DIN EN 61472 (VDE 0682-100):2014-02

Standards
putilov_denis / Fotolia

Arbeiten unter Spannung -

Mindest-Arbeitsabstände für Wechselspannungsnetze im Spannungsbereich von 72,5 kV bis 800 kV - Berechnungsverfahren (IEC 61472:2013); Deutsche Fassung EN 61472:2013

Kurzdarstellung

Diese Internationale Norm beschreibt ein Verfahren zur Berechnung der Mindest-Arbeitsabstände für das Arbeiten unter Spannung bei maximalen Spannungen zwischen 72,5 kV und 800 kV. Diese Norm berücksichtigt Netzüberspannungen und die Arbeitsabstände in Luft oder Geräteisolation zwischen Teilen und/oder Personen auf verschiedenem elektrischem Potential.
Die nach dem in dieser Norm beschriebenen Verfahren berechnete erforderliche Stehspannung und die berechneten Mindest-Arbeitsabstände werden unter Berücksichtigung des Folgenden bewertet:
- die Ausführenden sind für das Arbeiten an unter Spannung stehenden Teilen ausgebildet und entsprechend befähigt;
- die zu erwartenden Überspannungen dürfen nicht den Wert überschreiten, der für die Bestimmung des geforderten Mindest-Arbeitsabstandes gewählt wurde;
- die transienten Überspannungen sind die bestimmenden Überspannungen;
- die Geräteisolierung zeigt keinen durchgängigen Feuchtigkeitsfilm oder messbare Verunreinigung auf der Oberfläche;
- es wird kein Blitz im Umkreis von 10 km um den Arbeitsort beobachtet oder gehört;
- der Einfluss von leitfähigen Geräteteilen ist berücksichtigt;
- der Einfluss der geographischen Höhe, von Isolatoren in der Luftstrecke usw., auf die Spannungsfestigkeit ist berücksichtigt.
Bei anderen als den oben genannten Bedingungen kann die Festlegung des Mindest-Arbeitsabstandes besondere Daten erfordern, die aus anderen Berechnungen stammen oder durch zusätzliche Prüffelduntersuchungen für die aktuelle Anwendung gewonnen wurden.
Gegenüber DIN EN 61472 (VDE 0682-100):2005-07, DIN EN 61472 Berichtigung 1 (VDE 0682-100 Berichtigung 1):2005-12 und DIN EN 61472 Berichtigung 2 (VDE 0682-100 Berichtigung 2):2008-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Klarstellung des Anwendungsbereichs;
b) Überarbeitung der Begriffe;
c) Überarbeitung des Verfahrens zur Bestimmung der Anwendbarkeit des Arbeitens unter Spannung und der Berechnung der Mindest-Arbeitsabstände;
d) Änderung der Grundgleichung für die Berechnung der Mindest-Arbeitsabstände;
e) Aufnahme von Tabelle 1 für die Vereinfachung des atmosphärischen Faktors ka;
f) Einführung von Kriterien für Verbundisolatoren und die Anwendung des Faktors des beschädigten Isolators ki;
g) Überarbeitung des informativen Anhangs F über den Einfluss von Zwischenelektroden auf die Durchschlagfestigkeit;
h) Überarbeitung des informativen Anhangs G über Arbeiten unter Spannung in der Nähe verunreinigter, beschädigter oder feuchter Isolierung.
Zuständig ist das DKE/K 214 "Ausrüstungen und Geräte zum Arbeiten unter Spannung" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 61472 (VDE 0682-100):2005-07, DIN EN 61472 Berichtigung 1 (VDE 0682-100 Berichtigung 1):2005-12 und DIN EN 61472 Berichtigung 2 (VDE 0682-100 Berichtigung 2):2008-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Klarstellung des Anwendungsbereichs;
b) Überarbeitung der Begriffe;
c) Überarbeitung des Verfahrens zur Bestimmung der Anwendbarkeit des Arbeitens unter Spannung und der Berechnung der Mindest-Arbeitsabstände;
d) Änderung der Grundgleichung für die Berechnung der Mindest-Arbeitsabstände;
e) Aufnahme von Tabelle 1 für die Vereinfachung des atmosphärischen Faktors ka;
f) Einführung von Kriterien für Verbundisolatoren und von Erläuterungen für die Anwendung des Faktors des beschädigten Isolators ki;
g) Überarbeitung des informativen Anhangs F hinsichtlich des Einflusses von Zwischenelektroden auf die Durchschlagfestigkeit;
h) Überarbeitung des informativen Anhangs G hinsichtlich des Arbeitens unter Spannung in der Nähe verunreinigter, beschädigter oder feuchter Isolierung.

Beziehungen

Ersatz für:

Standards
putilov_denis / Fotolia
01.07.2005 Historisch
DIN EN 61472 (VDE 0682-100):2005-07
Arbeiten unter Spannung - Mindest-Arbeitsabstände für Wechselspannungsnetze im Spannungsbereich von 72,5 kV bis 800 kV - Berechnungsverfahren (IEC 61472:2004); Deutsche Fassung EN 61472:2004
Standards
putilov_denis / Fotolia
01.12.2005 Historisch
DIN EN 61472 Berichtigung 1 (VDE 0682-100 Berichtigung 1):2005-12
Arbeiten unter Spannung - Mindest-Arbeitsabstände für Wechselspannungsnetze im Spannungsbereich von 72,5 kV bis 800 kV - Berechnungsverfahren (IEC 61472:2004); Deutsche Fassung EN 61472:2004, Berichtigungen zu DIN EN 61472 (VDE 0682-100):2005-07
Standards
putilov_denis / Fotolia
01.11.2008 Historisch
DIN EN 61472 Berichtigung 2 (VDE 0682-100 Berichtigung 2):2008-11
Arbeiten unter Spannung - Mindest-Arbeitsabstände für Wechselspannungsnetze im Spannungsbereich von 72,5 kV bis 800 kV - Berechnungsverfahren (IEC 61472:2004); Deutsche Fassung EN 61472:2004, Berichtigung zu DIN EN 61472 (VDE 0682-100):2005-07

Enthält:

Standards
putilov_denis / Fotolia
05.07.2013 Aktuell
EN 61472:2013-07
Arbeiten unter Spannung - Mindest-Arbeitsabstände für Wechselspannungsnetze im Spannungsbereich von 72,5 kV bis 800 kV - Berechnungsverfahren
Standards
putilov_denis / Fotolia
11.04.2013 Aktuell
IEC 61472:2013-04
Arbeiten unter Spannung - Mindest-Arbeitsabstände für Wechselspannungsnetze im Spannungsbereich von 72,5 kV bis 800 kV - Berechnungsverfahren

Entwurf war:

Standards
putilov_denis / Fotolia
01.08.2011 Historisch
E DIN EN 61472 (VDE 0682-100):2011-08
Arbeiten unter Spannung - Mindest-Arbeitsabstände für Wechselspannungsnetze im Spannungsbereich von 72,5 kV bis 800 kV - Berechnungsverfahren (IEC 78/881/CD:2011)

Dieses Dokument entspricht:

Dokumentart
Norm
Status
Aktuell
Erscheinungsdatum
01.02.2014
Sprache
Deutsch
Zuständiges Gremium

Kontakt

Referat
Dipl.-Ing. Guido Heit
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

x@zu5.yvz_QAuv.t53 Tel. +49 69 6308-224

Referatsassistenz
Monika Bergmann
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

354z1r.sv8x3r44QAuv.t53 Tel. +49 69 6308-272

Themen

Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!

Werden Sie aktiv!

Ergebnisse rund um die Normung