Werden Sie Normungsexperte
kasto / stock.adobe.com
06.07.2021

Mitgestalten und Mitentscheiden

Sie möchten Normung aktiv mitgestalten? Kein Problem! Informationen und aktuelle Call for Experts finden Sie hier ...

Kontakt

DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Die technischen Experten – in den Komitees und Unterkomitees der DKE etwa 9000 berufene Mitarbeiter – sind Fachleute aus allen wesentlichen "betroffenen Kreisen", z. B. Anwender, Behörden, Berufsgenossenschaften, Berufs-, Fach- und Hochschulen, Handel, Handwerkswirtschaft, industrielle Hersteller, Prüfinstitute, Sachversicherer, selbständige Sachverständige, Technische Überwacher, Verbraucher, Wissenschaft. Sie müssen von den sie entsendenden Stellen (z. B. Ausbildungs- und Forschungsinstituten, Behörden, Instituten, Verbänden, Vereinen) für die Arbeit in den Normungsgremien autorisiert sein.

Die Zusammensetzung der DKE Komitees erfolgt, wie in allen Arbeitsausschüssen von DIN, nach dem Grundsatz der Vertretung der betroffenen Kreise in einem angemessenen Verhältnis. Dieses wird im Einvernehmen mit den betroffenen Kreisen vereinbart und bedarf der Bestätigung durch den zuständigen Fachbereichsvorsitzenden. Nach erfolgter Bestätigung werden die Mitarbeiter von Komitees und Unterkomitees berufen, wobei diese Berufung jeweils bis zum Ablauf der vierjährigen Amtsperiode des Lenkungsausschusses der DKE gilt. Die berufenen Mitarbeiter handeln als Sachverständige ihrer Fachrichtung, sind jedoch gehalten, die Auffassung desjenigen Fachkreises zu vertreten, vom dem sie autorisiert sind.

Normungsarbeit noch besser kennenlernen


Unsere aktuellen Call for Experts – und Ihre Chance zur Mitarbeit!

Nahaufnahme von optischen Fasern

Überarbeitung der VDE Leitlinie 0800-200 zur Glasfaser-Kommunikationstechnik

Zuständiges Gremium: DKE/K 412: Kommunikationskabel

Ansprechpartner: Thomas Sentko, DKE Arbeitsfeld Components & Technologies

Anmeldung bis: unbefristet

Nahaufnahme von optischen Fasern

Zuständiges Gremium: DKE/K 412: Kommunikationskabel

Ansprechpartner: Thomas Sentko, DKE Arbeitsfeld Components & Technologies

Anmeldung bis: unbefristet

Der Gemeinschaftsarbeitskreis 4 vom Normungsgremium DKE/K 412 überarbeitet den aktuellen Entwurf der VDE Leitlinie 0800-200 und sucht Fachleute mit Erfahrung in der Vermittlung von Grundlagenwissen der Glasfaser-Kommunikationstechnik.

Die Leitlinie bietet Weiterbildungsanbietern ein Curriculum zur Entwicklung von Weiterbildungsangeboten für die Vermittlung von Wissen über diese Grundlagen.

Wer in diesem Bereich professionell als Trainer tätig ist, oder wer solches Wissen für die Arbeit im Glasfaser-Netzbau oder -Netzbetrieb voraussetzt, ist eingeladen sich hier einzubringen.

Ansprechpartner:

Möchten Sie mitarbeiten und Ihre fachliche Expertise einbringen? Ausgezeichnet! Ihr Ansprechpartner bei VDE DKE ist Thomas Sentko.

Überspannung und Kurzschluss einer Sicherung

Machen Sie mit, wenn es um Überspannungsableiter bis 1000 V geht!

Zuständiges Gremium: im DKE/AK 441.1.1 – WG 5/WG 3

Ansprechpartner: Athina Savvidis, DKE Arbeitsfeld Energy

Anmeldung bis: 17. September 2021

Überspannung und Kurzschluss einer Sicherung

Zuständiges Gremium: im DKE/AK 441.1.1 – WG 5/WG 3

Ansprechpartner: Athina Savvidis, DKE Arbeitsfeld Energy

Anmeldung bis: 17. September 2021

Der Arbeitskreis DKE/AK 441.1.1 des übergeordneten Gremiums DKE/UK 441.1 trägt dazu bei, internationale Standards für Überspannungsschutzeinrichtungen zu erarbeiten, die den Schutz vor indirekten oder direkten Auswirkungen von Blitzen und/oder anderen transienten Überspannungen gewährleisten sollen. Dafür werden Anforderungen und Prüfmethoden definiert, sowie Auswahl- und Anwendungsprinzipien für die verschiedensten Applikationen erarbeitet. Die Schutzeinrichtungen sind in Energiesystemen mit einer Spannung von bis zu 1000 V Wechselstrom und 1500 V Gleichstrom zu verwenden.

