E DIN EN 61829 (VDE 0126-24):2012-10

Strommast und Solarmodule
Simon Kraus / Fotolia

Photovoltaische (PV) Modulgruppen aus kristallinem Silizium -

Messen der Strom-/Spannungskennlinien am Einsatzort (IEC 82/693/CDV:2012); Deutsche Fassung FprEN 61829:2012

Kurzdarstellung

Diese Internationale Norm beschreibt Verfahren für das Messen der Kenngrößen von photovoltaischen (PV) Modulgruppen aus kristallinem Silizium am Einsatzort und für das Extrapolieren dieser Daten zu Standardprüfbedingungen (STC) oder andere ausgewählte Temperatur- und Bestrahlungsstärkewerte.
Messverfahren der Strom-Spannungs-Kennlinien von PV-Modulgruppen unter aktuellen Vor-Ort-Bedingungen und ihre Extrapolierung zu Abnahme-Prüfbedingungen (ATC) können bereitstellen (siehe Anhang A):
- Daten der Leistungsbemessung;
- Nachweis der Leistungseigenschaften von installierten Modulgruppen im Vergleich zu den Konstruktionsvorgaben;
- Erkennung von möglichen Unterschieden zwischen den Modul-Kenngrößen am Einsatzort und den Labor- oder Werksmessungen;
- Erkennung möglicher Leistungsminderung von Modulen und Modulgruppen hinsichtlich der Anfangswerte am Einsatzort;
- Erkennung möglicher Ausfälle von Modulen oder Modulgruppen.
Für ein besonderes Modul können zu Standardprüfbedingungen (STC) extrapolierte Vor-Ort-Messungen direkt mit den Ergebnissen verglichen werden, die vorhergehend von diesen Modulen in Laboratorien oder Produktionsstätten erzielt wurden, vorausgesetzt, dass in beiden Messungen die Referenzeinrichtungen die gleiche spektrale und räumliche Empfindlichkeit aufweisen, wie sie in der entsprechenden IEC 60904 (alle Teile) beschrieben sind.
Daten von Modulgruppen-Messungen beinhalten Verluste von Dioden, Leitungen und Fehlanpassungen, Tönungen und Beschichtungen, Funktionsminderung infolge Alterung. Deshalb sind sie nicht direkt vergleichbar mit der Summe der entsprechenden Moduldaten.
Wenn eine PV-Modulgruppe von Modul-Untergruppen mit unterschiedlicher Schräglage, Ausrichtung, technologischer und elektrischer Konfiguration gebildet wird, sollte das hier beschriebene Verfahren für jede PV-Modul-Untergruppe angewendet werden.
Zuständig ist das DKE/K 373 „Photovoltaische Solarenergie-Systeme“ der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 61829:1999-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Entfernen des IECQ-Verweises;
b) Verfahren auf den neuesten Stand bringen;
c) Messbeschreibungen vom Untersuchungs-/Umsetzungsprozess trennen;
d) Ergänzung weiterer Verfahren.

Beziehungen

Ersatz für:

Strommast und Solarmodule
Simon Kraus / Fotolia
01.02.1999 Historisch
DIN EN 61829:1999-02
Photovoltaische (PV) Modulgruppen aus kristallinem Silizium; Messen der Strom-/Spannungskennlinien am Einsatzort (IEC 61829:1995); Deutsche Fassung EN 61829:1998

Enthält:

Strommast und Solarmodule
Simon Kraus / Fotolia
10.02.2012 Historisch
82/693/CDV:2012-02
Strommast und Solarmodule
Simon Kraus / Fotolia
10.02.2012 Historisch
FprEN 61829:2012-02

Dieses Dokument entspricht:

Dokumentart
Entwurf
Status
Historisch
Erscheinungsdatum
01.10.2012
Sprache
Deutsch
Zuständiges Gremium

Kontakt

Referat
Dominika Radacki
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

u53z4z1r.8rurt1zQAuv.t53 Tel. +49 69 6308-249

Referatsassistenz
Monika Bergmann
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

354z1r.sv8x3r44QAuv.t53 Tel. +49 69 6308-272

Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!

Werden Sie aktiv!

Ergebnisse rund um die Normung