DIN CLC/TS 50238-3 (VDE V 0831-238-3):2022-05

Standards
putilov_denis / Fotolia

Bahnanwendungen -

Kompatibilität zwischen Fahrzeugen und Gleisfreimeldesystemen - Teil 3: Kompatibilität mit Achszähler; Deutsche Fassung CLC/TS 50238-3:2022

Kurzdarstellung

In diesem Dokument werden für den Nachweis der Kompatibilität zwischen Bahnfahrzeugen und Achszählern die Grenzwerte der Störbeeinflussung für Achszählerdetektoren und die Bewertungsverfahren festgelegt, um die Störaussendungen der Bahnfahrzeuge zu prüfen.
Hinweis:
Bei Radsensoren und Raddetektoren in anderen Anwendungen als Achszählern, die aber die gleichen Sensoren an der Schiene und die gleichen Empfängerschaltungen verwenden, können transiente und dauerhafte Störbeeinflussungen als gleichwertig mit Achszählerdetektoren oder Achszählersensoren angesehen werden.
Die vorliegende Technische Spezifikation legt die Grenzwerte der Störgrößen und Bewertungskriterien für die elektromagnetische Verträglichkeit zwischen Bahnfahrzeugen und Achszählerdetektoren fest.
Die Grenzwerte wurden auf der Grundlage der in EN 50617-2 beschriebenen Prüfspezifikation (Laborprüfungen) festgelegt.
Dieses Dokument legt Folgendes fest:
• eine Reihe von Grenzwerten der Störbeeinflussung für magnetische Felder, die sowohl durch den Schienenstrom als auch die Ausrüstungen auf den Fahrzeugen erzeugt werden;
• Bewertungskriterien, um die Emissionen der Bahnfahrzeuge zu überprüfen und die Kompatibilität mit den Grenzwerten der Störbeeinflussung für magnetische Felder nachzuweisen;
• die Rückverfolgbarkeit der Anforderungen (Bauart der Achszählerdetektoren, die für die Grenzwerte betrachtet wurden).
Radsensoren und Kreuzungsschleifen werden in diesem Dokument nicht abgedeckt.
Im betreffenden Frequenzbereich der Achszählerdetektoren ist das magnetische Feld dominierend, und es wird nur dieses Feld betrachtet. Erfahrungen haben gezeigt, dass die Auswirkungen der elektrischen Felder unerheblich sind und deshalb nicht berücksichtigt werden.
Zur Sicherstellung einer angemessenen Verfügbarkeit ist es unerlässlich, dass die Bahnfahrzeuge mit den festgelegten Grenzwerten übereinstimmen; ist das nicht der Fall, kann die angegebene Verfügbarkeit der zuverlässigen Ausgabefunktion des Achszählerdetektors eingeschränkt sein. Der Einfluss von metallenen Teilen oder induktiv gekoppelten Resonanzkreisen des Fahrzeugs, Wirbelstrombremsen oder Magnetbremsen sind in diesem Dokument nicht abgedeckt.
Gegenüber DIN CLC/TS 50238-3 (VDE V 0831-238-3):2019-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) alle normativen Verweisungen auf das ERA-Dokument ERA/ERTMS/033281 wurden gestrichen;
b) geänderte und neue Grenzwerte in Anhang A.
Dieses Dokument gibt empfohlene einzelne Grenzwerte an, die anzuwenden sind, um die Kompatibilität zwischen Bahnfahrzeugen und allen ausgewählten Typen von Achszählerdetektoren sicherzustellen, einschließlich der durch nationale Normen behandelten Achszählerdetektoren. Die Liste der ausgewählten Typen von Achszählerdetektoren und deren Grenzwerte für die Kompatibilität stützen sich auf die festgelegten Leistungskriterien.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN CLC/TS 50238-3 (VDE V 0831-238-3):2019-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) alle normativen Verweisungen auf das ERA-Dokument ERA/ERTMS/033281 wurden gestrichen;
b) geänderte und neue Grenzwerte in Anhang A.

Beziehungen

Ersatz für:

Standards
putilov_denis / Fotolia
01.11.2019 Historisch
DIN CLC/TS 50238-3 (VDE V 0831-238-3):2019-11
Bahnanwendungen - Kompatibilität zwischen Fahrzeugen und Gleisfreimeldesystemen - Teil 3: Kompatibilität mit Achszähler; Deutsche Fassung CLC/TS 50238-3:2019

Enthält:

Standards
putilov_denis / Fotolia
14.01.2022 Aktuell
CLC/TS 50238-3:2022-01
Bahnanwendungen - Kompatibilität zwischen Fahrzeugen und Gleisfreimeldesystemen - Teil 3: Kompatibilität mit Achszähler

Dieses Dokument entspricht:

Dokumentart
Vornorm
Status
Aktuell
Erscheinungsdatum
01.05.2022
Sprache
Deutsch
Zuständiges Gremium

Kontakt

Referat
Artur Schmidt
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

r8_@8.9ty3zu_QAuv.t53 Tel. +49 69 6308-354

Referatsassistenz
Jessica Naomi Schademan
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

0v99ztr.9tyruv3r4QAuv.t53 Tel. +49 69 6308-296

Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!

Werden Sie aktiv!

Ergebnisse rund um die Normung