Joint Advisory Group beim 83. IEC General Meeting in Shanghai

Joint Advisory Group beim 83. IEC General Meeting in Shanghai

| Volker Blume
21.11.2019 Kurzinformation 383 0

Deutschland übernimmt den Vorsitz der neuen Joint Advisory Group von IEC

Innerhalb von IEC wurde eine neue Plattform ins Leben gerufen – die Joint Advisory Group. Sie soll zukünftig den fachlichen Austausch zwischen verschiedenen Technischen Komitees fördern. Den Vorsitz für diese Gruppe übernimmt Johannes Koch von VDE|DKE. Im Interview mit der DKE-Redaktion erzählt Johannes Koch mehr über die Hintergründe, Ziele und seine eigenen Aufgaben.

Kontakt

Johannes Koch

Interview mit Johannes Koch, Chair der Joint Advisory Group

Johannes Koch

Johannes Koch

| BAH

DKE-Redaktion: Worum geht es bei der Joint Advisory Group und warum wurde sie gegründet?

Koch: Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) hat mit der Joint Advisory Group (JAG) eine Plattform für den strukturierten und domänenübergreifenden Austausch zwischen drei Technischen Komitees (TCs) geschaffen. Zu diesen TCs gehören

Innovative Technologien bieten aufgrund digitaler Schnittstellen schon heute zahlreiche Lösungen für verschiedenste Domänen an, die bisher nur wenige Überscheidungen hatten und wodurch Branchengrenzen zukünftig immer weiter verschwinden werden.

Kommunikationstechnologien können beispielsweise im Unterhaltungssegment oder auch im Gesundheitswesen ihre Anwendung finden. Beide Domänen stellen sehr unterschiedliche regulatorische und sicherheitsbezogene Anforderungen an dieselbe Technologie. Diese sogenannte Technikkonvergenz hat auch zunehmend Auswirkungen auf die nationale, europäische und internationale Normungsarbeit. Unternehmen müssen sich vermehrt Wissen in angrenzenden Domänen außerhalb ihrer eigenen Kernkompetenzen aneignen – gleiches gilt für Normungsorganisationen, die bestehende Plattformen und Gremienstrukturen neu denken und fortlaufend weiterentwickeln müssen.

Joint Advisory Group: Draft Scope

„The Joint Advisory Group (JAG) ‚TC100, TC124 & SyCAAL‘ serves as an open and transparent joint platform between the three committees and their experts. It has been established to foster cooperation in these three neighboring technical domains and develop a mutual understanding in the standardization work. JAG will establish new frameworks and work flows, while the scope and competence of the three committees involved will not be affected. The identification of areas of cooperation is an ongoing task and requires regular annual meetings.“

DKE-Redaktion: Welches Alltagsbeispiel fällt dir bei der Überschneidung von Technologien ein?

Koch: Nehmen wir zum Beispiel eine Smart Watch: Die Smart Watch ist in erster Linie als klassisches Wearable gekennzeichnet, für die bereits eine etablierte Normungs- und Regulierungsgrundlage existiert. Allerdings ist es so, dass Wearables den Anwendern immer mehr Funktionen bieten und auf diese Weise eine Überschneidung zum Gesundheitsbereich entsteht.

Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn eine ältere oder hilfsbedürftige Person eine Smart Watch am Handgelenk trägt, die an das Hausnotrufsystem angeschlossen ist und über eingebaute Sensoren einen Sturz automatisch meldet. Hierbei überschneiden sich also zwei Anwendungsfälle, die auch in der Normung und Standardisierung abgedeckt werden sollten. Der Einsatz einer grafischen oder audiovisuellen Komponente verdeutlich somit noch einmal die sinnvolle Zusammenarbeit und den fachlichen Austausch zwischen TC 100, TC 124 und dem SyC AAL.


Terminologie mit Wortwolke
CrazyCloud / stock.adobe.com

Am Anfang war ... Terminologie

IEC/TC 1 ist das älteste Technische Komitee der IEC und maßgeblich für die Pflege des Internationalen Technischen Wörterbuchs (IEV), auch bekannt als Electropedia, verantwortlich.

