Backofen-Knopf, der gedreht wird
VDE
19.03.2018 Kurzinformation

Kochgeräte: Eine Norm als Grundlage für die Back- und Kocheigenschaften sowie Energieeffizienz

Die Aktualisierung der Norm VDE 0705-350-1 schafft für Hersteller, Labore und Marktüberwachungsbehörden präzisere Messergebnisse bei den Prüfverfahren zu Koch- und Backeigenschaften und ist damit bedeutend für die Vergabe des bekannten Energielabels.

Kontakt

Brita Weecks
Downloads + Links

Verwandte VDE Themen

Jeder kennt sie und hat vielleicht auch schon einmal eine Entscheidung davon abhängig gemacht: Die Vergleichstests der Stiftung Warentest und anderer Organisationen. Welche Voraussetzungen müssen aber für vergleichende Tests erfüllt sein?

Für Kochgeräte, bei denen der Kochprozess in einem Gehäuse abläuft, liefert die Norm VDE 0705-350-1 die passenden Antworten: Sie betrachtet die Kocheigenschaften von Kochherden, Backöfen, Dampfgarern und Grills im Hausgebrauch und stellt Prüfverfahren zur Verfügung, sodass einzelne Geräte und ihre Eigenschaften miteinander verglichen werden können. Darüber hinaus ist die Prüfung der Energieeffizienz ein weiterer wichtiger Bestandteil der Norm und bildet damit auch die Grundlage für die Vergabe des aktuellen Energielabels. Aber nicht nur die Stiftung Warentest interessiert sich für den Vergleich von Kochgeräten; auch Marktüberwachungsbehörden, Labore und die DENA führen regelmäßige Geräteprüfungen durch.

Optimierte Prüfverfahren und präzisere Formulierungen für eine bessere Vergleichbarkeit

Gegenüber der Vorgänger-Norm wurden mit der VDE 0705-350-1 zwar keine neuen Prüfverfahren aufgenommen, die bereits vorhandenen Prüfverfahren sind aber noch einmal auf ihre Anwendungstauglichkeit getestet und auf dieser Grundlage optimiert worden. Weiterhin erfolgten redaktionelle Änderungen in Form von präziseren Formulierungen, die ein einheitliches und damit besseres Verständnis bei Anwendungsverfahren und Prüfergebnissen gewährleisten sollen.

Profitieren werden in erster Linie die Hersteller entsprechender Geräte: Sie führen Prüfungen durch und zeichnen ihre Geräte mit den jeweiligen Ergebnissen aus. Ein klassisches Beispiel hierfür ist das bekannte Energielabel, dessen Neuskalierung erst kürzlich beschlossen wurde. Ohne entsprechende Prüfungen würden sie kein Energielabel erhalten. In diesem Fall ist es daher umso wichtiger, dass Labore und Marktüberwachungsbehörden bei der Prüfung dieser Geräte zu den gleichen Ergebnissen kommen wie die Hersteller.

Aber auch bei vergleichenden Markttests, die beispielsweise von der Stiftung Warentest durchgeführt werden, sind präzise Ergebnisse von hoher Bedeutung – und davon profitieren am Ende natürlich auch die Verbraucher. Hersteller können dies in ihrer weiteren Produktentwicklung berücksichtigen und ihre Geräte daraufhin verbessern.

Im zweiten Quartal 2018 wird der zweite Teil der Normenreihe veröffentlicht, der sich mit den unterschiedlichen Möglichkeiten des Oberflächenkochens beschäftigt. Die Optimierung bereits vorhandener Prüfverfahren und die Überarbeitung der enthaltenen Formulierungen werden auch dabei wieder im Mittelpunkt stehen.

Interessiert an Energieeffizienz?

Windrad Energieeffizienz
animaflora / stock.adobe.com

Energieeffizienz ist eine Säule der globalen Entwicklungsziele. Die Anerkennung der Bedeutung der Energieeffizienz bei der Erreichung von Nachhaltigkeitszielen spiegelt einen Paradigmenwechsel wider, da sowohl die Versorgungs- als auch die Nachfrageseite gleichermaßen berücksichtigt werden. Energieeffizienz wird nicht mehr länger nur „gemessen und geschätzt als die negative Menge an nicht verwendeter Energie".

Weitere Inhalte zu diesem Fachgebiet finden Sie auf unserer

DKE Themenseite Energieeffizienz

Relevante News und Hinweise zu Normen