Kompass Digital Transformation
Sashkin - adobe.stock.com
11.12.2019 1949 0

Digitalisierung der Normung: DKE-Digitalstrategie für den weiteren Transformationsprozess

Vor rund fünf Jahren wurde das Programm Normung 2020 für die Identifizierung und Initiierung erster Digitalisierungsprojekte ins Leben gerufen. Mit dem erfolgreichen Programmabschluss ist das Thema der Digitalisierung der Normung für die DKE noch lange nicht abgeschlossen – ganz im Gegenteil!

Kontakt

Damian Czarny
Downloads + Links

Verwandte VDE-Themen

Die großen Herausforderungen auf dem Weg zur digitalen Norm

Ob Dokument, Formel, Textabschnitt, Verweis oder Erläuterung, ob für Menschen lesbar oder für Maschinen interpretierbar, ob fürs Büro, die Baustelle, fürs Engineeringsystem oder den Prüfstand: Die digitale Norm stellt genau die relevanten Informationen in der passenden Form bereit, wann und wo immer sie benötigt werden.

Damit die digitale Norm Realität werden kann, bedarf es einer umfassenden digitalen Transformation der heutigen Normung und somit natürlich auch der Normungsorganisationen. Solch tiefgreifende Veränderungen stellen einen komplexen Transformationsprozess dar, innerhalb dessen eine Annäherung an das Ziel der digitalen Norm in zahlreichen Einzelschritten erfolgen muss. Dabei stehen Normungsorganisationen, Industrie, Forschung und Normenanwender weltweit vor sieben großen Herausforderungen:

Digitale Normen verlangen eine völlig neue Stufe der Informationsgüte, sowohl qualitativ als auch quantitativ. Die Experten als Inhaltsersteller müssen dabei bestmöglich unterstützt werden, um eine flächendeckende Anwendung über alle Normen hinweg zu gewährleisten.

Umstellung der IT vom Dokumentmanagement hin zum Informationsmanagement, welches die neuen Standards, Werkzeuge, Prozesse und Finanzierungsmodelle zwecks Verarbeitung, Speicherung und Verteilung von Informationen optimal unterstützt.

Normungsprozesse müssen an die Rahmenbedingungen der digitalen Welt angepasst werden. Sie müssen in Teilen flexibler, agiler, offener und lebendiger werden, damit eine noch nahtlosere Verzahnung von technologischem Fortschritt und Normung entstehen kann.

Anwendung von Normen müssen neue Vertriebs- und Distributionsmodelle entwickelt werden, welche die wirtschaftliche Attraktivität und Rentabilität der Normung gewährleisten.

Regeln für die Verwendung formalerer Beschreibungsformen zur Verbesserung der semantischen Aussagekraft von Norminhalten sowie Standards für die inhaltliche Erschließung, Interpretation und den Austausch normativer Informationen.

Auch in der Normung hängt die Akzeptanz – und damit der Erfolg – des digitalen Wandels entscheidend davon ab, wie sehr die Digitalisierung im alltäglichen und beruflichen Denken etabliert werden kann.

Entwicklung und Einführung neuer Werkzeuge und Informationssysteme zur Erstellung, Verknüpfung und Validierung von Norminhalten sowie damit in Zusammenhang stehender Informationen.

Unsere Vision zur Rolle der DKE bei der Digitalisierung der Normung

Die DKE ist die unabhängige digitale Plattform der Normungs-Community in der Elektro- und Informationstechnik. Die Digitalisierung der Normung ist eine große Herausforderung, der wir uns als Normungsorganisation angenommen haben und für die wir eine klare Vision verfolgen.

Zu dieser Vision gehört es beispielsweise, digitale Pioniere zu unterstützen, zu fördern und als aktiver Impulsgeber die Ergebnisse der Normungs-Community zur Verfügung zu stellen. Unsere Produkte und Prozesse unterliegen ebenfalls starken Veränderungen durch die Digitalisierung: Normen liegen heute zwar im bekannten PDF-Format vor und haben das reine Papierformat schon vor langer Zeit hinter sich gelassen. Aber mit dem technologischen Fortschritt geht die Entwicklung weiter – über einen verbesserten Zugang zu Informationen bis hin zu maschineninterpretierbaren Inhalten. Normen und Services sind somit ein wesentlicher Teil der digitalen Wertschöpfungskette. Zu unserer Vision gehört aber ebenso der Netzwerkgedanke, denn Digitalisierung kennt keine Grenzen. Daher setzen wir auf weltweite Kooperationen mit starken Partnern und internationalisieren die Digitalisierung bereits im Ansatz.

Unser Kompass auf dem Weg in und durch die digitale Transformation

Mit unserer Vision zur Rolle der DKE bei der Digitalisierung der Normung richten wir den Blick ganz klar in die Zukunft. Für die erfolgreiche Umsetzung haben wir eine digitale Agenda erarbeitet und legen den Fokus dabei auf vier wesentliche Säulen:

Kundenzentrierung

Kundenzentrierung

Durch effiziente digitale Produkte, Prozesse und Services unterstützen wir unsere Kunden und sind für sie aktiver Impulsgeber. Unsere Kunden digitalisieren sich aus unterschiedlichsten Gründen. Für alle Digitalisierungsbedarfe bieten wir passende Lösungen – für Marktführer ebenso wie für Pioniere. Trust, Domänen-Know-how, weltweite Vernetzung und Sicherheit sind unsere Alleinstellungsmerkmale – und Versprechen gegenüber unseren Kunden.

Kundenzentrierung

Durch effiziente digitale Produkte, Prozesse und Services unterstützen wir unsere Kunden und sind für sie aktiver Impulsgeber. Unsere Kunden digitalisieren sich aus unterschiedlichsten Gründen. Für alle Digitalisierungsbedarfe bieten wir passende Lösungen – für Marktführer ebenso wie für Pioniere. Trust, Domänen-Know-how, weltweite Vernetzung und Sicherheit sind unsere Alleinstellungsmerkmale – und Versprechen gegenüber unseren Kunden.

Digitale Anschlussfähigkeit

Digitale Anschlussfähigkeit

Wir erfüllen heutige und künftige Anforderungen der digitalen Transformation. Das gewährleistet unser digitales Know-how. Dazu stellen wir für alle relevanten Prozesse und Partner passgenaue digitale Inhalte und Schnittstellen bereit. Prägend für unsere Kultur ist unser Digital Mindset. Wir begeistern digitale Talente für uns als Arbeitgeber.

Digitale Anschlussfähigkeit

Wir erfüllen heutige und künftige Anforderungen der digitalen Transformation. Das gewährleistet unser digitales Know-how. Dazu stellen wir für alle relevanten Prozesse und Partner passgenaue digitale Inhalte und Schnittstellen bereit. Prägend für unsere Kultur ist unser Digital Mindset. Wir begeistern digitale Talente für uns als Arbeitgeber.

Kollaboration und Prozesse

Kollaboration und Prozesse

Unsere digitalen Plattformen vernetzen die Ersteller- und die Anwender-Welt – national und international. Das macht uns zu einem gefragten Gestalter und Impulsgeber für unsere Partner. Wir vernetzen uns intensiv mit allen relevanten Akteuren und bauen zukünftig verstärkt strategische Partnerschaften und Allianzen aus.

Kollaboration und Prozesse

Unsere digitalen Plattformen vernetzen die Ersteller- und die Anwender-Welt – national und international. Das macht uns zu einem gefragten Gestalter und Impulsgeber für unsere Partner. Wir vernetzen uns intensiv mit allen relevanten Akteuren und bauen zukünftig verstärkt strategische Partnerschaften und Allianzen aus.

