DKE_jahresbericht_2016_Components and Technologies
05.05.2017 Publikation 68 0

Zählerplätze – fit für das Energiemanagement von morgen

Zählerplätze sind heute nicht nur an zentraler Stelle in Wohn- und Geschäftshäusern zu finden, sondern sie haben inzwischen auch viele neue Anwendungsfelder wie Photovoltaik, Ladesäulen für Elektroautos, Blockheizkraftwerke oder Energie-Anschlusssäulen für weitere Außenanwendungen erobert. Die Energieflüsse laufen heute bidirektional – d. h. ein Energieverbraucher kann heute auch Energieerzeuger sein. Außerdem ist der Zählerplatz Schnittstelle zwischen Smart Home und Smart Grid und wird so zu einer wichtigen Kommunikationszentrale.

Die Einführung der elektronischen Haushaltszähler mit ihren vielen neuen Anwendungsbereichen führten in den vergangenen Jahren zu immer neuen Varianten von Zählerplätzen und damit zu Erweiterungen der entsprechenden Normenreihe „Installationskleinverteiler und Zählerplätze“. Sie wird daher im DKE/UK 543.1 „Zählerplätze und Kleinverteiler“ überarbeitet und grundlegend neu strukturiert. Experten von Herstellern, Energieversorgern, Prüfstellen sowie des FNN sind hier aktiv eingebunden. Ziel ist,die Normenreihe stärker auf bestehende und zukünftige Anwendungsfälle auszurichten und alle Arten von Zählerplätzen in Deutschland abzudecken. Zukünftige Zählerschränke werden neben Stromzählern auch Smart-Meter-Gateway, Steuerbox sowie zusätzliche Schutzeinrichtungen aufnehmen und für Dauerstrombelastung geeignet sein. Integriert werden gleichzeitig die Inhalte der Normenreihe „Zählerplätze“.

Auch wird die Normenreihe um Anforderungen und Prüfungen für Kleinverteiler bereinigt, da diese durch die Norm „Dosen und Gehäuse für Installationsgeräte für Haushalt und ähnliche ortsfeste elektrische Installationen“ abdeckt sind. Deren Teile 1 und 2-1 sind gerade erschienen, während die Teile 2-2 und 3-2 in Kürze folgen werden.

Neue Struktur der DIN VDE 0603

Kontakt

Frank Steinmüller

Normungserfolge