E DIN EN 62878-1:2018-10

Händedruck von zwei Geschäftsleuten
ty / Fotolia

Trägermaterial mit eingebetteten Bauteilen -

Fachgrundspezifikation (IEC 91/1509/CD:2018); Text Deutsch und Englisch

Kurzdarstellung

Dieser Teil von IEC 62878 legt die allgemeinen Anforderungen und Prüfverfahren für Trägermaterialien mit eingebetteten Bauteilen fest. Die grundlegenden Prüfverfahren für die Leiterplattenmaterialien und die Träger selbst sind in IEC 61189-3 festgelegt. Dieser Teil von IEC 62878 gilt für Trägermaterialien mit eingebetteten Bauteilen, die unter Verwendung von organischen Basismaterialien gefertigt sind und zum Beispiel aktive oder passive Bauteile, im Fertigungsprozess elektronischer Leiterplatten gebildete Einzelbauelemente sowie Dünnschichtbauteile enthalten. Die Normenreihe IEC 62878 gilt weder für Umverdrahtungslagen noch für Elektronikmodule, die nach IEC 62421 definiert werden.
Ein Trägermaterial mit eingebetteten Bauteilen (DES, en: device embedded substrate) ist ein Trägermaterial, in dem ein aktives Bauteil/aktive Bauteile (Halbleiterbauelement) und/oder ein passives Bauteil/passive Bauteile (z. B. Widerstand oder Kondensator) mithilfe einer Dickschichttechnologie oder durch Einbettung in das Trägermaterial gebildet werden.
Dieses Dokument ist eine Fachgrundspezifikation für Trägermaterialien mit eingebetteten Bauteilen, die durch Einbettung diskreter aktiver und/oder passiver elektronischer Bauelemente in eine oder mehrere Innenlagen eines organischen Trägermaterials und Drucken hergestellt sind und elektrische Verbindungen über Durchkontaktierungen, Leitermetallisierung und leitfähige Paste haben. Weitere besondere Technologien für die Umsetzung leitfähiger oder isolierender Strukturen und Funktionen elektronischer Bauelemente innerhalb eines Trägermaterials, wie Elektronikmodule oder Umverdrahtungslagen von Gehäusen integrierter Schaltungen, werden in dieser Norm nicht behandelt. Das Trägermaterial mit eingebetteten Bauteilen kann für die Montage von oberflächenmontierbaren Bauelementen (SMD) oder durchsteckmontierbaren Bauelementen (THD) zum Errichten elektronischer Schaltkreise verwendet werden, da leitfähige und isolierende Lagen nach der Einbettung der elektronischen Bauelemente gebildet werden dürfen. Zweck dieser Dokumentenreihe ist es, ein allgemeines Verständnis für die Strukturen, Prüfverfahren, Entwurfs- und Herstellungsverfahren und Verwendung des Trägermaterials mit eingebetteten Bauteilen in der Industrie zu schaffen. Diese Dokumente legen keine Einzelheiten zu Herstellungsverfahren, Bemessungskriterien und Anforderungen fest, denn diese sind gewöhnlich geschütztes Eigentum der Hersteller und sehr spezifisch für die einzelnen Einbettungstechnologien und -anwendungen.
Die Fachgrundspezifikation behandelt alle Themen, die den Trägermaterialien mit eingebetteten Bauteilen zur Verwendung in elektronischer Ausrüstung überwiegend gemeinsam sind, wie Terminologie, Messverfahren und Prüfungen. Falls die einzelnen Themen die Vorgabe von Bedingungen oder Parametern für bestimmte Unterfamilien oder Unterarten von eingebettetem Trägermaterial fordern, müssen diese Vorgaben in einer der untergeordneten Spezifikationen enthalten sein. Der numerische Verweis der Fachgrundspezifikation ist IEC 62878-1. Die Rahmenspezifikationen decken alle zusätzlichen Themen, die nicht in der Fachgrundspezifikation enthalten sind und die für eine bestimmte technologischen Untergruppe von Trägermaterial mit eingebetteten Bauteilen spezifisch sind. In der Regel handelt es sich bei den Themen um Vorzugswerte für Kennwerte, zusätzliche Prüfverfahren und maßgebliche Vorgaben für die in der Fachgrundspezifikation angegebenen Prüfverfahren, Vorgaben für die Probenahme und die Vorbereitung der Probekörper, empfohlene Schärfegrade für die Prüfungen und bevorzugte Akzeptanzkriterien. Die Rahmenspezifikation behandelt zudem den Aufbau und den Anwendungsbereich der Prüfpläne, die auf alle untergeordneten Bauartspezifikationen zu übertragen sind.
Zuständig ist das DKE/K 682 "Aufbau- und Verbindungstechnik für elektronische Baugruppen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Dieses Dokument entspricht:

Dokumentart
Entwurf
Status
Historisch
Erscheinungsdatum
01.10.2018
Sprache
Deutsch
Zuständiges Gremium

Kontakt

Referat
Dipl.-Ing. (FH) Betriebswirt VWA Dieter Hinterwäller
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

uzv_v8.yz4_v8Brv22v8QAuv.t53 Tel. +49 69 6308-280

Referatsassistenz
Heike Brandt
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

yvz1v.s8r4u_QAuv.t53 Tel. +49 69 6308-467

Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!

Werden Sie aktiv!

Ergebnisse rund um die Normung