DIN IEC 60156 (VDE 0370-5)

Standards
putilov_denis / Fotolia

Isolierflüssigkeiten -

Bestimmung der Durchschlagspannung bei Netzfrequenz - Prüfverfahren (IEC 60156:2018)

Kurzdarstellung

Die Durchschlagspannung von Isolierflüssigkeiten ist, so wie sie üblicherweise betrachtet und angewendet wird, keine grundlegende Materialeigenschaft, sondern ein empirisches Prüfverfahren, dass dafür vorge-sehen ist, auf die Anwesenheit von Verunreinigungen wie z. B. durch Wasser und feste suspendierte Stoffe hinzuweisen, und gegebenenfalls die Dringlichkeit der Durchführung von Trocknungs- und Filtrierverfahren anzuzeigen.
Der Wert der Durchschlag-Wechselspannung von Isolierflüssigkeiten hängt stark von den jeweiligen Prüfbedingungen ab, die für die Messung gelten. Daher sind einheitliche und genormte Arbeitsweisen und Prüfver-fahren sowie auch eine einheitliche Messausrüstung für die eindeutige Auswertung der Prüfergebnisse von wesentlicher Bedeutung.
Das in diesem Dokument beschriebene Verfahren ist sowohl für Abnahmeprüfungen bei Lieferungen von neuen, ungebrauchten Isolierflüssigkeiten, als auch für die Prüfung von wiederaufbereiteten, gebrauchten Flüssigkeiten vor dem Einfüllen in das elektrische Betriebsmittel oder während des Befüllvorgangs anzuwenden. Das Verfahren ist ebenfalls anzuwenden für die Zustandsüberwachung und Wartung von in Betrieb befindlichen, ölgefüllten Betriebsmitteln. Es werden präzise Verfahren für den Umgang mit und die Handhabung von Proben und für die Temperaturüberwachung festgelegt, die eingehalten werden sollten, wenn zertifizierte (amtlich geprüfte) Ergebnisse erforderlich sind. Im Fall von Routineprüfungen (Stückprüfungen), insbesondere im praktischen Einsatz am Ort des Betriebsmittels, kann die Anwendung weniger strenger Verfahren eventuell praktikabler sein, und es liegt in der Verantwortung des Anwenders dieser Norm, die möglichen Auswirkungen auf die Messergebnisse zu ermitteln.
Anhang A (informativ) beschreibt zum Vergleich ein alternatives Prüfverfahren, das in der Zukunft eingeführt werden könnte. Anhang B (informativ) beschreibt spezielle Prüfverfahren mit Prüfzellen, die Proben mit geringem Volumen enthalten dürfen. Anhang C (informativ) beschreibt ein Referenzmaterial für eine Eignungs- und Leistungsprüfung nach IEC 60060-3.
Diese internationale Norm spezifiziert das Verfahren zur Bestimmung der dielektrischen Durchschlagspannung von Isolierflüssigkeiten bei Netzfrequenz. Das Prüfverfahren wird in einer festgelegten Prüfeinrichtung durchgeführt, in der die Ölprobe einem kontinuierlich sich verstärkenden elektrischen Wechselfeld ausgesetzt wird, bis ein Durchschlag auftritt.
Das Verfahren lässt sich auf alle Arten von Isolierflüssigkeiten mit einer Nennviskosität von bis zu 350 mm2/s bei 40 °C anwenden. Es ist sowohl für Abnahmeprüfungen von ungebrauchten Flüssigkeiten zum Zeitpunkt ihrer Anlieferung als auch für die Bestimmung des Zustands von Proben geeignet, die anlässlich der Überwachung und Wartung von Betriebsmitteln genommen wurden.
In dieser Neuausgabe der Norm wurde der Aufbau der Prüfzelle und die Durchführung des Prüfverfahrens entsprechend neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse verbessert, um die Streuung der experimentell gewonnenen Ergebnisse zu reduzieren. Die wissenschaftlichen Ausführungen und die vorgeschriebenen Verfahren wurden präzisiert und in Hinsicht auf leichtere Verständlichkeit überarbeitet.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 60156 (VDE 0370-5):1996-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Der Aufbau der Prüfzelle und die Durchführung des Prüfverfahrens wurden entsprechend neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse überarbeitet, um die Streuung der experimentell gewonnenen Ergebnisse zu reduzieren;
b) die wissenschaftlichen Ausführungen und die vorgeschriebenen Verfahren wurden präzisiert und in Hinsicht auf leichtere Verständlichkeit überarbeitet;
c) das Literaturverzeichnis wurde erweitert und aktualisiert;
d) die normativen Verweisungen wurden aktualisiert;
e) der Normentext wurde entsprechend den aktuellen Vorgaben für Dokumente überarbeitet;
f) der Abschnitt „Begriffe“ wurde erweitert und aktualisiert;
g) Bezüge und Verweisungen im Text wurden aktualisiert.

Dieses Dokument entspricht:

Dokumentart
Norm
Status
Aktuell
Sprache
Deutsch
Zuständiges Gremium

Kontakt

Referat
Dipl.-Ing. Stefan Emde
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

9_vwr4.v3uvQAuv.t53 Tel. +49 69 6308-257

Referatsassistenz
Gabriele Gulis
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

xrs8zv2v.x@2z9QAuv.t53 Tel. +49 69 6308-357

Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!

Werden Sie aktiv!

Ergebnisse rund um die Normung