DIN IEC/TS 63014-1 (VDE V 0553-314-1):2019-04

Standards
putilov_denis / Fotolia

Hochspannungs-

Gleichstromübertragung (HGÜ) - Systemanforderungen für die gleichstromseitige Ausrüstung - Teil 1: Einsatz netzgeführter Stromrichter (IEC TS 63014-1:2018)

Kurzdarstellung

Diese Vornorm dient als durchgängige Gesamtrichtlinie zur Erleichterung der Spezifikation einzelner Betriebsmittel für die Gleichstromseite eines Hochspannungsgleichstromnetzes (HGÜ-Netz) mit netzgeführten Stromrichtern. Bei Netzen, die durchgängig als HGÜ-Netz aufgebaut sind, umfasst die Vornorm die gesamte gleichstromseitige Ausrüstung zwischen den Stromrichterventilen und der Gleichstrom-Freileitung oder dem Kabelabschluss mit Ausnahme der Stromrichterventile selbst. Bei antiparallelen HGÜ-Netzen umfasst die Vornorm die gesamte gleichstromseitige Ausrüstung mit Ausnahme der Stromrichterventile selbst.
Traditionellerweise wurden die größten Betriebsmittel wie beispielsweise die Gleichstrom-Glättungsdrossel und die Gleichstrom-Oberschwingungsfilter im Freien aufgestellt, aber der Trend geht zu einer Innenraumaufstellung (wenn auch nicht in der Ventilhalle selbst), um die Geräte vor Verschmutzung zu schützen. Obwohl Produktnormen für einige gleichstromseitige Betriebsmittel existieren, gibt es für viele dieser Betriebsmittel nur Normen für den Wechselstromeinsatz; bei derartigen Fällen soll diese Vornorm eine Handreichung für die Spezifikation zusätzlicher Anforderungen (insbesondere im Hinblick auf Prüfungen) darstellen, die dann für den Einsatz dieser Betriebsmittel unter Gleichstrombedingungen gelten.
Der Umrichter selbst ist vom Anwendungsbereich dieser Vornorm ausgenommen, da er ja durch IEC 60700-1 [1] und IEC 60700-2 [2] definiert ist.
Obwohl diese Vornorm Anforderungen für Gleichstromtrennschalter und bestimmte Arten spezialisierter Gleichstromschaltgeräte enthält (beispielsweise den Schalter für die metallische Rückleitung) (MRTS; en: metallic return transfer switch), schließt sie alle Arten von Gleichstromleistungsschaltern aus, die konstruktiv für die Unterbrechung von Fehlerströmen ausgelegt sind.
Gleichstromseitige Ausrüstungen für HGÜ-Netze auf der Grundlage der Spannungszwischenkreis-Stromrichtertechnologie (VSC; en: voltage-sourced converter) sind von diesem Teil der Vornorm ausgeschlossen und werden in einem zukünftigen Teil 2 abgehandelt.
Zuständig ist das DKE/GUK 432.5 "Energieübertragungssysteme mit Spannungen über 100 kV DC und über 420 kV AC" der Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Beziehungen

Entwurf war:

Standards
putilov_denis / Fotolia
01.10.2017 Historisch
E DIN IEC/TS 63014-1 (VDE V 0553-314-1):2017-10
Hochspannungs-Gleichstromübertragung (HGÜ) - Systemanforderungen für die gleichstromseitige Ausrüstung - Teil 1: Einsatz netzgeführter Stromrichter (IEC 115/154/CD:2017)

Dieses Dokument entspricht:

Dokumentart
Vornorm
Status
Aktuell
Erscheinungsdatum
01.04.2019
Sprache
Deutsch
Zuständiges Gremium

Kontakt

Referat
Dipl.-Ing. Guido Heit
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

x@zu5.yvz_QAuv.t53 Tel. +49 69 6308-224

Referatsassistenz
Monika Bergmann
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

354z1r.sv8x3r44QAuv.t53 Tel. +49 69 6308-272

Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!

Werden Sie aktiv!

Ergebnisse rund um die Normung