Terminologie kann helfen, den Grad der Zweideutigkeit, der mit Wörtern und Sätzen zusammenhängt, zu verringern, indem sie eine Reihe vereinbarter Definitionen, Konzepte und Begriffe in speziellen Feldern bereitstellt. Die Elektrotechnik ist eines dieser Felder.

Fachbeitrag lesen

DKE-Redaktion: Welche konkreten Ziele verfolgt die Joint Advisory Group?

Koch: Die ersten Projekte der JAG werden in den Bereichen „Terminologie“ und „Anwendungsfälle“ (Use Cases) gestartet. Es soll zunächst geklärt werden, ob in der Normung derzeit einheitliche Begriffe verwendet werden oder ob stellenweise eine widersprüchliche Terminologie existiert. Dieses Vorhaben ist praktisch die Basis für alle zukünftigen Aktivitäten der JAG. Gleichzeitig wollen wir uns natürlich schon jetzt mit den vorhandenen Anwendungsfällen beschäftigen und inhaltliche Überschneidungen der drei Komitees daran feststellen.

Es ist das erste Mal, dass Experten aus unterschiedlichen TCs von IEC – außerhalb der üblichen Liaisons – Dokumente miteinander austauschen. Zukünftig könnten auch Normen- und Projektanträge in der JAG diskutiert werden, um die bestmögliche Bearbeitung sicherzustellen. Ganz wichtig ist es uns zu betonen, dass die Kompetenz der TCs durch die JAG in keiner Weise eingeschränkt werden soll! Es gehört also zu den wesentlichen Zielen der JAG, mit Hilfe eines strukturierten Informationsaustauschs, gemeinsame Tätigkeitsbereiche und Projekte zu definieren, um die Normung und Standardisierung an den Bedarf und die Entwicklungen der verschiedenen Märkte auszurichten. Wenn alles so läuft, wie wir es uns vorstellen, könnte die JAG innerhalb der IEC zukünftig als Best Practice angesehen werden.


Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem DKE-Newsletter sind Sie immer am Puls der Zeit!

In unserem monatlich erscheinenden Newsletter ...

  • fassen wir die wichtigsten Entwicklungen in der Normung kurz zusammen
  • berichten wir über aktuelle Arbeitsergebnisse, Publikationen und Entwürfe
  • informieren wir Sie bereits frühzeitig über kommende Veranstaltungen
Ich möchte den DKE-Newsletter erhalten!

DKE-Redaktion: Du bist zum Vorsitzenden der Joint Advisory Group gewählt worden – was sind deine wesentlichen Aufgaben?

Koch: Als Vorsitzender (en: Chair) der JAG habe ich die Möglichkeit, die Kooperation zwischen den internationalen Komitees voranzutreiben. Die DKE hat schon immer neue Wege in der Normung beschritten und national sowie international neue Formate etabliert – wir bleiben unserer Tradition also treu.

Für mich bedeutet das konkret, im engen Austausch mit den jeweiligen TC-Vorsitzenden zu stehen und regelmäßig zu Web-Konferenzen einzuladen, an denen alle internationalen Experten der drei Komitees teilnehmen können. Beim 83. IEC General Meeting 2019 in Shanghai hat die JAG außerdem ein Arbeitstreffen eingerichtet, mit dem Ziel, Prozesse und Zuständigkeiten im Sinne einer dynamischen und schnellen Normung zu etablieren. Ein solches Arbeitstreffen werden wir daher auch in den nächsten Jahren jeweils im Rahmen des IEC General Meetings anstreben.


Interessiert an unseren internationalen Tätigkeiten?

External Relations - Icon
DKE

Elektrotechnische Normung findet auf europäischer und internationaler Ebene statt! Unsere Gremien mit ihren Technischen Experten arbeiten Hand in Hand mit den Normungsorganisationen IEC, CENELEC und ETSI.

Weitere Inhalte finden Sie auf unserer

DKE-Themenseite External Relations

News aus der internationalen Zusammenarbeit