Tastatur mit einem Button Normen
momius / stock.adobe.com
21.10.2019 Fachinformation 434 0

Schulungen und Kapazitätsausbau in der Normungsarbeit

Deutschland, China und Russland unterzeichnen Kooperationsvereinbarungen beim IEC Academy & Capacity Building Day während des IEC General Meetings 2019 in Shanghai. Weiterhin verfolgt die IEC das Ziel, das Angebot an Workshops und Webinaren weiter auszubauen, um bewährte Verfahren für die nationalen Komitees und deren Spiegelgremien bereitzustellen.

IEC-Logo

Von Natalie Mouyal

Zur Unterstreichung ihrer engen Verbindungen mit den Hochschulen wird die IEC Kooperationsvereinbarungen mit der Shenzhen Technology University, dem Next Generation DKE-Programm und der GOST-R Academy abschließen.

Die Unterzeichnungszeremonie wird während des IEC Academy and Capacity Building Day am 24. Oktober 2019 in Gegenwart von Dr. Shihong Tian, dem Leiter der Standardization Administration of China (SAC), Roland Bent, dem Vorsitzenden des nationalen Komitees von Deutschland (DKE), Alexei Abramow, dem Leiter des Bundesamts für technische Regulierung und Metrologie (Rosstandart), und Frans Vreeswijk, Generalsekretär und CEO der IEC, stattfinden.

Kontakt

Dr. Renata Wanka-Enikeeva

Der IEC Academy and Capacity Building Day findet am Rande der IEC-Generalversammlung 2019 in Shanghai statt. Er bietet allen Teilnehmern die Gelegenheit, bewährte Verfahren für Schulungen und Programme zum Kapazitätsausbau kennenzulernen, an offenen Diskussionen teilzunehmen und mehr über das neue „Standard in a Day Bootcamp“-Konzept zu erfahren.

Bei dieser ganztägigen Veranstaltung wird die Arbeit von IEC Academy & Capacity Building vorgestellt und gezeigt, wie die nationalen Komitees von dessen Schulungs- und beruflichen Fortbildungsprogrammen in den Bereichen Normungsarbeit und Konformitätsbewertung profitieren können.

Zusammenarbeit mit den Hochschulen

Beim IEC Academy & Capacity Building Day wird die IEC die Lernaktivitäten im Bereich Normungsarbeit der Shenzhen Technology University vorstellen, die Teil einer übergreifenden Zielsetzung zur Intensivierung der Kontakte mit den Hochschulen und zur Zusammenarbeit mit Universitäten sind. Die aktuell bestehenden Kooperationsvereinbarungen sind ein erster Schritt zur Entwicklung von Lehrprogrammen für die Normungsarbeit, die weltweit in den Universitäten eingesetzt werden können. Mit der Shenzhen Technology University wird die IEC ein gemeinsames Pilotprojekt zur Normungsarbeit im Rahmen des Bachelor-Programms der Universität starten.

Dazu Jan-Henrik Tiedemann, Leiter von IEC Academy & Capacity Building: „Wir wissen die einzigartige Perspektive der Wissenschaftler zu schätzen und sind immer bereit, Projekte zu unterstützen, die akademische Debatten anregen und neue Erkenntnisse für die Weiterentwicklung und Auswirkungen internationaler Normen hervorbringen.“

Im vergangenen Jahr veranstaltete die IEC Academy zusammen mit dem US-amerikanischen Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) und der Korean Agency for Technology and Standards (KATS) den Wettbewerb „Future Challenges in Standardization“. Bei der IEC-Generalversammlung 2018 wurden fünf Preise für die besten wissenschaftlichen Veröffentlichungen vergeben.

Zusätzlich ist die IEC Academy Mitveranstalter des jährlich stattfindenden Academic Day der World Standards Cooperation (WSC) und organisiert Vorträge an Universitäten auf der ganzen Welt.


Next Generation DKE – Lerne uns kennen!

Die Next Generation DKE ist eine Community für Young Professionals und Studierende zu allen Themen rund um die Zukunft der Normung und Standardisierung bei der DKE. Als Mitglied bekommt man viele Einblicke in die spannende nationale und internationale Welt der Normung und Kontakt zu Experten auf vielen Fachgebieten, verbunden mit dem Ziel, den Einfluss von jungen Leuten in der DKE zu stärken.

Ich möchte die Next Generation DKE kennenlernen!

Angebot von Schulungen und Webinaren

Die IEC Academy bietet über Webinare, Veranstaltungen zum Kapazitätsausbau und Schulungsworkshops auf nationaler Ebene in verschiedenen Ländern hochwertige Schulungen für die IEC-Gemeinschaft an. Im Jahr 2018 umfasste das Angebot der IEC Academy insgesamt 350 Schulungsstunden, an denen mehr als 3.000 Fachkräfte teilnahmen. Workshops und Schulungsveranstaltungen finden an verschiedenen Standorten auf der ganzen Welt statt sowie in der IEC-Zentrale und den regionalen IEC-Zentren.

In jedem Jahr bietet die IEC Academy Einführungsschulungen für Funktionsträger der nationalen Komitees an, um ihnen ein besseres Verständnis für die Zusammenarbeit in der IEC-Gemeinschaft zu vermitteln. Schulungen werden auch für neue Vorsitzende und Sekretäre der TCs und SCs angeboten, um sie über die Arbeitsweise der IEC zu informieren. Den nationalen Komitees werden außerdem Workshops zum Kapazitätsausbau und Schulungsworkshops mit dem Ziel angeboten, bewährte Verfahren für die nationalen Komitees und deren Spiegelgremien bereitzustellen.

