VDE-InSite

Login

Hinweise

DKE-Gremium auf einen Blick 

 
DKE/K 952 Netzleittechnik
Spiegelfunktion zu:
CLC/SR 118
Smart Grid User Interface
CLC/TC 57
Power systems management and associated information exchange
IEC/TC 118
(=PC 118) Smart Grid User Interface
IEC/TC 57
Power systems management and associated information exchange
Referent
Telefon:
E-Mail:
Sebastian Kosslers
+49 69 6308-322
Sekretärin
Telefon:
E-Mail:
Franziska Roos
+49 69 6308-437
 
Tätigkeitsbericht 2013

 

Der Arbeitsbereich des DKE/K 952 besteht in der Ausarbeitung von Normen für Einrichtungen und Systeme der Stationsautomatisierung und der Netzleittechnik einschließlich dezentraler Strukturen. Die Arbeiten des Komitees werden als wesentlich für ein zukünftiges Smart Grid angesehen. Das Gremium ist deshalb außerdem im DKE Kompetenzzentrum Normung E‑Energy / Smart Grids vertreten.

Die Arbeiten zur 2. Ausgabe der Normenreihe IEC 61850 wurden in der IEC/TC 57 WG 10 mit deutscher Unterstützung fortgesetzt. Die weiteren Normenteile sind auch von Seiten des Konsortiums UCA in Arbeit. Darüber hinaus treibt das DKE/K 952 auch die Verbreitung der IEC 61850 voran. Konkret begleitete das DKE/K 952 kontinuierlich die FNN-Arbeitsgruppe zu Anwendungsfragen der IEC 61850. Über die Zwischenergebnisse sowie das Endergebnis, der “IEC 61850 – Anforderungen aus Anwendersicht“, wurde regelmäßig im DKE/K 952 berichtet. Das DKE/K 952 verfolgt ebenfalls das FNN-Folgegremium, um den Austausch zwischen Anwendern und Herstellern weiterhin zu gewährleisten. Außerdem werden die Aktionen auf CEN/CENELEC- und IEC-Ebene verfolgt, wie z. B. die Aktivitäten von TC 57, PC 118 und die Berichte der Smart Grid Coordination Group im Rahmen des Mandates M/490. Im IEC/TC 57 wurden auf Initiative des DKE/K 952 die laufenden Projekte erfasst und priorisiert, um die Ressourcenverteilung zu optimieren. Auch im DKE/K 952 selbst wurden die Organisationsstruktur und der Informationsfluss aus den Arbeitsgruppen des IEC/TC 57 überprüft und optimiert.

 

Die im DKE/AK 952.0.10 gegründete Arbeitsgruppe „Umrichtermodellierung mit IEC 61850“ arbeitet weiter zur Unterstützung der IEC/TC 57 WG 10 Task Force „FACTS“. Die Arbeitsgruppe hat sich dabei auf die Hauptanwendungen FACTS, SVC, SFC und HVDC festgelegt. Für die Formulierung der notwendigen Use Cases wird eine entsprechende Vorlage erstellt. Ziel ist dabei weiterhin die Beschreibung der Anwendung des IEC 61850-Modells für Bahnumrichter, Beschreibung einer generischen Applikation/eines generischen Prozesses, eines „Umrichters“ und die Definition eines IEC 61850-Datenmodells für die generische Applikation. Die zu erarbeitenden Dokumente der Arbeitsgruppe werden in die Task Force „FACTS“, welche den IEC/TR 61850-90-14 (Using IEC 61850 for FACTS (Flexible AC Transmission Systems) data modeling) erarbeitet. Die Dokumente der Arbeitsgruppe werden in englischer Sprache verfasst. Der Entwurfstext soll bis Sommer 2013 erstellt sein. In den Sitzungen des DKE/AK 952.0.10 wird über den jeweils aktuellen Arbeitsstand berichtet.

 

Der neugegründete DKE/AK 952.0.14 „Operative Netzführung“ hat folgende Ziele:

·          die Harmonisierung CIM-61850;

·          die Integration erneuerbarer Energien, d. h. die Erstellung entsprechender Use Cases;

·          Darstellung der Funktionalitäten auf der Feldebene.

Der Scope wird momentan weiter überarbeitet. Ziel ist, wie in den anderen Gremien, das Thema auf IEC-Ebene voran zu treiben.

