DIN 14676-1:2018-12

Mann mit Illustration Smart Home
Jakub Jirsk / Fotolia

Rauchwarnmelder für Wohnhäuser, Wohnungen und Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung -

Teil 1: Planung, Einbau, Betrieb und Instandhaltung

Kurzdarstellung

Diese Norm legt Anforderungen für die Planung, den Einbau, den Betrieb und die Instandhaltung von Rauchwarnmeldern nach DIN EN 14604 in Wohnhäusern, Wohnungen und Räumen mit wohnungsähnlicher Nutzung fest.
Rauchwarnmelder im Sinne dieser Norm können als Einzelrauchwarnmelder, miteinander vernetzt und/oder an einer Warneinrichtung betrieben werden.

Sie dürfen nicht zur Weiterleitung eines Alarms an die Feuerwehr durch eine Brandmeldeanlage nach DIN 14675-1 und DIN VDE 0833-2 (VDE 0833-2) verwendet werden.

Sie sind kein Ersatz für eine in Sonderbauvorschriften oder Baugenehmigungsverfahren geforderte Brandmelde- oder Alarmierungsanlage.

Diese Norm gilt nicht für Räume und bauliche Anlagen, in denen eine Brandmeldeanlage nach DIN 14675-1 und DIN VDE 0833-2 (VDE 0833-2) bauaufsichtlich gefordert ist.

ANMERKUNG Zu Anwendungsmöglichkeiten und grenzen von Rauchwarnmeldern und Brandmeldeanlagen, siehe ZVEI-Merkblatt 33003. In diesem Merkblatt werden Anwendern Hinweise für das Erreichen von mehr Sicherheit für Entscheidungen bei der Konzeption und Planung von Maßnahmen zur Überwachung von Objekten auf Brandrauchentwicklung gegeben. Die Abgrenzung der Anwendungsbereiche von Rauchwarnmeldern und Brandmeldeanlagen führt bei kleineren Objekten nicht selten zu Diskussionen. Grund hierfür sind oftmals fehlende oder nur unzureichend formulierte Anforderungen in Baugenehmigungen oder Brandschutzkonzepten.

Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 031-02-05 AA "Rauchwarnmelder - SpA zu CEN/TC 72/WG 14" des DIN-Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW) erarbeitet.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN 14676:2012-09 werden folgende Änderungen vorgenommen:
a) die ehemalige DIN 14676:2012-09 ist in zwei Teile unterteilt worden. Der erste Teil beinhaltet die Planung, den Einbau, den Betrieb und die Instandhaltung. Der zweite Teil beinhaltet die Anforderungen an den Dienstleistungserbringer;
b) der Abschnitt 2, Normative Verweisungen ist aktualisiert worden;
c) Der Abschnitt 3, Begriffe wurde um die Begriffe aus der DIN EN 16763:2017-04 ergänzt;
d) der Abschnitt 6, Inspektion ist überarbeitet worden;
e) Anhang F wurde an Abschnitt 6 angepasst;
f) die informativen Anhänge wurden komplett überarbeitet, wobei Anhang D, Anhang E und Anhang F hinzugefügt worden sind;
g) die Abschnitte hinsichtlich der "Bewertung der Konformität" sind gestrichen worden;
h) die Norm ist redaktionell überarbeitet worden.

Beziehungen

Entwurf war:

Mann mit Illustration Smart Home
Jakub Jirsk / Fotolia
01.10.2017 Historisch
E DIN 14676-1:2017-10
Rauchwarnmelder für Wohnhäuser, Wohnungen und Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung - Teil 1: Einbau, Betrieb und Instandhaltung

Ersetzt bzw. ergänzt:

Mann mit Illustration Smart Home
Jakub Jirsk / Fotolia
01.07.2022 Aktuell
E DIN 14676-1/A1:2022-07
Rauchwarnmelder für Wohnhäuser, Wohnungen und Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung - Teil 1: Planung, Einbau, Betrieb und Instandhaltung; Änderung A1

Dieses Dokument entspricht:

Dokumentart
Norm
Status
Aktuell
Erscheinungsdatum
01.12.2018
Sprache
Deutsch
Zuständiges Gremium

Kontakt

Referat
Nematullah Popalzai
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

4v3r_@22ry.656r2ErzQAuv.t53 Tel. +49 69 6308-576

Referatsassistenz
Anne Seeger
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

r44v.9vvxv8QAuv.t53 Tel. +49 69 6308-234

Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!

Werden Sie aktiv!

Ergebnisse rund um die Normung