INS-Logo
DKE
21.06.2016 Seite 58 0

INS – abgelaufenes Förderprogramm "Innovationen mit Normen und Standards"

INS war insbesondere im Hinblick auf den europäischen und globalen Wettbewerb ein wichtiges Hilfsmittel, um rechtzeitig Normungs- und Standardisierungsaktivitäten im Forschungs- und Entwicklungsprozess zu etablieren.

Kontakt

Dr. Stefan Heusinger
Daniela Linke

Das Förderprogramm INS des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie wurde durch das Förderprogramm WIPANO abgelöst.

In der im Sommer 2006 verabschiedeten Hightech-Strategie 2020 kommt die Bundesregierung zu dem Schluss: „Normung und Standardisierung werden in Deutschland zunehmend integraler Bestandteil des Forschungs- und Innovationsprozesses, denn frühzeitig eingeleitet fördern sie den Transfer von Forschungsergebnissen in marktfähige Produkte und Dienstleistungen und den schnellen Marktzugang von Innovationen.“ Das INS-Projekt wurde daraufhin vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie als langfristig angelegtes Sonderprojekt 2009 in das normungspolitische Konzept der Bundesregierung aufgenommen.

Die im Rahmen von INS durchgeführten Projekte leisteten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Position deutscher Unternehmen im weltweiten Wettbewerb.

Ziel von INS war eine Harmonisierung der Schnittstellen verschiedener Technologiefelder, eine Optimierung des Marktreifeprozesses neuer Technologien und eine effizientere Einbindung bisher normungsferner Kreise.