EU-Flagge mit weiteren Flaggen im Hintergrund
Sven Hoppe / Fotolia
21.12.2017 414 0

Änderung bei der Nummerierung von Normen

Gültig ab 1. Januar 2018

Kontakt

Johannes Stein

Neue Nummerierung europäischer Normen, die auf IEC-Normen basieren

Schon heute basiert ein großer Teil der elektrotechnischen Normen auf internationalen Normen der IEC. Erklärtes Ziel ist eine möglichst weltweite Gültigkeit der Normen. Aus diesem Grunde werden auf Basis des Dresdener Abkommens schon lange Zwischenstände während der Normentwicklung nicht nur bei IEC abgestimmt, sondern direkt auch bei CENELEC, der europäischen Normungsorganisation. Damit wird gewährleistet, dass die europäischen Normen fast zeitgleich erscheinen und gültig werden.

Mit dem Frankfurter Agreement, dass in 2016 während des IEC General Meeting in Frankfurt neu vereinbart wurde und das Dresdner Abkommen ablöst und weiterentwickelt, wird ab dem 1.1.2018 eine neue Nummerierung der elektrotechnischen Normen eingeführt.

Bisher:

  • Ein IEC International Standard 6xxxx wurde in Europa als EN 6xxxx und in Deutschland als DIN EN 6xxxx übernommen. Die Ziffern 6xxxx standen hierbei für eine Norm mit einem IEC Standard als Ausgangsbasis. Die Ziffernfolge 5xxxx bei einer EN verdeutlicht hingegen, dass die Norm in Europa entstanden ist (EN bezeichnet eine europäische Norm).

Neu:

  • Werden IEC-Normen direkt ohne Änderungen in Europa übernommen, werden diese zukünftig in Europa mit EN IEC 6xxxx und in Deutschland mit DIN EN IEC 6xxxx bezeichnet.
  • Werden IEC-Normen mit Änderungen (Common Modification) in Europa übernommen, werden diese wie bisher in Europa mit EN 6xxxx und in Deutschland mit DIN EN 6xxxx übernommen.
  • Mit dieser Vorgehensweise wird deutlich, welche Normen direkt von IEC kommen und damit weltweite Gültigkeit besitzen und welche Normen in Europa modifiziert wurden (in der Regel aufgrund von Anpassung an die europäische Gesetzgebung).
  • Reine europäische Normen werden weiterhin mit EN 5xxxx gekennzeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren