband-Schulungsangebot vereinheitlichen und die Qualifizierung von Fachkräften vorantreiben.


Der Frühling stand im Zeichen von Schnelligkeit und Expertise

April

VDE DKE und sämtliche Marktteilnehmer gemeinsam gegen Covid-19

Der Bedarf an Beatmungsgeräten war angesichts der Corona-Pandemie so hoch wie nie zuvor. Um Hersteller der Medizintechnik bei der Produktion zu unterstützen, taten sich viele Ingenieure, Techniker, Mediziner und auch die Automobilindustrie zusammen, um kostengünstige Notfallbeatmungsgeräte und die dafür notwendigen Einzelteile zu entwickeln.

Da für die Sicherheit von Medizingeräten sowie Personal und Patient Normen und Standards notwendig sind, stellen VDE, VDE VERLAG und VDE DKE ausgewählte Normen der Medizintechnik bis auf Weiteres in der NormenBibliothek kostenlos bereit.

Als weitere Maßnahme zur Sicherung medizinischer Geräte bietet der VDE für medizinische Einrichtungen außerdem einen schnellen, kostenlosen Check für Medizinprodukte und Schutzausrüstung an.

Mai

Schneller auf den Markt mit VDE SPEC

Mit der VDE SPEC hat der VDE eine Regel geschaffen, die sehr viel schneller zur Verfügung stehen und zur Anwendung kommen kann. Mit agiler und flexibler Umsetzung ist eine VDE SPEC bereits innerhalb von 10 Tagen und mit nur drei Projektpartnern realisierbar sowie kostenfrei nutzbar.

Bei der Erarbeitung einer VDE SPEC gelten nicht die strengen Regeln der Normenerstellung: Es muss kein allgemeiner Konsens gegenüber der VDE SPEC bestehen und nicht die gesamte Öffentlichkeit in den Prozess eingebunden werden. Die VDE SPEC kommt dynamischen Märkten sowie Lösungen, die schnell im Markt bekannt gemacht werden müssen, somit stark entgegen.

Bereits früh nach der Einführung der VDE SPEC als neues VDE Produkt sind erste VDE SPECs erarbeitet und veröffentlicht worden.

Juni

Wolfgang Niedziella zum neuen CENELEC Präsidenten gewählt

Mit seiner langjährigen europäischen und internationalen Erfahrung in der Normung, Prüfung und Konformitätsbewertung sowie seiner beruflichen Laufbahn im VDE verfügt Wolfgang Niedziella über den notwendigen Rundumblick und über sehr wichtige Kenntnisse aus der Elektrobranche. Diese stellt inzwischen ein Großteil des Welthandels dar, wodurch Wolfgang Niedziella in der Lage ist, in der Europäischen Normung enormes zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit beizutragen.

Wolfgang Niedziellas Ziel ist es außerdem, Europa in den Themenfeldern KI, Smart Energy, Smart Manufacturing und Smart Home zu stärken und die Relevanz der Normung als strategisches Tool herauszustellen. Denn die Europäische Normung stärkt nicht nur die globale Wettbewerbsfähigkeit und den Europäischen Binnenmarkt – ihre Bedeutung für die Produktsicherheit und das Wohl der Bürger hat sich auch in Zeiten der COVID-Krise gezeigt.


Der Sommer galt der Unterstützung von Mensch, Tier und Umwelt

Juli

VDE SPEC „Leitfaden Elektrozäune – Herdenschutz gegen den Wolf“

Der Leitfaden ist eine der ersten VDE SPECs, die seit Mai dieses Jahres die Produktpalette des VDE erweitern.

Mit der Ausbreitung des Wolfes in Deutschland nehmen auch die durch ihn verursachten Nutztierschäden zu. Deshalb hat das Expertengremium DKE/AK 511.15.2 einen Leitfaden erarbeitet, der allen Weidetierhaltern Hilfestellung bei der Errichtung von Elektrozäunen gibt und über die Möglichkeit von Zuschüssen oder Entschädigungszahlungen informiert.

