ReSi-Norm Projektlogo

ReSi-Norm Projektlogo

| Fraunhofer IWKS
12.04.2022 Projekt

ReSi-Norm – Standardisierung und Normung von Recyclingprozessen für Siliziumsolarmodule

Im Projekt ReSi-Norm wird ein ganzheitlicher Ansatz für das Recycling von Solarmodulen entwickelt. Dazu werden Recyclingverfahren weiterentwickelt und Sammel- und Recyclingquoten definiert.

Kontakt

Alexandra Fabricius
Logo Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Projektlaufzeit: 01.03.2021 – 28.02.2023

Konsortialpartner:

  • Fraunhofer-Einrichtung für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS
  • VDE Renewables GmbH
  • DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik
  • Hensel Recycling GmbH

Projektförderung: Das Projekt ReSi-Norm wird im Rahmen des Programms „WIPANO“ (Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen) durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Projektträger: Projektträger Jülich (PtJ)

Projektmotivation

Photovoltaik ist ein wesentlicher Pfeiler der Energiewende. Zur Herstellung von Solarzellen und -modulen werden jedoch hochwertige Gläser und kritische Ressourcen wie Halbleiterelemente und Edelmetalle benötigt. Hier besteht regelmäßig eine Abhängigkeit von Preisen, Verfügbarkeiten und geopolitischen Einflussfaktoren. Vor diesem Hintergrund kommt dem Recycling von Solarmodulen neben der ökologischen auch eine ökonomische Bedeutung zu.

Zudem wird mit der wachsenden Anzahl an installierten Modulen in den kommenden Jahren auch die Zahl der Solarmodule steigen, die das Ende ihrer Lebenszeit erreicht haben und nun per Gesetz wiederverwertet werden müssen.

Bisher gibt es allerdings keine einheitlichen Normen und Standards für ein fachgerechtes Recycling von PV-Modulen.

Projektbeschreibung

Im Projekt ReSi-Norm soll ein ganzheitlicher Ansatz für das Solarmoldulrecycling entwickelt werden, der alle Faktoren entlang des Wertstoffkreislaufs abdeckt.

Dazu werden bestehende Verfahren und Konzepte validiert und im Hinblick auf Effizienz und Ressourcenschonung weiterentwickelt. Besondere Berücksichtigung finden bereits vorliegende Ergebnisse und Erkenntnisse aus aktuell laufenden nationalen oder europäischen Programmen und Entwicklungsaktivitäten.

Im Projekt wird dazu eine Bestandsaufnahme von aktuellen Prozessen zur Entsorgung von Solarmodulen durchgeführt. Darauf basierend werden mögliche Sortierprozesse und unterschiedliche Verwertungsszenarien für PV-Altmodule entwickelt. Zudem soll ein effektives Recyclingverfahren als Standardverfahren entwickelt, erprobt und validiert sowie nach ökonomischen, energetischen und ökologischen Gesichtspunkten bewertet werden.

Darüber hinaus sollen Standardkriterien für ökologische und nachhaltige Recyclingprozesse sowie Anforderungskataloge für die gewonnenen Recyclingmaterialien aufgestellt werden. Bestehende Recyclingverfahren sollen evaluiert und Recyclingquoten normiert werden, um eine bessere Vergleichbarkeit zu erreichen.

Projektziele

Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer standardisierten Vorgehensweise hinsichtlich geeigneter Recyclingprozesse und eines Normentwurfes für Sammelquoten und realistische Recyclingquoten für das gesamte Wertstoffpaket eines PV-Moduls.

Die Projektergebnisse sollen national als VDE Anwendungsregel sowie europäisch in die Normung und Standardisierung eingebracht werden.

Projektworkshop

Icon Termine
VDE

„Towards a Holistic Approach for PV Recycling”

Am 29. Juni 2022 findet von 12:30 bis 17:00 Uhr der Workshop des Projektes ReSi-Norm als Präsenzveranstaltung in Neuchâtel (Schweiz) statt. Bei der Veranstaltung werden die Projektpartner einen Überblick über den Stand der Technik beim Recycling von PV-Modulen geben und die Ergebnisse der praktischen Versuche zu verschiedenen Recyclingverfahren präsentieren. Außerdem wird mit den Teilnehmern diskutiert, welche Lücken in den bestehenden Normen vorhanden und wie diese zu adressieren sind.

Zur Veranstaltungsseite

Vom 30. Juni bis 01. Juli 2022 findet in Neuchâtel ebenfalls der SOPHIA-Workshop „PV-Module Reliability“ statt. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Workshopwebsite.


Interessiert an weiteren Inhalten zu Energy?

Fokusbild Energy

In der alltäglichen und gesellschaftlichen Diskussion ist sie ein ebenso großes Thema wie in der DKE – die Rede ist von der Energie. Unsere Normungsexperten bringen ihr Wissen aber nicht nur ein, um die Energieversorgung und -verteilung zukünftig „smart“ und dezentral zu machen, sondern leisten einen ebenso hohen Beitrag für den Betrieb elektrischer Anlagen und bei der flächendeckenden Verbreitung erneuerbarer Energien. Weitere Inhalte zu diesem Fachgebiet finden Sie im

DKE Arbeitsfeld Energy

Relevante News und Hinweise zu Normen