IMG_1529
21.03.2017 Seite 1864 0

Speakers

Kontakt

Alexander Nollau

Herr Roland Bent, PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, und Herr Michael Teigeler, DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elekronik Informationstechnik in DIN und VDE, begrüßen die Vortragenden des DKE Innovation Campus 2017 und freuen sich, Frau Corinna Egerer als Moderatorin gewonnen zu haben.

Keynote Speakers

Sandro Gaycken-Portrait

Dr. Sandro Gaycken

Direktor des Digital Society Institute Berlin, ESMT Berlin

Sandro Gaycken-Portrait

Direktor des Digital Society Institute Berlin, ESMT Berlin

Dr. Sandro Gaycken is the founder and director of the Digital Society Institute at ESMT, a private university in Berlin. He has published five scientific monographs, three of which on cyberwarfare, and more than 60 other scientific publications on cybersecurity. Sandro is an Oxford Martin School Fellow, a program committee member of Harvard-MIT’s annual conference series on cyber defense and cyber norms, an EastWest Senior Fellow, a Senior Fellow of the German Council on Foreign Relations, a member of the Conversation Circle Intelligence Services in Germany, and an IEEE permanent reviewer. As a governmental advisor, he developed the German cyber foreign policy strategy, testified numerous times in the German parliament and conducted many parliamentary dialogues. He was instrumental in the German-Chinese No-Spy agreement of the German chancellory, the White House USTR’s effort to mitigate industrial espionage, and efforts by IAEA and G8 to control nuclear cybersecurity. In cyber military affairs, Sandro was a part of the German MoD’s cyber defense white book process, moderated the interdepartmental cyber coordination efforts, served as an expert witness in NATO military cyber counterintelligence cases and as a director in NATO’s SPS program, developing and implementing national cyberdefense strategies and cyberdefense technologies in the Middle East region. As an industrial advisor, he conducted nine major industry studies, ranging from smartgun/semiconductor component security assessments to strategic industry development issues, advises large German cyber investors such as ammer!partners and Allianz ventures, developed Allianz’ cyber risk assessment methodology and a buyer’s guide for the German DIHK and the SME community, listing 120 external criteria to assess the security quality of an IT-product. Sandro also founded the high assurance security company SECURE ELEMENTS Ltd., offering impenetrable embedded systems and highly secure execution environments - now a joint venture with KKR Holdings and Airbus Defense and Space/Hensoldt. Devoted to open discourse and public enlightenment, he frequently writes op-eds in leading German newspapers such as Handelsblatt, FAZ, Süddeutsche or DIE ZEIT, and comments regularly on cyber matters on main media outlets such as Tagesschau, Heute, NTV, N24, CNN, BBC, Bloomberg, Forbes, The Economist, The Guardian, The Times, Wired, Vanity Fair and Al Jazeera.

Erik-Händeler-Portrait

Erik Händeler

Buchautor und Zukunftsforscher

Erik-Händeler-Portrait

Buchautor und Zukunftsforscher

Erik Händeler, geboren 1969, ist als Buchautor und Zukunftsforscher vor allem Spezialist für die Kondratiefftheorie der langen Strukturzyklen. Damit bietet er einen anderen Blick auf die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft.

Nach einem Tageszeitungsvolontariat und Tätigkeit als Stadtredakteur in Ingolstadt studierte er in München Volkswirtschaft und Wirtschaftspolitik. 1997 wurde er freier Wirtschaftsjournalist, um die Konsequenzen der Kondratiefftheorie in die öffentliche Debatte zu bekommen. 2010 zeichnete ihn die russische Akademie der Wissenschaften mit der Bronze-Medaille für wirtschaftswissenschaftliches Arbeiten aus.

Bücher: "Die Geschichte der Zukunft - Sozialverhalten heute und der Wohlstand von morgen" in 10. Auflage 2015, "Kondratieffs Gedankenwelt" in 7. Auflage sowie das Hörbuch "Der Wohlstand kommt in langen Wellen".

