Mentoring-dke-logo
DKE
05.08.2021

DKE Mentoring

Mit dem DKE Mentoring Programm haben neue sowie erfahrenere Normer*innen die Chance, sich vertiefend auf die Gremienarbeit vorzubereiten und Wissenslücken zu schließen. Expert*innen mit längerer Erfahrung in der internationalen Normungsarbeit stehen hierbei als Mentor*innen mit umfassendem Expertenwissen zur Seite.

Kontakt

Alena Widder
Downloads + Links

Was ist das Ziel des DKE Mentoring Programms?

Das DKE Mentoring zielt darauf ab, neue Normer*innen bei ihrem Start in die Normung zu unterstützen. Das Beiseitetellen einer persönlichen Mentorin oder eines persönlichen Mentors soll Mentees eine fachliche, aber auch erfahrungsbasierte Orientierungshilfe ermöglichen.

Durch den Austausch mit Mentor*innen können Mentees ein besseres Verständnis für die Strukturen der Normung entwickeln und auf eine konstruktive Mitarbeit und Interessensvertretung in ihren Gremien vorbereitet werden.

Das Programm ist als Zusatzangebot neben den von der DKE angebotenen Expertenschulungen anzusehen. Die neue Generation von Expert*innen soll hier von den Kenntnissen erfahrener Normer*innen Nutzen ziehen. Dadurch wird die oft schwierige Einstiegsphase in die Normungsarbeit erleichtert, da Mentees eine verlässliche Kontaktperson im Falle von Unklarheiten konsultieren und von deren Wissen und Netzwerk profitieren können.

Wichtige Merkmale, die bei der Mentoring-Beziehung beachtet werden müssen, sind Freiwilligkeit, gegenseitiges Vertrauen, Wertschätzung und Hierarchiefreiheit.

Für wen ist das DKE Mentoring Programm ausgelegt?

Als Mentee kommen prinzipiell alle neuen Gremienmitglieder*innen in Frage, die sich über den Weg des DKE Mentorings vertiefend auf die Gremienarbeit vorbereiten wollen. Auch diejenigen Kollegen*innen, die bereits erste Erfahrungen sammeln konnten, allerdings Wissenslücken zu schließen wünschen, nimmt das Programm gerne auf.

Die Rolle der Mentorin oder des Mentors wird von Expert*innen mit längerer Erfahrung in der internationalen Normungsarbeit übernommen, die auf umfassendes Expertenwissen zurückgreifen.

Welche Vorteile ergeben sich für die Mentees und Mentor*innen?

Vorteile DKE Mentoring - Cartoon Bild

Das DKE Mentoring Programm bietet beidseitige Vorteile, für Mentees und Mentor*innen.

| DKE

Mentees

Mentees profitieren von einer Einführung in die Arbeitsweisen von Normungsgremien, indem eine Mentorin oder ein Mentor ihnen die persönliche Unterstützung anbietet und bei Fragen und Unklarheiten weiterhilft.

Für den Mentee ist dies eine Chance den individuellen Entwicklungsprozess in der Gremienarbeit zu reflektieren und sich zu aufkommenden Fragen und Erfahrungen auszutauschen. Zusätzlich besteht die Chance sich ein erstes Netzwerk für die weitere Gremienarbeit aufzubauen.

Mentor*innen

Die Mentorenrolle geht mit der Aufgabe einher, junge Normer*innen von den eigenen Erfahrungen profitieren zu lassen und sie auf ihrem Karriereweg zu begleiten und zu unterstützen. Mentor*innen erweitern durch die Unterstützung eines Mentees ihre eigenen Beratungsfähigkeiten und stärken ihre sozialen und kommunikativen Kompetenzen.

Mentor*innen gewinnen zudem einen unverfälschten Einblick in die Situation von neuen Gremienmitarbeiter*innen in der Normung und dadurch neue Impulse und Perspektiven für ihre eigene Arbeit.

Wie gestaltet sich der Ablauf des Programms?

