DIN EN 60384-8:2015-12

Standards
putilov_denis / Fotolia

Festkondensatoren zur Verwendung in Geräten der Elektronik -

Teil 8: Rahmenspezifikation - Keramik-Festkondensatoren, Klasse 1 (IEC 60384-8:2015); Deutsche Fassung EN 60384-8:2015

Kurzdarstellung

Diese Norm legt für Keramik-Festkondensatoren die bevorzugten Bemessungswerte und Eigenschaften fest, wählt aus IEC 60384-1 die geeigneten Qualitätsbewertungsverfahren, Prüfungen und Messverfahren aus und nennt allgemeine Anforderungen an das Betriebsverhalten. In Bauartspezifikationen, die auf diese Rahmenspezifikation Bezug nehmen, müssen die Schärfegrade der Prüfungen und die Anforderungen mindestens den in dieser Spezifikation festgelegten entsprechen; schwächere sind nicht zulässig. Dieser Teil von IEC 60384 gilt für Festkondensatoren mit keramischem Dielektrikum mit einem bestimmten Temperaturkoeffizienten (Klasse 1) für Anwendungen in elektronischen Geräten, einschließlich Kondensatoren ohne Anschlussdrähte. Sie gilt nicht für oberflächenmontierbare Vielschichtkeramik-Kondensatoren. Kondensatoren zur Funkentstörung sind nicht eingeschlossen; diese werden von IEC 60384-14 erfasst.
Im Abschnitt bevorzugte Bemessungswerte und Eigenschaften werden die bevorzugte Eigenschaften und bevorzugten Bemessungswerte erläutert. Bei den bevorzugte Klimakategorien werden die Kondensatoren nach dieser Spezifikation nach den allgemeinen Regeln in IEC 60068 1 in Klimakategorien eingeteilt. Für Kondensatoren nach dieser Spezifikation ist die Bemessungstemperatur gleich der oberen Kategorietemperatur.
Im Abschnitt Qualitätsbewertungsverfahren werden erläutert die primäre Fabrikationsstufe, baulich ähnliche Bauelemente, bestätigte Prüfberichte zu freigegebenen Losen und die Bauartanerkennung. Für Einschichtkondensatoren ist die primäre Fabrikationsstufe das Metallisieren des Dielektrikums zum Bilden der Elektroden; bei Vielschichtkondensatoren ist sie der erste gemeinsame Brand von Elektroden und Keramik-körpern. Kondensatoren werden als baulich ähnlich bezeichnet, wenn sie nach gleichartigen Herstellungsverfahren und aus gleichartigen Werkstoffen gefertigt sind, auch wenn ihre Gehäusegrößen und Werte verschieden sind.
Für die bestätigten Prüfberichte zu freigegebenen Losen sind die nach IEC 60384-1, geforderten Angaben zur Verfügung zu stellen, wenn dies in der Bauartspezifikation vorgeschrieben sind und vom Kunden verlangt werden. Von den nach der Dauerprüfung ermittelten Werten sind auf Verlangen anzugeben: Kapazitätsänderung, Verlustfaktor und Isolationswiderstand. Die Verfahren für die Bauartanerkennungsprüfungen sind in IEC 60384-1 angegeben. Der nach dem Verfahren der losweisen und periodischen Prüfungen anzuwendende Prüfplan für die Bauartanerkennung ist in dieser Spezifikation angegeben.
Bei der Bildung von Prüflosen der Prüfungen der Gruppen A und B sind die Prüfungen losweise durchzuführen.
Der Hersteller darf aus der laufenden Fertigung Prüflose zusammenstellen, wobei die folgenden Vorkehrungen zu beachten sind. Das Prüflos muss aus baulich ähnlichen Kondensatoren bestehen. Für die Gruppe A muss die zu prüfende Stichprobe alle im Prüflos vorkommenden Werte und Maße repräsentieren, entsprechend ihrer Anzahl und mit mindestens 5 Prüflingen je Wert. Für die Gruppe B2 muss die Stichprobe Kondensatoren für alle Temperaturkoeffizienten, die im Los vorkommen, umfassen. Wenn in der Stichprobe weniger als 5 Stück von jedem Wert enthalten sind, muss die Stichprobenentnahme zwischen dem Hersteller und der Zertifizierungsstelle vereinbart werden. Bei Prüfungen der Gruppe C sind die Prüfungen periodisch durchzuführen. Die Stichproben müssen die laufende Fertigung der festgelegten Perioden repräsentieren und sind in kleine, mittlere und große Kapazitätswerte aufzuteilen. In weiteren Perioden sind andere Bemessungs-spannungen und/oder Kapazitätswerte aus laufender Fertigung zu prüfen, sodass schließlich der gesamte Bereich erfasst wird. Im Abschnitt Prüf- und Messverfahren werden die Sichtprüfung und Kontrolle der Maße, die elektrischen Prüfungen, der Temperaturkoeffizient der Kapazität und Kapazitätsdrift bei Temperaturwechsel, die Widerstandsfähigkeit der Anschlüsse, die Lötwärmebeständigkeit und Lötbarkeit, der rasche Temperaturwechsel, sowie Schwingen, Dauerschocken und Schocken beschrieben.
Zuständig ist das DKE/K 611 "Kondensatoren" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 60384-8:2006-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Alle Abschnitte wurden unter Berücksichtigung des gesamten Inhalts der vorherigen Ausgabe entsprechend den aktuellen Anforderungen an Form und Gestaltung überarbeitet;
b) der Bemessungswert der Kapazität und der Bemessungswert des Temperaturkoeffizienten wurden durch den Nennwert der Kapazität bzw. durch den Nennwert des Temperaturkoeffizienten ersetzt;
c) 4.12, Feuchte Wärme, konstant, wurde um die Auswahl der Prüfbedingungen erweitert.

Beziehungen

Ersatz für:

Standards
putilov_denis / Fotolia
01.01.2006 Historisch
DIN EN 60384-8:2006-01
Festkondensatoren zur Verwendung in Geräten der Elektronik - Teil 8: Rahmenspezifikation - Keramik-Festkondensatoren, Klasse 1 (IEC 60384-8:2005); Deutsche Fassung EN 60384-8:2005

Enthält:

Standards
putilov_denis / Fotolia
15.05.2015 Aktuell
EN 60384-8:2015-05
Festkondensatoren zur Verwendung in Geräten der Elektronik - Teil 8: Rahmenspezifikation - Keramik-Festkondensatoren, Klasse 1
Standards
putilov_denis / Fotolia
10.03.2015 Aktuell
IEC 60384-8:2015-03
Festkondensatoren zur Verwendung in Geräten der Elektronik - Teil 8: Rahmenspezifikation – Keramik-Festkondensatoren, Klasse 1

Entwurf war:

Standards
putilov_denis / Fotolia
01.07.2013 Historisch
E DIN EN 60384-8:2013-07
Festkondensatoren zur Verwendung in Geräten der Elektronik - Teil 8: Rahmenspezifikation - Keramik-Festkondensatoren, Klasse 1 (IEC 40/2205/CD:2013)

Ersetzt bzw. ergänzt:

Standards
putilov_denis / Fotolia
Aktuell
P DIN EN IEC 60384-8
Festkondensatoren zur Verwendung in Geräten der Elektronik - Teil 8: Rahmenspezifikation: Keramik-Festkondensatoren, Klasse 1

Dieses Dokument entspricht:

Dokumentart
Norm
Status
Aktuell
Erscheinungsdatum
01.12.2015
Sprache
Deutsch
Zuständiges Gremium
Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!

Werden Sie aktiv!

Ergebnisse rund um die Normung