Die Veröffentlichung des Leitfadens als VDE SPEC kommt der Dynamik, denen natürliche Prozesse unterliegen, zugute. So entwickeln Beutegreifer und -tiere ständig neue Strategien, um zu überleben. Das kann dazu führen, dass erweiterte Maßnahmen zum Schutz der Weidetiere notwendig sind.

August

Normungsroadmap „Smart Home & Living“ veröffentlicht

Die Normungsroadmap hat zum Ziel, den aktuellen Stand der Normung, Herausforderungen und Lösungen für Smart Home & Living aufzuzeigen. Das Thema gliedert sich in sechs Domänen: Gesundheit, Wohnkomfort, Smart-Home-Infrastruktur, Energiemanagement, Wohnungssicherheit und Informationssicherheit.

Die Domänen verdeutlichen die hohe Vernetzung im Smart Home. So kann eine Rollladen-Steuerung beispielsweise gleichermaßen Wohnkomfort und Energiemanagement beeinflussen, indem sie mit der Beleuchtung kommuniziert und Lichter automatisch dimmt oder ausschaltet.

Der „Creativ Dialog“ im Februar bildete die Auftaktveranstaltung für weitere Domänen-Workshops, in denen sich Expert*innen zu Herausforderungen, Lösungen, Ausbildungsprofilen sowie politischen Rahmenbedingungen austauschten, um Arbeitsaufträge an Politik und Verbände weiterzugeben.

September

Normung für den Grünen Deal

Rund 850 Teilnehmer aus ganz Europa nahmen an dem virtuellen Workshop „Europäische Normen und Standards stärken – Impulse für den Grünen Deal“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) teil, um einen Beitrag zur grünen Transformation der EU-Wirtschaft zu leisten. Am Ende waren sich alle einig: Der Grüne Deal kann nur mit Normung gelingen und gemeinsamer Dialog sowie Vertrauen sind der Schlüssel zum Erfolg!

Zur Umsetzung des „Circular Economy Action Plan“ als ein Hauptbestandteil des Green Deals soll für die Kooperation von Politik und Normung eine High-Level-Group gegründet werden, um Normungsbedarfe zu identifizieren und parallel zur politischen Willensbildung technische Rahmenbedingungen zu schaffen. Hierbei gilt der Wunsch des Bottom-Up-Ansatzes: klare Ziele durch die Kommission, aber verfahrenstechnische Details durch die Experten der Normung.


Den Herbst prägte die Künstliche Intelligenz

Oktober

Whitepaper „Ethik und Künstliche Intelligenz“ veröffentlicht

Das Whitepaper ist das Ergebnis des vom BMWi geförderten Projektes „Ethikaspekte in der Normung und Standardisierung für Künstliche Intelligenz in autonomen Maschinen und Fahrzeugen“.

Projektziel war es, den aktuellen Stand der Normung und Standardisierung im interdisziplinären Themenfeld KI und Ethik darzustellen sowie mögliche zukünftige Handlungsfelder der Normung und Standardisierung aufzuzeigen. Zentrale Frage: Wie können Menschen der Künstlichen Intelligenz vertrauen?

Für die Erarbeitung des Whitepapers fanden mehrere Experten-Workshops statt, angefangen mit der Auftaktveranstaltung im April 2019. Die Ergebnisse des Whitepapers wurden zusammengetragen, evaluiert und flossen in die geplante Normungsroadmap „Künstliche Intelligenz“ mit ein.

November

Normungsroadmap „Künstliche Intelligenz“ vorgestellt

Der Digital-Gipfel am 30. November bildete den Abschluss der Arbeiten an der gemeinsamen KI-Normungsroadmap von DIN und DKE, die im Rahmen der Veranstaltung an die Bundeskanzlerin Angela Merkel übergeben wurde.

Mit der Normungsroadmap legt Deutschland als erstes Land weltweit eine umfassende Analyse des Bestands und des Bedarfs an internationalen Normen und Standards für Künstliche Intelligenz vor, die branchen- und länderübergreifend als Schlüsseltechnologie für Wettbewerbsfähigkeit gilt.

