Digitaler Zwilling - Logo
VDE|DKE
27.10.2017 Seite 675 0

Digitaler Zwilling

Das VDE|DKE-Projekt Digitaler Zwilling verknüpft die Vorteile von Industrie 4.0 und Digitalisierung für die Normung und Standardisierung. Die Vorprüfung der Normenkonformität kann bereits anhand des digitalen Modells eines realen Produkts – dem Digitalen Zwilling – vorgenommen werden. Zukünftig werden maschinenlesbare Normen die frühzeitige und kostengünstige Identifizierung von Konformitätsproblemen erleichtern, Revisionsgründe frühzeitig erkennbar machen und Zeitersparnisse bei der Prüfung ermöglichen.

Kontakt

Robert Schmieder
Downloads + Links

Motivation

Das Ziel ist die Prüfung des Digitalen Zwillings gegen die digitalen Anforderungen aus Normen und Standards.

Als Teil dessen müssen Formulierung von Anforderungen an ein präzises und unmissverständliches Format für die Maschinenlesbarkeit von Normen festgelegt werden. Dies beinhaltet neben der Neuerstellung von Normen, z. B. im Bereich Industrie 4.0, auch die Umwandlung von bestehenden Inhalten in ein maschinenlesbares Format. Hierbei gilt es insbesondere, die Vertiefung der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen IT-Experten, Anforderungsmanagern und Prüfinstituten zu fördern.

Bisherige Ergebnisse

Die DKE hat in einem ersten Schritt in Zusammenarbeit mit Industriepartnern den ersten Teil der Vision erarbeitet und einem breiten Publikum, u. a. aus (Fach-)Besuchern und Experten aus Industrie und Politik, als Showcase bei folgenden Veranstaltungen vorgestellt:

  • Hannover Messe 2016
  • IEC General Meeting 2016 in Frankfurt am Main
  • G20 Digitalministerkonferenz 2017
  • Hannover Messe 2017

Die Sammlung von Herausforderungen und Feedback von verschiedenen interessierten Kreisen stand bisher im Vordergrund.

Aktuelle Entwicklungen

  • Das Projektteam diversifiziert und definiert Bearbeitungsschritte und Arbeitspakete. Begleitende Maßnahmen – bspw. Recherche von Projekten, Tools, Anforderungen und Lösungen zur Maschinenlesbarkeit – wurden begonnen.
  • Die Showcase-Integration von Augmented Reality wird weiter optimiert.

Digitaler Zwilling: Ein Beispiel von der Hannover Messe 2018

Das VDE|DKE-Projekt Digitaler Zwilling verknüpft die Vorteile von Industrie 4.0 und Digitalisierung für die Normung und Standardisierung. Die Vorprüfung der Normenkonformität kann bereits anhand des digitalen Modells eines realen Produkts – dem Digitalen Zwilling – vorgenommen werden. Zukünftig werden maschinenlesbare Normen die frühzeitige und kostengünstige Identifizierung von Konformitätsproblemen erleichtern, Revisionsgründe frühzeitig erkennbar machen und Zeitersparnisse bei der Prüfung ermöglichen.

Die DKE hat gemeinsam mit der Inosoft AG einen Anwendungsfall entwickelt, der die Funktion und Vorteile des Digitalen Zwillings am Beispiel der finalen Endabnahme eines realen Schaltschranks aufzeigt. Mittels Augmented Reality lassen sich u. a. Abweichungen bei der Installation und gegenüber Normanforderungen direkt anzeigen. Das Video ist während der Hannover Messe 2018 entstanden.