Werden Sie Normungsexperte
kasto / stock.adobe.com
14.09.2021

Mitgestalten und Mitentscheiden

Sie möchten Normung aktiv mitgestalten? Kein Problem! Informationen und aktuelle Call for Experts finden Sie hier ...

Kontakt

DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Die technischen Experten – in den Komitees und Unterkomitees der DKE etwa 9000 berufene Mitarbeiter – sind Fachleute aus allen wesentlichen "betroffenen Kreisen", z. B. Anwender, Behörden, Berufsgenossenschaften, Berufs-, Fach- und Hochschulen, Handel, Handwerkswirtschaft, industrielle Hersteller, Prüfinstitute, Sachversicherer, selbständige Sachverständige, Technische Überwacher, Verbraucher, Wissenschaft. Sie müssen von den sie entsendenden Stellen (z. B. Ausbildungs- und Forschungsinstituten, Behörden, Instituten, Verbänden, Vereinen) für die Arbeit in den Normungsgremien autorisiert sein.

Die Zusammensetzung der DKE Komitees erfolgt, wie in allen Arbeitsausschüssen von DIN, nach dem Grundsatz der Vertretung der betroffenen Kreise in einem angemessenen Verhältnis. Dieses wird im Einvernehmen mit den betroffenen Kreisen vereinbart und bedarf der Bestätigung durch den zuständigen Fachbereichsvorsitzenden. Nach erfolgter Bestätigung werden die Mitarbeiter von Komitees und Unterkomitees berufen, wobei diese Berufung jeweils bis zum Ablauf der vierjährigen Amtsperiode des Lenkungsausschusses der DKE gilt. Die berufenen Mitarbeiter handeln als Sachverständige ihrer Fachrichtung, sind jedoch gehalten, die Auffassung desjenigen Fachkreises zu vertreten, vom dem sie autorisiert sind.

Normungsarbeit noch besser kennenlernen


Unsere aktuellen Call for Experts – und Ihre Chance zur Mitarbeit!

Ladestation fuer E-Autos

Laden bei Abwesenheit einer Vertragspartei

Zuständiges Gremium: 461.2.1

Ansprechpartner: Alexander Nollau, DKE Arbeitsfeld Energy

Anmeldung bis 31. Oktober 2021

Ladestation fuer E-Autos

Zuständiges Gremium: 461.2.1

Ansprechpartner: Alexander Nollau, DKE Arbeitsfeld Energy

Anmeldung bis 31. Oktober 2021

Mit der Veröffentlichung der VDE-AR-E 2418-3-100 im Oktober 2020 wurde eine hochwertige und belastbare Grundlage geschaffen, um auch im komplexen Kontext der Ladeinfrastruktur den Ansprüchen des Eichrechts zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher Sorge zu tragen.

Die Anwendungsregel legt mess- und systemtechnische Mindestanforderungen an Energie- und Zeitmesseinrichtungen für stationäre konduktive Gleich- und Wechselstrom-Versorgungseinrichtungen fest. Die Arbeiten an der zweiten Edition werden nun begonnen und für die einzelnen Abschnitte suchen wir Sie als Expertin bzw. Experten für das Normungsgremium DKE/AK 461.2.1.

Die Arbeit im Gremium DKE/AK 461.2.1 befasst sich mit der Erarbeitung eines Teils einer Norm von mess- und systemtechnischen Mindestanforderungen für stationäre konduktive Gleich- und Wechselstrom-Versorgungseinrichtungen für Abrechnungszwecke bei der Lieferung von Elektrizität an oder von nicht stationären elektrischen Betriebsmitteln (z. B. für E-Mobilität) – für den Anwendungsfall: Laden bei Abwesenheit einer Vertragspartei.

Teilnahme und Ansprechpartner:

Möchten Sie mitarbeiten und Ihre fachliche Expertise einbringen? Ausgezeichnet! Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung bis zum 31. Oktober 2021.

Ihr Ansprechpartner bei VDE DKE ist Alexander Nollau.

Abrechnung mit Lupe

Offene Verkaufsstelle

Zuständiges Gremium: 461.2.2

Ansprechpartner: Alexander Nollau, DKE Arbeitsfeld Energy

Anmeldung bis 31. Oktober 2021

Abrechnung mit Lupe

Zuständiges Gremium: 461.2.2

Ansprechpartner: Alexander Nollau, DKE Arbeitsfeld Energy

Anmeldung bis 31. Oktober 2021

Mit der Veröffentlichung der VDE-AR-E 2418-3-100 im Oktober 2020 wurde eine hochwertige und belastbare Grundlage geschaffen, um auch im komplexen Kontext der Ladeinfrastruktur den Ansprüchen des Eichrechts zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher Sorge zu tragen.

