DKE
DKE
26.09.2013 Kurzinformation 58 0

Kooperationsabkommen Rosstandart und CEN/CENELEC

Mehrjährige Verhandlungen zwischen Rosstandart und CEN/CENELEC wurden während der ISO-Generalversammlung in St. Petersburg erfolgreich abgeschlossen

Die mehr als drei Jahre dauernden Verhandlungen zwischen CEN (Europäisches Komitee für Normung), CENELEC (Europäisches Komitee für elektrotechnische Normung) und Rosstandart (Föderale Agentur für technische Regulierung und Metrologie) haben nun einen erfolgreichen Abschluss gefunden: Am 17. September unterzeichneten die Herren Friedrich Smaxwil, Präsident des CEN, Tore Trondvold, Präsident des CENELEC und Grigory Elkin, Leiter des Rosstandart, auf der ISO-Generalversammlung in St. Petersburg ein Kooperationsabkommen, an dessen Zustandekommen die DKE maßgeblich beteiligt war.

"Dem russischen Partner war es sehr wichtig, das allseitige Verständnis über die vielversprechende Kooperation im Abkommen festzuhalten. So wurde aus einer üblichen Abkommensvorlage eine auf alle Partner abgestimmte und individuell verhandelte Vereinbarung", bemerkt Fr. Dr. Wanka, Leiterin vom Eurasian Desk der DKE, die die Verhandlungen begleitet hatte.

Das Abkommen regelt auf seinen 12 Seiten insbesondere

  • die gegenseitige Teilnahme an Generalversammlungen sowie jährliche Abstimmungstreffen bzgl. der Kooperationspläne;
  • die Möglichkeit der Experten aus Europa, an Sitzungen der russischen Technischen Komitees teilzunehmen und vice versa;
  • die Übernahme von Europäischen Normen (ENs) in das russische Normenwerk und die Zurückziehung von den im Widerspruch zu den ENs stehenden geltenden Normen;
  • die Vertriebs- und Lizenzbedingungen für den Vertrieb von ENs in Russland;
  • das Erstellen russischsprachiger EN-Fassungen gemäß einer Sondervereinbarung bzw. Sondergenehmigung von CEN/CENELEC.

Das Kooperationsabkommen können Sie in englischer und russischer Sprache auf der linken Seite unter "Downloads + Links" kostenfrei herunterladen.

Kontakt

Dr. Renata Wanka-Enikeeva