E DIN EN 50525-2-12 (VDE 0285-525-2-12):2011-01

Eine Darstellung eines Querschnitts von Hochspannungskabeln
nordroden / stock.adobe.com

Kabel und Leitungen -

Starkstromleitungen mit Nennspannungen bis 450/750 V (U0/U) - Teil 2-12: Starkstromleitungen für allgemeine Anwendungen - Wendelleitungen mit thermoplastischer PVC-Isolierung; Deutsche Fassung FprEN 50525-2-12:2010

Kurzdarstellung

Die Reihe EN 50525 besteht aus 18 Teilen, die aus den CENELEC-Harmonisierungsdokumenten HD 21 und HD 22 erarbeitet wurden. Die Norm besteht aus den folgenden Teilen:
Teil 1: Allgemeine Anforderungen
Teil 2: Starkstromleitungen für allgemeine Anwendungen
Teil 3: Leitungen mit verbessertem Verhalten im Brandfall
Die Teile 2 und 3 wurden ferner nach Leitungsbauarten und Anwendungen unterteilt.
Ziel dieser Zusammenlegung, die Teil der CENELEC-Initiative ist, die verbliebenen HD-Normen in EN-Normen umzuwandeln, ist es, eine Struktur für die EN zu schaffen, die mit einfachen Mitteln zukünftige Ergänzungen und Änderungen ermöglicht.
Ein Teil der Arbeit bestand darin, die Marktrelevanz der Leitungsbauarten in HD 21 und HD 22 zu überprüfen und entsprechende Änderungen vorzunehmen.
Dadurch befinden sich nun einige Themen, die vorher Bestandteil von HD 21 und HD 22 waren, in gesonderten Normen:
- Isolier-, Mantel- und Umhüllungswerkstoffe - EN 50363;
- Elektrische Prüfverfahren - EN 50395;
- Nicht-elektrische Prüfverfahren - EN 50396.
Gemeinsames Ziel aller Teile von EN 50525 ist:
- die Normung von Leitungen, die sicher und zuverlässig sind, sofern sie bestimmungsgemäß ausgewählt, verlegt und verwendet werden;
- die Festlegung der Merkmale und Fertigungsanforderungen, welche unmittelbaren oder indirekten Einfluss auf die Sicherheit haben und
- die Festlegung von Verfahren, mit denen die Einhaltung dieser Anforderungen überprüft wird.
Die Reihe EN 50525 besteht aus folgenden Teilen
EN 50525-1 enthält die gemeinsamen, grundlegenden, für alle Bauarten gültigen Anforderungen.
Anhang E enthält eine ausführliche Übersicht mit Angabe des Inhalts von EN 50525 und den Bezug zu HD 21 und HD 22 um die Lokalisierung des entsprechenden Teils in der vorliegenden Ausgabe zu erleichtern.
EN 50525-2-11 gilt für flexible Leitungen mit thermoplastischer (PVC-)Isolierung und PVC-Mantel. Die Leitungen sind bestimmt für den Anschluss von Haushaltsgeräten an das Stromnetz.
EN 50525-2-12 gilt für Wendelleitungen mit thermoplastischer (PVC-)Isolierung und PVC-Mantel. Die Leitungen sind bestimmt für den Anschluss von Haushaltsgeräten an das Stromnetz.
EN 50525-2-21 gilt für flexible Leitungen mit vernetzter elastomerer Isolierung und einem Mantel entweder aus einer vernetzten elastomeren Mischung oder aus thermoplastischem Polyurethan (TPU). Diese Leitungen sind bestimmt für zahlreiche Anwendungen an Geräten und Ausrüstungen, einschließlich Industrieanlagen, die eine flexible Verbindung zum Netzanschluss benötigen.
EN 50525-2-22 gilt für vernetzte EPR-isolierte und textilumflochtene flexible Leitungen. Die Leitungen sind bestimmt für den Anschluss von Haushaltsgeräten an das Stromnetz, wenn eine hohe Flexibilität gefordert ist.
EN 50525-2-31 gilt für einadrige Leitungen ohne Mantel mit thermoplastischer (PVC-)Isolierung. Diese Leitungen sind für feste Verlegung bestimmt.
EN 50525-2-41 gilt für flexible Leitungen mit vernetzter elastomerer Isolierung und einem Mantel entweder aus einer vernetzten elastomeren Mischung oder aus thermoplastischem Polyurethan (TPU). Diese Leitungen sind bestimmt für zahlreiche Anwendungen an Geräten und Ausrüstungen, einschließlich Industrieanlagen, die eine flexible Verbindung zum Netzanschluss benötigen.
EN 50525-2-42 gilt für Ader- und Verdrahtungsleitungen mit vernetzter elastomerer Isolierung. Diese Leitungen sind bestimmt für die feste Verlegung in Bereichen mit hohen Temperaturen.
EN 50525-2-51 gilt für ölbeständige flexible Leitungen mit thermoplastischer (PVC-)Isolierung und PVC-Mantel. Es werden Leitungsbauarten mit Schirm und ohne Schirm beschrieben. Diese Leitungen sind bestimmt als Anschluss- und Verbindungsleitungen für Steuergeräte in und an Be- und Verarbeitungsmaschinen.
EN 50525-2-71 gilt für flexible Lahnlitzen-Leitungen mit thermoplastischer (PVC-)Isolierung. Diese Leitungen sind bestimmt für den Anschluss kleiner Geräte an das Stromnetz.
EN 50525-2-72 gilt für flexible trennbare Zwillingsleitungen mit thermoplastischer (PVC-) Isolierung. Diese Leitungen sind bestimmt für die innere Verdrahtung oder als Anschlussleitung für Leuchten in Innenräumen.
EN 50525-2-81 gilt für einadrige Lichtbogenschweißleitungen, die von einer vernetzten elastomeren Umhüllung umgeben sind. Diese Leitungen sind bestimmt für Verbindungen zwischen der Schweißenergiequelle und dem Elektrodenhalter und dem Werkstück.
EN 50525-2-82 gilt für Leitungen mit einem Mantel aus Polychloropren oder gleichwertigem synthetischen Elastomer. Diese Leitungen sind bestimmt für Lichterketten für den Einsatz mit bestimmten Lampenfassungen.
EN 50525-2-83 gilt für mehradrige Leitungen mit Isolierhülle und Mantel aus wärmebeständigem vernetztem Silikon. Einbezogen sind Leitungsbauarten mit und ohne Textilgeflecht bzw. mit oder ohne Zugentlastungselement. Diese Leitungen sind bestimmt für feste Verlegung in Bereichen mit hohen Temperaturen, entweder bei fester Verlegung mit mechanischem Schutz, oder für flexible Verwendung bei geringer mechanischer Beanspruchung.
EN 50525-3-11 gilt für flexible Leitungen mit Isolierhülle und Mantel aus halogenfreier thermoplastischer Mischung und mit geringer Entwicklung von Rauch und korrosiven Gasen im Brandfall. Diese Leitungen sind bestimmt für den Anschluss von Haushaltsgeräten an das Stromnetz.
EN 50525-3-21 gilt für flexible Leitungen mit Isolierhülle und Mantel aus halogenfreier vernetzter Mischung und mit geringer Entwicklung von Rauch und korrosiven Gasen im Brandfall. Die Leitungen sind bestimmt für den Anschluss von Geräten und Anlagen an das Stromnetz.
EN 50525-3-31 gilt für einadrige Leitungen ohne Mantel mit Isolierhülle aus halogenfreier thermoplastischer Mischung und mit geringer Entwicklung von Rauch und korrosiven Gasen im Brandfall. Diese Leitungen sind bestimmt für die feste Verlegung.
EN 50525-3-41 gilt für Ader- und Verdrahtungsleitungen mit halogenfreier vernetzter elastomerer Isolierung, mit geringer Entwicklung von Rauch und korrosiven Gasen im Brandfall. Diese Leitungen sind bestimmt für die feste Verlegung.
Zuständig ist das UK 411.2 "Isolierte Starkstromleitungen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN VDE 0281-10 (VDE 0281-10):2003-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Die bekannten Reihen HD 21 und HD 22 für Niederspannungs-Starkstromleitungen wurden in eine neue gemeinsame Reihe EN 50525 überführt. Diese Arbeit wurde vom TC 20 im Rahmen der CENELEC-Initiative zum Ersatze von Harmonisierungsdokumenten durch Europäische Normen vorgenommen. Die bisherige Unterteilung in zwei Gruppen für Leitungen mit thermoplastischer und elastomerer Isolierung wurde aufgegeben. EN 50525 besteht aus folgenden Teilen:
Teil 1: Allgemeine Anforderungen;
Teil 2: Starkstromleitungen für allgemeine Anwendungen;
Teil 3: Leitungen mit verbessertem Verhalten im Brandfall.
Die Teile 2 und 3 wurden ferner nach Leitungsbauarten und Anwendungen unterteilt.
b) Der vorliegende Teil 2-12 gilt für flexible Leitungen mit thermoplastischer (PVC) Isolierung und PVC-Mantel. Die Leitungen sind bestimmt für den Anschluss von Haushaltsgeräten an das Stromnetz.
c) Anhang E von EN 50525-1 enthält eine ausführliche Übersicht mit Angabe des Inhalts von EN 50525 und den Bezug zu HD 21 und HD 22 um die Lokalisierung des entsprechenden Teils in der vorliegenden Ausgabe zu erleichtern.