Normung und Services

Normung und Services

Wir transformieren unser Domänen-Know-how in die digitale Welt und stellen Content, Information und Standards als Service bereit. Mit unseren digitalen Geschäftsmodellen und Dienstleistungen rund um die Normung bieten wir Lösungen für (neue) digitale Kundengruppen.

Normung und Services

Wir transformieren unser Domänen-Know-how in die digitale Welt und stellen Content, Information und Standards als Service bereit. Mit unseren digitalen Geschäftsmodellen und Dienstleistungen rund um die Normung bieten wir Lösungen für (neue) digitale Kundengruppen.

Wir verfolgen unsere Vision und setzen Maßnahmen um – gemeinsam!

Nur mit einer durchdachten Strategie können wir unsere Vision zur Rolle der DKE bei der Digitalisierung der Normung erfolgreich verfolgen. Als Normungsorganisation möchten wir für all unsere Stakeholder – Experten, Unternehmer, Anwender und Young Professional – die digitale Plattform sein, wo jeder an die relevanten Informationen in der passenden Form gelangt, wann und wo immer sie benötigt werden. Aus diesem Grund brauchen wir die digitale Norm als Grundlage für unsere Vision!

Die digitale Agenda definiert übergeordnete Themen, die sich in den Herausforderungen zur digitalen Norm widerspiegeln, und hilft uns jederzeit dabei, die festgelegte Richtung beizubehalten. Wie die Ergebnisse aus Normung 2020 zeigen, beschäftigen wir uns bereits seit einigen Jahren mit der Digitalisierung der Normung. Schon heute existieren zahlreiche nationale und internationale Projekte zu diesem Thema. Der nächste Schritt wird die Erarbeitung einer Roadmap zur Digitalisierung der Normung sein. Hierfür müssen relevante Aktivitäten identifiziert, priorisiert und zeitlich geplant werden – keine leichte Aufgabe, denn es gilt dabei, unterschiedlichste Projekte, Interessen, Anforderungen und Zielsysteme zu berücksichtigen.

Und genau aus diesem Grund gründen wir die Initiative Digitale Standards (IDiS).

Von der Vision zur konkreten Umsetzung

Von der Vision zur konkreten Umsetzung

| VDE|DKE

IDiS: Die Netzwerkgruppe für digitale Transformation in der DKE

Mit der Gründung der Initiative Digitale Standards (IDiS) – die Netzwerkgruppe für digitale Transformation in der DKE – eröffnen wir der deutschen Industrie, KMUs und Normenanwendern die Möglichkeit, aktiv an den aktuellen internationalen Entwicklungen zur Digitalisierung der Normung teilzunehmen. In diesem Sinne dient die Gruppe nicht nur der Identifizierung relevanter Aktivitäten, sondern wir erhoffen uns darüber hinaus durch eine aktive Begleitung, Entwicklung und Initiierung von Projekten einen gemeinsamen Beitrag zur Digitalisierung der Normung leisten zu können.

Die IDiS-Netzwerkgruppe arbeitet eng mit den Digitalisierungsexperten der DKE zusammen und berichtet direkt dem DKE-Lenkungsausschuss, dem höchsten Steuerungsorgan der DKE. Damit eine gewisse Flexibilität gewährleistet werden kann, entscheidet die DKE-Geschäftsführung über die Zusammensetzung von IDiS, die je nach Themenschwerpunkt dynamisch variieren kann. Die konkrete Ausgestaltung der Arbeitsweise wird gemeinschaftlich auf der konstituierenden Sitzung festgelegt. Die Ergebnisse der Netzwerkgruppe werden über die gängigen Kanäle der DKE verteilt und sollen einen wesentlichen Input für die künftige Entwicklung der Normung liefern – und damit nicht zuletzt auch für die Richtung und Ausgestaltung der Digitalstrategie der DKE.

