E DIN IEC/TR 62959-1 DIN SPEC 42959-1:2019-07

Nahaufnahme von optischen Fasern
Pter Mcs / Fotolia

Lichtwellenleiterkabel -

Teil 1: Kabelschrumpfung - Leitfaden (IEC 86A/1905/CD:2018); Text Deutsch und Englisch

Kurzdarstellung

Kabelschrumpfung wird häufig als Leistungskriterium für Lichtwellenleiterkabel verwendet, die Standard-Glasfasern für Telekommunikationsanwendungen enthalten. Ein geringe Kabelschrumpfung garantiert jedoch nicht unbedingt ein gutes Kabelverhalten, da es nur einen teilweisen Zusammenhang zwischen der Schrumpfung und wichtigen Kabelparametern wie Temperaturverhalten und optischen Eigenschaften gibt, da die Schrumpfung stark von den Kabelwerkstoffen, der Kabelkonstruktion und den Herstellungsprozessen abhängt. Unter gutem Betriebsverhalten von Kabeln versteht man dauerhaft optimale optische Übertragungsparameter bei mechanischer und umweltbedingter Belastung.
Das Betriebsverhalten von Lichtwellenleiterkabeln wird hauptsächlich mit Hilfe einer geeigneten Temperaturwechselprüfung bestimmt, wobei die Dämpfungsänderung während und nach der Prüfung ständig gemessen wird. Eine geringe Schrumpfung wird durch ein solches Prüfverfahren nicht für alle Kabelkonstruktionen gewährleistet, so dass eine während und/oder nach der Temperaturwechselprüfung festgestellte Kabelschrumpfung als zusätzliches Merkmal zur Charakterisierung der Kabel verwendet werden kann.
Die Kabelschrumpfung beeinflusst die Leistung des Kabels an einer Schnittstelle zu anderen Lichtwellenleiterbauteilen, wie beispielsweise Steckverbindern, passiven Bauteilen, Schutzgehäusen oder Kabelmanagementkomponenten stark. Eine übermäßige Schrumpfung an der Schnittstelle kann zu zusätzlichen Montageschritten und/oder zusätzlichen Vorsichtsmaßnahmen an der Schnittstelle führen und dazu, dass die Schnittstelle während des Betriebs beeinträchtigt wird, z. B. ein Ausfall der Zugentlastung an einem Steckverbinder während der Mantel im Betrieb schrumpft. Bauteilehersteller verwenden im Design- oder Montageprozess ihrer Bauteile eine Reihe von Maßnahmen zur Kompensation der Kabelschrumpfung und wählen oft Kabel, die in fertigen Bauteilen verwendet werden, die eine geringe Schrumpfung aufweisen.
Um alle maßgeblichen Aspekte der anzuschließenden Kabel abzudecken, sind in diesem Technischen Bericht ein Leitfaden zur Spezifizierung des Kabelverhaltens für verschiedene Anschlussfälle, einschließlich Empfehlungen zu Kabelschrumpfungsprüfverfahren und geeignete Grenzwerte enthalten.
Zuständig ist das DKE/UK 412.6 "Lichtwellenleiter und Lichtwellenleiterkabel" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Dieses Dokument entspricht:

Dokumentart
Entwurf
Status
Historisch
Erscheinungsdatum
01.07.2019
Sprache
Deutsch
Zuständiges Gremium

Kontakt

Referat
Thomas Sentko
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

_y53r9.9v4_15QAuv.t53 Tel. +49 69 6308-209

Referatsassistenz
Betina Vlonga
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

sv_z4r.A254xrQAuv.t53 Tel. +49 69 6308-431

Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!

Werden Sie aktiv!

Ergebnisse rund um die Normung