Zusammenarbeit DKE_ETSI
02.12.2015 Kurzinfo 73 0

DKE und ETSI beschließen Zusammenarbeit bei "Industrie 4.0"

Mitte Januar fand das erste Treffen zwischen DKE und ETSI zur möglichen Zusammenarbeit im Bereich Industrie 4.0 auf Einladung der DKE in Frankfurt statt. Für ETSI nahmen Jørgen Friis (ETSI Chief Services Officer), Ultan Mulligan (ETSI Director Communications) und Dr. Michael Sharpe (ETSI Director Technical Strategy) teil. Die DKE wurde vertreten durch Stephan Hamm, Reinhold Pichler, Prashant Kumar Sandhi, Johannes Stein und Harald Theis.

Unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Modelle von DKE und ETSI wurde beraten, dass ETSI im Rahmen einer künftig engeren Zusammenarbeit erforderliche Spezifikationen im Bereich der Kommunikation beistellen kann, während andere (z. B. IEC-Komitees) für Anwendungen in Industrie 4.0 verantwortlich zeichnen und diese Kommunikationsdienste über eine noch gemeinsam festzulegende Schnittstelle nutzen. Eine solche Regelung böte die Möglichkeit, dass die Fachleute der bestehenden Komitees in beiden Organisationen größtenteils unabhängig voneinander, aber doch zielgerichtet zusammenarbeiten könnten. ETSI hat die Aufgabe übernommen, bis zum Sommer kommunikationsbezogene Spezifikationen für die Weiterentwicklung der deutschen Normungroadmap über Industrie 4.0. zu identifizieren.

Kontakt

DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Verwandte Themen

Das könnte Sie auch noch interessieren