DIN EN 50436-3 (VDE 0406-3):2017-08

Standards
putilov_denis / Fotolia

Alkohol-

Interlocks - Prüfverfahren und Anforderungen an das Betriebsverhalten - Teil 3: Leitfaden für Behörden, Entscheider, Käufer und Nutzer; Deutsche Fassung EN 50436-3:2016

Kurzdarstellung

Ein Alkohol Interlock ist ein aus einem Atemalkoholmessgerät und einer Wegfahrsperre bestehendes System, das sich ohne Schwierigkeiten in Motorfahrzeuge wie Personenkraftwagen, Busse, Taxis, Gefahrguttransporter, Lastwagen Straßenbahnen, Züge, Motorräder, Boote oder Schneemobile einbauen lässt. Bevor der Fahrzeugmotor gestartet oder das Fahrzeug bewegt werden kann, muss eine Atemprobe in das Alkohol Interlock abgegeben werden, was normalerweise durch ein Mundstück erfolgt. Sobald die Atemalkoholmessung erfolgt ist, hindert das Alkohol Interlock Fahrer am Starten des Motors, wenn ihre Alkoholkonzentration über einem vorher festgelegten Grenzwert liegt. Dieser Grenzwert kann auf den gesetzlich festgelegten Grenzwert eines jeweiligen Landes oder darunter eingestellt werden.
Zweck dieser europäischen Norm ist es, eine praktische Anleitung zu Auswahl, Einbau, Einsatz und Wartung von Alkohol Interlocks zu geben. Sie richtet sich an all jene, die an Alkohol Interlocks interessiert sind, an Firmen, die Alkohol Interlocks vertreiben und einbauen, sowie an Käufer und Nutzer beim gewerblichen, beruflichen als auch privaten Einsatz. Die europäische Norm liefert Informationen zum Alkohol Interlock und wie dieses Gerät anzuwenden ist.
Diese europäische Norm beschreibt Alkohol Interlocks zur Nutzung in Fahrzeugen als allgemein präventive Maßnahme für die Verkehrssicherheit sowie zur Nutzung in Programmen für Trunkenheitsfahrer. Die gegebenen Informationen können jedoch auch für Alkohol Interlocks in anderen Anwendungen von Nutzen sein.
Zuständig ist das DKE/UK 966.2 "Atemalkohol-Messung" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN CLC/TR 50436-3 (VDE V 0406-3):2011-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Der Status des Schriftstücks wurde von Vornorm in Norm geändert;
b) Abschnitt 3: Begriffe für primäre Prävention und für sekundäre Prävention sind hinzugefügt;
c) Abschnitt 4: Dieser Abschnitt wurde überarbeitet und schließt primäre Prävention und sekundäre Prävention ein;
d) Abschnitt 5: Der frühere Inhalt zu automatischer Zugangskontrolle befindet sich jetzt in einem eigenen Abschnitt;
e) der Abschnitt über die Internationale Norm ISO 39001 ist hinzugefügt;
f) Abschnitt 7: Der Abschnitt über Alkohol-Interlocks in Programmen mit Trunkenheitsfahrer ist hinzugefügt;
g) der Text wurde bezüglich der aktuellen Gesetzgebung auf den neuesten Stand gebracht.
h) informativer Anhang C mit einer Beschreibung der wesentlichen Parametereinstellungen ist hinzugefügt;
i) informativer Anhang D mit einer Beschreibung der wesentlichen Schritte eines Programms mit Trunkenheitsfahrern ist hinzugefügt.

Beziehungen

Ersatz für:

Standards
putilov_denis / Fotolia
01.11.2011 Historisch
DIN CLC/TR 50436-3 (VDE V 0406-3):2011-11
Alkohol-Interlocks - Prüfverfahren und Anforderungen an das Betriebsverhalten - Teil 3: Leitfaden für Entscheider, Käufer und Nutzer; Deutsche Fassung CLC/TR 50436-3:2010

Enthält:

Standards
putilov_denis / Fotolia
23.12.2016 Aktuell
EN 50436-3:2016-12
Alkohol-Interlocks - Prüfverfahren und Anforderungen an das Betriebsverhalten - Teil 3: Leitfaden für Behörden, Entscheider, Käufer und Nutzer

Entwurf war:

Standards
putilov_denis / Fotolia
01.08.2015 Historisch
E DIN EN 50436-3 (VDE 0406-3):2015-08
Alkohol-Interlocks - Prüfverfahren und Anforderungen an das Betriebsverhalten - Teil 3: Leitfaden für Behörden, Entscheider, Käufer und Nutzer; Deutsche Fassung prEN 50436-3:2015

Dieses Dokument entspricht:

Dokumentart
Norm
Status
Aktuell
Erscheinungsdatum
01.08.2017
Sprache
Deutsch
Zuständiges Gremium

Kontakt

Referat
Jürgen Schütz
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

0@v8xv4.9ty@v_EQAuv.t53 Tel. +49 69 6308-497

Referatsassistenz
Sandra Hofmann
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

9r4u8r.y5w3r44QAuv.t53 Tel. +49 69 6308-439

Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!

Werden Sie aktiv!

Ergebnisse rund um die Normung