Die Anwendungsregel legt mess- und systemtechnische Mindestanforderungen an Energie- und Zeitmesseinrichtungen für stationäre konduktive Gleich- und Wechselstrom-Versorgungseinrichtungen fest. Die Arbeiten an der zweiten Edition werden nun begonnen und für die einzelnen Abschnitte suchen wir Sie als Expertin bzw. Experten für das Normungsgremium DKE/AK 461.2.2.

Die Arbeit im Gremium DKE/AK 461.2.2 befasst sich mit der Erarbeitung eines Teils einer Norm von mess- und systemtechnischen Mindestanforderungen für stationäre konduktive Gleich- und Wechselstrom-Versorgungseinrichtungen für Abrechnungszwecke bei der Lieferung von Elektrizität an oder von nicht stationären elektrischen Betriebs-mitteln (z. B. für E-Mobilität) – für den Anwendungsfall: Offene Verkaufsstelle.

In einer offenen Verkaufsstelle findet ein Direktverkauf statt. Direktverkauf ist ein Rechtsgeschäft, bei dem der Messwert Grundlage für den zu zahlenden Preis ist, es sich mindestens bei einer der betroffenen Parteien um einen Verbraucher oder eine andere Partei handelt, die eines vergleichbaren Schutzes bedarf, und alle von dem Geschäftsvorgang betroffenen Parteien das Messergebnis an Ort und Stelle anerkennen.

Teilnahme und Ansprechpartner:

Möchten Sie mitarbeiten und Ihre fachliche Expertise einbringen? Ausgezeichnet! Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung bis zum 31. Oktober 2021.

Ihr Ansprechpartner bei VDE DKE ist Alexander Nollau.

Modernes Elektroauto wird zu Hause getankt

Laden des Dienstwagens am Heimladepunkt

Zuständiges Gremium: 461.2.3

Ansprechpartner: Alexander Nollau, DKE Arbeitsfeld Energy

Anmeldung bis 31. Oktober 2021

Modernes Elektroauto wird zu Hause getankt

Zuständiges Gremium: 461.2.3

Ansprechpartner: Alexander Nollau, DKE Arbeitsfeld Energy

Anmeldung bis 31. Oktober 2021

Mit der Veröffentlichung der VDE-AR-E 2418-3-100 im Oktober 2020 wurde eine hochwertige und belastbare Grundlage geschaffen, um auch im komplexen Kontext der Ladeinfrastruktur den Ansprüchen des Eichrechts zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher Sorge zu tragen.

Die Anwendungsregel legt mess- und systemtechnische Mindestanforderungen an Energie- und Zeitmesseinrichtungen für stationäre konduktive Gleich- und Wechselstrom-Versorgungseinrichtungen fest. Die Arbeiten an der zweiten Edition werden nun begonnen und für die einzelnen Abschnitte suchen wir Sie als Expertin bzw. Experten für das Normungsgremium DKE/AK 461.2.3.

Die Arbeit im Gremium DKE/AK 461.2.3 befasst sich mit der Erarbeitung von Use-Cases für den Anwendungsfall: Laden des Dienstwagens am Heimladepunkt. Es besteht dabei eine 1:1 Beziehung, das heißt es wird immer nur ein Dienstwagen an einem Ladepunkt geladen. Wenn an einem Heimladepunkt auch andere Fahrzeuge geladen werden und diese Ladevorgänge nicht mit dem Arbeitgeber abgerechnet werden, dann liegt dies im Aufgabengebiet vom Gremium DKE/AK 461.2.1.

Teilnahme und Ansprechpartner:

Möchten Sie mitarbeiten und Ihre fachliche Expertise einbringen? Ausgezeichnet! Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung bis zum 31. Oktober 2021.

Ihr Ansprechpartner bei VDE DKE ist Alexander Nollau.