Der Arbeitskreis spiegelt die Working Groups 3 und 5 des internationalen Technical Committee TC 37A bei IEC und des entsprechenden Spiegelgremiums in Europa bei CENELEC wider. Der Fokus der Arbeit liegt insbesondere auf der Normenreihe IEC 61643 Überspannungsschutzgeräte für Niederspannung.   

In Niederspannungs-Verbraucheranlagen beispielsweise treten Überspannungen auf, die von Blitzen, Schalthandlungen im übergelagerten Stromnetz oder Kurzschlüsse verursacht wurden. Diese hohen elektrischen Spannungen können elektrische und elektronische Systeme und Geräte schädigen oder sogar zerstören.

Überspannungs-Schutzgeräte (Surge Protective Device, SPD) haben die Aufgabe, diese Überspannungen und die energiereichen Blitzströme Richtung Erde abzuleiten – deswegen die Bezeichnung Ableiter – und in der nachfolgenden Installation die auftretende Spannung auf eine maximal zulässige zu begrenzen.

Zeitrahmen & Ansprechpartner:
Sollten Sie Interesse daran haben, im DKE/AK 441.1.1 als Expertin oder Experte die Standardisierung mitzugestalten, melden Sie sich bitte bis zum 17.09.2021 bei Athina Savvidis.

Smart Home Haussteuerung

Arbeitskreis zum Thema "Cybersecurity im Smart Home" sucht Mitarbeiter*innen

Zuständiges Gremium: TBINK.AK_SHCS – SMART HOME Cybersecurity

Ansprechpartner: Sebastian Hauschke, DKE Arbeitsfeld Cybersecurity

Anmeldung bis: unbefristet

Smart Home Haussteuerung

Zuständiges Gremium: TBINK.AK_SHCS – SMART HOME Cybersecurity

Ansprechpartner: Sebastian Hauschke, DKE Arbeitsfeld Cybersecurity

Anmeldung bis: unbefristet

Nach dem DKE Workshop "Auf dem Weg zu einem vernetzten Zuhause - Aber ist mein Smart Home auch sicher?", am 04.12.2020, mit Experten aus verschiedenen DKE Gremien wurde beschlossen, eine dauerhafte Austauschplattform bezüglich des Themenfeldes Cybersecurity im Smart Home bei der DKE zu etablieren. Diese Plattform wird nun als Arbeitskreis unter dem TBINK realisiert.

Der geplante Aufgabenbereich des TBINK-Arbeitskreises "SMART HOME Cybersecurity" ist:

  • Spiegelung der IEC/SEG 9 "Smart Home/Office Building Systems"
  • Austauschplattform über Normungsgrenzen hinweg (TC 61, TC79, TC 205.)
  • Erarbeiten des Normungsumfelds
  • Betrachtung regulatorischer Anforderungen und mögliche Ableitung technischer Anforderungen
  • Schnittstelle zu Forschung und Förderprojekten (bspw. UseableSec@Home)

Zeitrahmen & Ansprechpartner:
Sollten Sie Interesse haben, im TBINK.AK_SHCS als Experte*in die Standardisierung mitzugestalten, melden Sie sich bei Sebastian Hauschke.


Von Experten für Experten: Überzeugen Sie sich selbst


Wir freuen uns, dass Sie bei uns mitarbeiten möchten!

Ihr Antrag auf Mitarbeit – werden auch Sie Normungsexperte!

Die nächsten Schritte

Nach dem Absenden Ihres Formulars werden wir dieses prüfen und uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen. Dann werden wir mit Ihnen gemeinsam alle weiteren Schritte besprechen.


Informationen + Services für Sie

Normung im Mittelstand

Kleine und mittlere Unternehmen KMU - Icon

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) machen den Großteil des deutschen Marktes aus. Dennoch stehen sie häufig vor Herausforderungen, die ihren Alltag erschweren. Die DKE fördert KMU daher durch viele Angebote, um diesen den Einstieg in die Normung und die Beteiligung am Normungsprozess zu erleichtern, denn: Die Mitarbeit in der Normung bietet KMU erhebliche Vorteile.
Viele Mittelständler scheuen sich aufgrund geringerer Ressourcen trotz allem vor der Beteiligung am Normungsprozess. Spezielle Förderprogramme stehen KMU daher bei der Normungsarbeit zur Seite und unterstützen finanziell.

Informieren Sie sich jetzt!