Elektrotechniker prüft Sicherungskasten
Andrey Popov / Fotolia
22.02.2018 Hinweis zur Norm

Sind Sicherheitsanforderungen für Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen genormt?

Die Sicherheitsgruppennorm behandelt grundlegende Sicherheitsaspekte und dient als Grundlage für die Erstellung weiterer Normen. Parallel zur Veröffentlichung brachte das zuständige Normungsgremium eine Verlautbarung heraus.

Kontakt

Stephan Kieselbach

Warum eine Gruppennorm für Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen?

Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen dienen zum Schutz bei Gefahren durch elektrischen Schlag und thermischen Einflüssen. Das Grundprinzip ist dabei die Erfassung eines Differenzstromes, der mit einem Bezugswert verglichen wird. Wird dieser Wert überschritten, erfolgt die Abschaltung und Trennung des Stromkreises.

Die Sicherheitsgruppennorm IEC 60755:2017 Edition 1.0 enthält Mindestanforderungen, Empfehlungen und Informationen für die Erarbeitung von Produktnormen und entsprechenden Prüfverfahren für Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen. Sie ist damit Grundlage für alle Normen, die Produkte mit einer Fehlerstrom-Einheit, einer Fehlerstrom-Funktion oder Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen beschreiben.

Wortlaut Verlautbarung:

Diese Sicherheitsgruppennorm (GSP) wurde vom IEC/SC 23E „Circuit breakers and similar equipment for household use“ in Übereinstimmung mit ihrer vom Standardization Management Board (SMB) und vom Advisory Committee On Safety (ACOS) genehmigten Sicherheitsgruppenfunktion für Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (IEC Guide 104 Ed. 4.0 2010-08, Abschnitt 7.3: siehe unten) erarbeitet.

Entsprechend dem IEC Guide 104 muss eine Sicherheitsgruppennorm für die Erarbeitung von Produktnormen, die eine Fehlerstrom-Einheit oder eine Fehlerstrom-Funktion enthalten und/oder für Normen die allgemeine Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen beschreiben, angewendet werden.

Bereits vorhandene Produktsicherheitsnormen sind im nächsten Überarbeitungszyklus entsprechend anzupassen.

Schutzmaßnahmen:

Es gibt mehrere Schutzmaßnahmen für den Schutz von Personen und Nutztieren gegen elektrischen Schlag.
Die am häufigsten angewendete Schutzmaßnahme ist der Schutz durch automatische Abschaltung der Stromversorgung.

Die zugehörigen Schutzvorkehrungen sind:

  • Basisschutz mit einer Basisisolierung und
  • Fehlerschutz mit einer Einrichtung zur automatischen Abschaltung der Stromversorgung mit Trenneigenschaften

Diese Schutzvorkehrungen stellen sicher, dass aktive Teile nicht berührbar sind und berührbare leitfähige Teile weder unter normalen Bedingungen noch unter Einzelfehlerbedingungen zu gefährlichen aktiven Teilen werden.

Die Schutzvorkehrung für den Basisschutz verhindert ein direktes Berühren unter Spannung stehender (aktiver) Teile der elektrischen Anlage, z. B. durch Isolierung.

Die Schutzvorkehrung für den Fehlerschutz verhindert, dass leitfähige Teile der elektrischen Anlage eine gefährliche Berührungsspannung führen. Bei Überschreiten einer gefährlichen Berührungsspannung erfolgt eine schnelle Abschaltung, so dass bei Menschen Herzkammerflimmern (ggf. mit Todesfolge) nicht auftreten kann.

Schutzmaßnahmen für den Sachschutz
Eine Schutzvorkehrung für den Sachschutz ist ebenfalls einbezogen.

Im Sinne dieser Sicherheitsgrundnorm sind damit Einrichtungen gemeint, die vor thermischen Auswirkungen sowie Brandgefahren und der Beeinträchtigung der sicheren Funktion elektrischer Einrichtungen einschließlich der für Sicherheitszwecke schützen.

Der Schutz von Personen und Nutztieren ist hierbei ebenfalls mit eingeschlossen.

Anwendungsbereich der IEC 60755:2017-Edition 1.0 2017-10

Diese Norm enthält Mindestanforderungen, Empfehlungen und Informationen für die Erarbeitung von Normen und für entsprechende Prüfverfahren für alle Produktnormen, die eine Fehlerstrom-Einheit oder eine Fehlerstrom-Funktion enthalten und/oder für Normen, die allgemeine Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen beschreiben.

Für Produkte, die alle Punkte des Grundprinzips der Sicherheitsgruppennorm (GPS) für Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen erfüllen, ist die Bezeichnung „Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen“ oder „RCD“ („RCD“, entweder als eine Abkürzung oder im vollen Wortlaut „Fehlerstrom-Schutzeinrichtung“) möglich.

Diese Norm gilt für alle Einrichtungen zum Schutz bei Gefahren durch elektrischen Schlag und thermischen Einflüssen. Das Grundprinzip ist dabei die Erfassung eines Differenzstromes, der Vergleich mit einem Bezugswert für eine Abschaltung und die Abschaltung mit Trennfunktion.

Die Anforderungen gelten gleichermaßen als Basis für Einzelgeräte sowie für ähnliche Fehlerstrom-Funktionen die in Betriebsmittel integriert oder eingebunden sind.

Kombinationen von Einrichtungen, bei denen eine, zwei oder alle der obenstehenden Funktionen getrennt erfüllt werden und die zusammen wirken, um alle drei Funktionen zu erfüllen, werden durch diese Norm ebenfalls abgedeckt.

Referenz:

  • IEC GUIDE 104 Edition 4.0 2010-08
  • 7.3 Application of group safety publications
  • 7.3.1 Product TCs when preparing, amending or revising any product safety publication in a product area falling within the scope of one or more of the group safety functions as listed in the IEC Catalogue, shall make use of the relevant group safety publications.

They may, after consultation with the TC with the group safety function, modify requirements, test methods and test conditions as appropriate for the products concerned.

  • 7.3.2 If it is not practicable for a product TC to align an existing publication immediately with the relevant requirements, test methods or test conditions of a new, amended or revised group safety publication, alignment should be carried out when the product publication is next amended or revised.

Interessiert an weiteren Inhalten zu Home & Building?

Fokusbild Home & Building

Bei Home & Building geht es um die Integration und Nutzung von Informations- und Telekommunikationstechnologien in der heimischen Umgebung, die eine neue Erfahrungswelt ermöglichen und bekannte Aktivitäten bei Unterhaltung, Komfort, Energiemanagement, Sicherheit und Gesundheit kosteneffizienter oder bequemer machen. Weitere Inhalte zu diesem Fachgebiet finden Sie im

DKE Arbeitsfeld Home & Building

Relevante News und Hinweise zu Normen