DKE_jahresbericht_2016_Veranstaltungen
05.05.2017 Publikation 170 0

Die 80. IEC-Generalversammlung 2016

Großer Erfolg für die internationale elektrotechnische Normungsgemeinschaft
Mit mehr als 3.500 Teilnehmern aus über 80 Nationen war die diesjährige IEC-Generalversammlung vom Oktober 2016 in Frankfurt am Main die größte in der Geschichte der Internationalen Elektrotechnischen Kommission. Experten aus Management-Gremien und Technischen Komitees sowie Young Professional nahmen an nahezu 450 Sitzungen und Events teil. Diese hohe Teilnehmerzahl zeigt das große Interesse der Community nicht nur an den konkreten Themen der Generalversammlung, sondern auch an den vielfältigen Fragen zur Neuorientierung der IEC.

Unter dem Motto „Connecting Communities – Reinvent Standardization“ und einem Veranstaltungskonzept im Zeichen von Kommunikation und Innovation wurden auf vielen Ebenen im Zeichen der globalen Digitalisierung die Weichen für die zukünftige Normungsarbeit gestellt. Die Begegnung von Menschen, Gruppen, Organisationen wurde beflügelt durch das innovative Broadcasting Center, den ständig wachsenden Webauftritt und die intensiv genutzte Veranstaltungs-App. Zudem dienten nicht zuletzt die verschiedenen Social Events – vom großen Opening Event bis hin zur Farewell Party – dem Ziel, die Teilnehmer intensiv miteinander ins Gespräch zu bringen.

Die Zukunft der Normung – vorgedacht im Reinvention Laboratory
Die eigentliche Bedeutung der 80. IEC-Generalversammlung ermisst sich allerdings nicht aus ihren quantitativen Rekorden, sondern aus ihrer besonderen inhaltlichen Qualität. Diese wurde zum einen auf der Arbeitsebene mit ihren zahlreichen Sitzungen geschaffen, zum anderen aber an der innovativen Diskursebene, die vor allem vom Reinvention Laboratory verkörpert wurde.

Das Reinvention Laboratory war die so noch nie dagewesene Plattform für Präsentation, Information und Austausch rund um die brennenden Zukunftsfragen der elektrotechnischen Normung. Hier wurden so wichtige Themen wie Digitalisierung, neue Prozesse und Formate, Industrie 4.0 mit dem Standardization Council 4.0, Online-Kollaboration etc. offen und im Dialog zwischen Moderatoren und Experten beleuchtet und diskutiert. Als Fazit der Diskussionen in den Sessions des Reinvention Laboratory ergeben sich die folgenden Kernanforderungen an die Normungsarbeit der Zukunft:

  • IEC-Zusammenarbeit mit Foren und Konsortien weiter ausbauen und intensivieren,
  • flexiblere, effizientere und schnellere Normungsprozesse und Arbeitsabläufe,
  • Normen und Anforderungen zusätzlich maschinenlesbar gestalten, um so die Anwendung von Normen zum Beispiel im Bereich Industrie 4.0 zu erleichtern,
  • Prüfungen vereinheitlichen und ebenfalls maschinenlesbar ausliefern, um die Anwendung in der Konformitätsbewertung erleichtern,
  • generell attraktivere und einfacher zugängliche Normeninhalte.

Die dafür benötigen effektiven und attraktiven digitalen Werkzeuge müssen weltweit zur Verfügung stehen: ein Werkzeugkasten für die Normungsarbeit der Zukunft, der neben der Möglichkeit für eine geregelte und transparente Zusammenarbeit auch Datensicherheit bieten muss.

Frankfurt Agreement stärkt Zusammenarbeit zwischen IEC und CENELEC
Während der IEC-Generalversammlung in Frankfurt unterzeichneten die Präsidenten der IEC, Dr. Junji Nomura, und des CENELEC, Dr. Bernhard Thies, das „Frankfurt Agreement“. Die Vereinbarung regelt die enge Zusammenarbeit zwischen der internationalen Normungsorganisation IEC und dem europäischen Pendant CENELEC. Das „Frankfurt Agreement“ knüpft an das 1996 getroffene „Dresdener Abkommen“ an. Hauptziel des Abkommens ist die internationale Ausrichtung der elektrotechnischen Normen zu unterstreichen und an die seit 1996 veränderten Randbedingungen anzupassen.

Neue Komitees für Wearables und Niederspannungs-Gleichstrom
Das IEC/SMB (Standardization Management Board) hat die Gründung von zwei neuen Technischen Komitees beschlossen. Zum einen wurde ein Komitee für Wearables eingerichtet, die man als solche oder in Kleidung eingearbeitet am Körper trägt und die insbesondere durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im Wellness-, Gesundheits-und Medizinbereich an Bedeutung gewinnen.

Als Zweites richtete die IEC ein neues Systemkomitee für Niederspannungs-Gleichstrom ein, um dem gegenwärtigen Comeback des Gleichstroms bei der Nutzung erneuerbarer Energien und aus Gründen der Energieeffizienz in Haushaltsgeräten gerecht zu werden.

Diese IEC-Generalversammlung hat entscheidende Weichen für die Zukunft der elektrotechnischen Normung gestellt.
Als Fazit der IEC-Generalversammlung 2016 wurde nochmals das Erfordernis der Digitalisierung und damit ein notwendiger Wandel in der Normung hervorgehoben. Das wird jedoch nicht gleich morgen umgesetzt sein können. Mit der feierlichen Staffelübergabe an die russische Delegation, die die 81. IEC-Generalversammlung im Oktober 2017 in Wladiwostok organisieren wird, endete die 80. IEC-Generalversammlung 2016 in Frankfurt am Main. Vielen Dank an die Sponsoren und allen, die durch ihren Einsatz und ihre engagierte Teilnahme diese Versammlung zu einem Erfolg gemacht haben!

IEC-GM-Festhalle-Frankfurt
Hannibal / VDE