Normungsveranstaltungen

DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 6308-0
Fax: +49 69 6308-9863
E-Mail: dke@vde.com

DKE-News

Mehr erfahren

Normen kaufen

Hier können Sie Normen und Norm-Entwürfe recherchieren und direkt bestellen:

> VDE Verlag

für elektrotechnische Sicherheitsnormen mit VDE-Klassifikation sowie Fachbücher

> Beuth Verlag

für Normen und Norm-Entwürfe ohne VDE-Klassifikation

Sonderkonditionen für Studierende und Young Professionals

Zur Unterstützung von Studierenden gib es unseren Normenservice für Jungmitglieder.

DKE/K 931 Systemaspekte der Automatisierung

Der Aufgabenbereich des DKE/K 931 umfasst die Vorbereitung und Begleitung von Normungsvorhaben zur Festlegung grundsätzlicher Eigenschaften der Automatisierung. Schwerpunkte sind dabei Modelle, Systemarchitekturen, Strukturierung des Informationshaushaltes und Bereitstellung von einheitlichen Beschreibungs- und Sprachmitteln.

🔒 Teamsite

Arbeitsgebiet

Das DKE/K 931 bearbeitet übergeordnete Aspekte der Leit- und Automatisierungstechnik wie Merkmalsleisten, Gerätebeschreibung, Unternehmensmodelle oder Informationsaustausch zwischen Anwendungen. Arbeitsgebiet des DKE/UK 931.1 ist die IT-Sicherheit auf dem Gebiet der Prozessautomatisierung.

Tätigkeiten

Auf dem Gebiet der Merkmalsleisten (DIN EN 61987) wurden weitere Gerätefamilien wie Durchflussmessgeräte und Stellventile in die Arbeit einbezogen, was zur Veröffentlichung der Normen IEC 61987-21, IEC 61987-22, IEC 61987-23 (alle drei Stellventile), IEC 61987-24 (Positionsregler), IEC 61987-12 (Durchflussmessgeräte) und IEC 61987-13 (Druckmessgeräte) führte. Grundlage hierfür war die Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachgremien (IEC/SC 65B/WG 5 und IEC/SC 65B/WG 9, deutsche Spiegelgremien DKE/K 961 und DKE/K 963).

Der DKE/AK 931.0.2 „Unternehmensmodelle“ betreut die Fortschreibung und Erweiterung der Normenreihe IEC 62264. Hierbei erhielt er Zuarbeit von der AG MES (Manufacturing Execution Systems) des ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V.), wobei beide Gremien gemeinsam tagen.

Die Arbeit an der Normenreihe IEC 62541 OPC UA (Kommunikation zwischen Anwendung in der Automatisierungstechnik) wurde fortgesetzt.

In vielen Fachgebieten herrschen ähnliche Vorstellungen über die Beschreibung von automatisierungstechnischen Strukturen, jedoch werden diese mit unterschiedlicher Terminologie belegt. DKE/AK 931.0.4 hat daher die Vorstellung aus den entsprechenden Fachgebieten herangezogen und als Kernmodelle veröffentlicht (siehe DIN Spec 40912:2015 „Kernmodelle - Beschreibung und Beispiele“).

Die Arbeiten von IEC/TC 65/WG 15 zur digitalen Fabrik wurden ebenfalls in DKE/K 931 gespiegelt. Dieses stellt eine wichtige Zuarbeit zu Industrie 4.0 dar. Im IEC/TC 65 wurden neue Gruppen zum Thema „Smart Manufacturing“ gegründet, die ebenfalls durch das DKE/K 931 gespiegelt werden, und zwar mit Hilfe des neu gegründeten DKE/AK 931.0.14 „Smart Manufacturing und Industrie 4.0“. Er wird künftig alle Arbeiten des DKE/K 931 zum Thema Industrie 4.0 koordinieren.

DKE/K 931 betreute auch die Arbeiten zur Energieeffizienz, des IEC/TC 65 (IEC/TR 62837 und künftige ISO/IEC 20140-5).

Die Arbeiten zum Alarmmanagement wurden mit der Veröffentlichung der DIN EN 62682 (VDE 0810-682) abgeschlossen. Diese Norm basiert auf der ANSI/ISA-18.2.

Das Arbeitsvorhaben IEC 62890 zum Life-Cycle-Management wurde von DKE/K 931 und IEC/TC 65 weitergeführt. Ziel ist die Festlegung in Zusammenhang mit Nachlieferversprechen verwendeten Begriffen wie „Abkündigungsdatum“, „Komptabilität“ oder „Lebensdauer“.