Beziehungen

Enthält:

Eine Darstellung eines Querschnitts von Hochspannungskabeln
nordroden / stock.adobe.com
08.10.2010 Historisch
FprEN 50525-2-12:2010-10
Kabel und Leitungen - Starkstromleitungen mit Nennspannungen bis 450/750 V (Uo/U) -- Teil 2-12: Starkstromleitungen für allgemeine Anwendungen - Wendelleitungen mit thermoplastischer PVC-Isolierung

Entwurf war:

Eine Darstellung eines Querschnitts von Hochspannungskabeln
nordroden / stock.adobe.com
01.02.2003 Historisch
DIN VDE 0281-10 (VDE 0281-10):2003-02
Polyvinylchlorid-isolierte Starkstromleitungen mit Nennspannungen bis 450/750 V - Teil 10: Wendelleitungen Deutsche Fassung HD 21.10 S2:2001

Dieses Dokument entspricht:

Dokumentart
Entwurf
Status
Historisch
Erscheinungsdatum
01.01.2011
Sprache
Deutsch
Zuständiges Gremium

Kontakt

Referat
Jürgen Schütz
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

0@v8xv4.9ty@v_EQAuv.t53 Tel. +49 69 6308-497

Referatsassistenz
Sandra Hofmann
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

9r4u8r.y5w3r44QAuv.t53 Tel. +49 69 6308-439

Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE Newsletter erhalten!

Werden Sie aktiv!

Ergebnisse rund um die Normung