Alle Veranstaltungen

Mehr erfahren

DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 6308-0
Fax: +49 69 6308-9863
E-Mail: dke@vde.com

DKE-News

Mehr erfahren

DKE/K 514 Elektrowerkzeuge

Arbeitsgebiet

Das DKE/K 514 mit seinem verabschiedungsbevollmächtigten Unterkomitee ist zuständig für die Erarbeitung von Normen für die Sicherheit handgeführter und tragbarer motorbetriebener (halbstationärer) Elektrowerkzeuge sowie Garten- und Rasenpflegegeräte.

Tätigkeiten

Die Normenreihe IEC/EN 62841 nimmt Gestalt an. Sie umfasst derzeit mehr als 15 Teile, die als Entwurf und häufig schon als Norm vorliegen. Die Normen der Reihe IEC/EN 62841 werden alle elektromotorisch betriebenen handgeführten Elektrowerkzeuge (Teile 2-XX), transportablen Elektrowerkzeuge (Teile 3-XX) sowie Rasen- und Gartenpflegegeräte (Teile 4-XX) erfassen. Sie ersetzen die bisherigen Normen der Reihe IEC 60745, IEC 61029 sowie die Gartengeräte betreffenden Teile der Normen der Reihe IEC 60335.

Wesentliche Punkte der europäischen Beratungen im CLC/TC 116 sind das Anpassen der Normen für Elektrowerkzeuge sowie für Rasen- und Gartenpflegegeräte an die Maschinenrichtlinie (MD).

Für die Staubmessung von Elektrowerkzeugen ist mit EN 50632 eine neue Reihe von Normen im Entstehen. 14 Teile der Normenreihe liegen bereits als Normen oder Entwürfe vor, so z .B. die Teile für Bohrmaschinen und Schlagbohrmaschinen, Schleifer und Polierer, für Handkreissägen, für Hämmer, für Stich- und Säbelsägen, Hobel, Oberfräsen und Kantenfräsen, Flachdübelfräsen und

Trennschleifmaschinen. Weitere Teile sind in Vorbereitung.

Die Normen für Gartengeräte werden sukzessive als Teile 4 in die Normen der Reihe IEC 62481 integriert. Begonnen wurde mit den Normen für Heckenscheren und für Kettensägen. Die europäischen Varianten der Normen dienen hierbei als Beratungsgrundlage, da diese u. a. bereits die funktionale Sicherheit berücksichtigen.

Ausblick

Gestiegene Anforderungen an Kickback-Verhalten, unbeabsichtigtes Einschalten, funktionale Sicherheit, Vibration und Geräuschemission, hinsichtlich der Staubentwicklung, führten zu Änderungen der bestehenden europäischen Normen. Die gewonnenen Erkenntnisse werden in die internationale Normung eingebracht.

Batteriebetriebene Elektrowerkzeuge sind längst keine Nischenprodukte mehr. Eine Erhöhung der Batteriespannungsgrenze von 75 V DC auf 250 V wird daher in der internationalen Normung erwogen, gleiche Sicherheit vorausgesetzt. Damit werden leistungsstärkere Maschinen und höhere Einsatzdauern der Elektrowerkzeuge und Gartengeräte möglich.

Ansprechpartner

Starke Teams im Dienst der Normung

Spiegelgremien

Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke
Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke
Sicherheit motorbetriebener Elektrowerkzeuge
Sicherheit motorbetriebener Elektrowerkzeuge
Maintenance of the IEC 60745 series of Standards on hand-held motor-operated electric tools
Maintenance of the IEC 60335 series of Standards on lawn and garden equipment
Maintenance of the IEC 60745/61029 series of Standards on transportable motor-operated electric tools
Agreement with the Machinery Directive
Gardening appliances
Power Tool Switch Working Group
Electric motor-operated hand-held transportable tools and lawn garden machinery - Safety - Part 1: General Requirements
Electric motor-operated hand-held tools
Electric motor-operated, transportable tools
Particular requirements for electric motor-operated lawn and garden machinery

Unterkomitees

Garten- und Rasenpflegegeräte

Arbeitskreise

Elektrowärmewerkzeuge
Presszangen