Dr. Harald Katzmair-Portrait

Dr. Harald Katzmair

Gründer, Geschäftsführer, wissenschaftlicher Leiter FASresearch

Dr. Harald Katzmair-Portrait

Gründer, Geschäftsführer, wissenschaftlicher Leiter FASresearch

Harald Katzmair, geb. 1969 in Linz/Oberösterreich, Sozialwissenschaftler und Philosoph, ist Gründer und Geschäftsführer der FASresearch ‒ Understanding Networks GesmbH, einem internationalen Analyse- und Beratungsunternehmen in den Bereichen Social Network Dynamics, Robust Decision Making, Story Telling, Stakeholder Engagement und Participatory Impact Analysis sowie Innovation und Resilienz in Wien.
Seit nunmehr über 20 Jahren entwickeln Harald Katzmair und sein internationales Team aus WissenschaftlerInnen und BeraterInnen Tools und Strategien für EntscheidungsträgerInnen in einer zunehmend komplexen und unter Wettbewerbsdruck stehenden Welt.
FASresearch identifiziert mit ihren Mapping-Technologien systematisch die spielentscheidenden Erfolgsfaktoren ihrer KundInnen und lokalisiert punktgenau jene SchlüsselspielerInnen und grauen Eminenzen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, die für die Zielerreichung erfolgskritisch sind.

Harald Katzmair ist Vizepräsident von Nein zu Krank und Arm sowie im Aufsichtsrat des FWF ‒ Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung. Außerdem ist er Gründer des Salons der Pioniere.

Dennis-Kenji Kipker

Dr. Dennis-Kenji Kipker

Wissenschaftlicher Geschäftsführer des IGMR

Dennis-Kenji Kipker

Wissenschaftlicher Geschäftsführer des IGMR

Dennis-Kenji Kipker studierte Rechtswissenschaft an der Universität Bremen. Im Rahmen seiner juristischen Ausbildung wurde er als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert. Seit 2011 arbeitet er als Wissenschaftler am Institut für Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht (IGMR) in Bremen, seit 2016 in der Position des Wissenschaftlichen Geschäftsführers, 2017 auf Einladung der Waseda University Tokyo/Japan an der Graduate School of Law als Visiting Research Fellow. Seine Forschungsschwerpunkte befassen sich an der Schnittstelle zwischen Recht und Technik mit dem transnationalen IT-Sicherheits- sowie dem Polizei- und Nachrichtendienstrecht. Für seine 2015 publizierte Dissertationsschrift „Informationelle Freiheit und staatliche Sicherheit. Rechtliche Herausforderungen moderner Überwachungstechnologien“ erhielt er den ersten Platz des Promotionspreises des Senators für Justiz und Verfassung der Freien Hansestadt Bremen. Die Arbeit wurde für den Deutschen Studienpreis 2016 der Körber-Stiftung nominiert. Neben seiner Tätigkeit am IGMR ist Herr Dr. Kipker ferner kooptiertes Mitglied im DFG-Graduiertenkolleg 1681 „Privatheit“ der Universität Passau, Vorstandsmitglied der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID) in Berlin, Mitglied im Standardisierungskomitee VDE/AK 716.0.1 „Home and Building Electronic Systems (HBES) – IT-Security and Dataprotection – Requirements“ zum technischen Datenschutz und arbeitet als Dozent im Bereich des Produkthaftungsrechts an der Hochschule Bremerhaven sowie als Lehrbeauftragter für IT-Security und Datenschutz an der Hochschule Bremen sowie an der Universität Bremen. Darüber hinaus ist Herr Kipker als Berater für das Human Brain Project und die Artikel-29-Datenschutzgruppe der Europäischen Kommission sowie für das United Nations Interregional Crime and Justice Research Institute tätig und unterhält eine Forschungskooperation zum Federal Bureau of Investigation (FBI) in Fragen der Cybersicherheit. Herr Dr. Kipker arbeitet weiterhin als Gutachter für verschiedene Einrichtungen, wie dem Bundesministerium der Verteidigung in Fragen der IT-Sicherheit und der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) in Datenschutzangelegenheiten. Für die Konferenz „ITS|KRITIS 2017“ ist Herr Dr. Kipker Mitglied des Programmbeirates für den Student-Track.

Download seiner Präsentation "IT-Security + Recht" vom 11.5.2017.

Marco Barulli

Kevin Ott

secunet Security Networks AG

Marco Barulli

secunet Security Networks AG

Kevin Ott ist seit 2016 als Berater für Informationssicherheit und Penetrationstester für die secunet beschäftigt. Als Ethical Hacker untersucht er Systeme und Infrastrukturen von Unternehmen aus der Wirtschaft und Behörden auf Schwachstellen. Zu seinen bisherigen Erfahrungen zählen Webanwendungen, Windows Systeme, WLAN Architekturen und NAC Lösungen. Er verfügt außerdem über Erfahrungen mit ICS Systemen und ist ein aktives Mitglied des Live-Hacking Teams der secunet.

