SIKT
Melking
25.06.2013 Seite 61 0

Sikt – Sichere Informations- und Kommunikationstechnologien für ein intelligentes Energienetz

Logo BMWi

Projektlaufzeit:     3. Quartal 2012  bis 2. Quartal 2013

Projektpartner:     secunet Security Networks AG, Berlin

gefördert durch:   Bundesministerium für Wirtschaft
                               und Technologie (BMWi)


Ein wesentlicher Inhalt des Projekts ist es, auf Basis einer ersten abstrakten Referenzarchitektur aus EU-Projekten sicherheitsrelevante Anforderungen für das Energieinformationsnetz im Smart Grid zu spezifizieren. Dabei werden unterschiedliche Segmente bzw. Domänen des zukünftigen Energienetzes, einschließlich der Endgeräte in Wirtschaft und Haushalt mit Energiemanagement, Smartmeter, Mess-Stellenbetrieb, Verteilnetze, Erzeuger, Speicher, Aggregatoren, Elektromobilität, Marktplätze und Services betrachtet.

Kontakt

Christian Seipel

Ziele der Studie

  • Ableitung sicherheitsrelevanter Anforderungen für das Energieinformationsnetz im Smart Grid
  • Ableitungen von priorisierten Empfehlungen für Maßnahmen ausgehend von einer Analyse von potenziellen Bedrohungen und Bewertung von Risiken auf Basis einer abstrakten Referenzarchitektur und primären Use Cases

Schwerpunkte der Studie

  • Erfassung und Auswertung wesentlicher Aktivitäten/Normen/Studien
  • Smart Grid Architektur (Strukturanalyse und Referenzarchitektur mit ausgewählten Use Cases)
  • IT-Sicherheitsspezifische Betrachtung
  • Definition von Anforderungen/Ableitung von Maßnahmen und deren Priorisierung

Ableitung von Massnahmen in folgenden Bereichen

  • Sicherheitstechnologien
  • Sichere Architektur und Prozesse
  • Organisatorische Maßnahmen
  • Notfallmanagement inkl. Schwarzstartfähigkeit
  • Physikalische/bauliche Sicherheit
  • Vertrauenswürdiges und fachkundiges Personal
  • Akzeptanzbildende Maßnahmen: Aufklärung/Beratung
  • Übergreifende Maßnahmen     
  • Test, Auditierung und Zertifizierung
  • Sicherer Betrieb und stetige Neubewertung von Risiken und Maßnahmen, Restrisiken          
  • Normungsbedarf bzw. Normenüberarbeitungsbedarf
  • Rechtliche Regelungen