ELDA-MP - Logo
20.03.2020 Projekt

ELDA-MP

Förderprojekt "Entwicklung eines Standards für ein elektronisches Datenformat zur Beschreibung von Mission Profiles"

Eine klare und eindeutige Kommunikation zwischen Anbieter und Kunde ist bei der Entwicklung von Technologien und Bauteilen und deren Bewertung von großer Bedeutung. Dazu wird im Projekt ELDA-MP ein Datenformat entwickelt, das den Austausch von Lastprofilen (Mission Profiles) für Komponenten erleichtern soll.

Kontakt

Alexandra Fabricius
Zuständiges Gremium

Verwandte VDE Themen

Laufzeit: 01.01.2020 bis 31.12.2021

Konsortialpartner: AUDI AG, VDE|DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik, Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen IIS/EAS, FZI Forschungszentrum Informatik, Robert Bosch GmbH, Technische Universität Dresden

Assoziierte Partner: GLOBALFOUNDRIES Dresden Module One LCC, HOOD GmbH, Infineon Technologies AG, Technische Universität Kaiserslautern, Universität der Bundeswehr, Volkswagen AG

Logo Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
BMWi

Projektförderung: Das Projekt ELDA-MP wird im Rahmen des Programms „WIPANO“ (Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen) durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.



Projektträger: Projektträger Jülich (PtJ)

Projektmotivation

Ein Mission Profile (MP) ist eine vereinfachte Darstellung aller relevanten statischen und dynamischen Lastbedingungen und Lastprofile, denen elektrische, elektronische und elektromechanische Komponenten innerhalb ihres Lebenszyklus ausgesetzt sind. Damit liefern MPs z. B. Informationen für die Spezifikation von Zielkriterien bei der Entwicklung neuer Technologien und die Bewertung von Technologien hinsichtlich ihrer Eignung für die Herstellung zuverlässiger Komponenten.

MPs sind nicht auf eine Branche oder einen Nutzungsbereich beschränkt, sondern universell anwendbar. Allerdings existiert kein standardisiertes elektronisches Datenformat, das es erlaubt, MP-Informationen sicher, konsistent und semantisch eindeutig innerhalb eines Wertschöpfungsnetzwerkes auszutauschen.

Projektbeschreibung

Innerhalb des BMBF-Förderprojektes autoSWIFT wurde ein XML-basiertes Datenformat entwickelt und als Prototyp veröffentlicht. Ziel von ELDA-MP ist es, auf dieser Basis einen Standardisierungsvorschlag für ein elektronisches Datenformat zu erarbeiten, abzustimmen und zur Standardisierung einzureichen. Dazu werden u. a. exemplarische Use Cases zusammengestellt sowie eine Anforderungsspezifikation für eine standardisierte MP-Abbildung und ein Datenformat erarbeitet.

Der Standard soll die Nachvollziehbarkeit und Strukturierung von statischen und dynamischen Lastprofil-Informationen, die Darstellung von physikalischen Größen, die Formulierung von Zahlen und Einheiten, die Sicherstellung von spezifischem Know-how sowie einen Austausch mit verwandten domänenspezifischen Datenformaten zum Requirements Engineering und der Meta-/System-/Alterungs-Modellierung gestatten.

Projektergebnisse

Der Standardisierungsvorschlag soll auf nationaler Ebene als DIN SPEC oder VDE-Anwendungsregel und auf internationaler Ebene bei der International Electrotechnical Commission (IEC) vorgestellt und zur Standardisierung eingereicht werden.


Interessiert an weiteren Inhalten zu Core Safety?

Fokusbild Core Safety & Information Technologies

Core Safety & Information Technologies umschließt alle Aspekte der Sicherheit: grundlegende  Sicherheitsanforderungen, funktionale Sicherheit, Informationssicherheit sowie deren Wechselwirkungen. Außerdem befasst sich Core Safety mit wichtigen Querschnittsthemen und definiert grundlegende Anforderungen die allgemein einzuhalten sind – zum Beispiel für Elektromagnetische Verträglichkeit, Umwelt- und Ressourceneffizienz, Schadstoffe, Größen, Einheiten und Kennzeichnungen. Weitere Inhalte zu diesem Fachgebiet finden Sie im

DKE Arbeitsfeld Core Safety & Information Technologies

Relevante News und Hinweise zu Normen