Sandro Gaycken-Portrait

Dirk Reimers

secunet Security Networks AG

Sandro Gaycken-Portrait

secunet Security Networks AG

Dirk Reimers ist seit 1999 bei der secunet damit beschäftigt, Penetrationstests für Unternehmen durchzuführen. Mit seinem Team von Hackern sucht er Schwachstellen in Office und Industrie-Netzen. Er hat das ICS-Livehacking der secunet maßgeblich konzeptioniert und führt es mit den secunet Experten für Industriesteuergeräte durch.

Dieter Wegener

Prof. Dr. Dieter Wegener

Sprecher ZVEI-Führungskreis Industrie 4.0

Dieter Wegener

Sprecher ZVEI-Führungskreis Industrie 4.0

Dieter Wegener studierte an der Technischen Universität München Luft- und Raumfahrttechnik. Seinen ersten beruflichen Schritt absolvierte er in der Gasturbinen-Forschung beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik (DLR) in Köln. Er promovierte an der Ruhr-Universität Bochum über die Wirbelbildung in Gasturbinenströmungen.
Danach startete er als Berater bei McKinsey&Co. in Düsseldorf und Köln. Hier erwarb er insbesondere Management-Knowhow in der Luftfahrttechnik, der Prozessindustrie sowie der Energieerzeugung bei Hochtechnologie-Unternehmen. Neben strategischen Fragestellungen zum Businessportfolio arbeitete er intensiv an Fragen der Wettbewerbssteigerung durch technologische Ansätze.
1996 wechselte Dr. Wegener zur Siemens AG und übernahm die Leitung der Gasturbinenentwicklung für Kraftwerke. Nach einer Station in der Konzernzentrale als Assistent eines Vorstandsmitgliedes der Siemens AG wechselte er 2004 wieder ins operative Geschäft. Als erster „Chief Technology Officer (CTO)“ des Geschäftsbereiches „Industrial Solutions & Services (I&S)“ baute er innerhalb von 3 Jahren ein neuartiges Innovationsmanagement auf, mit dem die Innovationsfähigkeit deutlich gesteigert werden konnte. Ein großer Schwerpunkt hierbei war der Knowhow-Schutz / -Transfer sowie die Bildung von internationalen F&E-Partnerschaften mit Universitäten und anderen Partnern.
In 2008 erhielt er die Auszeichnung „Adjunct Professor“ an der Technischen Universität in Dänemark (DTU), an der er auch im Bereich des „Sustainable Innovationmanagements“ lehrt.
Im Oktober 2011 übernahm er die Leitung der „Technologieschmiede“ ATS (Advanced Technologies & Standards) des Siemens Industry Sectors in Nürnberg. Wesentlicher Schwerpunkt der ATS ist die Vorfeldentwicklung von „Embedded Software, Leistungselektronik, Automatisierungstechnik für diskrete und Prozess-Industrien“ sowie Koordination der Normungsaktivitäten für den Industrie-Sektor.
Im Rahmen der Neuausrichtung der Siemens AG übernahm er im Oktober 2014 die Leitung des neu gegründeten Office „Industrie 4.0“ in der Digital Factory Division. Ab Februar 2016 leitet er die „External Cooperation“ in der Siemens Corporate Technology, die die Forschungspolitik und Förderungsausrichtung national und international für die Siemens AG verantwortet.
Im Januar 2014 wurde Prof. Wegener zum Sprecher „Führungskreis Industrie 4.0“ im ZVEI gewählt. Zusätzlich wurde er 2015 zum Sprecher „Beraterkreis Technologie“ bei der „Deutschen Kommission für Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (DKE)“ gewählt, die die Standardisierungs- und Normungs-Roadmap für Deutschland erstellt. Im Juni 2016 wurde er zusätzlich in das Executive Board der Digital Europe gewählt. Seit Oktober 2016 ist er Sprecher des Beirats des “Standardization Council Industrie 4.0 (SCI4.0)” in Frankfurt.
Dieter Wegener ist verheiratet und hat zwei Söhne. Seit 2004 ist er Mitglied im englischsprachigen Rotarierclub „Munich International“ (RCMI).