Der für das Thema IT-Sicherheit zuständige Arbeitskreis wurde als gemeinschaftlicher Fachausschuss der entsprechenden Fachbereiche der ETG und der ITG gegründet. Mit der Übertragung von Aufgaben aus dem Normierungsumfeld hat diese Taskforce auch die Funktionen des DKE/ AK 952.0.15 übernommen. Innerhalb der DKE ist dieser Arbeitskreis dem Fachbereich 9 „Leittechnik“ und dem DKE/K 952 „Netzleittechnik“ untergeordnet. Der Arbeitskreis spiegelt die Aktivitäten der IEC-Arbeitsgruppe WG 15 im TC 57, welche sich wiederum mit der Standardisierung des Themas Security für den Bereich des TC 57 beschäftigt.

 

Aufgabenstellung des Arbeitskreises:

·          Bestandsaufnahme gängiger Praktiken und Lösungen zur IT-Sicherheit im betreffenden Umfeld;

·          Anforderungen an leittechnische Anwendungen im Bereich der elektrischen Energietechnik aus Sicht der Daten- und Informationssicherheit;

·          Produkte und Systeme zur Datensicherheit werden nicht im Detail untersucht, sondern als gegeben vorausgesetzt;

·          Spiegelgremium zu IEC/TC 57 WG 15;

·          Integraler Bestandteil der DKE Kontaktstelle Informationssicherheit (KSi).

Aktuelle Themen:

·          als Spiegelgremium zu IEC/TC 57 WG 15 werden die Arbeiten am Standard IEC 62351 aktiv begleitet;

·          Zuarbeit bzw. Kommentierung zu den im Rahmen der EU-Normungsmandate M/490 in den europäischen Arbeitsgruppen generierten Dokumente. In diesem Zusammenhang enge Kooperation und Koordination mit DKE/UK STD_1911.11;

·          Begleitung der Arbeiten zum BSI-Schutzprofil für Smart Meter Gateway;

·          Unterstützung der Arbeiten zum ISO/IEC TR 27019;

·          jährliche Abstimmung mit anderen Arbeitskreisen der DKE, die sich ebenfall mit IT-Sicherheitsthemen befassen: DKE/UK 931.1 "IT-Sicherheit in der Automatisierungstechnik" und DKE/UK 967.1 „Leittechnik für kerntechnische Anlagen“;

·          Organisation der Fachtagung „Security in der Praxis der Netz- und Stationsleittechnik“.

 

Der DKE/AK 952.0.17 arbeitet weiterhin die Schnittstellen zwischen dezentralen Energie­erzeugern und dem Netz aus. Zusammen mit dem Gremium DKE/UK STD_1911.1 „Netzintegration Lastmanagement und dezentrale Energieerzeugung (NeLDE)“ des Kompetenzzentrums „Normung E-Energy / Smart Grids“ haben beide Gremien gemeinsam Kernprozesse zur Integration von Erneuerbaren Energien im Smart Grid durch Use Cases beschrieben. Beide Gremien geben so Input für die Arbeiten der IEC/TC 57 WG 17 „Communications Systems for Distributed Energy Resources“. Die bei IEC/TC 57 WG 17 laufenden Aktivitäten zur Überarbeitung der Informationsmodelle und der „Distribution Automation“ werden dabei aktiv begleitet. Außerdem werden unterschiedliche Modelle zur Registries analysiert. Darüber hinaus beteiligt sich die Gruppe an der BMWi-Plattform „Intelligente Netze und Zähler“.

 

Die Aktivitäten des IEC-Projektkomitees PC 118 „Smart Grid User Interface“, zur Erstellung von Standards zur Definition der Schnittstelle zwischen Verbraucher und Stromnetz, werden ebenfalls verfolgt. Außer der Begleitung des technischen Berichts des PC unterstützt das DKE/K 952 auch die Koordinierung mit dem IEC/TC 57. Auf nationaler Ebene werden die Aktionen eng mit dem DKE/K 716 „Elektrische Systemtechnik für Heim und Gebäude (ESHG)“ abgestimmt, um die Schnittstelle Netz-Liegenschaft vollständig zu erfassen.

 

Neu herausgegebene Normen und Norm-Entwürfe in 2013:
2
189
Seiten
24
3501
Seiten
 
Unterkomitees
Dieses Gremium besitzt keine Unterkomitees
Arbeitskreise
DKE/AK 952.0.15
DKE-ETG-ITG Informationssicherheit in der Netz- und Stationsleittechnik
DKE/AK 952.0.14
Operative Netzführung
DKE/AK 952.0.10
Kommunikation und Modellierung
DKE/AK 952.0.17
Informationsmodelle und Kommunikation für dezentrale Energieversorgungssysteme
Weitere Mitteilungen auf der DKE-Homepage
Bestand und Zuständigkeit
262