Normung
Zerbor - Fotolia
01.04.2017 Anwendungsregel 57 0

VDE-AR-E 2802-10-1 Zusammenhang zwischen Funktionaler Sicherheit und Informationssicherheit am Beispiel der Industrieautomation – Teil 1: Grundlagen

Kontakt

Christian Seipel
Downloads + Links

Diese Anwendungsregel gibt Empfehlungen zur systematischen Harmonisierung der Themen Informationssicherheit und Funktionale Sicherheit für Systeme vor allem der Industrieautomation und unterstützt sowohl Hersteller, Integratoren als auch Betreiber in diesem Bereich.

Nach derzeitigem Stand sind im Rahmen dieser Anwendungsregel die folgenden 4 Teile geplant:

  • Teil 1: Grundlagen
  • Teil 2: Referenzarchitektur
  • Teil 3: Risiko- und Anforderungsanalyse, Entwicklung von Maßnahmen und Nachweisbarkeit
  • Teil 4: Anwendungsbeispiele

Das Anliegen aller Teile ist die Unterstützung der systematischen Ermittlung der Anforderungen und der systematischen Gestaltung effizienter Lösungen, bei denen die Informationssicherheit zur Erreichung der Funktionalen Sicherheit notwendig ist. Gleichzeitig ist sie eine Grundlage für weitere Diskussionen.
Der vorliegende Teil 1 beschreibt konzeptionell die Zusammenhänge von Funktionaler Sicherheit und Informationssicherheit, kategorisiert die Ziele beider Felder und deren Konflikte und beschreibt deren Wechselwirkungen.

Zuständig ist das DKE/TBINK.AK_IT „DKE-Kontaktstelle IT-Sicherheit: TBINK-Arbeitskreis IT-Security und Security by Design“ der DKE  Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.