Download seiner Präsentation "Safety & Security im Bereich Industrie 4.0" vom 11.5.2017

Session Speakers

Marco Barulli

Marco Barulli

Bernstein Technologies GmbH

Marco Barulli

Bernstein Technologies GmbH

Bernstein Technologies GmbH ist ein Technologieunternehmen aus München, welches Lösungen für das Management von geistigem Eigentum unter Verwendung der Blockchain anbietet. Durch das gesicherte Anlegen von Datensätzen in der Bitcoin Blockchain wird es Unternehmen ermöglicht den gesamten Lebenszyklus ihrer Innovationen sicher zu verwalten. Erfindungen, Designs und Benutzungsnachweise können mit Bernstein einfach registriert werden. Ein entsprechendes Zertifikat der Blockchain belegt das Eigentum, die Existenz und die Integrität eines jeden geistigen Eigentums. Mit Hilfe von Bernstein können Unternehmen Geschäftsgeheimnisse bewahren, eine starke Verteidigung durch den Nachweis früherer Benutzung aufbauen oder Erfindungen zuverlässig veröffentlichen. Zusätzlich sorgt eine einzigartige kryptografische Schicht dafür, dass alle notarisierten Inhalte absolut vertraulich bleiben.

Marco begann seine Karriere 1995 als Forscher in Parallel-Computing und numerische Analyse an der Universität von Bologna (Italien) und dann an der Loughborough University of Technology (UK). Im Jahr 2005 führte Leidenschaft für Krypto und Sicherheit zur Entstehung von Clipperz, einem verschlüsselten Gewölbe und Online-Passwort-Manager, der den Grundstein für Bernstein legte.

Download seiner Präsentation "Blockchain certificates for intellectual property management" vom 11.5.2017.

Marco Barulli

Elisabeth Drayer

Universität Kassel – Energiemanagement und Betrieb elektrischer Netze

Marco Barulli

Universität Kassel – Energiemanagement und Betrieb elektrischer Netze

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Andreas Harner-Portrait

Andreas Harner

VDE|DKE

Andreas Harner-Portrait

VDE|DKE

Anja Kurth-Portrait

Anja Kurth

OMICRON electronics GmbH

Anja Kurth-Portrait

OMICRON electronics GmbH

Innovation ist ein Steckenpferd der Ingenieurwissenschaften. Als staatlich geprüfte Fotodesignerin habe ich ein Studium der Elektrotechnik aufgenommen, welches ich 2016 mit dem Master of Engineering abgeschlossen habe. Seither bin ich bei OMICRON als Technical Support und Application Engineer tätig.

OMICRON ist ein internationales Unternehmen, das innovative Test-, Diagnose- und Monitoringlösungen für die elektrische Energiewirtschaft zur Verfügung stellt. Unser globales Netzwerk hilft uns dabei, eng mit unseren Kunden zusammenzuarbeiten. Weltweit vertrauen Kunden auf unsere innovativen Lösungen.

Prof. Peter Bernard Ladkin Portrait

Prof. Peter Bernard Ladkin

Geschäftsführer Causalis Ingenieurgesellschaft mbH

Prof. Peter Bernard Ladkin Portrait

Geschäftsführer Causalis Ingenieurgesellschaft mbH

Peter Bernard Ladkin ist Erfinder der Ursachenanalysemethode Why-Because-Analyse, die von weltweit ca. 11.000 Ingenieure benutzt wird, sowie die Gefährdungsanalysemethode Ontological Hazard Analysis

(OHA) und Fehleranalysemethode Causal Fault Analysis (CFA). Er ist ausgebildeter Logiker, Mathematiker und Philosoph und ist seit drei Jahrzehnten im Bereich Informatik und System-Safety tätig. Er war bis 2017 Professor an der Technischen Fakultät der Universität Bielefeld. Er arbeitet seit 2010 in unterschiedlichen Normungsgremien bei der DKE mit.

Download seiner Präsentation "Cybersecurity, IEC 61508 and IEC 61511" vom 11.5.2017.

Malte Lauenroth-Portrait

Malte Lauenroth

Baqend, Hamburg

Malte Lauenroth-Portrait

Baqend, Hamburg

Baqend löst das Problem von langsamen Webseiten durch ein Cloud-Backend, mit dem Entwickler schnelle und skalierbare Web-Anwendungen umsetzen können. Da sich Verbesserungen der Web Performance direkt in erhöhtem Umsatz und größerer Nutzerzufriedenheit äußern, werden diese Kennzahlen immer häufiger als geschäftskritisch eingestuft. Mit seiner neuartigen Caching-Technologie ermöglicht Baqend Ladezeiten unter der Wahrnehmungsschwelle. Datenschutz ist bei Baqend eine Herzensangelegenheit.

Download seiner Präsentation "Sicher und hochperformant: skalierbare Websites mit modernen Cloud-Services" vom 11.5.2017.