Der VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) brachte das Einheitsblatt VDMA 24582 „Feldbusneutrale Referenzarchitektur für Condition Monitoring in der Fabrikautomation“ in die Arbeit des DKE/K 931 ein. Es wurde IEC/SC 65E vorgestellt und dort als Arbeitsvorhaben angenommen.

DKE/UK 931.1 spiegelt die Arbeit der IEC/TC 65/WG 10. Diese übernimmt im Wesentlichen die inhaltlichen Ergebnisse des ISA-Komitees 99 (International Society of Automation) in die Normenreihe IEC 62443 zur IT-Sicherheit in der Prozessautomation und kritischen Infrastrukturen. Inzwischen wurde von CENELEC (European Committee for Electrotechnical Standardization) beschlossen, die internationalen Norm-Entwürfe zu dieser Reihe künftig auch europäisch abzustimmen, sodass damit Regelungen zur IT-Sicherheit in industriellen Anlagen und kritischen Infrastrukturen auch im Deutschen Normenwerk sowie im VDE-Vorschriftenwerk vorliegen werden. Bis jetzt sind erschienen die Norm-Entwürfe zu DIN IEC 62443-3-3 (VDE 0802-3-3) und zu DIN IEC 62443-2-4 (VDE 0802-2-4).

Von japanischer Seite aus wurde im IEC/TC 65 ein Vorhaben gestartet, um den Zusammenhang zwischen funktionaler und IT-Sicherheit darzustellen (die sog. „bridging requirements in künftige IEC/TS 63069). Da bis jetzt keine normativen Inhalte erkennbar sind, erhält dieses Vorhaben aus Deutschland kaum Unterstützung.

Ausblick

Praktisch alle Arbeiten des DKE/K 931 können als Bausteine für Industrie 4.0 aufgefasst werden. Sie werden in enger Zusammenarbeit mit den entsprechenden Lenkungsgremien der DKE fortgeführt.

Ansprechpartner

Starke Teams im Dienst der Normung

Spiegelgremien

CLC/TC 65X
Industrielle Prozessleit- und Automatisierungstechnik
IEC/SC 65A
Systembetrachtungen
IEC/SC 65B
Geräte und Systeme
IEC/TC 65
Leittechnik für industrielle Prozesse
IEC/SC 65E
Unternehmensführungssysteme - Geräte und Integration
IEC/SC 65A/MT 61512
Batch control systems
IEC/SC 65E/WG 2
Product properties & classification
IEC/SC 65E/JWG 5
Enterprise-control system integration
IEC/SC 65E/WG 8
OPC unified architecture
IEC/TC 65/JWG 14
Energy Efficiency in Industrial Automation (EEIA)
IEC/SC 65A/WG 15
Management of Alarm Systems for the Process Industries
IEC/TC 65/WG 16
Digital Factory
IEC/TC 65/JWG 17
System interface between industrial facilities and the smart grid
IEC/TC 65/WG 19
Life-cycle management for systems and products used in industrial-process measurement, control and automation
IEC/SC 65E/WG 10
Intelligent Device Management ISA-DTR-108
IEC/TC 65/AG 14
Chairmen's advisory group
IEC/TC 65/JWG 21
Smart Manufacturing Reference Model(s)
IEC/SyC SM
Smart Manufacturing
IEC/TC 65/WG 23
Smart Manufacturing Framework and System Architecture
IEC/SC 65E/WG 12
Predictive Maintenance
CLC/TC 65X/WG 02
Smart Manufacturing
IEC/SC 65A/WG 19
Human-Machine Interfaces for Process Automation Systems

Unterkomitees

Begriffe der Automatisierung
IT-Sicherheit in der Automatisierungstechnik

Arbeitskreise

DKE/AK 931.0.4
Kernmodelle
DKE/AK 931.0.3
Funktion Blocks
DKE/AK 931.0.15
Ressourceneffizienz in der Prozessindustrie
DKE/AK 931.0.12
Life Cycle Management
DKE/AK 931.0.2
Unternehmensmodelle
DKE/AK 931.0.11
Informationsmodelle von Anlagen und Fabriken
DKE/AK 931.0.1
Merkmale
DKE/AK 931.0.13
Condition Monitoring und Predictive Maintanenance
DKE/AK 931.0.10
Energieeffizienz in der industriellen Automatisierung
DKE/AK 931.0.14
Smart manufacturing und Industrie 4.0

Werden Sie aktiv!