E DIN EN 60544-1 (VDE 0306-1):2012-08

Studentin im Chemielabor
kasto / Fotolia

Elektroisolierstoffe -

Bestimmung der Wirkung ionisierender Strahlung - Teil 1: Einfluss der Strahlenwirkung und Dosimetrie (IEC 112/203/CD:2012)

Kurzdarstellung

Die Erarbeitung geeigneter Kriterien für die Bestimmung der Strahlenbeständigkeit von Elektroisolierstoffen ist sehr komplex, da derartige Kriterien von den Bedingungen abhängen, unter denen die Werkstoffe eingesetzt werden. Wird beispielsweise ein isoliertes Kabel beim Brennelementwechsel in einem Kernreaktor gebogen, so wird die Gebrauchsdauer diejenige Zeit sein, in der das Kabel eine Energiedosis erhält, welche ausreicht eine oder mehrere der für die Flexibilität relevanten mechanischen Eigenschaften bis zu einem bestimmten Grad zu verschlechtern. Die Einsatztemperatur, die Zusammensetzung der umgebenden Atmosphäre und die Zeitspanne, in der die Energiedosis aufrecht erhalten wird (abhängig von Dosisleistung oder Fluss), sind wichtige Faktoren für die Geschwindigkeit und den Mechanismus der strahleninduzierten chemischen Veränderungen. In einigen Anwendungsfällen wird die Anwendung durch vorübergehende Veränderungen begrenzt.
Zuerst müssen die Strahlenfelder, denen die Werkstoffe ausgesetzt sind, und die von den Werkstoffen empfangene Energiedosis definiert werden. Danach müssen Verfahren für die Prüfung mechanischer und elektrischer Eigenschaften erarbeitet werden, die die Veränderungen des Werkstoffs durch die Strahlung erfassen, und es muss ein Zusammenhang zwischen diesen Eigenschaften und den praktischen Erfordernissen hergestellt werden, um ein geeignetes Klassifikationssystem zu erhalten.
Der hier vorliegende Teil 1 der Reihe IEC 60544 ist der Einführungsteil in eine Reihe, die sich mit der Wirkung ionisierender Strahlung auf Isolierstoffe befasst. IEC 60544-2 beschreibt Verfahren zur Aufrechterhaltung verschiedener Umgebungsbedingungen während der Bestrahlung. Er bestimmt außerdem die Kontrollen, die über diese Bedingungen aufrechterhalten werden müssen, um die gewünschte Beanspruchung zu erhalten. Ferner werden bestimmte wichtige Bestrahlungsbedingungen, die Prüfverfahren zur Bestimmung der Eigenschaftsänderungen und zugehörige Eigenschaftsgrenzwerte festgelegt. In IEC 60544-4 wird ein Klassifikationssystem hinsichtlich der Strahlenbeständigkeit von Isolierstoffen festgelegt. Es enthält eine Reihe von Parametern zur Kennzeichnung der Eignung für den Einsatz unter Strahlung und es stellt eine Leitlinie für die Auswahl und die Kennzeichnung von Isolierstoffen und für deren Spezifikation dar. IEC 60544-5 gibt Richtlinien zur Bestimmung der Alterung im Betrieb sowie Beispiele und Einschränkungen der verschiedenen Verfahren zur Zustandsüberwachung.
Die Norm IEC 60544-1 befasst sich mit der Dosimetrie und mit Untersuchungen, die in Bestrahlungsanlagen zur Beurteilung und Prüfung von Materialkennwerten und Materialeigenschaften durchgeführt werden. Dosimetrie, die an den Einsatzorten der Materialien ausgeführt werden könnte, wird in dieser Norm nicht beschrieben.
Die Norm befasst sich außerdem eingehend mit den Gesichtspunkten, die bei der Ermittlung der Wirkung ionisierender Strahlung auf alle Arten organischer Elektroisolierstoffe zu berücksichtigen sind. Er enthält ferner für Röntgen-, Gamma- und Elektronenstrahlen eine Einführung in die Begriffe der Dosimetrie, eine Übersicht über die gebräuchlichen dosimetrischen Verfahren und eine Anleitung zur Dokumentation des Bestrahlungsprozesses.
Zuständig ist das DKE/K 183 „Bewertung und Qualifizierung von elektrischen Isolierstoffen und Isoliersystemen“ der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 60544-1 (VDE 0306-1):1996-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Die Einleitung wurde durch einen zusätzlichen Abschnitt präzisiert;
b) in der Einleitung wurde ein zusätzlicher Abschnitt zur Präzisierung womit sich die Norm befasst, eingefügt;
c) der Normentext wurde entsprechend den aktuellen Vorgaben für Dokumente überarbeitet;
d) Bezüge und Verweisungen im Text wurden aktualisiert und überarbeitet;
e) Die normativen Verweisungen wurden auf den aktuellen Stand gebracht;
f) Abschnitt 4 „Gesichtspunkte bei der Bestimmung der Strahlenbeständigkeit von Isolierstoffen“ wurde grundlegend überarbeitet;
g) Abschnitt 5 „Bestrahlungsanlagen für Materialproben zur Bestimmung der Eigenschaften“ wurde grundlegend überarbeitet;
h) Abschnitt 6 „Dosimetriemethoden“ wurde grundlegend überarbeitet;
i) ein neuer Abschnitt 7 „Charakterisierung von Bestrahlungsanlagen“ wurde eingefügt;
j) ein neuer Abschnitt 8 „Dosiskartierung von Testmustern“ wurde eingefügt;
k) ein neuer Abschnitt 9 „Überwachung der Bestrahlung“ wurde eingefügt;
l) Anhang A wurde grundlegend überarbeitet und hat jetzt informativen Charakter;
m) die Literaturhinweise wurden überarbeitet.

Beziehungen

Ersatz für:

Studentin im Chemielabor
kasto / Fotolia
01.03.1996 Historisch
DIN EN 60544-1 (VDE 0306-1):1996-03
Elektroisolierstoffe; Bestimmung der Wirkung ionisierender Strahlung - Teil 1: Einfluß der Strahlenwirkung und Dosimetrie (IEC 60544-1:1994); Deutsche Fassung EN 60544-1:1994

Enthält:

Studentin im Chemielabor
kasto / Fotolia
03.02.2012 Historisch
112/203/CD:2012-02

Dieses Dokument entspricht:

Dokumentart
Entwurf
Status
Historisch
Erscheinungsdatum
01.08.2012
Bereitstellungsdatum
20.08.2012
Einspruchsfrist
27.10.2012
Sprache
Deutsch
Zuständiges Gremium
Kontakt
Referat
Elena Rongen
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

v2v4r.854xv4QAuv.t53 Tel. +49 69 6308-429

Themen

DKE Newsletter-Seitenbild
sdx15 / stock.adobe.com

Mit unserem DKE Newsletter sind Sie immer top informiert! Monatlich ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!

Werden Sie aktiv!

Ergebnisse rund um die Normung