  1. Mentees und Mentor*innen können sich über die DKE Website für das Programm individuell anmelden. Mentor*innen können ganz einfach mit nur einem Klick eine E-Mail zur Anmeldung an die DKE Mentoring Projektleitung senden. Für Mentees ist ein Anmeldeformular auf der DKE Mentoring sowie der Next Generation DKE Seite zu finden.
  2. Nach der Anmeldung werden die Mentees oder Mentor*innen von der Leitung der Next Generation DKE kontaktiert, um weitere Details und die nächsten Schritte zu klären. Hierzu gehört auch das Ausfüllen eines Steckbriefes.
  3. Nachdem ein Mentee in das Programm aufgenommen wurde, wird ihm oder ihr eine geeignete Mentorin oder ein geeigneter Mentor zugeordnet und das „Match“ zu einem ersten Kennenlernen mit der Projektleitung der Next Generation DKE eingeladen.
  4. In der Phase des Kennenlernens werden die gegenseitigen Ziele und Erwartungen sowie die zuvor ausgefüllten Steckbriefe ausgetauscht und das weitere Vorgehen abgestimmt.
  5. Nach einem ersten Treffen werden weitere Treffen von Mentee und Mentor*in selbstständig vereinbart. Es empfiehlt sich bereits bei dem aktuellen Treffen die darauffolgenden Termine und Themen festzuhalten. Das Mentoring ist nach einem Jahr und mind. einem Treffen pro Quartal (das Kennenlerntreffen wird nicht dazugezählt) beendet, wobei eine Fortsetzung der Zusammenarbeit individuell vereinbart werden kann.

Wie kann ich mich als Mentee konstruktiv einbringen?

Als Mentee ist es deine Aufgabe den eigenen Lernprozess durch deine Initiative mitzugestalten. Nutze die Möglichkeit des direkten Austauschs, stelle aufkommende Fragen und teilen deine Erkenntnisse mit deiner Mentorin oder deinem Mentor.

Mentoren und Mentorinnen besitzen einen großen persönlichen Erfahrungsschatz und widmen sich dir und deinen Anliegen in einem vertrauensvollen, wertschätzenden Kontext. Du solltest diese Chance bestmöglich und proaktiv nutzen, um dein zukünftiges Mitwirken in den DKE Gremien zu erleichtern. Dies bedeutet auch, dass du dich aktiv um die Termine mit deiner Mentorin oder deinem Mentor kümmerst.

Wie kann ich als Mentor*in meinen Mentee effektiv begleiten und unterstützen?

Als erfahrener Experte oder erfahrene Expertin hast du in der Gremienarbeit Kenntnisse gesammelt und Schlüsselereignisse erlebt, die dich in deiner Arbeit vorangebracht haben und die du sicherlich gerne weitergeben würdest. Für den Mentee nimmst du hier eine Vorbildfunktion ein, an der er oder sie sich orientieren kann. Gib deinem Mentee die Möglichkeit Fragen zu stellen und von Erfahrungen zu erzählen, aber berichte auch gerne von eigenen Erlebnissen. Versuche deinem Mentee als Begleiter*in zur Seite zu stehen und unterstütze ihn oder sie, indem du erreichbar und aufgeschlossen bist.


Die individuelle Anmeldung zum Programm

Um deine Aufnahme in das DKE Mentoring Programm so einfach wie möglich zu gestalten, gibt es je nach Aufnahme als Mentee oder Mentor*in unterschiedliche Anmeldeprozesse.

Anmeldung als Mentor*in

Die Aufnahme als Mentor*in in das DKE Mentoring Programm ist nur einen Klick entfernt. Sende uns eine Mail und wir werden uns unverzüglich mit dir in Verbindung setzen.

Jetzt als Mentor*in anmelden

Anmeldung als Mentee

Sei dabei und melde dich zur Aufnahme als Mentee in das DKE Mentoring Programm mithilfe des folgenden Formulars an. Nachdem wir deine Anmeldung erhalten und bearbeitet haben, wird sich die DKE Projektleitung mit dir in Verbindung setzen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Abschluss der Mentoring Beziehung

Ende des DKE Mentoring - Cartoon Bild

Die Fortsetzung des DKE Mentoring ist jederzeit nach Absprache möglich.

| DKE

Die Begleitung durch die Mentorin oder den Mentor endet nach einem Jahr und mind. einem Treffen pro Quartal. Im Anschluss möchten wir Mentor*in und Mentee um ihr Feedback bitten, damit wir das Programm stetig auf die Bedürfnisse anpassen und von den gemachten Erfahrungen lernen können. Eine Weiterführung der Mentoring-Beziehung kann natürlich individuell zwischen Mentor*in und Mentee vereinbart werden.