Alle Veranstaltungen

Mehr erfahren

DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 6308-0
Fax: +49 69 6308-9863
E-Mail: dke@vde.com

DKE-News

Mehr erfahren

DKE/K 966 Stoffgrößen-Messgeräte für Betrieb und Umwelt

Ausarbeitung von Normen für Messgeräte, Systeme und deren Zubehör zur quantitativen Analyse von Gasen, Flüssigkeiten und Feststoffen für den stationären und nicht-stationären Einsatz z. B. in Laboratorien, industriellen Prozessen und im Umweltschutz.

Dies schließt auch ein:

  • elektrische und elektronische Einheiten,
  • Hard- und Software-Komponenten,
  • Probenhandhabungssystem sowie
  • Analysengeräte-Räume, -Schränke und –Schutzgehäuse.

Arbeitsgebiet

In den Aufgabenbereich des DKE/K 966 „Stoffgrößen-Messgeräte für Betrieb und Umwelt“ fällt die Ausarbeitung von Normen für Messgeräte, Systeme und Zubehör zur quantitativen Analyse von Gasen, Flüssigkeiten und Feststoffen für den stationären und nichtstationären Einsatz, z. B. in Laboratorien, industriellen Prozessen und im Umweltschutz.

In dem sowohl auf internationaler als auch nationaler Ebene sehr engagierten DKE/UK 966.1 „Mess- und Warngeräte für gefährliche Gase“ werden Normen für die Herstellung, Sicherheit, Arbeitsplatzatmosphäre, Betriebsverhalten und Prüfung von Gaswarngeräten erarbeitet. Zu den Hauptaufgaben dieser Gaswarngeräte zählt die Detektion bzw. Konzentrationsmessung von brennbaren oder toxischen Gasen und Dämpfen oder Sauerstoff.

Ein weiteres Unterkomitee, DKE/UK 966.2, beschäftigt sich mit der "Atemalkohol-Messung". Mitarbeiter dieses Komitees arbeiten auf Europäischer Ebene in der Task Force BTTF 116-2 „Alcohol Interlocks“ aktiv mit. Ziel dieses Arbeitskreises ist die Festlegung von Prüfverfahren und Anforderungen an Geräte, die in Programmen für Trunkenheitsfahrer eingesetzt werden.

Tätigkeiten

Schwerpunkte der Arbeiten im DKE/K 966 sind die aktive Begleitung der Überarbeitung von IEC 61207-3 „Paramagnetic Oxygen Analysers“ und die Arbeiten an IEC 62829 „Chemometrics for process instrumentation“, womit die Aspekte aus dem Themenkreis Industrie 4.0 und „Internet of things“ berücksichtigt werden.

Auf internationaler Ebene begleitet DKE/UK 966.1 die Arbeiten des Maintenance-Team von IEC/TC 31 MT 60079-29 „ Explosionsfähige Atmosphäre – Gasmessgeräte“. Auf europäischer Ebene werden die Aktivitäten bei CLC/SC 31-9 „Elektrische Geräte für die Detektion und die Messung brennbarer Gase zur Verwendung in industriellen und gewerblichen explosionsgefährdeten Bereichen“ und CLC/TC 216 „Gaswarngeräte“ aktiv unterstützt. Mit der Teilnahme an den jeweiligen Sitzungen und Argumentation der Kommentare ist es möglich die Interessen aus Deutschland entsprechend zu vertreten.

Zu den Hauptaktivitäten des Komitees zählen die Erarbeitung einer internationalen Norm zur Detektion von toxischen Gasen und das forcieren der Aktivitäten zur Erarbeitung eines weiteren Normenteils in der EN 50545 mit den entsprechenden Anforderungen an die Messung toxischer Gase in Tunneln.

In dem CENELEC-Komitee BTTF 116-2 wird die Revision der Europäischen Normenreihe EN 50436 „Alcohol Interlocks - Test methods and performance requirements“ unter deutschem Vorsitz und Sekretariat bearbeitet. Da sich der nachträgliche Einbau von Alkohol Interlocks in Fahrzeuge als sehr schwierig erweist, wurde der Teil 7 in der Normenreihe EN 50436 mit den jeweiligen Anforderungen für ein Einbaudokument von einem Adhoc-Arbeitskreis im BTTF 116-2 erarbeitet. Weiterhin wird in diesem Arbeitskreis an der Erstellung von dem Teil 4 „Stecker für die elektrische Verbindung zwischen dem Alkohol-Interlock und dem Fahrzeug“ gearbeitet. Damit wird es zukünftig möglich sein über eine standardisierte Schnittstelle ein Alkohol-Interlock einfach in das Fahrzeug nachzurüsten.

Die Anwendung der "beweissicheren Atemalkoholanalyse" nach DIN VDE 0405 im Ordnungswidrigkeiten- und Strafrechtsbereich wird von DKE/UK 966.2 weiter verfolgt. Hierzu wurde DIN VDE 0405 „Ermittlung der Atemalkoholkonzentration“ überarbeitet und an die neuen Technologien bei der Datenübertragung angepasst.

Ausblick

Vom DKE/K 966 wird zurzeit ein Vorschlag für ein neues internationales Normenprojekt für Systeme der Prozessanalysentechnik als Teil der PLT-Schutzeinrichtungen erarbeitet. Über diesen Vorschlag sollen im nächsten Jahr die Arbeiten an einer neuen Normen bei IEC gestartet werden.

Für 2016 ist geplant, die Arbeiten an einem neuen Teil der Norm EN 50545 zu beginnen. Mit diesem zukünftigen Teil 2 werden die Anforderungen an die Messung toxischer Gase in Tunneln festgelegt. Die Arbeiten werden von dem DKE/UK 966.1 aktiv begleitet.

CLC BTTF 116-2 ist sehr aktiv und hat einen weiteren Adhoc-AK „Remote alcohol monitoring“ gebildet. Hiermit sollen Anforderungen an Geräte definiert werden, die in Programmen zur Überwachung von Straftätern verwendet werden. Da diese Geräte durchaus mit den Geräten zur Messung von Atemalkohol vergleichbar sind, hat sich die BTTF 116-2 dieser Thematik angenommen und erarbeitet eine weitere europäische Norm. Die Arbeiten werden von dem DKE/UK 966.2 mitkoordiniert.

Ansprechpartner

Starke Teams im Dienst der Normung

Spiegelgremien

Industrielle Prozessleit- und Automatisierungstechnik
Geräte und Systeme
Testing and evaluation performance
Temperature sensors and instruments
Programmable control systems
Final control element: Process control valves
Expression of performance of gas analyzers - Part 7: Tunable laser gas analyzers
Function block
Analyzing equipment
Pressure measuring equipment
Lists of Properties (LOP) for automated valves and process regulators (SC65B/WG9 and SC65E/WG2)
List of properties (LOP) of process control valves for electronic data exchange

Unterkomitees

Mess- und Warngeräte für gefährliche Gase
Atemalkohol-Messung

Arbeitskreise

Funktionale Sicherheit von Gaswarngeräten