24.04.2017 Publikation 761 0

Die deutsche Normungs-Roadmap Emobility 2020

Version 4.0

Die Deutsche Normungs-Roadmap Elektromobilität 2020 zeigt den konkreten Status und Handlungsbedarf der Normung, Standardisierung und Zertifizierung zur Weiterentwicklung der Elektromobilität auf.

Normen öffnen den Markt. Sie sichern internationale Interoperabilität und schaffen Investitionssicherheit. Sie bilden die Grundlage für den Markthochlauf von Elektrofahrzeugen. Das internationale Engagement der deutschen Normungsgremien unterstütze dabei ein europaweit einheitliches Gesamtsystem der Elektromobilität. Daher liegt die strategische Ausrichtung und Förderung der Normungsarbeit im zentralen Interesse der Arbeit der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE), die die vorliegende Normungs-Roadmap unter maßgeblicher Beteiligung der DKE veröffentlicht hat.

Roland Bent, Vorsitzender des DKE Lenkungsausschusses, hob den Stellenwert einheitlicher Normung für die Bedürfnisse der Fahrerinnen und Fahrer von Elektrofahrzeugen hervor: „Die Nutzer wünschen sich einen kundenfreundlichen Zugang an der nächsten Ladesäule mit einem einfachen Bezahlsystem. Dafür sind einheitliche Ladeschnittstellen ebenso notwendig wie transparente und diskriminierungsfreie Abrechnungsmodelle. Möglich ist dies nur durch einheitliche Standards. Diese sorgen für Investitionssicherheit, etwa bei Herstellern, Energieversorgern oder Ladesäulenbetreibern.“ Damit unterstützten sie den Ausbau der Ladeinfrastruktur und die Erweiterung der Modellvielfalt an Elektrofahrzeugen.

Die Deutsche Normungs-Roadmap Elektromobilität 2020 stellt die bisherigen Normungsaktivitäten beim kabelgebundenen Laden dar und fasst den aktuellen Stand vor allem bei Anforderungen zur Sicherheit, Fahrzeugtechnik und zu Ladeschnittstellen zusammen. Erreicht wurde insbesondere die europaweite Durchsetzung des Combined Charging System (CCS).

Die Normungs-Roadmap adressiert auch zukünftige Herausforderungen wie das Laden mit höheren Ladeleistungen. So sollten die fahrzeug- sowie infrastrukturseitigen Voraussetzungen für das Laden mit Leistungen von 150 kW bis zu 400 kW geschaffen werden. Um das kabellose Laden flächendeckend zu realisieren, werden bereits heute die Standards entwickelt.

Um zukünftig das Laden an jeder Ladesäule zu ermöglichen, sind heute die Weichen bei den Voraussetzungen der Informations- und Kommunikationstechnologie zu stellen. Notwendig ist dazu unter anderem ein einheitliches Authentifizierungskonzept.

Ergänzend zur Normungs-Roadmap Elektromobilität 2020 finden Sie die Deutsche Normungs-Roadmap Elektromobilität Version 3.0 aus dem Jahr 2014. In dieser Version werden einige technische Hintergründe näher erläutert. Diese Version stellt somit für technische Experten nach wie vor ein wichtiges Nachschlagewerk dar.

Überreichung der Normungs-Roadmap Elektromobilität

Überreichung der Normungs-Roadmap Elektromobilität 2020 auf der Hannover Messe.

| VDE

Kontakt

Alexander Nollau

Verwandte Themen

Download

Deutsche Normungs-Roadmap Elektromobilität 2020

Version 4.0
Veröffentlichungsdatum 24.04.2017
PDF: 2,5 MB

German Standardization Roadmap Electric Mobility 2020

English Version 4.0
Veröffentlichungsdatum 24.04.2017
PDF: 2,4 MB

Deutsche Normungs-Roadmap Elektromobilität

Version 3.0
Veröffentlichungsdatum 01.12.2014
PDF: 1,2 MB

German Standardisation Roadmap for Electromobility

english version 3.0
Veröffentlichungsdatum 01.12.2014
PDF: 2,7 MB

Deutsche Normungs-Roadmap Elektromobilität

Chinesische Version 2.0 A
Veröffentlichungsdatum 01.12.2012
PDF: 2,3 MB