Nahaufnahme von optischen Fasern

Überarbeitung der VDE Leitlinie 0800-200 zur Glasfaser-Kommunikationstechnik

Zuständiges Gremium: DKE/K 412: Kommunikationskabel

Ansprechpartner: Thomas Sentko, DKE Arbeitsfeld Components & Technologies

Anmeldung bis: unbefristet

Nahaufnahme von optischen Fasern

Zuständiges Gremium: DKE/K 412: Kommunikationskabel

Ansprechpartner: Thomas Sentko, DKE Arbeitsfeld Components & Technologies

Anmeldung bis: unbefristet

Der Gemeinschaftsarbeitskreis 4 vom Normungsgremium DKE/K 412 überarbeitet den aktuellen Entwurf der VDE Leitlinie 0800-200 und sucht Fachleute mit Erfahrung in der Vermittlung von Grundlagenwissen der Glasfaser-Kommunikationstechnik.

Die Leitlinie bietet Weiterbildungsanbietern ein Curriculum zur Entwicklung von Weiterbildungsangeboten für die Vermittlung von Wissen über diese Grundlagen.

Wer in diesem Bereich professionell als Trainer tätig ist, oder wer solches Wissen für die Arbeit im Glasfaser-Netzbau oder -Netzbetrieb voraussetzt, ist eingeladen sich hier einzubringen.

Ansprechpartner:

Möchten Sie mitarbeiten und Ihre fachliche Expertise einbringen? Ausgezeichnet! Ihr Ansprechpartner bei VDE DKE ist Thomas Sentko.

Smart Home Haussteuerung

Arbeitskreis zum Thema "Cybersecurity im Smart Home" sucht Mitarbeiter*innen

Zuständiges Gremium: TBINK.AK_SHCS – SMART HOME Cybersecurity

Ansprechpartner: Sebastian Hauschke, DKE Arbeitsfeld Cybersecurity

Anmeldung bis: unbefristet

Smart Home Haussteuerung

Zuständiges Gremium: TBINK.AK_SHCS – SMART HOME Cybersecurity

Ansprechpartner: Sebastian Hauschke, DKE Arbeitsfeld Cybersecurity

Anmeldung bis: unbefristet

Nach dem DKE Workshop "Auf dem Weg zu einem vernetzten Zuhause - Aber ist mein Smart Home auch sicher?", am 04.12.2020, mit Experten aus verschiedenen DKE Gremien wurde beschlossen, eine dauerhafte Austauschplattform bezüglich des Themenfeldes Cybersecurity im Smart Home bei der DKE zu etablieren. Diese Plattform wird nun als Arbeitskreis unter dem TBINK realisiert.

Der geplante Aufgabenbereich des TBINK-Arbeitskreises "SMART HOME Cybersecurity" ist:

  • Spiegelung der IEC/SEG 9 "Smart Home/Office Building Systems"
  • Austauschplattform über Normungsgrenzen hinweg (TC 61, TC79, TC 205.)
  • Erarbeiten des Normungsumfelds
  • Betrachtung regulatorischer Anforderungen und mögliche Ableitung technischer Anforderungen
  • Schnittstelle zu Forschung und Förderprojekten (bspw. UseableSec@Home)

Zeitrahmen & Ansprechpartner:
Sollten Sie Interesse haben, im TBINK.AK_SHCS als Experte*in die Standardisierung mitzugestalten, melden Sie sich bei Sebastian Hauschke.


Von Experten für Experten: Überzeugen Sie sich selbst


Wir freuen uns, dass Sie bei uns mitarbeiten möchten!

Ihr Antrag auf Mitarbeit – werden auch Sie Normungsexperte!

Die nächsten Schritte

Nach dem Absenden Ihres Formulars werden wir dieses prüfen und uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen. Dann werden wir mit Ihnen gemeinsam alle weiteren Schritte besprechen.


Informationen + Services für Sie

Normung im Mittelstand

Kleine und mittlere Unternehmen KMU - Icon

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) machen den Großteil des deutschen Marktes aus. Dennoch stehen sie häufig vor Herausforderungen, die ihren Alltag erschweren. Die DKE fördert KMU daher durch viele Angebote, um diesen den Einstieg in die Normung und die Beteiligung am Normungsprozess zu erleichtern, denn: Die Mitarbeit in der Normung bietet KMU erhebliche Vorteile.
Viele Mittelständler scheuen sich aufgrund geringerer Ressourcen trotz allem vor der Beteiligung am Normungsprozess. Spezielle Förderprogramme stehen KMU daher bei der Normungsarbeit zur Seite und unterstützen finanziell.

Informieren Sie sich jetzt!