Tagung mit Referent und Zuschauermenge
kasto / Fotolia
08.12.2017 Veranstaltungsrückblick 1060 0

CIM-Workshop 2017 – Zeitgemäße Kommunikation im Smart Grid

Mit neuen Einsichten über die Entwicklung des ultraflexiblen Netzes der Zukunft wandte sich der Expertenworkshop vom 19. Oktober an Kenner, herzlich empfangene „Nicht-Profis“ und CIM-Interessierte.

CIM Workshop 2017 – Nachbericht

Zwei Jahre nach dem letzten Workshop tauschten sich erneut die Vertreter der Industrie und Anwender des Common Information Model (CIM) über den neusten Stand der Technik zum Thema „CIM in der Praxis“ aus.

Zentrale Schwerpunkte der „Kommunikation im Energienetz der Zukunft“ bildeten in diesem Jahr:

  • CIM-Anwendungsbeispiele für Übertragungs- und Verteilnetze
  • Referenzmodelle
  • „Life Hack“: Wir bauen ein „Kundenanschluss-Objekt“
  • Harmonisierung IEC 61850 – CIM
  • Diskussion: CIM – Welche Herausforderungen gibt es heute?
  • neueste Entwicklungen

Organisiert vom Expertenteam „Operative Netzführung“ (DKE/AK 952.0.14), ließ der informative Workshop viel Raum für praxisnahe Beispiele, Fragen und Antworten, sowie angeregte Diskussionen bei einer Tasse Kaffee. Nach Meinung der Teilnehmer spiegelte er den Stand der Technik und zukünftiger Entwicklungen sehr gut wider. Aus den weiteren Rückmeldungen ging besonders der Wunsch nach zusätzlichen, konkreten Anwendungsbeispielen und dem Aufwand der Einführung des Modells der Verteilnetze IEC 61968 hervor.

Einig waren sich die Experten ebenfalls über die Fortsetzung der CIM-Workshop-Reihe 2019. Auf Ihre kreativen, hilfreichen, konstruktiven Anregungen und Rückmeldungen freuen wir uns jetzt schon!

Mit neuen Impulsen und Ideen zur weiterführenden Entwicklung von CIM sehen wir uns beim nächsten CIM Workshop 2019.

Beiträge

Sie haben den Workshop verpasst? Kein Problem, die Präsentationen der Referenten finden Sie im Downloadbereich.

  • Kurzeinführung (Rainer Rüdiger, Siemens)
  • Einheitliche Generierung von Übertragungsnetzmodellen mit CIM – Anwendungsbeispiele (Florian Diel, Amprion)
  • CIM Anwendungsbeispiel Verteilnetze (Dr. Guido Remmers, PSI)
  • Harmonisierung IEC 61850 – CIM (Michael Häcker, Schneider Electric)
  • Referenzmodelle und CIM (Dr.Heiko Englert, Siemens)
  • „Life Hack“: Wir bauen ein „Kundenanschlussobjekt“ … (Dr. Mathias Uslar, OFFIS)
  • Rolle von CIM in den SINTEG – Projekten: c/sells (Prof. Gerd Heilscher, Hochschule Ulm)
  • Impuls/Einleitung Vorstellung der „Initiative Open Interface“ (Erik Herold, PSI)

Dabeisein ist alles

Möchten Sie CIM-Lösungen gestalten und weiterentwickeln, im Expertenteam "Operative Netzführung" (DKE/AK 952.0.14) kostenlos bei laufenden Projekten mitarbeiten oder nachträglich ein Feedback geben?
Dann melden Sie sich gerne bei Sebastian Kosslers.

Hintergründe: Was ist CIM?

Das Common Information Model (CIM) war ursprünglich ein abstraktes Modell, das es Versorgungsunternehmen ermöglicht, alle wichtigen Hintergründe zur Modellierung der betrieblichen Aspekte einer elektrischen Versorgungseinrichtung darzustellen. Die Festlegung des CIM erfolgt mithilfe von UML (Unified Modeling Language), also objektorientierter Modellierung.

Aufgrund der abstrakten Darstellung geht die Anwendung von CIM mittlerweile weit über die Netzführung hinaus, deckt eine Vielzahl von Anwendungen ab und umfasst damit alle Objekte und Datenaustauschformate von der Erzeugung, Übertragung und Verteilung bis hin zu Märkten. Dadurch wird ein effizienter und konsistenter Datenaustausch zwischen den unterschiedlichen Systemen der Versorgungsunternehmen ermöglicht.

Das könnte Sie auch interessieren