Michael Niedermeier-Portrait

Michael Niedermeier

Universität Passau

Michael Niedermeier-Portrait

Universität Passau

Michael Niedermeier arbeitet seit 2009 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Rechnernetze und Rechnerkommunikation sowie am Institut für IT-Sicherheit und Sicherheitsrecht (ISL) an der Universität Passau. Seine Forschungsschwerpunkte konzentrieren sich auf neuartige Techniken zur Verbesserung der Zuverlässigkeit und funktionalen Sicherheit in verteilten, kritischen Systemen wie dem Smart Grid.

Download seiner Präsentation "Sicherheit in Smart Grid Control Networks" vom 11.5.2017.

Dr. Ralf Rammig-Portrait

Dr. Ralf Rammig

Siemens AG, München

Dr. Ralf Rammig-Portrait

Siemens AG, München

Ralf Rammig studierte Physik an der Technischen Universität Dresden. Er promovierte im Jahr 1991 auf dem Gebiet der Tieftemperaturphysik.

Seit 1992 ist er Angestellter bei der Siemens AG in München. 2008 wechselte er in die zentrale Abteilung für Standardisierung und Regulierung. Zum Aufgabengebiet gehören die Siemens-weite Koordinierung der Security-Standardisierung sowie Standardisierung innovativer Technologien und Technology Watch.

Er ist Mitglied in deutschen, europäischen und internationalen Gremien der Normung:

  • IEC ACSEC (Advisory Committee on Security and Data Privacy)
  • CEN/CENELEC CSCG (Cyber Security Focus Group)
  • DKE TBINK-Arbeitskreis IT-Security und Security by Design
  • DIN Koordinierungsstelle IT Sicherheit (Vorsitzender des KITS-Fachbeirats)
  • DIN Präsidialausschuß Forschung, Innovation und Entwicklung (SO-FIE)

Download seiner Präsentation "Cyber Security oder (Wie) sind wir in Zukunft sicher?" vom 11.5.2017.

Norbert Schaar-Portrait

Norbert Schaaf

Geschäftsführer der Atral-Secal GmbH – Mitglied der Hager Gruppe

Norbert Schaar-Portrait

Geschäftsführer der Atral-Secal GmbH – Mitglied der Hager Gruppe

  • Vorstandsvorsitzender des BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e. V.
  • Stellvertretender Vorsitzender des Forums Rauchmelder retten Leben
  • Mitglied in zahlreichen deutschen (DIN/DKE) und europäischen (TC79/TC72) Normungsgremien
  • Vorsitzender im IEC/TC 79 – Internationale Elektrotechnische Kommission - Alarm und elektronische Sicherheitssysteme
  • Vorsitzender im CENELEC – Europäisches Komitee elektrotechnische Standardisierung - CLC/TC79 Alarmsysteme
  • Messe Essen – Messebeirat (Vorsitzender) für die Messe „Security“
Marco Barulli

Prof. Dr.-Ing. Frank Schiller

Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Marco Barulli

Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Frank Schiller studierte von 1987 bis 1992 Elektrotechnik an der TU Dresden und promovierte 1997 an der TU Hamburg-Harburg am Institut für Regelungstechnik zum Thema Fehlerdiagnose. Es schlossen sich Stationen als Entwicklungsingenieur und Projektleiter bei der  Siemens AG (Erlangen, Nürnberg, Berkeley) zu den Themen Fehlerdiagnose, fehlersichere Kommunikation, fehlersichere Steuerungen und Software-Entwicklung an. Von 2004 bis 2011 war er Professor für Automatisierungstechnik an der TU München. Er ist seit 2011 wissenschaftlicher Leiter für Safety & Security bei der Beckhoff Automation GmbH & Co. KG und lehrt als Honorarprofessor an der East China University of Science and Technology, Shanghai. Frank Schiller ist Mitglied in mehreren nationalen und internationalen Gremien zu Safety und Security, u.a. leitet er die Arbeitsgruppe Safety & Security im DKE TBINK.

Florian Spiteller-Portrait

Florian Spiteller

iSyst Intelligente Systeme GmbH, Nürnberg

Florian Spiteller-Portrait

iSyst Intelligente Systeme GmbH, Nürnberg

Nach seinem Studium der Elektrotechnik in Erlangen und den USA begann Florian Spiteller seine Industriekarriere bei der Firma iSyst Intelligente Systeme GmbH in Nürnberg. Inzwischen verantwortet er dort den Bereich Vertrieb und Marketing. Neben dem Beruf ist Herr Spiteller ehrenamtlich engagiert im VDE, die letzten sechs Jahre als Sprecher des VDE YoungNet und nun als Vertreter der NextGeneration DKE im Lenkungsausschuss der DKE.

Alle Informationen zum DKE Innovation Campus