DKE
DKE
03.11.2014 Verlautbarung 625 0

Schaltanlagen

Verlautbarung des DKE/K 225 zur Anwendung der DIN EN 60204-1 sowie DIN EN 61439-1 und DIN EN 61439-2 für die Errichtung elektrischer Ausrüstungen von Maschinen.

Anwendungsbereiche von DIN EN 60204-1 sowie DIN EN 61439-1 und DIN EN 61439-2

Die Sicherheitsgrundnorm DIN EN 60204-1 “Sicherheit von Maschinen – Elektrische Ausrüstung von Maschinen – Teil 1: Allgemeine Anforderungen für die elektrische Ausrüstung an Maschinen“ ist im Amtsblatt der EU unter der Richtlinie 2006/95/EG (Niederspannungsrichtlinie) und der Richtlinie 2006/42/EG (Maschinenrichtlinie) gelistet. Weitere Listungen der Normen unter anderen Direktiven (wie z. B. EMV-Richtlinie) wurden in Hinblick auf Errichtungsanforderungen nicht betrachtet.

DIN EN 60204-1 enthält umfangreiche Anforderungen für elektrische, elektronische und programmierbare elektronische Ausrüstungen und Systeme von Maschinen. Dies beinhaltet ebenfalls den Einbau elektrischer Komponenten und Betriebsmittel in Schaltanlagen und somit die Errichtung von Schaltgerätekombinationen (z.B. Schaltkästen, Schaltschränke und Bedienpulte) als Bestandteile der elektrischen Ausrüstung von Maschinen. Zusätzlich zu den Anforderungen der DIN EN 60204-1 und abhängig von der Maschine, ihrer bestimmungsgemäßen Verwendung und ihrer elektrischen Ausrüstung, kann der Konstrukteur Teile der elektrischen Ausrüstung der Maschine auswählen, die in Übereinstimmung mit den relevanten Teilen der DIN 61439 Serie sind.

Die Normen DIN EN 61439-1 „Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen – Teil 1: Allgemeine Festlegungen“ und DIN EN 61439-2 „Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen – Teil 2: Energie-Schaltgerätekombinationen“ sind ausschließlich unter der Niederspannungsrichtlinie gelistet und enthalten keine spezifischen Anforderungen für die elektrische Ausrüstung von Maschinen.

Diese Normen lösen somit nicht die Vermutungswirkung aus, dass bei deren Anwendung die relevanten Anforderungen der Maschinenrichtlinie erfüllt werden.

Zusammenfassung

Die Anwendung der DIN EN 60204-1 erlaubt die Konformität mit den entsprechenden grundlegenden Anforderungen der Maschinenrichtlinie oder Niederspannungsrichtlinie zu erklären (Vermutungswirkung für die im Anhang ZZ aufgeführten Anforderungen des Anhangs I der Maschinenrichtlinie).
Als Ergebnis der Risikobewertung kann der Hersteller der Schaltgerätekombination technische Regeln z. B. die der DIN EN 61439-1 oder DIN EN 61439-2 als ergänzende Konstruktionshilfe (z.B. Erwärmungs-und Kurzschlussbetrachtung) verwenden.

Die ausschließliche Anwendung der DIN EN 61439-1 und DIN EN 61439-2 ist für die Sicherheit von Maschinen jedoch nicht ausreichend.

Für die Konformitätserklärung von Schaltgerätekombinationen, die Teil der elektrischen Ausrüstung von Maschinen sind, ist die Berücksichtigung der DIN EN 60204-1 ausreichend.

Die Verlautbarung in englischer Sprache können Sie rechts herunterladen.

Kontakt

Peter Täubl