IDiS ist ein wichtiger Bestandteil einer beginnenden Neuausrichtung der DKE-Strategie zur Digitalisierung der Normung, die eine Bündelung digitaler IT- und Transformationsthemen innerhalb der Organisation anstrebt. Damit soll eine transparente, vielschichtige, effektive und dauerhafte Verankerung der Themen rund um die Digitalisierung in der DKE erfolgen.


Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE-Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über zukünftige Veranstaltungen
Ich möchte den DKE-Newsletter erhalten!

Eine Mitarbeit in der IDiS-Netzwerkgruppe bietet Ihnen viele Vorteile

Die Positionierung der IDiS-Netzwerkgruppe direkt unter dem DKE-Lenkungsausschuss unterstreicht ihre strategische Bedeutung. Die Unterstützung der Arbeit von IDiS durch die DKE geht weit über das Organisatorische hinaus. Mit verstärkten digitalen Kompetenzen und Kapazitäten wird die DKE gemeinsam mit IDiS wichtige neue Projekte zur Digitalisierung der Normung verfolgen, begleiten und initiieren. Darüber hinaus bildet die Netzwerkgruppe dank ihrer Besetzung mit ausgewiesenen Treibern der Digitalisierung einen einzigartigen Rahmen für einen interdisziplinären Austausch ihrer Mitglieder.

Mitglieder der IDiS-Netzwerkgruppe bleiben informiert

Es gibt immer mehr Aktivitäten zur Digitalisierung der Normung, sei es in der weltweiten Normungscommunity, in der Industrie oder in der Wissenschaft. Wir bieten Ihnen regelmäßige Informationen aus erster Hand, so dass Sie die Möglichkeit zur frühzeitigen Reaktion auf technologische Änderungen in der Normung haben.

Mitglieder der IDiS-Netzwerkgruppe gestalten die Normung der Zukunft mit

Sagen Sie uns, was Sie von der Digitalisierung der Normung erwarten, wie die Systeme und Formate der Zukunft konkret gestaltet werden müssen und welche Projekte dafür notwendig sind. Wir bringen Ihr Feedback in die DKE sowie in die nationale und internationale Normung ein.

Mitglieder der IDiS-Netzwerkgruppe übernehmen Verantwortung

Arbeiten Sie aktiv mit in nationalen oder internationalen Projekten zur Digitalisierung der Normung. Initiieren Sie eigene Projekte mit den Mitgliedern von IDiS oder anderen Partnern der Normung. Stärken Sie die DKE mit Ihrer Expertise und Unterstützung, um Deutschland auch auf dem Gebiet der Normung in der Spitzengruppe der Digitalisierung zu halten.

Sie haben eine persönliche Einladung für eine Mitarbeit in der IDiS-Netzwerkgruppe für digitale Transformation in der DKE erhalten oder sind an einer Mitarbeit interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Rückmeldung!

Ich möchte bei IDiS mitarbeiten!

Die IDiS-Netzwerkgruppe trifft sich am 9. März 2020 in Frankfurt am Main zur konstituierenden Sitzung und wird die Rahmenbedingungen ihres künftigen Wirkens sowie erste konkrete Themen für IDiS gemeinschaftlich festlegen. Weitere Informationen zur Location und zum Ablauf erhalten Sie hier im Januar.


Die digitale Transformation der Normung

Institutionen und Unternehmen unterliegen branchenübergreifend und weltweit einem digitalen Transformationsprozess.

Auch die Normung erlebt diesen Transformationsprozess. Sowohl die informationstechnischen Möglichkeiten als auch die Erwartungen der Experten und Anwender verändern sich.

Das Programm Normung 2020 verfolgte das Ziel, die elektrotechnische Normung im digitalen Wandel zukunftsfest zu machen und wurde nach Entwicklung und Umsetzung diverser Projekte erfolgreich beendet. Mit Normung 2020 wurde so die Grundlage für eine weitergehende digitale Strategie gelegt.

Mehr über Normung 2020 erfahren