Teilnehmer der Deutsch-Indischen Arbeitsgruppe Qualitätsinfrastruktur am 6. und 7. März 2017 in Berlin.

Teilnehmer der Deutsch-Indischen Arbeitsgruppe Qualitätsinfrastruktur am 6. und 7. März 2017 in Berlin.

| © BMWi/Anja Blumentritt
21.03.2017 133 0

4. Sitzung der Indisch-deutschen Arbeitsgruppe für Qualitätsinfrastruktur

Am 6. und 7. März 2017 fand das vierte Treffen der Deutsch-Indischen Arbeitsgruppe Qualitätsinfrastruktur für die Zusammenarbeit bei der Normung, Konformitätsbewertung und Produktsicherheit des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und des indischen Verbraucherministeriums in Berlin statt.

Kontakt

Kevin Behnisch
Prashant Kumar Sandhi

Vertreten waren in diesem Jahr neben DKE und DIN die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Prüf- und Zertifizierungsunternehmen, nationale Unternehmen, verschiedene Industrieverbände sowie die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS).


Ziel der Kooperation zwischen der DKE und der indischen Normungsorganisation BIS (Bureau of Indian Standards) ist es, die Normungsanforderungen seitens Indien zu erfassen und sie mit den internationalen Normen der IEC abzugleichen. So wird eine stärkere Beteiligung Indiens bei der Erstellung internationaler Normen im elektrotechnischen und informationstechnischen Umfeld erreicht. Ebenso werden durch die Harmonisierung von Normen und Standards sowie Test- und Prüfverfahren die Voraussetzungen für den gemeinsamen Handel verbessert.


Die DKE unterstützt mit ihren deutschen Experten insbesondere in den Projekten Smart Grid, Niederspannungs-Gleichstrom-Anwendungen (LVDC) und im Bereich IT-Sicherheit.