Alle Veranstaltungen

Mehr erfahren

Kontakt

DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE
Stresemannallee 15

60596 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 6308-0
Fax: +49 69 6308-9863
E-Mail: dke@vde.com

DKE-Telefonservice

DKE-Kontaktformular

DKE-Login meine.dke.de

DKE-News

Mehr erfahren
INS-Logo
DKE
21.06.2016 63 0

INS-Projektübersicht 2015

Zahnräder auf digitalem Bildschirmhintergrund

Ankopplung konventioneller Automatisierungslösungen an eine Industrie 4.0 Diensteplattform

Förderzeitraum: 10 Monate

Projektstart: November 2015

Zahnräder auf digitalem Bildschirmhintergrund

Förderzeitraum: 10 Monate

Projektstart: November 2015

Die Möglichkeit der Ankopplung an dienstbasierte Architektur schlägt die Brücke zwischen den festprojektierten Kontrollstrukturen der Automatisierungslösungen und der flexiblen SOA-Umgebung. Bis heute sind für eine Veränderung der Produktionsweise ein Anhalten und Neuprogrammierung der Automatisierungslösung notwendig.

Dieses Vorhaben erarbeitet die Grundlagen, auf deren Basis die spätere Erweiterung der existierenden Kommunikationsnorm IEC 61131-5 für Automatisierungslösungen – vor allem für die speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPSen) – um Bausteine, die das Einbinden dieser in eine dienstbasierte Architektur (SOA) ermöglichen, erfolgen soll.

Kontakt

Dr. Stefan Heusinger
Struktur von Graphenen

Nanotechnologie – Grundlegende Zuverlässigkeitsprüfung für Graphenschichten

Förderzeitraum: 10 Monate

Projektstart: November 2015

Struktur von Graphenen

Förderzeitraum: 10 Monate

Projektstart: November 2015

Graphen ist eine Kohlenstoffmodifikation mit zweidimensionaler Struktur und einer Vielzahl außergewöhnlicher Eigenschaften, wie extremer Zugfestigkeit und sehr guter Leitfähigkeit. Wie verändert sich aber die Leitfähigkeit der Schicht als Folge von Beanspruchung durch Umwelteinflüsse während des Herstellungsprozesses und danach während der Verwendung beim Endkunden? Dies ist besonders relevant, da leitfähige Graphenschichten durch sehr unterschiedliche Verfahren herstellbar sind, die zu unterschiedlichen Haltbarkeiten bzw. Ausfallwahrscheinlichkeiten der Schichten führen.

Kontakt

Dr. Stefan Heusinger