E DIN EN 60115-1-100:2021-05

Händedruck von zwei Geschäftsleuten
ty / Fotolia

Festwiderstände zur Verwendung in Geräten der Elektronik -

Teil 1: Fachgrundspezifikation (IEC 60115-1:2020, modifiziert); Deutsche und Englische Fassung prEN 60115-1:2020

Kurzdarstellung

Dieser Teil der Normreihe 60115 ist eine Fachgrundspezifikation und gilt für Festwiderstände zur Verwendung in Geräten der Elektronik. Er führt Normbegriffe, Kontroll- und Prüfverfahren für den Gebrauch in Rahmen- und Bauartspezifikationen für Bauelemente der Elektronik zur Qualitätsbewertung oder für andere Zwecke ein.
Die Fachgrundspezifikation behandelt alle Themen, die im Wesentlichen für die gesamte Familie der Festwiderstände zur Verwendung in Geräten der Elektronik gelten, z. B. die Terminologie, die Mess- und Prüfverfahren. Wenn die Einzelthemen die Festlegung von Bedingungen oder Parametern erfordern, die speziell die bestimmte Unterfamilie oder Bauart von Festwiderständen betreffen, müssen diese Festlegungen in einer der untergeordneten Spezifikationen angegeben werden.
Im Abschnitt Begriffe, Produkttechnologien und Produktklassifizierungen werden u.a. Begriffe und Definitionen, Produkttechnologien, Umhüllungen von Widerständen und Produktklassifikation behandelt. Die Einführung einer Produktklassifizierung ermöglicht es dem Anwender, die Anforderungen an das Betriebsverhalten der erforderlichen Widerstände entsprechend den Bedingungen der vorgesehenen Endanwendung auszuwählen. Es wurden drei allgemeine Endproduktstufen (Produktklassifikationsstufe G, Produktklassifikationsstufe P und Produktionsklassifikationsstufe R) festgelegt, um charakteristische Unterschiede in den Anforderungen an Funktion, Leistung und Zuverlässigkeit widerzuspiegeln und die Verwendung geeigneter Inspektions- und Prüfpläne zu ermöglichen. Es sollte beachtet werden, dass bei einigen Anwendungen Überschneidungen zwischen den Stufen auftreten können. In einem weiteren Abschnitt Allgemeine Anforderungen werden Einheiten und Symbole, Vorzugswerte, Kennzeichnung der Widerstände, Kennzeichnung der Verpackung, Bestellangabe, Zulässiger Ersatz, Verpackung, Lagerung und Transport. behandelt.
Im Abschnitt Allgemeine Bestimmungen für Mess- und Prüfverfahren wird festgelegt, dass die relevante Spezifikation Angaben darüber enthalten muss, welche Prüfung durchzuführen ist, welche Messungen vor und nach jeder Prüfung oder Untergruppe von Prüfungen vorzunehmen sind und in welcher Reihenfolge sie auszuführen sind. Die Schritte jeder einzelnen Prüfung müssen in der angegebenen Reihenfolge ausgeführt werden. Die Messbedingungen für Anfangs- und Endmessungen müssen gleich sein. In der Regel müssen die Prüflinge gekennzeichnet oder in einer eindeutigen Anordnung platziert werden, um die korrekte Zuordnung der Messungen zu jedem einzelnen Prüfling sicherzustellen. Wenn relevante Spezifikationen andere Verfahren als die in dieser Fachgrundspezifikation beschriebenen verwenden, müssen diese Verfahren darin vollständig beschrieben werden. Die von jeder entsprechenden Spezifikation vorgeschriebenen Leistungsanforderungen sind absolute Grenzwerte. Es muss die Richtlinie bezüglich der Messunsicherheit und Grenzwerte, wie in IECQ 03 1:2018, Anhang C, enthalten, angewendet werden. Das Standardergebnis einer vorgeschriebenen Prüfung ist demzufolge die digitale Information über die Einhaltung der vorgegebenen Anforderungen, d. h. eine bestandene oder nicht bestandene Prüfung. Alle zusätzlichen Daten aus einer Prüfung sollten in individuellen Vereinbarungen zwischen dem Lieferanten und dem Anwender des Bauelements abgestimmt werden.
Weitere Abschnitte des Dokuments sind den Themen Elektrische Messungen und Prüfungen, Dauerprüfungen, Elektrische Überlastprüfung, Mechanische Messungen und Prüfungen, Umgebungs- und Klimaprüfungen, Prüfungen bezüglich der Bauelementmontage, Sicherheitsbezogene Prüfungen und Qualitätsbewertungsverfahren.gewidmet.
