Autonom fahrendes Auto von innen
RioPatuca Images / Fotolia
10.03.2014 Seite 193 0

DC-Sicherheit

Auswirkung von Gleichstrom (DC) auf den menschlichen Körper im Rahmen der Elektromobilität und versorgender DC-Infrastruktur

Das Projekt ist abgeschlossen.

Logo BMWi

Projektlaufzeit: 01.08.2012 – 30.11.2014

Projekt-Coordinator: DKE, Bereich DKE Standardisierung + Innovationen

gefördert durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Kontakt

Henriette Boos
Dirk Barthel

Verwandte Themen

Meilensteine

13.12.2013     
Workshop "DC-Sich" in Frankfurt am Main   

03.04.2014     
Erster internationaler Workshop DCSich am Rande der Messe „Light and Building“ in Frankfurt am Main  

17.11.2014     
Workshop "Gleichstrom im Niederspannungsbereich" in Frankfurt am Main    

Projektziel

Durch aktuelle Anwendungen wie z. B. Photovoltaik oder Elektromobilität mit hohen Gleichspannungen (über 200V) ergeben sich mögliche Gefährdungen, die bislang nicht im Fokus einer Sicherheitsphilosophie standen.

Durch diese Entwicklung ergibt sich die Notwendigkeit, die bisherigen Erkenntnisse der Wirkung hoher Gleichströme auf den Menschen kritisch auszuwerten. Auf dieser Basis sollen Sicherheitsgrenzwerte bestätigt oder neu aufgestellt werden und entsprechende Schutzkonzepte entwickelt werden. Die Schutzkonzepte sollen in Normen überführt und damit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Es ist vorgesehen, die Öffentlichkeit und insbesondere die Fachöffentlichkeit über geeignete Informationskanäle zu unterrichten.

Zielsetzung aus Sicht der DKE

Durch eine Beteiligung an dem Projekt von Anfang an, soll eine flexible und reibungslose Überführung der im Projekt erarbeiteten Schutzkonzepte in die entsprechenden Normungs- und Standardisierungsprozesse auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene erfolgen. Um die Anzahl von normativen Dokumenten zu begrenzen, steht die Überarbeitung bestehender Normen und Spezifikationen im Vordergrund. Das Erarbeiten neuer Normen und Spezifikationen ist vorgesehen, wenn im Aufgabenbereich noch keine entsprechenden Dokumente zur Verfügung stehen.

Ein weiteres Ziel ist es, die während des Projektes gefundenen Grenzwerte und Schutzkonzepte für hohe Gleichspannungen in nationale Vorschriften einfließen zu lassen. Die Mitarbeit erfolgt neben der Normungs- und Standardisierungsarbeit auch in der Organisation von Workshops und der Verbreitung von Ergebnissen und Leistungen.

Verbundpartner

  •     VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.
  •     Forschungs- und Transferzentrum Leipzig e.V. an der Hochschule für Technik,
        Wirtschaft und Kultur Leipzig