„Diese Workshops bieten die Gelegenheit, mit vielen Mitgliedern der IEC-Gemeinschaft zusammenzukommen und ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie die IEC funktioniert und wie deren Ressourcen am besten genutzt werden können“, ist Tiedemann überzeugt. „Wir erhalten so wichtige Rückmeldungen und Ideen zur Verbesserung der Prozesse innerhalb der IEC.“

Außerdem bietet die IEC Academy maßgeschneiderte Veranstaltungen an. Im Jahr 2018 fand eine eintägige Kapazitätsausbau- und Schulungsveranstaltung am Hauptsitz von HUANENG in Peking mit 90 Teilnehmern statt, die live in alle Zweigniederlassungen von HUANENG in China übertragen wurde. „Das war eine sehr spannende Veranstaltung für uns“, so Tiedemann. „Wir erhielten die Chance, nicht nur ein IEC-Mitglied zu unterstützen, sondern auch daran mitzuwirken, das Team des designierten IEC-Präsidenten Dr. Yinbiao Shu auf eine aktive Teilnahme in der IEC vorzubereiten.“

Öffentliche Webinare

Die IEC Academy bietet monatliche Webinare an, die für die Öffentlichkeit frei zugänglich sind und für ein besseres Verständnis zu den verschiedenen Tätigkeitsbereichen der IEC vermitteln. Dazu gehören beispielweise

  • die Konformitätsbewertung,
  • die Bedeutung von Terminologie und
  • der Prozess zur Erarbeitung von Normen.

Mann mit Visual Webinar
everythingpossible / Fotolia

DKE-Webinare für Normungseinsteiger und Normungsexperten

Bei der DKE veranstalten wir regelmäßig Webinare, mit denen wir sowohl Normungsgrundlagen vermitteln als auch spezifische Themen betrachten. Für unsere Webinare arbeiten wir häufig mit Normungsexperten aus den jeweiligen Normungsgremien zusammen.

Wie schreibe ich eine Norm? Was ist eigentlich eine VDE-Anwendungsregel? Wie funktioniert Interoperabilität im Smart Grid? Diese und viele weitere Fragen finden Sie in unserer Webithek.

DKE-Webithek durchstöbern

„Standard-in-a-Day“-Bootcamps

Ausgehend von der Idee eines „IEC Young Professional Leader“ aus Deutschland hat die IEC Academy damit begonnen, Intensivschulungen zur Normungsarbeit für Einsteiger anzubieten. Über einen Zeitraum von anderthalb Jahren simulieren die Teilnehmer über eine Kombination aus Schulung, Diskussionen und Rollenspielen die Erarbeitung einer Norm, vom Normungsvorschlag (NP) über den Komitee-Entwurf (CD) bis zum Schlussentwurf (FDIS).

Zwei dieser Bootcamps haben bereits in Deutschland zusammen mit der DKE stattgefunden. Ein weiteres jeweils in China und Malaysia. „Die Rückmeldungen zu den Bootcamps waren äußerst positiv“, betont Tiedemann. „Diese Veranstaltungen haben sogar dazu geführt, dass sich ein Branchenführer als Ergebnis seiner Teilnahme am Bootcamp künftig stärker in die Normungsarbeit einbringen will.“

Verstärkte Zusammenarbeit

Die IEC bietet eine Kooperationsplattform an, die nationale Komitees und die TCs sowie SCs der IEC dafür nutzen können, sich mit anderen Experten auf der ganzen Welt zu vernetzen und sich über ihre Normungsarbeit auszutauschen. Die Nutzer dieser Plattform haben Zugang zu eigenen Arbeitsbereichen, in denen sie Dokumente finden und miteinander austauschen können. Die Plattform vereinfacht den Prozess zur Einholung von Kommentaren und Einschätzungen, die anschließend zur Erarbeitung einer nationalen Position verwendet werden können.

Nationale Versionen der Kooperationsplattform sind verfügbar. Diese Plattform kommt bereits in acht Ländern Europas, Asiens und Nordamerikas zum Einsatz.


Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE-Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über kommende Veranstaltungen
Ich möchte den DKE-Newsletter erhalten!

Online-Schulungen

IEC Academy & Capacity Building arbeitet derzeit an der Entwicklung eines Managementsystems für Online-Schulungen, das es Teilnehmer ermöglichen soll, über das Internet an Kursen teilzunehmen. Diese neue Plattform wird aus Kursen zu Themen, wie Normungsarbeit und Konformitätsbewertung, sowie den Anforderungen für bestimmte Funktionsträger der IEC, wie Projektleiter, Sekretäre und Vorsitzende, bestehen.

Jeder Kurs setzt sich aus mehreren Modulen zusammen, die es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nach erfolgreichem Abschluss ermöglichen, eine Online-Anerkennung und Bescheinigung zu erhalten. Die nationalen Komitees werden im IEC Expert Management System ermitteln können, welcher ihrer Experten den Kurs erfolgreich absolviert hat.

Als Leiter von IEC Academy and Capacity Building freut sich Jan-Henrik Tiedemann sehr über das sich daraus entfaltende Potenzial zur konsequenten Weiterentwicklung der IEC Academy zum Nutzen der IEC-Mitglieder. „Wir wollen der Gemeinschaft zeigen, wie die aktive Teilnahme eine wirksame Strategie nicht nur für Stakeholder wie Regulierungsbehörden und Branchenvertreter, sondern auch für die persönliche Entwicklung aller Teilnehmer sein kann. Wir erhalten sehr positive Ergebnisse aus den Fragerunden und Diskussionen im Rahmen unserer Breakout-Sitzungen. Es handelt sich dabei um ein Geben und Nehmen. Wir lernen so viel von unseren Teilnehmern und können diese Erkenntnisse in Verbesserungen der IEC-Prozesse und -Werkzeuge umsetzen.“


Internationale Zusammenarbeit in der elektrotechnischen Normung