Der normative Anhang A enthält die Symbole und Abkürzungen, der normative Anhang B Regeln für die Erstellung von Bauartspezifikationen für Widerstände und Kondensatoren für Geräte der Elektronik zur Verwendung im IECQ-System, der informative Anhang C Beispiele für einen zertifizierten Prüfbericht, der infomative Anhang Q das Qualitätsbewertungsverfahren, der informative Anhang R die Bewertung, Bestimmung und Anerkennung der Ausfallrate und der informative Anhang X enthält eine Querverweisung auf Verweisungen auf die frühere Ausgabe dieser Norm.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 60115-1:2016-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Diese Ausgabe verwendet eine neue Dokumentenstruktur, in der die Prüfungen des vorherigen Abschnitts 4 nun in den Abschnitten 6 bis 12 aufgeführt sind, wobei ein informativer Anhang ZX eine Liste mit Querverweisen auf die frühere Version dieser Norm bereitstellt;
b) Die Begriffe wurden überarbeitet und geändert, ergänzt durch einen neuen Abschnitt über Widerstandstechnologien und einen neuen Abschnitt über Produktklassifizierungsstufen;
c) Es wurde ein neuer Unterabschnitt 4.7 über Empfehlungen für zulässige Ersetzungen eingefügt;
d) Die Bestimmungen für Verpackung, Lagerung und Transport in den Unterabschnitten 4.8, 4.9 und 4.10 wurden vollständig überarbeitet;
e) Es wurde ein neuer Unterabschnitt 5.3 über die standardmäßigen Grenzabweichungen für die gängigsten Prüfparameter hinzugefügt;
f) Das generische Verfahren zur Widerstandsmessung, jetzt Unterabschnitt 5.6, wurde von der Prüfung auf Einhaltung eines festgelegten Widerstandswertes in 6.1 als Überarbeitung des vorherigen 4.5 getrennt;
g) Die Prüfung auf den Temperaturkoeffizienten des Widerstandswertes aus Unterabschnitt 6.2 ist eine Überarbeitung der vorherigen Prüfung 4.8, Temperaturabhängigkeit des Widerstandswertes, wobei auf die besonderen Zugeständnisse für Widerstände unter 10 Ω verzichtet wurde;
h) Die Hochspannungsüberlast-Prüfung mit Einzelimpulsen aus Unterabschnitt 8.2 (zuvor 4.27) wurde vollständig überarbeitet;
i) Die Hochspannungsüberlast-Prüfung mit periodischen Impulsen aus Unterabschnitt 8.3 (zuvor 4.28) wurde überarbeitet und es wurde eine korrigierte Tabelle mit Schärfegraden bereitgestellt;
j) Die Überlastprüfung mit periodischen Impulsen aus Unterabschnitt 8.4 (zuvor 4.39) wurde abgelehnt und vereinfacht und umfasst jetzt den früher in untergeordneten Spezifikationen angewendeten Schärfegrad;
k) Die Unterabschnitte 9.1 über die Sichtprüfung, 9.2 über Lehrenmaße und 9.3 über die Bewertung von Einzelmaßen (zuvor alle Teile von 4.4) wurden vollständig überarbeitet;
l) Die Prüfungen der mechanischen Widerstandsfähigkeit der Anschlüsse (zuvor 4.16) wurden überarbeitet und in Prüfungen für die Widerstandsfähigkeit von lötbaren Anschlüssen, Unterabschnitt 9.5, und Prüfungen für die Widerstandsfähigkeit von Stift- oder Schraubanschlüssen, Unterabschnitt 9.6, aufgeteilt;
m) Die Dauerschockprüfung aus Unterabschnitt 9.9 (zuvor 4.20) und die Schockprüfung aus Unterabschnitt 9.10 (zuvor 4.21) wurden überarbeitet, um die zusammengeführte entsprechende Prüfnorm IEC 60068 2 29 wiederzugeben;
n) Die beschleunigte Prüfung „Feuchte Wärme, konstant“ aus Unterabschnitt 10.5 (zuvor 4.37) wurde durch eine Option für eine reduzierte Anzahl von Belastungsspannungen ergänzt;
o) Die Korrosionsprüfung aus Unterabschnitt 10.6 wurde vollständig überarbeitet, um das besser geeignete Prüfverfahren nach IEC 60068 2 52 anstelle der bisher verwendeten IEC 60068 2 11 anzuwenden;
p) Die Prüfung auf Whiskerwachstum aus Unterabschnitt 10.7 wurde überarbeitet, um die Änderungen der neuen Version der Prüfverfahren von EN IEC 60068 2 82 wiederzugeben;
q) Die Prüfverfahren für die Lötbarkeit aus Unterabschnitt 11.1 (zuvor 4.17) und für die Wärmebeständigkeit beim Lötvorgang aus Unterabschnitt 11.2 (zuvor 4.18) wurden vollständig überarbeitet, um die notwendige Option für die Auswahl von bleihaltigen Lötlegierungen und bleifreien Lotlegierungen sowie die entsprechenden Prozessbedingungen aufzunehmen;
r) Die Lösemittelbeständigkeitsprüfung aus Unterabschnitt 11.3 kombiniert die früheren Prüfungen 4.29, Lösemittelbeständigkeit des Bauelementes, und 4.30, Lösemittelbeständigkeit der Kennzeichnung, in einer Prüfung;
s) Die Prüfung „Gefährdende Überlast“ aus Unterabschnitt 12.3 (zuvor 4.26) wurde vollständig überarbeitet.

Dieses Dokument entspricht:

Dokumentart
Entwurf
Status
Aktuell
Erscheinungsdatum
01.05.2021
Bereitstellungsdatum
02.04.2021
Einspruchsfrist
02.06.2021
Sprache
Deutsch
Zuständiges Gremium
Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!

Werden Sie aktiv!

Ergebnisse rund um die Normung