Normungs-Roadmap AAL
DKE
20.01.2014 Publikation

Normungsroadmap AAL

Die deutsche Normungsroadmap AAL verfolgt das Ziel, Fortschritte in der Anwendung und Auswahl richtiger Normen und Spezifikationen und der flächenweiten Ausbreitung der umgebungsunterstützenden Technik voranzutreiben sowie Unsicherheiten in diesem Bereich zu beseitigen.

Kernthemen der Normungsroadmap

Der Bedarf für Entwicklungen im Bereich Ambient Assisted Living (AAL) ist einerseits durch die demografische Entwicklung, andererseits durch den steigenden Komfortwunsch begründet. Zur Umsetzung von Alltags-Assistenzsystemen sind regulatorische Grundlagen zu beachten, denn mit ihnen geht eine Vielzahl an sicherheitsrelevanten und rechtlichen Anforderungen einher. Charakteristisch für AAL sind außerdem eine hohe Interdisziplinarität und daraus resultierend eine Vielzahl beteiligter Partner aus Bereichen wie etwa Medizin, Technologie und Wirtschaft, die zudem eine Vielzahl von Spezifikationen notwendig machen. Die Normungsroadmap AAL hilft mit ihren Inhalten dabei, in dem sensiblen Themenbereich des technisch unterstützten Wohnens Klarheit zu schaffen und Unsicherheiten zu beseitigen.

Kontakt

Janina Laurila-Dürsch

Verwandte VDE Themen

Normungsroadmap AAL

Kern- und Querschnittsthemen der Normungsroadmap AAL sind die Unterstützung und Festigung bereits erzielter Ergebnisse und ausgesprochener Empfehlungen, die Übersicht über zu erfüllende Rahmenbedingungen und Grundvoraussetzungen, der Überblick über den Status quo der bereits bestehenden Normen und Spezifikationen im Bereich AAL, Hinweise auf notwendige Handlungsbedarfe und Empfehlungen für die Zukunft.

Die Normungsroadmap AAL wird mit ihren Inhalten der Notwendigkeit gerecht, aus den vorhandenen Spezifikationen diejenigen zu identifizieren und auszuwählen, die tatsächlich systemrelevant sind. Außerdem unterstützt sie dabei, vorhandene Lücken – insbesondere hinsichtlich der Integration und Interoperabilität der Einzelsysteme, aber auch bezüglich der Ausbildung von Fachkräften und der Qualitätssicherung – zu schließen. Auf diese Weise soll das strategische Vorgehen in Bezug auf die Normung und Standardisierung im Bereich AAL unterstützt und weiter vorangebracht werden.

Über das Ziel und die Bedeutung der Normungsroadmap

Mit Normungsroadmaps wird das Ziel verfolgt, den Akteuren des jeweiligen Themengebietes wichtige Grundanforderungen näherzubringen sowie bei deren Erfüllung zu unterstützen. Um dies zu erreichen geben Normungsroadmaps einen Überblick über das jeweilige Technologiethema – in diesem Fall AAL – und die zugehörige Normenlandschaft sowie deren organisatorische und inhaltliche Weiterentwicklung.

Für AAL ermöglichen Normungsroadmaps außerdem die systematische Bearbeitung konvergenter Technologien (gremienübergreifende komplexe Themen) und eine Basis für Diskussion und Austausch zwischen den Experten aus verschiedenen Domänen (z. B. Automobil, IT, Energie). Sie sorgen somit für besseres Verständnis, da sie alle wichtigen Beteiligten auf denselben Stand bringen sowie auch neuen Gremienmitarbeitern einen thematischen Einstieg bieten.

Gerade in Bezug auf wichtige Themenbereiche wie AAL stellen Normungsroadmaps die Notwendigkeit einer frühzeitigen Bearbeitung und die Bedeutung des Themas Normung und Standardisierung heraus.

Empfehlenswerte Abbildungen aus der Normungsroadmap

Warum Normungsroadmaps?

Die 6 wichtigsten Facts zu Normungsroadmaps

Gründe für Normungsroadmaps - Grafik

Interessiert an weiteren Inhalten zu Health?

Fokusbild Health

Health erarbeitet sicherheits- und leistungsbezogene Vorgaben zum Schutz der Patienten, des Personals und weiteren betroffenen Personen. Dies umfasst alle technischen Produkte zur Erhaltung, Verbesserung und Wiederherstellung von Gesundheit – inklusive alltagsunterstützender Assistenzsysteme. Darüber hinaus wird der Schutz vor ionisierender Strahlung behandelt. Weitere Inhalte zu diesem Fachgebiet finden Sie im

DKE Arbeitsfeld Health

Normungsroadmaps und ihr Umfeld