Die Normungsroadmap verfolgt das Ziel, Empfehlungen für die Normung rund um KI zu geben, um die deutsche Wirtschaft und Wissenschaft im internationalen Wettbewerb zu stärken, innovationsfreundliche Bedingungen zu schaffen und Vertrauen in die KI-Technologie aufzubauen.

Dezember

Gemeinsam stark ins neue Jahr

Die Highlights der Normung 2020 haben aufs Neue gezeigt, wie glücklich wir uns schätzen können, eine so interessierte, loyale Community an unserer Seite zu wissen. Wir alle haben viel erlebt und viel geschafft! Jetzt ist es einmal Zeit, die Füße hochzulegen und auf das zurückzublicken, was wir trotz der diesjährigen außergewöhnlichen Situation alles erreichen konnten.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und Ihren Einsatz in den vergangenen Monaten. Die Normung und Standardisierung lebt von ihrer Community und wir konnten erneut feststellen, dass wir auf die Unterstützung aller bauen können – Ein Geschenk, das die DKE und die Normung entscheidend gestärkt hat.

Sie haben maßgeblich zum Erfolg der DKE beigetragen und wir sind stolz, mit Ihnen auch im kommenden Jahr die Normung gemeinsam voranzutreiben.


Preise und Ehrungen 2020

Zahlreiche Expert*innen und Normungsteilnehmer*innen werden in der Normung für ihr Engagement geehrt. Vom IEC 1906 Award über die DKE Nadel oder den Best Thesis Award bis hin zu weiteren Auszeichnungen und bedeutenden Positionen in der Normung, die die Relevanz von Normungsexpert*innen herausstellen.

IEC 1906-Award - Flagge
IEC DKE

Überreichung des IEC 1906 Awards

In den IEC-Gremien arbeiten Technische Expert*innen aus aller Welt zusammen. Um diejenigen besonders zu ehren, die sich in besonderem Maße um die Normung verdient gemacht haben, hat die IEC den IEC 1906 Award geschaffen. Diese Auszeichnung würdigt herausragende Leistungen und besonderes Engagement zum Wohle der internationalen Normung.

Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Ehrung als virtuelle Veranstaltung statt, während der auch der IEC Thomas A. Edison Award verliehen wurde. Wir danken allen Expert*innen für ihren Einsatz.

Alle deutschen Geehrten

Die Zukunft im Blick

Wir schauen in die Zukunft, um auch im kommenden Jahr Normen und Standards und deren Umfeld erfolgreich weiterzuentwickeln. Neben der DKE Digitalstrategie liegt ein wichtiger Bestandteil hierbei in unseren Förderprogrammen, mit denen Sie Ihre Ideen und Ihr Können in die Normung und Standardisierung tragen und diese fördern können.

Auf dem Weg zur digitalen Norm

Kompass Digital Transformation
Sashkin - adobe.stock.com

Die digitale Transformation ist neben der Politik, Wissenschaft und Wirtschaft auch in der Normung ein zukunftstreibender Faktor: Die digitale Norm ist wesentlicher Bestandteil ihrer Zukunftsstrategie.

Initiiert auf dem IEC General Meeting 2016 fand das DKE Programm Normung 2020 weltweit Anerkennung. Die Ergebnisse dieses erfolgreichen Programms flossen in die DKE Digitalstrategie mit ein.

Die Vision: Damit Normen zunehmend digitale Prozesse gestalten können, müssen Norminhalte maschinell nutzbar und interpretierbar sein. Mit der IDiS-Initiative – der Netzwerkgruppe für die digitale Transformation in der DKE – trägt die DKE maßgeblich dazu bei, die Digitalisierung der Normung voranzutreiben und den Weg für die digitale Norm zu ebnen.

DKE Digitalstrategie

Unsere Twitter-Highlights 2020

Das Jahr 2020 in Zahlen

(Stand 31.12.2020)

Normen der DKE 2020 - Grafik Tabelle

Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!