E DIN EN 60393-3:2021-02

Händedruck von zwei Geschäftsleuten
ty / Fotolia

Potentiometer zur Verwendung in Geräten der Elektronik -

Teil 3: Rahmenspezifikation: Drehpräzisionspotentiometer (IEC 40/2760/CD:2020); Text Deutsch und Englisch

Kurzdarstellung

Dieser Teil von IEC 60393 gilt für Präzisionsdrehpotentiometer zur Verwendung in Geräten der Elektronik. Diese Norm legt für die beschriebene Art von Potentiometern die bevorzugten Bemessungswerte und Eigenschaften fest, wählt aus IEC 60393 1 die geeigneten Qualitätsbewertungsverfahren, Prüfungen und Messverfahren aus und nennt allgemeine Anforderungen an das Betriebsverhalten. Diese Norm legt die Mindestanforderungen an Betriebsverhalten und Prüfschärfen fest.
Die Potentiometer nach dieser Spezifikation werden nach den allgemeinen Regeln in IEC 60068 1:2013, Anhang A, in Klimakategorien eingeteilt. Die untere und die obere Kategorietemperatur und die Dauer der Prüfung „Feuchte Wärme, konstant“ müssen aus den folgenden Angaben gewählt werden, untere Kategorietemperatur -65 °C, -55 °C, -40 °C, -25 °C und -10 °C, obere Kategorietemperatur +70 °C, +85 °C, +100 °C und +125 °C. Die Dauer der Prüfung "Feuchte Wärme, konstant" beträgt 4, 10, 21 und 56 Tage. Die Schärfegrade für die Prüfungen "Kälte" und "Trockene Wärme" sind die untere bzw. die obere Kategorietemperatur. Aufgrund der Konstruktion einiger Potentiometer treten diese Temperaturen zwischen zwei der in IEC 60068 2 1:2007 und IEC 60068 2 2:2007 angegebenen bevorzugten Temperaturen auf. In diesem Fall muss für diese Prüfschärfe die nächstgelegene bevorzugte Temperatur innerhalb des tatsächlichen Temperaturbereichs des Potentiometers gewählt werden.
Die Grenzen der Änderung des Widerstandswertes für die Temperaturcharakteristik der Widerstandsmessung sind in Tabelle 1 angegeben. Jede Zeile in der Tabelle gibt den bevorzugten Temperaturkoeffizienten und die entsprechende Temperaturcharakteristik für 20 °C bis 70 °C und die Grenzen der Änderung des Widerstandswertes für die Messung der Temperaturcharakteristik des Widerstandswertes (siehe IEC 60393 1:2008, 4.14) auf der Grundlage der Kategorietemperaturbereiche von 6.2 an. Die verschiedenen Teile des Widerstandsbereichs dürfen von unterschiedlichen Temperaturcharakteristiken (oder Koeffizienten) des Widerstands abgedeckt werden, obwohl sie in einer einzelnen Bauartspezifikation erscheinen.
Für Potentiometer ist die primäre Fabrikationsstufe bei drahtgewickelten Bauarten: die Wicklung des Widerstandsdrahts (oder -bands) auf dem Dorn (Isolierung oder isoliert), bei Bauarten aus Kohlenstoffverbindungen: der Prozess, der die größte Veränderung bei der Polymerisation des Bindemittels bewirkt und bei Bauarten mit einer Beschichtung: die Ablagerung der Widerstandsschicht auf dem Träger. Die Qualitätsbewertungsstufe EZ erfüllt die Anforderungen des "null nichtkonform"-Ansatzes. Sie wurde zur Angleichung der Qualitätsbewertungsverfahren und -stufen an die gängigen Industriepraktiken eingeführt, indem sie die zulässige Anzahl nicht konformer Bauelemente (Annahmezahl) c mit null festlegen.

Dieses Dokument entspricht:

Dokumentart
Entwurf
Status
Aktuell
Erscheinungsdatum
01.02.2021
Bereitstellungsdatum
29.01.2021
Einspruchsfrist
29.03.2021
Sprache
Deutsch
Zuständiges Gremium
Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!

Werden Sie aktiv!

Ergebnisse rund um die Normung